DAF: Gesunder Trucker = Guter Trucker

Trucker: Für viele eine romantische Vorstellung vom einsamen Wolf, der unentwegt seines Weges zieht. Allein mit sich und der Straße. Ein bisschen schroff, aber pur und echt. Fehlt nur noch eine komplexe Liebes-Geschichte und fertig wäre ein kitschiger, amerikanischer Road-Movie. Die Realität sieht hingegen völlig anders aus. Stress, volle Autobahnen, Termindruck, überfüllte Raststätten mit ungesundem, fettigem Essen. Und am Ende des Tages kommt die Erschöpfung, die den meisten Truckern ein Sportprogramm verwehrt. Der niederländische LKW-Hersteller DAF wollte sich das nicht länger ansehen und hat ein Fitness- und Ernährungsprogramm ausgearbeitet, das die Gesundheit der Brummis beherzigt. Nur ein fitter Fahrer ist schließlich ein effizienter Fahrer.

Die Technik entwickelt sich unaufhörlich weiter: Assistenzsysteme, die den Fahrer unterstützten und helfen, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Der Fahrer per se gerät etwas in den Hintergrund. Doch der niederländische LKW-Hersteller DAF hat sich Gedanken gemacht, schließlich haben die Jungs, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass u.a. die Regale in den Supermärkten stets voll sind, auch ein Recht darauf, gesund durchs Leben zu kommen. Ihr 40 Liter Kühlschrank muss nicht immer mit Fettigem und Ungesundem gefüllt sein, sondern darf ruhig etwas für ihr Wohlbefinden bereithalten.

Die Übungen der DAF Bockstark Initiative können im oder vor dem Truck durchgeführt werden

Mit den DAF Videos zum gesunden Brummi werden

Die bundesweite Initiative von DAF nennt sich „DAF Bockstark – Das Trucker Workout“ und stellt Tutorial-Videos auf YouTube dar. Der Fitness- und Ernährungsexperte Marc Rohde zeigt Übungen vor und im Truck, wie Step ups oder den Russion Twist. Auf der Facebook-Seite von DAF bietet sich dazu die Möglichkeit zum Austausch. Und damit man die Übungen nicht vergisst, wird man per Email-Newsletter erinnert. Aber das Konzept nicht nur für Trucker gedacht: Die Initiative richtet sich an alle Fahrer des Nah- und Fernverkehrs.

Dabei sollen keine sportlichen Höchstleistungen nach einem anstrengenden Tag auf der Straße verlangt werden. Ziel sei es etwa, ein paar Schritte mehr zu laufen und versteckte Kalorien bewusst zu meiden, indem man für sie sensibilisiert wird. Gegen die häufigen körperlichen Beschwerden, wie Nackenschmerzen, Rückenprobleme und Übergewicht reichen oftmals ein paar einfache Übungen. Zudem möchte das Programm von DAF das Bewusstsein für eine richtige Ernährung erweitern. Ziel sei es, das Wohlbefinden zu steigern und einen Teil zur Gesundheitsvorsorge beizutragen.

Es muss nicht immer Currywurst sein – auch wenn sie ganz lecker ist…

Was ist das Ziel der Initiative?

Warum? Weil man seine Freizeit gesund und fit besser genießen und sich so wirklich erholen kann. Zudem steigert eine gute körperliche Fitness auch die Konzentration und Belastbarkeit im Arbeitsalltag. Damit möchte das niederländische Unternehmen den Beruf des LKW-Fahrers für den Nachwuchs attraktiver machen.

Zur Veranschaulichung werden Smartwatches an einzelne Fahrer zur Messung ihrer Aktivität verteilt. Nach vier Wochen werden sie ausgelesen und die persönlichen Informationen der Trucker ausgewertet. Ein leichter Weg, um seine Wert im Auge zu behalten, ohne zum Arzt gehen zu müssen. Und der Weg zum Doc ist für viele doch oftmals der längste, oder?

Fotos: DAF