And you will find: Infiniti! Der Q50 mit dem 2 Liter Turbo Benziner im Video-Fahrbericht!

Über den Infiniti Q50 2.0t habe ich im Drive-Blog ja schon einige Worte verloren, hier daher noch schnell das Ausfahrt.TV Video zu dem Fahrzeug und ein paar technische Daten:

Unter der Haube vom 2014 Infiniti Q50 2.0 Turbo findet man nun also auch den 2,0 Liter Turbobenziner aus dem Hause Mercedes-Benz. Mit einer Leistung von 211 PS (155 kw) und einem maximalen Drehmoment von 350 Nm welchesbei 1250-3500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht beschleunigt der Q50 innerhalb von 7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Vortrieb endet bei 245 km/h. Der 2014 Infiniti Q50 2.0 Turbo ist 4.80 m lang, 1.45 m hoch und in der Breite 1.82 Meter breit! Wenn man, so wie man es machen sollte, die Aussenspiegel mit misst dann kommt man auf eine Breite von 2,09 m. Der Radstand beträgt 2.85 Meter und der Wendekreis liegt bei 11.40 Meter! In den Kofferraum passen 500 Liter, maximal zugeladen werden dürfen 580 kg und die maximale Anhängelast beträgt 1,5 Tonnen. Infiniti gibt den kombinierten NEFZ-Verbrauch mit 6,5 Liter auf 100 km an. Dank dem 80 Liter großen Tank sind rein rechnerisch Reichweiten von 1230 Kilometer möglich. Preislich gesehen wird man irgendwas zwischen 40.000 und 50.000 Euro investieren müssen um sich diese Limousine vor die Tür zu stellen.

infiniti-q50-2liter-rad-ab-blog-jens-stratmann

Was mag ich: Das Design ist toll. Die Verarbeitungsqualität gefällt mir ebenfalls und die Ausstattung muss sich nicht verstecken. Das Fahrwerk ist sportlich straff, die Bremsen packen ordentlich zu und das Raumgefühl ist auf den vorderen beiden Plätzen sehr angenehm. Hinten sehe ich ausreichend Platz für zwei kleinere Personen oder halt Kinder. Kindersitze können montiert werden, die elektrischen Fensterheber verfügen über einen Einklemmschutz und der Kofferraum ist groß genug für ein Wochenendeinkauf.

Was mag ich nicht: Ich komme mit der elektrischen Lenkung nicht klar, mir fehlt das Feedback, eventuell eine Sache an die man sich erst gewöhnen muss. Der Tankdeckel hat mich negativ überrascht, wirkt dieser doch wie aus dem Nutzfahrzeugbau – robust – ehrlich – aber ganz und gar nicht Premium.

Mitbewerber: Audi A4, BMW 3er Serie und natürlich die Mercedes-Benz C-Klasse. Wer kein Wert legt auf einen deutschen Hersteller, der hat hier definitiv eine Alternative. Problem: Der Weg zum nächsten Händler ist unter Umständen etwas weit, denn es gibt derzeitig nur 5 Infiniti Stützpunkte in Deutschland.