NAIAS 2016: Volvo S90 – Details zur Schweden-Limousine

Mit dem neuen Volvo S90 wollen die Schweden ihr langfristiges Bekenntnis zum US-Markt untermauern. Verständlich, schließlich beschert jener teilweise Zuwachsraten von 90 Prozent gegenüber dem Vorjahres Monat. Kein Scherz: Volvo verbucht eine Steigerung von besagten 90 Prozent im November und von 89,9 Prozent im Dezember. Verantwortlich dafür sind vor allem die hohe Nachfrage nach dem Volvo XC60 und dem neuen Volvo XC90. Unterstützend soll nun der S90 hinzukommen, der mit seiner Formgebung auf Anklang stoßen. Schließlich gelten die USA nicht nur als Pick-Up- und SUV-Land, sondern sind auch für Limousinen zu begeistern.

Front Quarter Volvo S90 Osmium Grey

Punkten kann der neue Volvo S90 zudem mit seiner Sicherheit – und zwar serienmäßig. Gemeint ist der IntelliSafe Assist: Das Paket stellt verschiedene Assistenzsystemen zusammen, die das Fahren nicht nur sicherer, sondern auch angenehmer machen. Dazu zählt die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzwarner ebenso, wie der fortschrittliche halb-autonome Fahrassistent „Pilot Assist“. Dieser hält den S90 bei Geschwindigkeiten von bis zu rund 130 km/h mit sanften Lenkeingriffen in der Spur. Ein vorausfahrendes Fahrzeug, an dem Sich die Schweden-Limousine orientieren kann, ist dafür nicht mehr notwendig. Zudem hat Volvo die Funktionsweise des „City Safety“-Systems erweitert: Es warnt nun auch vor großen Tieren. Es ist künftig in der Lage, auch große Tiere wie Wild, Pferde, Elche oder Kühe zu erkennen und so Zusammenstöße zu vermeiden – ganz gleich ob bei Tag oder bei Nacht. Dank dieser Warnhinweise und Bremseingriffe können Kollisionen entweder ganz verhindert oder die Unfallschwere zumindest verringert werden.

Interior Tunnel Console Volvo S90

Als Antrieb stellen die Schweden zunächst den sauberer und kraftvoller T8 Twin Engine Plug-in Hybrid vor. Puh, was für ein langer Name. Da beschränken wir uns lieber auf die harten Fakten. Der S90 soll mit diesem Aggregat bis zu 410 PS erreichen, aber nur 1,9 kombiniert auf 100 km konsumieren. Der C02-Ausstoß soll bei 44 g/km liegen. Für diese Leistung verschwindend wenig. Ab November soll dann soweit sein und die ersten Kundenfahrzeuge können mit dem T8 Twin und so weiter ausgeliefert werden. Sie können dann drei verschiedene Fahrerlebnisse auswählen, wie es die Schweden nennen. Pure, Hybrid und Power sollen drei verschiedenen Charaktere in ein und demselben Auto kombinieren. Wir sind gespannt.

Rear Quarter Volvo S90 Osmium Grey

Da trifft es sich doch ganz gut, dass der Volvo S90 macht in Sachen Fahrdynamik, Leistung und Fahrkomfort einen riesigen Schritt nach vorn gemacht haben soll. Präzision, Kontrolle und Komfort sollen ein völlig neues Volvo Fahrerlebnis ermöglichen, sagt Dr. Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung. Das sollte auch auf den entsprechenden Kombi zum Volvo S90 anzuwenden sein. Zwar gibt es hierzu noch keine weiteren Informationen, aber Volvo sagt, dass er kommen soll. Gut so, denn Volvo ohne Kombi wäre wie, Ikea ohne Billy oder Pipi ohne Langstrumpf.