Jeep Cherokee Night Eagle – Reiche Bescherung

„Nachtdesign“ nennt sich der schwarze Anstrich des aktuellen Jeep Cherokee. Die dunklen Akzente gehören zu den besonders beliebten Sondereditionen bei allen Modellen der Marke Jeep. Deshalb bekommt nun auch der Italo-Amerikaner als Sondermodell „Night Eagle” auf den deutschen Markt und soll seine Nachfrage steigern. Oft sieht man das SUV bislang noch nicht auf unseren Straßen. Mal sehen, ob die Sonderausstattung daran etwas ändern kann.

Jeep-Cherokee-Night-Eagle-2015-Rad-Ab-Com

Chrom, Glanz und Gloria? Nicht beim Sondermodell „Night Eagle“. Alle Chrom-Applikationen sind beim Jeep Cherokee mit diesem Namenszusatz in Glanzschwarz gehalten. So ergibt sich an der markanten Front des Cherokee ein besonders spannender, reduzierter Look. Das trifft sich ganz gut, schließlich ist das Gesicht des SUV mit allerlei Leuchteinheiten gesegnet – da kann etwas Zurückhaltung nicht schaden. Zusätzlich rahmen schwarze Zierleisten die Fensterflächen ein, womit die Größe des Jeep etwas kaschiert wird. Hinzu gesellen sich 18 Zoll große, ebenfalls in Glanzschwarz lackierte Leichtmetallräder und runden die Außenansicht mit der dunklen Dachreling sowie den Schriftzüge in passendem Schwarz ab. Zum Nacht-Look gehören natürlich auch abgedunkelte Seitenscheiben ab der B-Säule, sowie eine Heckscheibe in derselben Verdunkelungsstufe.

Innen warten Sitzbezügen in schwarzem Nappaleder auf die Insassen und nehmen das Nacht-Thema geschickt auf. Serienmäßig ist zudem das „uconnect Smartouch“ Navigations-System mit Sprachsteuerung, damit man – Achtung Wortspiel – nicht im Dunkeln tappt. Es bietet zudem DAB-Radioempfang und ist an eine Audioanlage mit Alpine 5.1 Surround gekoppelt. Sie leistet 506 Watt Verstärkerleistung und beschallt den Innenraum über zehn Lautsprecher.

Nachts ist es kalt, deshalb gönnt man dem geneigten „Night-Eagle“-Käufer darüber hinaus eine vordere Sitzheizung. Sollte es ein Schurke auf das SUV abgesehen haben, bietet er serienmäßig eine Alarmanlage. Optional kann man ein Komfort-Paket mit Parksensoren vorn und hinten ordern. Dazu gehören ebenfalls elektrisch beheiz- und anklappbaren Außenspiegeln, ein beheizbares Lenkrad sowie Allwetter-Fußmatten.

Wem das alles zu dunkel ist, kann zumindest bei der Außenhaut vom schwarzen Thema abweichen. Neben dem Farbton „Brilliant Black Perleffekt“ kann man noch zwischen den beiden Farben „Bright White“ und „Billet Silver Metallic“ wählen. Keine Wahl hat man beim Antrieb – und das ist auch gut so, sagte mal irgendein Politiker… Wie dem auch sei, fährt der Jeep Cherokee als Sondermodell mit dem souveränen 2.2 MultiJet II Turbodieselmotor vor. Er ist an eine Neungangautomatik mit Vierradantrieb Active Drive I gekoppelt und bietet ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Die Leistungsausbeute liegt bei 147 kW (200 PS), der Schadstoffausstoß bei Euro 6. Alle Achtung, schließlich schafft der Amerikano-Italiener dies ohne die Zugabe eines AdBlue-Additivs. Eine saubere Sache also.

Foto: © Jeep