Auto News: Hyundai zeigt den IONIQ – Allerlei guten Dinge sind drei

Die Koreaner wollen es wissen: Die Weltneuheit Hyundai IONIQ soll mit bis zu drei elektrischen Antrieben vorfahren. Dabei soll der Kunde die Wahl zwischen einem Hybrid mit Benzinmotor, einem Plug-In-Hybrid und einer voll-elektrischen Version haben. Marktstart der Fließheck-Limousine soll noch im Jahr 2016 sein.

Die Kombination soll es schaffen: führende Antriebseffizienz, Fahrfreude, ordentliche Fahrleistungen und ein attraktives Design sollen im Hyundai IONIQ verbunden werden. All das soll zudem von den drei Antriebskonzepte unterstrich werden, die Namensgebend für den Koreaner sein sollen. ION steht dabei für den elektrischen Antrieb und bezeichnet ein geladenes Atom. Teil Zwei der Wortschöpfung soll vom englischen „unique“ kommen, was für einmalig steht. Das passt, schließlich ist die Dreifaltigkeit der Antriebe bislang nirgends zu finden. Das „IQ“ für das intelligente Engagement von Hyundai im Bereich alternativer Antriebe.

Rad-Ab-Hyunai-IONIQ


Neu ist aber nicht nur das Fahrzeugkonzept, sondern auch die Plattform des Hyundai IONIQ. Sie soll als Basis für die Kombination kommender, unterschiedlicher elektrischer Antriebe dienen. Die demnächst verfügbaren drei Möglichkeiten, den Koreaner fortzubewegen, sollen dabei einen hohen Wirkungsgrad aufweisen: Der Stromer greift auf hocheffiziente Lithium-Ionen-Batteriespeicher zurück, die über eine hohe Kapazität verfügen. Der Plug-In-Hybrid stellt einen sehr effizienten Ottomotor zur Verfügung, der zudem über einen extern aufladbaren Elektromotor verfügt. Beim Vollhybrid unterstützt hingegen mit seiner Batterie den Verbrennungsmotor. Die Ladung dieser wird vorwiegend durch die Rekuperation und den Benziner beeinflusst.

Hyundai sieht sich gerne als einer der führenden Hersteller von Hybridfahrzeugen und verfolgt dementsprechend eine Strategie, bei der umweltfreundliche und emissionsfreie Modelle vermehrt im Vordergrund stehen. Eine Vorreiterrolle nimmt hierbei der Hyundai ix35 Fuel Cell ein. Erwarten können wir den neuen Hyundai IONIQ zum Genfer Automobilsalon 2016. Wir sind gespannt, wie die Fließheck-Version en Detail aussieht, da die ersten offiziellen Bilder nur wenig beleuchten. Wir bleiben am Ball.