ABT-eCab-2016-Rad-Ab (1)

Abt Sportsline  eCab – was für ein Fahrgestell

ABT Sportline: Den meisten wird dieser Name in Verbindung mit der Veredlung von Fahrzeugen aus dem Volkswagen Konzern bekannt sein. Außerdem kennt man die Allgäuer Schmiede aus dem Rennsport, wie etwa der DTM. Doch die Kemptener konzentrieren sich nicht nur auf diese Bereiche, sondern arbeiten an einem elektrischen Fahrgestell namens „eCab“. Damit will ABT Sportsline bereit für eine nachhaltige Zukunft sein.

Der Fahrzeugveredler setzt sich mit dem eCab bereits seit geraumer Zeit für die Elektromobilität ein  und will sich damit dem Bedürfnis der E-Mobility im Privaten und öffentlichen Sektor vermehrt widmen. Die Kemptener beteiligen sich deshalb schon länger an einer Elektro-Flotte im Bereich des Tourismus im Allgäu, engagieren sich an der Formula E, in der sie in der letzten Saison sogar Vizeweltmeister geworden sind, und entwickeln einen Abt eCaddy mit Batteriepaket für den Logistik-Alltag im Allgäu.

ABT-eCab-2016-Rad-Ab (2)
Da geht die Post ab: Sowohl bei DHL als auch in der Formel E

Neu ist aber das rein elektrische Fahrgestell eCab, das eine Plattform für unterschiedliche Aufbau-Konzepte bieten soll. Auf dieser Basis soll ein Transporter oder Kühlwagen möglich sein, ein Kleinmüllvernichter, ein Fahrzeug für die Paketzustellung, oder ein Personentransporter. Highlight dabei ist, dass die Basis sehr belastbar zu sein scheint: Sie bietet rund 200 kg mehr Beladung, als bei einem vergleichbarem Modell mit Verbrennungsmotor möglich wäre. Der TÜV hat dafür schon sein grünes Licht gegeben.

eCab: Das Elektro-Nutztier

Seine Reichweite von etwa 120 km passt damit gut ins Bild der Nutzfahrzeuge, die auf einen Betrieb im Stadt- und Umlandverkehr ausgerichtet sind. Erste Tests mit der Deutschen Post DHL laufen bereits: Zehn ABT eCab Fahrzeuge durchlaufen den Probebetrieb unter Alltagsbedingungen. Zunächst wurden die eCab Modelle von ABT Sportsline selbst getestet und erst danach an die Deutsch Post DHL übergeben. Der Logistik-Dienstleister hat die Testfahrzeuge in der Bonner Konzernzentrale im Dauereinsatz und testet sie auf Herz und Nieren. Natürlich sind sie auf die Paketzustellung ausgebaut.

ABT-eCab-2016-Rad-Ab (5)
ABT Performance eCab: Tausend und eine Aufbaumöglichkeit

Gerade im Bereich der Logistik wird die Elektromobilität immer wichtiger, damit Emissionswerte hier runtergeschraubt werden. Dennoch sollte man sich auf dem Erreichten nicht ausruhen – und das tut ABT Sportsline auch nicht. Die Entwicklung setzt unter anderem im Bereich der Batteriekapazitäten an. Dennoch müsse die umweltschonende Herstellung der Akkus weiter vorangetrieben werden. Nach dem Mooreschen Gesetz verdoppelt sich die Rechenleistung von Prozessoren von Jahr zu Jahr. Leider gibt es aber noch keine Faustregel für die Kapazität von Batterien. Bis jetzt.