Selbst beschenkt: BMW feiert sich mit dem 7er Jubiläumsmodell selbst

„BMW Individual 7er THE NEXT 100 YEARS”: so nennt sich das Jubiläumsmodell zum 100-jährigen Firmenbestehen der BMW Group. 100 Einheiten sollen von der Oberklasselimousine hergestellt werden, die von BMW Individual gefertigt wird. Die Wahl hat man zwischen drei Antrieben, teilweise mit optionalem Allradantrieb. So stehen der 740 Le iPerformance, der 740 Le xDrive iPerformance PHEV, der 750 Li mit oder ohne xDrive sowie der 760 Li xDrive bereit.

BMW-7er-Individual-2016-Rad-Ab-Com (1)

Innovation, Effizienz, Dynamik – seit jeher die Maxime der bayerischen Oberklasse und jetzt natürlich auch beim Jubiläumsmodell. Dieses erstrahlt exklusiv in der für den 7er entworfenen Farbe „Centennial Blue metallic“. Dahinter verbirgt sich ein aufwändiger Lackierprozess, der für eine intensive Tiefenwirkung sorgen soll und in Verbindung mit den 20 Zoll individual-Leichtmetallrädern in BiColor-Optik extrem edel wirkt. Im Innenraum kommt eine feinnarbige Individual-Volllederausstattung in „Rauchweiß“ hinzu. Aufgelockert wird sie durch Akzente in Schwarz und soll ein besonders angenehmes haptisches Erlebnis bieten. Das sollen auch die gesteppten Sitzoberflächen in Flechtoptik hervorrufen, die von einer handgeflochtenen Keder, einem Individual Dachhimmel in Alcantara, entsprechenden Interieuerleisten in Pianolack schwarz und einem Individual-Lederlenkrad mit Holzeinsatz ergänzt werden.

BMW-7er-Individual-2016-Rad-Ab-Com (3)

Passend zum Jubiläums-Siebener kommt ein exklusiv Füllfederhalter von Montblanc. Er nimmt die Farbgebung und das Design des Sondermodells auf und will – genau wie das Fahrzeug – den Luxus an der Spitze des Segments verkörpern. Zusätzlich spiegelt der BMW 7er aber noch das technologische Knowhow von BMW wider, wie kein anderer BMW der Firmengeschichte. So kombiniert er eine souveräne Dynamik mit neuen Wegen im Bereich der Bedienung und der intelligenten Vernetzung. Besonders erwähnenswerte Features sind das blendfreie Laserlicht, die BMW Gestensteuerung sowie das ferngesteuerte Parken.

BMW-7er-Individual-2016-Rad-Ab-Com (2)

Gefertigt wird die Luxuslimousine im Werk in Dingolfing und will damit einen kompromisslosen Qualitätsmaßstab setzen. Das verdeutlichen zudem die handgefertigtes Signets „The next 100 Years“ an den B-Säulen, am Armaturenbrett oberhalb des Handschuhfachs sowie rundum an den Kopfstützen. Zusätzlich befindet sich auf der Cupholder-Abdeckung ein Schild mit der Nummer des limitierten Modells, also „# of 100“.

BMW-7er-Individual-2016-Rad-Ab-Com (4)

Bei den Aggregaten hat man die Wahl zwischen seinem grünen Gewissen und dem absoluten Prunk. Leistungstechnisch geht es mit dem 740 Le los. Der Hybrid schöpft aus einem Vierzylinder-Turbo mit Elektromotor eine Systemleistung von 326 PS und soll – je nachdem ob man den Allradantrieb ordert – einen Verbrauch zwischen 2,1 bis 2,3 Litern im Durchschnitt realisieren. Dabei emittiert der Individual 7er 49 – 53 Gramm CO2/km. Darüber rangiert der BMW 750 Li mit einem Twin Turbo V8-Motor. Aus seinen 4,4 Litern holen die Bayern 450 PS und 650 Newtonmeter Drehmoment. Das ist für einen Spurt auf 100 km/h in 4,7 bzw. 4,5 Sekunden gut. Dabei soll sich die Oberklasse-Limousine dennoch recht genügsam geben und 8,3 – 8,5 L/100km konsumieren. Am obersten Ende der Preisliste steht der BMW 760. Sein 6,6 Liter-V12-Aggregat leistet gewaltige 610 PS und kann damit in 3,7 Sekunden den Standardspurt absolvieren. Damit dürfte so mancher Porsche-Fahrer nicht rechnen, schließlich kommt das limitierte Flaggschiff von BMW nobel und nicht sportlich daher.