Meine Meinung zum neuen VW T6: Satz mit X, das war wohl nix!

Hätte mich Volkswagen Nutzfahrzeuge gestern zu einem Dire Straits bzw. zu einem Konzert von Mark Knopfler eingeladen, dann wäre ich nicht enttäuscht gewesen. Das Konzert war allererste Sahne und zum ersten Mal habe ich einen Künstler erleben dürfen, der nur die beliebten Hits gespielt hat. Das lag natürlich auch daran, dass es ein kurzes Privat-Konzert war und man die gespielten Lieder an einer Hand abzählen konnte.

Mit viel Applaus wurde der Kopf der Dire Straits verabschiedet. Der neue VW T6 bekam weniger Applaus, denn der verdient den Begriff “neu” eigentlich nicht. Der neue VW T6 ist rein äusserlich betrachtet ein Mopf, eine Modellpflege, ein Facelift. Kennt ihr noch Familienduell? Ich hätte an dem Abend 100 Personen fragen können: “Was ist das für ein Fahrzeug” und T5 wäre die Topantwort gewesen, jede Wette? Nicht mehr und nicht weniger und die 2 Millionen T5 Besitzer werden sich freuen, denn dann dieser geschickten Marketing-Aktion gehört ihr Bulli noch lange nicht zum alten Eisen.

Volkswagen-T6-Generation-Six-der-neue-Bulli-Bus-Transporter-Caravelle-Multivan-2015-42

Wenn die sich jetzt noch aus dem Tuning-Handel LED Rückleuchten und andere Scheinwerfer besorgen, dann wird keiner auf den ersten Blick sagen können, ob es nun ein T5 oder ein T6 ist. Immerhin schreibt Volkswagen es auch nicht auf das Heck, das wäre ja auch noch schöner gewesen. Im Innenraum hat sich was getan, technisch gesehen hat man sich auch bei den Assistenzsystemen aus dem Volkswagen-Baukasten bedient und natürlich zogen nun auch neue Motoren ein, doch er muss sich nun beweisen. Rein optisch gesehen, war ich gestern enttäuscht! Nicht von der Veranstaltung, auch nicht vom Konzert, nicht von der Bulli-Parade, nein vom “neuen” T6 – denn wirklich neu wirkt der nicht. Kein neues Phänomen, das kennt man ja durchaus auch vom VW Golf.

Für Ausfahrt.TV habe ich übrigens dieses Video hier mitgebracht, da ich alleine in Amsterdam war, stellte mir Volkswagen freundlicherweise ein Kamera-Team und übernahm auch die Ton-Arbeit, geschnitten habe ich selber. Das Bild- und Tonmaterial ist also von VW, der Text im Video ganz allein von mir:

Doch was hätte man anders machen sollen? Fragt mich nicht, ich weiß es nicht. Eines dürfte klar sein: Der neue VW T6 wird sich auch wieder gut verkaufen, doch was heißt das für die Zukunft? Wird sich das Design der anderen Modelle auch nur noch wenig verändern? Keine Revolution mehr? Eine leichte Evolution? Immerhin: In der Basis wird er günstiger! Eine Milchmädchen-Rechnung, denn durch die ganzen optionalen Features die der VW T6 nun bietet, wird er unterm Strich teurer, aber das müssen wir erst einmal abwarten. Rein äußerlich: langweiliges Facelift, doch wie ist das mit der Liebe? Kommt es da auf Äusserlichkeiten an? Zählen wirklich innere Werte? Dann hat sich ja schon etwas getan…

Ich bin gespannt wie er sich fährt, da ich in meinem Leben bereits einen VW T2, einen T3, einen T4 und einen T5 bewegt habe, möchte ich die Reihe natürlich mit dem T6 krönen und dann muss ich unbedingt mal die Sport-Taste betätigen. Wie wäre es mit einer 204 PS Runde über die schönste Strecke nördlich der Nordschleife? (Bilster Berg)