Genf 2016: Mitsubishi präsentiert seine gelifteten SUV

Bald ist es wieder soweit und der 86. Genfer Automobilsalon öffnet seine Tore – und wir werden natürlich mit von der Partie sein. Vom 03. bis zum 13. März könnt Ihr Euch die neuesten Modelle anschauen. Mitsubishi wird in diesem Jahr natürlich auch vertreten sein, auf dieser für Europa wichtigen Automobilmesse. Gezeigt wird das aktualisierte SUV-Programm der Japaner sowie die Studie „eX-Concept“, die 2015 bereits in Tokio zu sehen war.

Mitsubishi-SUV-Programm-Genf-2016-Rad-Ab-Com

Wofür kennen wird Mitsubishi bei uns in Deutschland? Jetzt werden einige schreien: für den Mitsubishi Lancer EVO! Ja, ok, für den sind die Japaner auch bekannt, aber der ist nicht gemeint. Die Rede ist von keinem anderen, als dem Mitsubishi Pajero. Er zeigt die ganze Allrad-Kompetenz der Japaner, die das restliche SUV-Programm auch rüberbringen soll. Dazu zählt etwa der Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid der kaum wegzudenken aus dem wichtigen Bereich der Elektromobilität ist. Neben ihm wird die Studie „eX-Concept“ gezeigt, die die Allrad-Erfahrung mit der Kompetenz Mitsubishis im Bereich der E-Mobilität paaren soll. Auffällig am kompakten SUV-Modell sind die markant-scharfe Linienführung und die dynamische „Shooting Brake“-Karosserie. Angetrieben wird das Concept-Car von einem hocheffizienten elektrischen Antriebsstrang der neuester Generation, womit eine Reichweite von 400 Kilometern möglich sein soll.

Neben ihm werden zwei „urbane Abenteurer“ vorgestellt – wie es Mitsubishi nennt. Den einen Part bildet der Mitsubishi L200 Pick-up den anderen der Mitsubishi ASX des Modelljahres 2017. Sie sollen die traditionellen Werte der Marke widerspiegeln, was mit den spezifisch-markante Designelementen, wie etwa dem Trapezgrill oder der auffälligen Farbkombination realisiert wird. Dabei gibt sich die Karosserie in „Mid-Grey“ zurückhaltend und wird durch Akzente in einem knalligen Orange unterstrichen. Von zurückhaltender Natur sind wieder um die Leichtmetallräder in zurückhaltendem Schwarz. In Genf zeigt sich die aktualisierte Version des Mitsubishi ASX erstmals in Europa und gibt ein Bilder der Interpretation des „Dynamic Shield“. Das steht für die neue visuelle Identität von Mitsubishi.

Doch nicht nur die SUV der Japaner werden in Genf gezeigt, sondern auch der überarbeitete Cityflitzer Space Star. Der Kleinstwagen erfreut sich bei uns vor allem aufgrund seines geringen Kaufpreises von 6.999 Euro an Beliebtheit. Er konkurriert mit dem Toyota Aygo, Citroen C1 und anderen Modellen, wie etwa dem Suzuki Celerio.