Soundfile im Altstadttunnel München kostet 1.360 Euro

Am Sonntag, 27.12.2015, fuhr ein 57-jähriger Vater mit seinem Sohn, mit einem Lotus durch den Altstadtringtunnel in München. Soweit nichts ungewöhnliches, auch nicht, dass in dem Tunnel eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von Tempo 50 km/h erlaubt ist.

Der neue Lotus Exige Sport 350 wird es wohl nicht gewesen sein, dafür ist der noch zu frisch, aber da ich kein Archiv-Bild habe, nutze ich das mal – by the way – weitere Informationen zu dem Lotus gibt es hier.

Lotus-Exige-Sport-350-2015-Rad-Ab-Com (1)

Der Mann war allerdings deutlich schneller unterwegs, woher ich das weiß? Er wurde, laut Presseinformation der Polizei München, von einer Videostreife der Verkehrspolizei München mit einer nachweisbaren Geschwindigkeit von 136km/h gemessen.

Nun gut, das kann mit einem Lotus ja schon mal passieren, aber der Grund für die Geschwindigkeitsübertretung, der hat es in sich. Nachdem der Lotus Fahrer angehalten wurde, gab der 57-Jährige an, dass sein Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß, mit seinem Mobiltelefon den Sound des Lotus aufnehmen wollte, bzw. aufgenommen hat. Tja, dieses Soundfile kostet nun 1.360 Euro Bußgeld und der Vater bekommt auch noch ein dreimonatiges Fahrverbot. Zwei Sterne bzw. Punkte in Flensburg bekommt der Fahrer noch obendrauf. Teurer Spaß, aber immerhin gibt es davon ja ein Soundfile, man kann sich also ewig dran erinnern.

Ein Gedanke zu „Soundfile im Altstadttunnel München kostet 1.360 Euro

Kommentare sind geschlossen.