DIRT 4: Die Fortsetzung der beliebten Serie kommt im Juni

Im Juni 2017 ist es endlich so weit: Die beliebte Rennspielreihe DiRT erhält seinen lang ersehnten vierten Teil. Nach DiRT 3, das 2011 erschienen ist, hat der Publisher Codemasters für Mitte des Jahres endlich auch DiRT 4 terminiert. Das Videospiel wird für die Plattformen PC, PlayStation 4 sowie für die Xbox One erscheinen. Neben allen altbewährten Features aus den hochgelobten Vorgängern des Spiel wird es in diesem Teil eine entscheidende Neuerung geben. Spieler können sich ab jetzt in nur wenigen Sekunden unzählige Rennstrecken selber erstellen.

DIRT 4 – Die wichtigste Neuerung: Your Stage

Die Erstellung von Rennstrecken nach eigenem Belieben ist im neuen Teil der Reihe kinderleicht. Verantwortlich ist dafür der neue Modus “Your Stage”, bei dem der Spiele einige Parameter festlegen muss, ein Generator erstellt dann aufgrund der Vorlieben eine Stage. Laut Codemasters sollen die Kombinationsmöglichkeiten dabei nahezu ins Unendliche gehen. Das aufwändige Erstellen einer Strecke fällt damit weg, stattdessen findet der Spieler in Sekundenschnelle eine Rennstrecke vor, die genau seinen Vorstellungen entspricht. So können sich Neulinge zum Beispiel eher kurze und einfache Stages bauen lassen, während der erfahrene Fahrer Parameter festlegen kann, die einer höheren Schwierigkeit entsprechen. Diese Strecken können in der Folge für Zeitrennen genutzt und mit Freunden geteilt werden.

Umfangreiches Fahrzeug-Angebot bei DIRT 4

Auch in puncto Fahrzeugen hat der Entwickler wieder einiges aufgefahren. Codemasters verspricht über 50 verschiedene Off-Road Fahrzeuge. Dazu gehören zum Beispiel der Mitsubishi Lancer Evolution VI, der Ford Fiesta R5, der Subaru WRX STI NR4 oder der Audi Sport quattro S1 E2. Ebenso verspricht die Vielzahl der Wettbewerbe , dass beim Spieler so schnell keine Langeweile aufkommt. Auch diesmal kooperiert DiRT mit der FIA World Rallycross Meisterschaft, sodass zum Beispiel echte Rennen in Montalegre, Lohéac Bretagne, Hell, Holjes & Lydden Hill gefahren werden können. Die Zahl der Strecken ist abermals riesig, auf der gesamten Welt können die Fahrer mit ihren Fahrzeugen Staub aufwirbeln. DiRT 4 bietet Rallys in Spanien, Wales, Australien, Michigan, Schweden, Nevada, Kalifornien oder Mexiko. Ob mit Rennwagen oder Pro Buggys, dem Spielspaß sind keine Grenzen gesetzt.

Im DIRT 4 Karrieremodus erfolgreich werden

Wer schon immer mal ein angesehener Rennfahrer werden wollte, kann dies in DiRT 4 endlich erledigen. Im Karrieremodus erschafft sich der Gamer einen eigenen Fahrer, den er bestmöglich an die Weltspitze führen soll. Dabei geht es nicht nur um die besten Ergebnisse bei Wettbewerben, sondern auch um das Finden von Sponsoren oder den Aufbau eines erfolgreichen Teams. Zum Üben hat Codemasters auch die sogenannte DiRT Academy implementiert. Hier lernt der Spieler alle Skills und Techniken, um jedes Fahrzeug perfekt meistern zu können.

Zahlreiche weitere Features

Dank des Features Racenet können sich die virtuellen Rennfahrer im vierten Teil der DiRT-Reihe auch online miteinander messen. Wettbewerbe finden damit live über das Internet statt, außerdem kann sich der Spieler eine Online-Rangliste langsam aber sicher hocharbeiten. Dies geschieht plattformübergreifend, d.h. dass sich Spieler am PC, der PlayStation 4 und der Xbox One trotz unterschiedlicher Medien gegeneinander antreten können. Desweiteren sind die Tuning-Optionen in DiRT 4 abermals riesig, nahezu jedes Detail lässt sich verändern und optimal an die kommende Strecke anpassen. Um das Spielerlebnis noch realistischer zu gestalten, werden diesmal Schäden an den Fahrzeugen noch wahrheitsgetreuer dargestellt. Diese Schäden lassen sich zwischen den Rennen jedoch Mechanikern und Ingenieuren wieder beheben.