NAIAS 2016: Wird aus dem Buick Avista der neue Opel Monza?

Avista? Ist das nicht dieser Virenscanner für den Computer? Was hat denn Rad-Ab.com damit zu tun? Ganz langsam – falsche Richtung! Buick! Buick Avista! Amerikanische Automarke und so! Klingelt immer noch nicht so richtig? Ok, bei uns auch nicht. Schließlich hielten die Amerikaner von GM das attraktive Coupé lange unter Verschluss.

buick-avista-opel-monza-naias-2016-1

Er ist sozusagen eine Überraschung der NAIAS in Detroit. Allerdings bleibt er das vorerst auch, da bislang nur eine Studie vorgesehen ist. Abwarten: Vielleicht nimmt Buick das positive Feedback ja als Anstoß, den Zweitürer zur Serienreife zu führen. Wir wären sehr dafür, vor allem, dass das Coupé auch den Weg über den Atlantik zu uns nach Deutschland schafft.

buick-avista-opel-monza-naias-2016-4

Auch gerne als Opel – vielleicht als Insignia Coupé? Nein, als Opel Manta? Okay, der Name ist etwas negativ belastet und auch der Opel Calibra dürfte noch keine Neuauflage bekommen, aber der Monza! Dem Monza kann man nicht böse sein. Wird also aus dem Buick Avista der neue Opel Monza?

buick-avista-opel-monza-naias-2016-3

Die Linienführung würde unserer Meinung nach passen. Die Scheinwerfer mit dem Winkel, der große Maschendrahtgrill, die Motorhaube mit der Bügelfalte in der Mitte – alles Stilmittel, die wir schon mal an einem Opel gesehen haben oder die wir ins Schema passen würden. Hinzu gesellen sich weiche, fließende Linien, die dem Ganzen die nötige Dynamik geben.

buick-avista-opel-monza-naias-2016-6

Die fehlende B-Säule schafft Leichtigkeit, bringt aber auch den Vorteil mit sich, dass der Innenraum mit genügend Licht versorgt wird. Dennoch sind die Fensterflächen nicht gerade groß geraten, was aber der Eleganz und nicht zuletzt dem dynamischen Auftritt zugutekommt. Das zeigt sich besonders am Heck, wo eine kleine Abrisskante, ein angedeuteter Diffusor und eine schön integrierte Auspuffanlage auf die Blicke der Betrachter warten.

buick-avista-opel-monza-naias-2016-5

Unter dem Blech verbirgt sich beim Showcar Buic Avista als Basis der Chevrolet Camaro. Zudem wartet ein beim Showcar ein V6-Biturbo-Motor mit seinen 400 PS darauf die 20 Zoll großen Räder mit seiner Leistung zum Singen zu bewegen. Aber das ist alles nur hypothetisch: Der Buick Avista ist ein Concept-Car. Vorstellen könnten wir uns das Coupé aber sehr gut in der Realität. Dann auch gerne mit satter Leistung, fetten Rädern und der sportlich-eleganten Linienführung. Es ist schließlich schon lange her, dass es ein richtiges Opel Coupé gab.

buick-avista-opel-monza-naias-2016-2

North American Car of the Year wurde der neue Honda Civic, North American Truck of the Year wurde – kein Witz – der Volvo XC90 und für uns ist der Buick Avista das Showcar der NAIAS 2016!

2 Kommentare zu “NAIAS 2016: Wird aus dem Buick Avista der neue Opel Monza?

Kommentare sind deaktiviert.