Warum Car2Go doch nicht so ganz clever ist…

…das liegt gar nicht am Konzept. Sondern am Validierungsprozess. Ich habe nun mal einen – sicherlich nicht ganz ungewöhnlichen – Fall. Ich wohne in der Stadt die es eigentlich gar nicht gibt. In Bielefeld. Ja! So genug gelacht. In Bielefeld gibt es außer den Kulissen gar nichts. Nicht mal Schnee. Auch kein Car2Go. In der Nähe von Bielefeld gibt es auch keine größeren Städte. Car2Go findet man in Hamburg, Berlin, Köln oder Düsseldorf. Die nächsten Städte sind also mindestens 2 Stunden entfernt. Nun fliege ich aber mal in eine Großstadt und hätte wirklich den Bedarf an dieser Art von Mobilität. Also angemeldet. Das geht Online. Ohne Probleme! Wirklich nette Homepage, selbst erklärend. Alles prima.

mercedes-560-sec-gemeinde-schlangen-nrw-das-ist-deutschland-46

Problem: Ich muss mein Führerschein noch vorzeigen! Kann ich verstehen, den kann man ja auch schnell mal verlieren, da muss das Unternehmen sich absichern. In meinem Fall fliege ich an einem Mittwoch nach Stuttgart. Also schnell auf der Webseite nachgesehen. Autos gibt es dort. Aber keine Stelle zum Führerschein vorzeigen. Ich müsste nun also – kein Witz – mit dem Taxi / der Straßenbahn / zu Fuß z.B. zum Bahnhof. Dort gibt es so früh morgens nämlich schon eine Stelle wo ich meinen Führerschein vorzeigen könnte. Da hätte ich dann schon ca. 40 Euro ausgegeben. Für ein Taxi. Wahlweise hätte ich auch eine Busfahrt gemacht. Aber ich hab doch keine Zeit.

Ich muss zum Mercedes-Benz Museum und anschließend noch zu zwei weiteren Orten in Stuttgart. Alles in einer Range von 100 km. Ärgerlich nur, dass ich erst die Car2Go Karte freischalten muss, bzw. den Führerschein vorzeigen muss. Warum geht das nicht zum Beispiel per POST Ident an allen Orten. Oder bei allen Partner-Filialen? Es geht ja z.B. bei Europcar in Stuttgart, warum nicht auch am Flughafen. Fragen über Fragen, somit bleibt: Für meinen Anwendungsfall ist Car2Go keine schnelle Lösung.

Ich könnte nun natürlich auch noch “schnell” nach Köln fahren oder nach Düsseldorf um dort meine Führerschein zu zeigen, aber rechne ich Aufwand usw. dann zusammen, dann kann ich genauso gut einen Leihwagen für einen Tag mieten. Das kommt mich persönlicher günstiger als wenn ich die 4 Strecken mit einem Taxi fahre. Car2Go läuft mir nicht weg, ich werde an dem Tag irgendwo (vermutlich bei Gravis) meine Papiere vorzeigen und dann werden ich sicherlich irgendwann auch noch mal in den Genuss kommen so ein Car2Go Fahrzeug zu bewegen.

Hier übrigens meine Ideen für die Führerscheinkontrolle:

Das könnte man doch gut bei der Post machen! Die Dame macht – von mir aus – sogar eine Kopie vom Führerschein und Personalausweis – haut da einen Stempel drauf – schaut mir in mein wundervolles Gesicht und faxt das ganze zu Car2Go.

Wir leben in der digitalen Welt, warum nicht per Livechat? Ausweis und Führerschein gezeigt, per Scan übermittelt und fertig ist die Prozedur? Nun kommt mir nicht mit Fälschungen. Wer sich die Mühe macht, einen Führerschein und einen Personalausweis zu fälschen nur um ein Car2Go Fahrzeug zu mieten, der macht sicherlich vorher noch 99 andere Dinge die nichts mit Mobilität zu tun haben.

Notar / Rechtsanwalt. Der könnte das doch auch kurz prüfen, abstempeln und rüberfaxen. Also zu einer Zentrale. Das kann dann ja sogar die 19 Euro kosten. Wäre mir ja ganz egal, aber in dem Fall würde es mir wahrlich weiterhelfen.

Autohaus! HAH! Ihr wollt doch immer, dass die Kunden mal wieder in die Autohäuser gehen. Warum also nicht dort auch mal eben Führerschein und Ausweis kontrollieren. Jetzt mal unter uns, ob ich die Dinge der Dame von Europcar zeige, oder aber der Dame vom Empfangstresen im Autohaus. Das ist mir nun wahrlich egal. Auch hier, schnell das okay gefaxt / gemailt / wie auch immer und schon sitzt der Kunde im Boot – und während der Wartezeit schaut er sich ggf. noch mal den neuen Wagen an.

Gravis Filialen egal in welcher Stadt. Ja selbst damit könnte ich mich anfreunden, denn wenn Bielefeld wirklich gar nichts hat, einen Gravis haben wir…

Klar, ich bin ein Einzelschicksal. Normalerweise haben “Touristen” ja keine Car2Go Mitgliedschaft. Aber ich möchte das nutzen. Demnächst in Hamburg, in Köln, in Berlin, in Düsseldorf oder in München…

5 Gedanken zu „Warum Car2Go doch nicht so ganz clever ist…

Kommentare sind geschlossen.