Auto News: Hyundai i20 Sport – Topmodell des Kleinwagens

Gesteigerte Fahrfreude war die Maxime bei der Konzeption des Hyundai i20 Sport. Das Sondermodell kommt auf den ersten Blick sportlich daher und hält auch unter der Haube nicht nur heiße Luft bereit. Wobei: Luft ist so eine Sache – je kälter desto besser. Schließlich ist das kleine 1.0 Liter Motörchen mit einem Turbolader ausgestattet.

Hyundai-i20-Sport-2016-Rad-Ab-Com (2)

Bleiben wir aber zunächst beim Design: Der Kleinwagen wurde reichlich aufgemöbelt. 18 Zoll Alufelgen aus dem renommierten Hause „OZ“ optimieren nicht nur die Optik, sondern auch die ungefederten Massen. Das Sondermodell Hyundai i20 Sport kommt zudem mit einer Tieferlegung um 20mm, einer geänderten Frontschürze, einem sportlichen Satz Seitenschweller, einem Heckdiffusor und einem Dachspoiler zum Kunden. Diese betont sportlichen Attribute werden ergänz durch die serienmäßigen Projektionsscheinwerfer und das LED-Tagfahrlicht. Am anderen Ende des Autos krönt eine verchromte Endrohrblende den Hyundai i20 Sport. Für die Wahl der Farbe muss man zudem wenig Zeit investieren: Lediglich „Polar-Weiß“ ist verfügbar. Überlegen muss man sich dann nur noch, ob man die optionalen blauen und grauen Zierstreifen haben möchte.
Hyundai-i20-Sport-2016-Rad-Ab-Com (1)

Unter der gestreiften Haube des Hyundai i20 Sport kommt ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit 88 kW (120 PS) und 172 Nm zum Einsatz. Das im europäischen Hyundai-Technikzentrum in Rüsselsheim entwickelte Dreizylinder-Aggregat verfügt über einen Single-Scroll- Turboauflader mit Hochdruck-Direkteinspritzung und entwickelt gegenüber dem 1,4- Liter-Benziner ohne Aufladungstechnik eine Steigerung der Durchzugskraft um 28. Dabei soll aber der Kraftstoffverbrauch um 13 Prozent reduziert worden sein – Downsizing sei Dank. Auch das Serienmäßige 6-Gang-Handschaltgetriebe unterstützt den geringeren Durst zudem. 

Ab diesem Frühjahr ist das Sondermodell im Handel und wechselt für 19.990 Euro den Besitzer. Wir fragen uns nur, warum es den Hyundai i20 Sport ausschließlich als 5-türiges Sondermodell, nicht aber als Coupé gibt. Schließlich kann der Dreitürer eine wesentlich dynamischere Ausgangsbasis aufweisen. Aber vielleicht hält der 1.0 Turbo bald auch hier Einzug. Damit würde er den etwas langweiligen Kleinwagenmarkt noch mehr aufmischen.