Cars 3 – Ein Film nicht nur für kleine Autofans | Trailer

Hat man Kinder, die noch dazu autoverrückt sind, wird man um ein Ereignis in diesem Herbst nicht herumkommen. Lightning McQueen – das berühmte knallrote NASCAR-Rennauto – kehrt ab dem 28. September 2017 wieder in die deutschen Kinos zurück. Das sollte man als echter Autofan wirklich nicht verpassen. PS.: Männer sind auch nur große Kinder – somit freue ich mich auf Cars 3. Gefreut habe ich mich auch den Cars 3 Darsteller Lightning McQueen auf der Autoshow in Detroit zu treffen:

naias-2017-hightlights-detroit-autoshow-jens-stratmann-3

Doch worum geht es in der zweiten Fortsetzung der beliebten Cars-Filmreihe?

Lightning McQueen ist in die Jahre gekommen. Er kann an seine einstigen Erfolge nicht mehr so ganz anschließen. Schuld daran ist nicht zuletzt die immer weiter fortschreitende Technik, die selbst vor dem Rennsport-Sektor nicht Halt macht. Ein ernstes Thema also, das absolute Aktualität besitzt. So muss sich der V8-betriebene Titelheld diesmal mit Jackson Storm auseinander setzen, einem hypermodernen Hybrid-beflügelten Sportwagen allerneuester Generation, der allein schon durch sein spaciges Äußeres die älteren Rennmodelle völlig chancenlos aussehen lässt. Doch Lightning wäre nicht Lightning, wenn er die Flinte gleich ins Korn werfen würde. Er will es nochmal wissen. Und eine Teilnahme beim Florida 500 – einem Rennen ähnlich dem Daytona 500 – soll beweisen, dass McQueen noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

naias-2017-hightlights-detroit-autoshow-jens-stratmann-5

Hilfe erfährt der rote Sportwagen dabei von Cruz Ramirez, einer knallgelben jugendlichen Sportwagen-Dame aus Südamerika, die dem roten Titelhelden nicht nur fahrtechnisch unter die Räder greift, sondern ihm auch wieder das nötige Selbstbewusstsein zurückgibt. Geschichten wie aus dem wahren Leben, oder? Hinter jedem erfolgreichen Mann, steht eine noch erfolgreichere Frau!

Die ersten Teaser, die man bereits im Netz anschauen kann, zeigen ein für Disney-Pixar-Filme überraschend düsteres Ambiente. Man beobachtet, wie ein Auto – nämlich Lightning selbst – bei einem Rennen plötzlich abhebt und dann mit voller Wucht in die Leitplanken kracht. Zu hören sind dabei nur Motorengeräusche und quietschende Bremsen. Der englische Teaser verrät uns in einem Untertitel auch, dass von diesem Moment an alles anders werden wird.

Besorgte Eltern haben bereits Alarm geschlagen.Ist der neue Cars-Film also für kleinere Kinder überhaupt geeignet?

Klar ist, dass solche Diskussionen im Vorfeld auch zur Werbestrategie eines Filmes gehören. Also abwarten. Doch höchstwahrscheinlich werden es sich die jungen Cars-Fans sowieso nicht nehmen lassen, die Geschichte ihres Helden Lightning weiter zu verfolgen. Und die Erwachsenen? Lohnt es sich auch für die Großen, sich neben ihre Sprößlinge in die Kinosessel zu quetschen? Die Antwort lautet ja, sofern einem schon Cars 1 und Cars 2 gefallen hat. Cars 3 ist dann sogar Pflichtprogramm. Außerdem gibt es auch in der zweiten Fortsetzung ein Wiedersehen mit vielen beliebten Charakteren der beiden früheren Teile, wie dem rostigen 1955er Chevrolet Stepside Hook oder dem 2002er Porsche 911 namens Sally.

Wurde dann auch die inhaltliche Story ähnlich tiefsinnig umgesetzt wie schon bei anderen Disney-Pixar-Filmen, dürfen sich auch die Erwachsenen bestimmt auf ein unterhaltsames Kinoerlebnis freuen. Inzwischen kann man ja schon mal seine Lightning McQueen-Bettwäsche aus dem Kasten holen, um sich mental auf den Kinostart vorzubereiten.

naias-2017-hightlights-detroit-autoshow-jens-stratmann-6

Die Merchandising-Maschinerie rollt übrigens und wer mal auf diesen Amazon-REF-Link klickt, der weiß, dass er an Cars 3 sowieso nicht vorbeikommt.