Fliegender Wechsel – BMW Group mit neuen Designern

Wir erinnern uns noch an das Jahr 2001, als der BMW 7er der Baureihe E65 auf den Markt kam. Hate it or love it – etwas dazwischen gab es für viele nicht. Chris Bangle brach mit der bisher gekannten Tradition der Leichtigkeit und setzte auf wuchtige Proportionen, Stattlichkeit und einen Heckdeckel, der zunächst befremdlich wirkte. Doch die Baureihe verkaufte sich gut und läutete eine neue Ära für die Bayern ein. Chris Bangle ist mittlerweile Geschichte für die BMW Group und das Design ist wieder gefälliger geworden. Wie das Design in Zukunft aussehen wird, steht zwar nicht in den Sternen, doch die Münchner haben sich zwei neue Köpfe ins Team geholt, die für neue Frische sorgen könnten.

Gleiche Leitung des Designs bei der BMW Group

Domagoj Dukec

Klar ist, dass die Design-Abteilung der BMW Group weiterhin unter der Leitung von Adrian van Hooydonk bleibt. Neu ins Team kommen der 44-jährige Slowake Jozef Kaban und der 41-jährige Kroate Domagoj Dukec. Letztgenannter ist allerdings schon seit 2010 bei BMW und konnte sich in verschiedenen Stationen bei BMW und BMW i einen Namen machen und ist nun der Mann an der Spitze des Exterieur-Designs. Kaban hingegen war beim Wolfburger Groß-Autobauer beschäftigt und nicht der erste Automobil-Designer mit einem Abschluss des ruhmesträchtigen Royal College in London, den die Niedersachsen nicht halten konnten. Seine Vita ist bereits mit großen Projekten versehen. So wirkte Kaban beim Bugatti Veyron mit, zeichnete für Audi verantwortlich und setzte die Ausrichtung für die Gestaltung der Skoda-Modelle fest.

Frische Köpfe für zukunftweisendes Design

Jozef Kaban

Adrian Van Hooydonk, der bereits seit 2009 für die BMW Group verantwortlich zeichnet, freut sich über die Verstärkung. Seiner Auffassung nach würden die beiden Designer viel Erfahrung, Talent und visionäre Kraft mitbringen, die für die zukünftige Designausrichtung sehr wichtig sei. Klar, schließlich benötigt man ab und an neue Kollegen, die frische Ideen mitbringen und nicht an der allseits bekannten „Betriebsblindheit“ erkrankt sind.

Die beiden „Neuen“ im Design-Team der BMW Group beerben Karim Habib, der bislang für das Design der Bayern verantwortlich war. Er verlässt auf eigenen Wunsch das Unternehmen – mehr Informationen zu seinem Ausscheiden gibt es aus offizieller Hand nicht. Und an Spekulationen wollen wir uns nicht beteiligen.