Genf 2015: Die Highlights vom Opel Stand!

Opel macht meiner Meinung nach einiges richtig. In den letzten Jahren sind nicht nur die Produkte besser geworden, nein, es wird sogar auf Kundenwünsche gehört. Haben wir beim Opel Astra OPC nicht alle über den Schaltknauf gelästert und darüber gemeckert, dass man unter der Motorhaube gar keinen Hinweis mehr zu der technischen Überlegenheit sieht?

Genfer-Automobil-Salon-2015-597

Der neue 207 PS starke Opel Corsa OPC hat diese Verfehlungen nicht. Der 1.6 Liter Turbo Benziner, der mit Overboost-Funktion über 280 Nm Drehmoment verfügt, hat eine passende Abdeckung und der Schaltknauf liegt auch richtig gut in der Hand.  Der Preis startet bei etwas unter 25.000 Euro und weitere Informationen gibt es in diesem Voice-over-Cars Opel Corsa OPC Video:

Doch auch den neuen Opel Karl finde ich richtig gut. Warum? Er ist, wenn auch nicht aus deutscher Produktion, ein günstiges Modell, welches auf den ersten Blick ganz und gar nicht billig wirkt. Da kommt es nun natürlich auf den ersten Fahreindruck an, aber während sich eine andere Marke weit entfernt vom eigenen Claim, könnte Opel hier durchaus einen echten Volkswagen auf die Räder stellen. Natürlich bedient man sich hier im GM-Baukasten, aber was sollte daran so verwerflich sein?

Opel-Karl-Genf-2015-2

Das Opel OnStar System finde ich kundenorientiert. Was es kann habe ich hier bereits beschrieben und hier im Mobile-Geeks Tech-Check bekommt man auch schon mal einen ersten Eindruck was das System so kann:

Ich saß beim Video-Dreh übrigens im Opel Insigna OPC und habe den Wagen bereits jetzt für einen ausführlichen Test angefordert. Natürlich erst wenn der auch OnStar verbaut hat, denn das System möchte ich gerne auf Herz und Nieren testen.

2 Kommentare zu “Genf 2015: Die Highlights vom Opel Stand!

Kommentare sind deaktiviert.