IAA 2015: Miele und Nokia präsentieren eigenes Elektrofahrzeug!

Bis 2020 sollen, laut Bundesregierung, 1.000.000 Elektro-Fahrzeuge und Fahrzeuge mit Plus-In-Hybrid auf unseren Straßen rollen. Kein Wunder also, dass die Hersteller derzeitig alles tun um dafür auch die passenden Fahrzeuge anzubieten. Von Audi gibt es z.B. den Audi A3 Sportback e-tron, den Audi A4 e-tron und den Audi Q7 e-tron. Bei BMW verfügt man über den BMW i3 und den i8 und baut auch das Plug-In Sortiment konsequent aus. Da folgt der BMW 2er Active Tourer mit eDrive, der BMW 3er eDrive und der BMW X5 eDrive. Bei Mercedes-Benz gibt es den C350 Plus-In-Hybrid oder aber auch die hybridische S-Klasse, den S 500 Plus-In-Hybrid. Mitsubishi brachte mit dem Outlander PHEV den ersten Hybrid-SUV auf den Markt, Porsche mit dem 918 Spyder den Supersportwagen und bei Volkswagen gibt es den VW Golf GTE, den e-Golf, den VW Passat GTE und und und…

Jeder möchte einen Teil vom Elektro- und Hybridkuchen abbekommen und neue Unternehmen schießen derzeitig wie Pilze aus dem Boden. Aber es gibt auch alte Hasen, die sich derzeitig zusammenschließen um den Markt zu revolutionieren.

Tesla und Apple? Nein, ich spreche von Miele und Nokia. Miele kennt man aus dem Bereich der weißen Ware – Waschmaschinen, Küchengeräte, Trockner. Die Miele & Cie. KG ist ein deutscher Haushaltsgeräte-Hersteller mit Sitz in Gütersloh. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit 17.660 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2013/2014 3,22 Milliarden Euro. Nokia ist ein Telekommunikationskonzern mit Hauptsitz im finnischen Espoo. Das Unternehmen bietet, durch die Tochter Nokia Solutions and Networks, Ausrüstung für Telekommunikationsnetze an, aber auch verschiedene Internet-Dienstleistungen wie die HERE-Dienste. Vor dem Verkauf der Mobilfunksparte am 25. April 2014 an Microsoft war Nokia ein bedeutender Mobiltelefonhersteller und von 1998 bis 2011 Marktführer in dieser Branche. Soweit die Fakten!

Werden wir auf der IAA 2015 alle staunen? Dort soll das Fahrzeug präsentiert werden so bestätigen es Branchen-Insider. Über eine Agentur wurde ein Stand gebucht, damit vorher nichts durchsickert. Dennoch konnten wir bereits an erste Informationen kommen und Bjoern vom „mein-auto-blog.de“ hat eine Zeichnung zugespielt bekommen:

Miki-i6610-Finished-Blue

MiKi soll der Zusammenschluss von Miele und Nokia heißen und der Projektname für das erste gemeinsame Fahrzeug heißt „MiKi i6110“, das ist eine Anlehnung an die erfolgreiche Mobiltelefon-Sparte. Für den Vortrieb sollen 4 Elektromotoren verantwortlich sein, die Gesamtleistung soll 128 kW betragen. Die Batterien kommen von Nokia, die Elektromotoren von Miele. Die Reichweite soll mit 600 Kilometern beeindrucken. Bei den ersten Testfahrten von Espoo nach Gütersloh (fast 1700 km) überzeugte das Fahrzeug wohl auch durch die Schnellladefähigkeiten, denn die Testfahrer konnten die Strecke in nur 36 Stunden zurücklegen, inkl. Ladepausen. Das Bordnetz läuft mit 400 Volt und es wird ein Wiedersehen geben. Die Mitfahrer werden während der Fahrt Snake spielen können, darauf hatte wohl Nokia bestanden. Miele und Nokia werden übrigens unterstützt von Microsoft. Da hat sich der Kauf der Mobilfunksparte ja doch gelohnt. Was haben wir davon? Das Infotainmentsystem läuft auf Windows, Cortana übernimmt die Sprachsteuerung und den persönlichen Assistenten und auch die Navigation wird über die HERE Dienste abgewickelt.

Cleveres Konzept, cleverer Vertrieb: Der könnte über Elektromärkte bzw. online erfolgen, Miele hat genügend Service-Points und vor allem auch zahlreiche Handwerker die sich mit den Elektroantrieben auskennen. Während Miele-Produkte in der Regel als weiße Ware gehandelt werden, soll der MiKi i6110 die Welt bunt machen. Wir freuen uns auf den neuen Player und wünschen Miele und Nokia viel Erfolg. Weitere Informationen gibt es auch bei Moritz vom „automobil-blog.de“, im Drive-Blog und bei den Mobile-Geeks.