Auf Nummer sicher: Der Toyota Prius

Und täglich grüßt das Murmeltier: Wieder ein Beitrag zum Toyota Prius. Wieder die ewige Diskussion über seine lobenswerte Umweltverträglichkeit, über sein auffälliges Design, die Elektromobilität und was sonst für gewöhnlich über den Prius geschrieben wird. Heute aber nicht. Heute geht es um die Sicherheit des Hybriden – und die liegt tatsächlich auf höchstem Niveau. So hat der Japaner nicht nur in der Umweltbilanz eine weiße Weste, sondern auch bei der Sicherheitsausstattung, sodass er im Euro NCAP Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen bekam.

Die Neuauflage des Hybridpioniers ist damit eines der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse. Das hat mittlerweile sogar Tradition, da seine Vorgänger bereits ähnliche Erfolge verbuchen konnten. Die zweite und dritte Modellgeneration erhielten jeweils dieselbe Sternenzahl. Das erfreuliche Ergebnis hängt natürlich mit der Berücksichtigung der neuesten Sicherheitssysteme zusammen, die im Toyota Prius verbaut werden, da der Crashtest mittlerweile verschärft wurde. Neben dem Insassen- und Fußgängerschutz  werden beim Test nun auch Assistenzsysteme berücksichtigt. So konnte der Hybrid 85 Prozent aller möglichen Punkte in dieser „neuen“ Kategorie erreichen. Beim Schutz von Erwachsenen erlangte der Japaner beachtliche 92 Prozent und bei der Kindersicherheit 82 Prozent. Zudem werden beim simulierten Seitenaufprall alle kritischen Körperbereiche hervorragend geschützt, weshalb der Kompakte hier die maximale Punktzahl erlangte.

Toyota-Prius-Sicherheit-5-Sterne-Wertung-2016-Rad-Ab-Com

Diese bekam er ebenfalls für das autonome Notbremssystem: Das Pre-Collision System erkennt Fußgänger und andere Fahrzeuge und warnt den Fahrer zunächst. Bleibt eine Reaktion vom Piloten aus, wird eine selbstständige Notbremsung ausgeführt. All das wird vom serienmäßigen Toyota Safety Sense erfasst, das verschiedene aktive Assistenzsysteme bereithält. Inbegriffen sind eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Spurhalte- und Fernlicht-Assistent, eine Verkehrszeichenerkennung sowie verschiedene radarbasierte Systeme, wie etwa ein Totwinkel- und ein Rückfahr-Assistent.

Mitverantwortlich für das sehr gute Abschneiden des Toyota Prius ist auch, dass er auf der Toyota New Global Architecture aufbaut, was eine gezielte Verstärkung der Karosserie mit sich bringt. Der hohe Anteil hochfesten Stahls absorbiert die Aufprallkräfte bei einem Unfall besser und lenkt sie am Fahrgastraum vorbei.  Dennoch bleibt zu hoffen, dass man die Sicherheitssysteme des neuen Toyota Prius nie auf die Probe stellen muss. Es wäre nicht nur schade um das Fahrzeug, das zu Preisen ab 28.150 Euro startet, sondern vor allem um die Insassen.

Ein Kommentar zu “Auf Nummer sicher: Der Toyota Prius

Kommentare sind deaktiviert.