vw-load-up-lieferwagen-2016-rad-ab-1

VW load up – Das Mini-Nutzfahrzeug

Umweltfreundlichkeit steht bei den Wolfsburgern nicht erst seit dem kleinen, emissionsfreien e-up! an vorderster Stelle. Nun aber wollen die Niedersachsen mit dem VW load up! auch den Lieferverkehr – vorwiegend im städtischen Raum – revolutionieren. Bis zu 990 Liter Ladevolumen und eine Zuladung von mindestens 360 kg bei einer Fahrzeuglänge von gerade einmal 3,60m sind aller Ehren wert. Schauen wir doch mal, was der Stadtfloh als Lieferwagen zu bieten hat.

Auch beim load up! ist eines klar: Die Wendigkeit und Effizienz hat er von seinem Bruder geerbt, der mit dem Nutzfahrzeug recht viel gemein hat. So erbt er etwa den schön kleinen Wendekreis von lediglich 9,8 Metern oder – als e-load up! – die Energieeffizienz-Klasse A+. Besonders praktisch gibt sich der Kleinst-Lieferwagen dank seiner vier Türen, obwohl er nur mit zwei Sitzen ausgerüstet ist.

vw-load-up-lieferwagen-2016-rad-ab-2
Anstatt der Blumen passen auch reiiiiichlich Pizzen in den VW load up! Yummy

Der load up! – Optimal für urbanen Kleinlastverkehr

Damit bietet sich der load up! bsonders gut für Kurierdienste, Pizzaboten und Servicetechniker an, da er viel Platz für Beladung bereitstellt, aber dennoch wenig Verkehrsfläche nutzen muss. So ist er optimal für das innerstädtische Fahren und Parken ausgerüstet. Maximaler Platz auf engstem Raum war auch innen die Devise: hier stehen von der Heckklappe bis zur Gittertrennwand 990 Liter Ladevolumen bereit. Hinzu gesellen sich ein massiver, ebener Ladeboden und vier Verzurrösen. Außerdem kann der e-load up! 360 Kg zuladen, die Varianten mit  herkömmlichem Antrieb sogar 474 Kg.

vw-load-up-lieferwagen-2016-rad-ab-3
Das Ladeabteil: Nein, das ist kein Gefangenentransport…

Klein ist aber nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern auch seine Betriebskosten. So benötigt der e-load up! im kombinierten Stromverbrauch nur 11,7 kWh/100km, bietet aber auch nur eine kleine Reichweite von 160 Km – nicht gerade viel. Für einen City-Kurier sollte das aber reichen. Denkbar niedrig fallen außerdem die Steuern beim elektrischen load up! aus: Sie liegen bei null Euro, da Stromer aktuell steuerbefreit sind. Wählt man den 60 PS Benziner, darf man sich über einen Durchschnittverbrauch von 4,4 Liter auf 100km und eine geringe KFZ-Steuer von lediglich 32 Euro im Jahr freuen – der Zulassung als Nutzfahrzeug sei Dank. Neben diesen beiden steht noch der Eco load up! bereit, der mit Erdgas betankt wird. Sein Verbrauch: 2,9 Kg auf 100 km.

Ausstattungsseitig geizt gerade der Stromer nicht. Bei ihm wird es mit einer serienmäßigen Climatronic, viel Chrom und 15-Zoll-Leichtmetallrädern sogar recht luxuriös. Dafür zahlt man aber auch einen saftigen Preis. Während die Basisvariante mit 60 PS Benziner und magerer Ausstattung auf knapp 9.300 Euro kommt, muss man für den Stromer knapp 10.000 Euro mehr investieren. Die Erdgasversion kostet rund 11.800 Euro, dürfte aufgrund des nicht gerade weit verbreiteten Kraftstoffs aber wohl auf weniger Zuspruch stoßen.