Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der Techno Classica 2016

Im Fokus der diesjährigen Oldtimermesse stehen die Transporter der Niedersachsen – kurz: die Bullis. Die Transporter-Baureihe – für nichts anderes steht das T – feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen und erinnert auf dem Messestand an den Beginn der Produktion am 08. März 1956 in Hannover. Dazu findet sich neben einem topaktuellen Volkswagen T6 natürlich ein ganz besonderes Exponat: ein weiß-roter T1 von 1967.

Volkswagen-Nutzfahrzeuge-T-Reihe-Techno-Classica-Rad-Ab-Com (1)

1,1 Millionen Quadratmeter misst das Volkswagen Nutzfahrzeuge-Gelände in Hannover Stöcken. Damit war das Werk, das innerhalb eines Jahres erbaut wurde, seinerzeit das größte in ganz Europa. Hier findet sich auch die Geburtsstätte des Volkswagen T1 – oder Bulli, wie ihn der Volksmund liebevoll nennt.

Passend dazu zeigen die Niedersachsen einen weiß-roten T1 Samba von 1967, der in einem nahezu unglaublich schönem Zustand in der Essener Messehalle vorzufinden ist. Kein Wunder, wurde dieser Bulli von Spezialisten von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer in Hannover komplett restauriert. Keine Schraube blieb unangetastet, sodass das Ende jeder Restaurierung durch die Experten zu Recht mit einer kompletten Dokumentation und dem Zertifikat „Made by Volkswagen Nutzfahrzeuge“ ausgezeichnet wird.

Daneben findet sich ein Multivan der neuesten Generation wieder. Er steht seinem Urahn direkt gegenüber, sodass man sich von der Entwicklung des einstigen Bulli bis zum heutigen Exemplar selbst überzeugen kann. Die Ähnlichkeit ist geblieben, vor allem beim ausgestellten Exemplar, dem Volkswagen T6 in der Generation Six. Mit seiner Zweifarblackierung soll jener der Klassiker der Zukunft werden. Mit modernen Motoren mit EU6-Einstufung, vielen Assistenten und einem hohen Komfort-Niveau hat er das Zeug dazu. Dass er auch heute schon ein sehr gutes Auto ist, davon zeugen viele Auszeichnungen, wie etwa die Wahl zum „International Van of the Year“.

Wer in Essen Blut geleckt hat und noch mehr T-Geschichte erleben möchte, der sollte sich auf den Weg nach Hannover machen. Im historischen Museum der schönen Landeshauptstadt Niedersachsens findet die Sonderausstellung „Die Bullibauer“ satt. Noch bis zum 26. Juni kann man dort tolle Exponate der werkseigenen Billi-Sammlung bestaunen.

Doch zwei Varianten fehlen dort – zumindest aktuell. Diese sind aber auf der Techno Classica zu finden. Zum einen ist es ein blau-weißer Kastenwagen von 1971, der das Volkswagen „Originalteil“ – die echte VW Currywurst“ – zu Stärkung für die Messebesucher verkauft. Zum anderen kann man sein Feierabend-Getränk von kultigen Beck´s Bulli von 1963 holen. Spätestens dann sollte einem klar werden, dass ein Leben ohne jemals Bulli gefahren zu sein möglich, aber sinnlos ist. Da ein historischer T in gutem Zustand heute nicht nur rar, sondern auch dementsprechend teuer ist, kann man die historischen Fahrzeuge mittlerweile soagar mieten. Für jeden Anlass ist etwas dabei: Für die Hochzeitsauto, als Camper „Westfalia“ oder als „De Luxe“ von 1965 als nobles Flughafen-Shuttle.

Volkswagen-Nutzfahrzeuge-T-Reihe-Techno-Classica-Rad-Ab-Com (2)