vw-volkswagen-nutzfahrzeuge-t6-multivan-panamericana-2016-rad-ab-2

VW auf der Nutzfahrzeug IAA: Der T6 im Fokus

33 Modelle des Volkswagen T6 zeigen die Hannoveraner auf der Nutzfahrzeug IAA in der niedersächsischen Landeshauptstadt – und reizen die Vielfalt des aktuellen „Bulli“ damit nicht einmal annähernd aus. Schließlich gilt der T6 als der variabelste Volkswagen überhaupt und bietet eine „Artenvielfalt“, die sich gewaschen hat. Unter den 33 Exponaten findet sich etwa der Multivan „PanAmericana“, der für den Individualisten geeignet ist. Außerdem wird auf der Nutzfahrzeug IAA ein neues Aggregat mit 84 kW gezeigt und rundet die Motorenauswahl damit ab.

vw-volkswagen-nutzfahrzeuge-t6-multivan-panamericana-2016-rad-ab-3
Der Styler auf der Nutzfahrzeug IAA: Der Volkswagen Multivan PanAmericana

Sechs Generationen gibt es bereits von ihm, dem Bulli, wie er liebevoll genannt wird. Mehr denn je ist der Volkswagen T6 ein Nobeltransporter, eignet sich aber in diversen Versionen auch für den Einsatz als Transporter oder als rauer Baustellenbegleiter. Dazwischen angesiedelt ist der Multivan PanAmericana: Er vereint den Komfort des Multivan mit den Offroad-Talenten eines SUV. Damit sollte dieser Bulli so ziemlich jeder Aufgabe gewachsen sein.

Der neue Multivan Panamericana: Das Beste aus beiden Welten

Nicht nur dank seiner Höherlegung um 20 mm steht er im Mittelpunkt von VWs Auftritt auf der Nutzfahrzeug IAA. Auch seine 17- oder (optional) sogar 18-Zoll-Leichtmetallfelgen verhelfen ihm zu einem blendenden Auftritt. Damit er im Unwegsamen aber keinen Schaden nimmt, sind der Front- und Heckstoßfänger mit Strukturlack versehen. Zumindest optisch helfen dabei ein angedeuteter Unterfahrschutz. Seitenschwelleraufsätze und Steinschlagschutzfolien bieten dagegen echten Nutzwert.

vw-volkswagen-nutzfahrzeuge-t6-multivan-panamericana-2016-rad-ab-4
Riffelbleche und Leder: Kontraste im Innenraum

Innen nimmt der Individualist es ebenso genau mit dem Abenteuer-Look: Riffelbleche und robuste Gummimatten zeigen, dass es hier auch mal rauer zugeht. So ist der T6 PanAmericana bereit für schmutzige Mounainbikes, Snowboards oder unzählige Besucher der Nutzfahrzeug IAA. Im Interieur zeigt sich aber auch das andere Gesicht des Bulli, und zwar das komfortable. Ein Leder-Multifunktionslenkrad ist hier genauso dabei, wie eine Klimaautomatik oder Einstiegsleisten mit PanAmericana-Schriftzug. Die Pedale in Edelstahl runden den hochfertig-rauem Charakter ab. Das unterstreicht auch der Mix aus hochwertig-widerstandsfähigen Materialien: Pads aus Alcantara, umlaufende Nähte oder spezielle Sitzbezüge schmeicheln der Hand, wie den Augen.

Erhältlich ist der PanAmericana mit Front- oder Allradantrieb – je nach Wunsch. So beginnt das Leistungsspektrum bei 75 kW/ 100 PS. Neu ist ein TDI mit 84 kW bzw. 114 PS, der die Lücke zwischen der Einstiegsversion und den kräftigen Brüdern mit bis zu 150 kW, also 204 PS, schließt. Los geht es bei gut 47.500 Euro. Mit Allradantrieb 4Motion werden nochmals rund 7.500 Euro mehr fällig. Da zeigt sich dann, das Hochwertigkeit ihren Preis hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *