Bilster Berg News: Januar 2015

Es tut sich was in Bad Driburg. In Gesellschafterversammlung der Bilster Berg Drive Resort GmbH & Co. KG (28.01.2015) legte der Initiator und Ideengeber Marcus Graf von Oeynhausen- Sierstorpff sein Amt als Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung nieder. Nach Meinungsverschiedenheiten zwischen Graf Oeynhausen und dem Beirat der Gesellschaft schien am Ende des letzten Jahres (rad-ab.com berichtete) noch ein Konsens zwischen den Beteiligten möglich. In mehreren Gesprächen erwiesen sich die Differenzen zu den einzelnen Punkten jedoch als zu groß. Um nach eigener Aussage „weiteren Schaden von der Gesellschaft abzuwenden“, zieht sich Graf Oeynhausen nun aus der Geschäftsführung des Unternehmens zurück. Er erklärte in der Sitzung ebenfalls, nicht in den Beirat der Gesellschaft wechseln zu wollen. Graf Oeynhausen bleibt dem Bilster Berg als Gesellschafter weiter eng verbunden.

bilster-berg-rennstrecke-teststrecke-bad-driburg-luftaufnahme

Hören bzw. lesen wir nun Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp: „Ich danke Graf Oeynhausen sehr für die Zusammenarbeit der letzten Jahre und die Arbeit und Energie, die er in das Projekt Bilster Berg investiert hat. Ohne seine Beharrlichkeit und Ausdauer gäbe es dieses Unternehmen nicht und damit auch keinen der Arbeitsplätze.“

Hans-Jürgen von Glasenapp begleitet das Projekt seit dem Anfang als Projektentwickler und verantwortet seit 2010 die operative Leitung des Unternehmens in der Position des Geschäftsführers. Als gesamtverantwortlicher Geschäftsführer übernimmt er ab sofort auch die Bereiche Marketing und Außenvertrieb.

Der Beiratsvorsitzende Hans-Joachim Pillich dankte Graf Oeynhausen noch in der Sitzung für sein großes Engagement für das Projekt Bilster Berg: „Graf Oeynhausen hat immer mit Herzblut für die Realisierung des Bilster Berg Drive Resort gekämpft und hat großen Anteil daran, dass wir heute hier stehen. Gerade deswegen gilt ihm mein voller Respekt für diese sicher schwere Entscheidung“.

Mein Kommentar: Respekt Graf Oeynhausen, sein eigenes Kind was man gezeugt und groß gezogen hat lässt man nicht so leicht gehen. Doch es kommt die Zeit, da kann man sich nicht mehr wie eine Glucke über das Kind stürzen, da darf man nicht zu den Helikopter-Eltern gehören. Da muss man seine eigenen Bedürfnisse zurückstellen und das Kind selber eigene Erfahrungen machen lassen. Da kann es sein, dass andere besser wissen was für das eigene Kind gut ist. Erzieher, Lehrer, Professoren. Da muss man dann nicht Graf Zahl sein, denn mit der Sesamstraße ist meistens schon nach der Grundschule Schluss. Ich kann mir vorstellen, dass man nicht loslassen möchte. Könnte ich vermutlich auch nicht. Würde ich vermutlich auch nicht wollen und auch wenn das ganze nun nicht so ganz freiwillig war, dann denke ich doch, dass es auch für Graf Oeynhausen ein tolles Gefühl sein wird den Bilster Berg nun zu sehen und er wird ja auch weiterhin davon profitieren, denn viele Übernachtungsmöglichkeiten in Bad Driburg gibt es ja nicht gerade. Ich drücke dem Team vom Bilster Berg beide Daumen und freue mich auf weitere tolle Veranstaltungen auf der vermutlich schönsten Rennstrecke nördlich der Nordschleife.

Quelle: Pressemitteilung Bilster Berg vom 29.01.2015 / Foto © Bilster Berg