Der unfaire Vergleichstest: VW Golf III GTI (1996) vs. Toyota GT86 (2015)

…und weiter geht es im rad-ab.com Ferienprogramm. Im unfairen Vergleich, vergleiche ich den Toyota GT86 gegen meinen VW Golf III GTI. Den GT86 hat sich übrigens jüngst Moritz Nolte, der automobil-blog.de(nde) privat zugelegt.

toyota-gt86-vs-vw-golf-iii-gti

Der Toyota GT86 ist 4.24 m lang, 1.28 hoch und ohne Außenspiegel 1.77 m breit. Der Radstand beträgt 2.57 und der Wendekreis wird mit 11.40 Meter angegeben. Während mein GTI ein Frontkratzer ist, schiebt der GT86 über die Hinterachse und kommt dem GTI mit einem Leergewicht von gerade mal 1328 kg schon gefährlich nahe.

Beim Kofferraum-Volumen von 243 Liter zieht der GTI natürlich vorbei, auch beim Platzangebot im Innenraum. Machen wir uns nichts vor, in der Disziplin kann man die beiden Fahrzeuge einfach nicht vergleichen. Werfen wir also noch einen kurzen Blick unter die Motorhaube vom Toyota GT86, dort werkelt ein Boxer mit 2.0 Liter Hubraum.

200 Pferdestärken bringt das Aggregat zum Vorschein und an der Kurbelwelle liegt maximal ein Drehmoment von 205 Nm an. Innerhalb von 8,1 Sekunden beschleunigt der Toyota GT86 (mit dem Automatik-Getriebe) von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 226 km/h. Der NEFZ-Verbrauch wird von Toyota mit 7,1 Liter angegeben, wenn man den GT86 „artgerecht hält“ wird man den sicherlich nicht schaffen.

toyota-gt-86

Der Tank fasst 50 Liter, das ist beindruckend, zumal es derzeitig Premium-Familienfahrzeuge gibt, die einen kleineren Tank haben. Beim unfairen Vergleich siegt der Toyota GT86 bei der Beschleunigung, bei der Höchstgeschwindigkeit, beim Verbrauch und wer ihn günstig bekommt, der kann sogar beim Preis einen Trumpf erwarten, also ganz und gar kein knapper Gewinner: der Japaner (den ich selber übrigens auch schon gefahren bin, da war ich durchaus angetan von dem GT86).