Münchener sehen die Zukunft der Mobilität dank EDAG

EDAG: „München Mobilität verändert die Welt. Auch München. Doch Mobilität von morgen muss anders sein, als wir sie heute kennen. Nachhaltig, angepasst an unser urbanes Leben und intelligent vernetzt. Die neue Mobilität wird München für immer verändern. Höchste Zeit in die breite Diskussion zu gehen, und Perspektiven zu zeigen.“ das vermeldet EDAG in der aktuellen Pressemitteilung. EDAG zeigt die Zukunft der Mobilität am 24.03.2016 in den Münchner Stachus-Passagen.

EDAG Logo

Als einer der weltweit größten Entwicklungsexperten und Vordenker der Automobilbranche möchten EDAG einen Beitrag für die Entwicklung der Stadt leisten. Am 24.03.2016 wird EDAG in Münchens Stachus-Passagen (Zwischengeschoss S-Bahn Karlsplatz/Stachus) über die Themen Mobilität und die Veränderungen für die Stadt München, die Arbeit von EDAG und über das Leben diskutieren, darüber hinaus soll es aber auch einen handfesten Ausblick in Sachen automobile Zukunft geben.

EDAG MOBILITÄT 2025 #MOBIL2025Im Rahmen einer Medien- und Fahrzeugpräsentation des Konzeptfahrzeugs „Light Cocoon“ wird EDAG einen Einblick geben in Sachen Zukunft. Wer sich jetzt schon informieren will, der ist bei meinem Kollegen Bjoern Habegger richtig aufgehoben. Im mein-auto-blog.de gibt es z.B. nachfolgende Beiträge:

Natürlicher LeichtbauSoulmate in Genf 2015Soulmate CES 2016Virtuelles ZuhauseTrive MECocoon Light

Am 24.03.2016 sollte man sich also, wenn man sowieso in München ist, vorbeischauen. Es gibt drei Podiumsdiskussionen. Dort werden die Themen: „Das Auto der Zukunft in der Stadt der Zukunft“, „Mobilität für den Stadtmenschen von morgen“ und „Arbeitswelten 2025“ besprochen. Wer es nicht nach München schafft, der sollte sich das Hashtag #mobil2025 merken, denn darüber können auch Fragen eingeschickt werden.

Zeitplan – Agenda – Mobil2025

14:00-15:00h

Mobilität für den Stadtmenschen von morgen

(Ein neues Verständnis von Mobilität, Digitalisierung und Urbanisierung)

15:30-16:30h

Das Auto der Zukunft in der Stadt der Zukunft

(Autonomes Fahren und die Auswirkungen auf Mensch und Stadt)

17:00-18:00h

Arbeitswelten 2025

(Arbeiten in der Zukunft, Generation Y, Frauen in technischen Berufen)

 

 

Was bedeutet EDAG?

Eckard Design Aktien Gesellschaft! Die Geschichte dahinter ist allerdings komplex, ich empfehle einen Blick auf die Wikipedia-Seite zu dem Thema.

Was ist die EDAG?

EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von 57 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt. EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Car-IT sowie neue Produktionstechnologien. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Kernumsatz von 634,7 Millionen Euro und ein bereinigtes Kern-EBIT von 53,2 Millionen Euro. Zum 30. September 2015 beschäftigte EDAG 8,063 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

Wie erreicht man die Stachus Passagen?

STACHUS PASSAGE MÜNCHEN ADRESSE NAVI

U-BAHN:​​​​

Die U-Bahn-Linien U4  und U5 hält man direkt am Karlsplatz (Stachus), ein paar Ebenen über der Haltestelle und schon ist man drin.

S-BAHN:
Das ist einfach. Fast alle Münchner S-Bahn-Linien halten direkt am Karlsplatz (Stachus) und hier ist es natürlich wie bei den U-Bahnen, direkt darüber findet man dann die Passagen.

STRASSENBAHN:

Der Karlsplatz (Stachus) wird durch die Linien  16, 17, 18, 19, 20, 21 und 27 angefahren. Wer diese Zahlen beim Lotto ankreuzt, hat keine 6 Richtigen, denn dann wäre eine Zahl zuviel.

MIT DEM AUTO:

Wer mit dem Auto zu den Stachus Passagen fahren möchte, muss durch das Zentrum von München. Direkt an den Passagen gibt es im Stachusbauwerk die Tiefgarage Stachus (auch mit Contipark ausgeschildert) und weil ich hier ja Dienstleister bin, hab ich dafür auch die passende Adresse fürs Navi. Insgesamt gibt es 700 Parkplätze und die maximale Höhe liegt bei 2,20 – hoch genug also selbst für die meisten SUV und Co. Das Parkhaus hat 24h geöffnet, durch die Zentrale Lage ist es ideal für einen anschließenden Besuch der Stadt München bzw. für eine ausgiebige Shopping-Tour.

Stachus Passagen Adresse

Wer mit dem Auto zu den Stachus-Passagen in München möchte, wählt bitte nachfolgende Adresse. Dort befindet sich das Parkhaus: Herzog-Wilhelm-Straße 11, 80331 München.

2 Kommentare zu “Münchener sehen die Zukunft der Mobilität dank EDAG

Kommentare sind deaktiviert.