Was treiben die anderen? Der Blick über die Radkappe! #02

Donnerschlag. Warum ich auf den Sandmann neidisch bin? Nicht etwa weil er jeden Abend jedes Mädel ins Bett bekommt. Nein, weil er eine Runde mit in dem 723 hier gefahren ist.

Die Jungs von Daddylicious habe ich ja letztens im Drive-Blog schon gelobt, wisst ihr was, dieses Mal gibt es ein tolles Interview mit dem Carrera Chef. Nein, nicht Porsche. Dem Herrscher über die Carrera-Bahnen. Andreas Stadlbauer. Lesen!

Rob Vegas ist mein Nachbar! Er wohnt ein Dorf weiter. Trotzdem sind wir uns noch nie begegnet, was ich schade finde, denn a) mag ich ihn seit seiner Internet-Sendung und b) finde ich ihn äusserst sympathisch. Aktuell ist er für die mobilgeeks auf der IFA unterwegs, aber eventuell klappt es ja auch mal mit einem privaten Treffen von uns. Dann gehen wir gerne auch was trinken und geben anschließend gemeinsam Trinkgeld.

Podcast der Woche: Mc Winkel erzählt uns einen. Dieses mal über Fappening, Reiseziele, Serien, ALS, GEZ, Ronald Schill und Stuff.

Michael Weyland liest hier wieder die Auto-News der letzten Woche vor und dann gibt es natürlich auch noch den Link zum journalistischen Meisterwerk der Woche:

jens-daumen-hochTimo Steppat von der FAZ gibt dem Troll ein Gesicht: Hass im Netz: Ich bin der Troll! Dabei möchte ich festhalten, dass natürlich nicht jeder typische Troll ein Ossi ist. Viele sind auch gar nicht arbeitslos und auch keine Frührentner. Einsam? Eventuell! Behindert aber auf gar keinen Fall und natürlich kann ein Mann zum Troll werden, weil seine Frau / sein Mann ihn verlässt und er deswegen keine sinnvolle Aufgabe mehr hat. Oft ist es wohl auch nur der Schrei nach Aufmerksamkeit. Viele Trolle sind arme Würstchen, richtige Onliner verspeisen diese mit Senf oder Ketchup ohne diese vorher zu braten. Jahre lang galt: “Don´t feed the Trolls” und ich handel immer noch nach der Devise, wobei… hat nicht jeder etwas Aufmerksamkeit verdient?

Ein Gedanke zu „Was treiben die anderen? Der Blick über die Radkappe! #02

  1. Bester Jens,

    wir müssen Reden. Ich bekomme abends jede Frau ins Bett? Oh nein, nicht nur Frauen…. ;-)
    Das Bild im Kopf – das war vor 20 Jahren, und da war nicht der Sand Schuld, da reichten die Gitarre und Rotwein.
    Rock den Tag!
    Sandmann, noch aus dem Bett

Kommentare sind geschlossen.