Die Volkswagen-Umweltsau wird wieder durchs Dorf getrieben…

Heute wurde ja mal wieder die VW-Umweltsau durch das Dorf getrieben, dazu wurde noch Angst und Schrecken verbreitet. Nicht umgerüstete Fahrzeuge würden keine TÜV-Plakette mehr bekommen. Der TÜV NORD hat nun schnell Stellung dazu genommen:

“TÜV NORD weist darauf hin, dass allein eine gesetzliche Regelung die Grundlage für die Erteilung oder Nichterteilung einer HU Plakette ist. Der Gesetzgeber hat bislang keine Regelung zum Umgang mit nicht umgerüsteten Fahrzeugen beschlossen. Insofern erteilt TÜV NORD – wie alle anderen Prüforganisationen auch – die Plakette weiter, bis der Gesetzgeber entschieden hat.”

Quelle: TÜV NORD 03.02.2017

Für Diesel-Fahrzeuge mit Motortyp EA189 liegen seit Ende Dezember 2016 alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen zur Umrüstung im Zuständigkeitsbereich des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vor. In enger Abstimmung mit den jeweiligen Behörden werden die betreffenden Konzernmarken die europäischen und internationalen Fahrzeughalter benachrichtigen. Danach können alle Kunden kurzfristig Umrüsttermine in einer Vertragswerkstatt nach Wunsch vereinbaren.

Hier bei uns in Deutschland erfolgt die Information der VW-Kunden in einem zweistufigen Verfahren. Alle betroffenen Halter wurden bereits im Frühjahr benachrichtigt, dass ihr Fahrzeug von der ungeplanten Umrüstaktion betroffen sei. Nachdem sämtliche technische Lösungen für alle betroffenen Modelle vom Kraftfahrt-Bundesamt freigegeben wurden, wurden die Kunden in einem zweiten Schreiben gebeten, einen Termin mit einem Partnerbetrieb zu vereinbaren. Der Kunde hat hier übrigens die freie Wahl, er darf entscheiden zu welchem Partnerbetrieb er geht bzw. fährt.

Wie bereits zuvor hat das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg erneut bestätigt, dass mit der Umsetzung der technischen Lösungen, sprich mit der Umrüstung, für die betroffenen Modelle keine nachteiligen Veränderungen der Verbrauchswerte, Leistungsdaten und Geräuschemissionen verbunden sind. Außerdem erfüllen die umgerüsteten Fahrzeuge nach der Umrüstung weiterhin alle gesetzlichen Anforderungen sowie die jeweils gültigen Abgasnormen.

Also, wegen der Umweltsau sollte man sich derzeitig noch keine grauen Haare wachsen lassen, auch nicht wenn man aktuell zum TÜV muss.