Auto News: Mitsubishi Star und Star+ – Noch mehr Sterne!

Mitsubishi Star und Star+ – Auch für den Dschungel geeignet! „Ich bin ein Star, lass mich raus“, das müsste der Spruch sein, den jeder Mitsubishi mit der Star oder Star+ Variante begleiten dürfte. Schließlich beziehen sich die Sondermodelle rein auf die SUV-Modelle der Japaner. Ankurbeln sollen Preisvorteile von bis zu 6.000 Euro den Absatz der Modelle. Wollen wir doch mal schauen, welche Pakete Mitsubishi für welches Modell geschnürt hat. Doch etwas eint alle Sondermodelle, egal in welcher Baureihe: Die Garantie, die für fünf Jahre oder 100.000 km dabei ist.

asx

Los geht es mit dem Mitsubishi ASX, dem Kompaktklasse-SUV. Als Star ist das beliebte Modell ausschließlich mit dem 1.6 Saugmotor mit 117 PS erhältlich und überträgt seine Kraft per 5-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Der Benzinkonsum wird mit sieben Litern im Durchschnitt betitelt, was nicht gerade wenig ist. Als Star+ hat man wenigstens die Wahl zwischen dem 1.6 Einstiegsmotor oder einem 2.2 Diesel-Antrieb. Der Selbstzünder verfügt über eine serienmäßige Automatik und leistet 150 PS, ist mit 7,1 Litern auf 100 Kilometer aber ebenfalls kein Kostverächter. Dafür will das Kompaktklasse-SUV mit einer ordentlichen Ausstattung glänzen. Zum Umfang gehören 18-Zoll-Leichtmetallräder und Kotflügelverbreiterungen, was das Äußere betrifft. Innen bietet der Japaner eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein Audiosystem mit Touch-Bedienung, sechs Lautsprecher sowie USB-Schnittstelle. Außerdem gehören eine Rückfahrkamera, Sitzheizung vorn und ein Tempomat zum Ausstattungsumfang. Als Star+ bekommt man zudem noch eine Dachreling, Tagfahrlicht in LED-Technik, verdunkelte Scheiben ab der B-Säule, Xenon-Licht und ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem obendrauf. Als Star startet der Mitsubishi ASX bei 18.500 Euro, und gewährt so einen Preisvorteil von 4.500 Euro.

Mitsubishi-Outlander-2016-rad-ab-com

Darüber rangiert der Mitsubishi Outlander und soll einen Preisvorteil von 5.000 Euro bringen. Er fährt mit demselben Benziner vor, der auch den ASX antreibt. Zudem ist er als Diesel erhältlich. Während der Benziner auf 2.0 Liter vertraut, hat der Diesel 2.2 Liter Hubraum zur Verfügung, beide eint aber die Leistung von 150 PS. Einer der großen Unterschiede, die bei der Wahl beachtet werden sollten: Nur der Selbstzünder ist mit Allradantrieb und Automatikgetriebe erhältlich.