Bugatti Chiron 0-400 km/h in 32,6 Sekunden! Respekt!

0-400 km/h! Wow! Der Bugatti Chiron ist nun wirklich ein Hypercar! Das Fahrzeug was über 2,5 Millionen Euro kostet, noch knapp 200 mal verfügbar ist, schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h innerhalb von 2,4 Sekunden. Doch was ist wichtiger oder spannender? Wie lange braucht das Fahrzeug um auf Tempo 400 km/h zu kommen? Nun haben wir eine Antwort und können wieder beruhigt schlafen: 32,6 Sekunden! Anschließend wurde wieder auf 0 verzögert. Für das komplettte Fahrmanöver brauchte Juan Pablo Montoya exakt 42 Sekunden! 42! Die Antwort auf alle Fragen.

Bugatti Chiron 2016

32,6 Sekunden von 0-400 km/h

3,112 Kilometer brauchte der Bugatti Chiron für die Beschleunigung auf Tempo 400 und die Vollbremsung aus der Geschwindigkeit runter auf Tempo 0. Das heißt nach nur 9,3 Sekunden stand das Hypercar wieder. Der Bremsweg lag bei 0,49 Kilometer – genaueer gesagt bei 491 Meter! Kein Wunder also, dass das serienmäßige Fahrzeug für Fahrten auf der normalen Straße bei Tempo 420 km/h (mit dem richtigen Schlüssel) abgeregelt ist, oder? Man munkelt, dass noch etwas mehr möglich sei, doch wo soll man so schnell fahren?

In Sachen Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit dürfte der Bugatti Chiron der Trumpf sein. Auch bei der Leistung sieht es ganz gut aus. 1.500 reinrassige Sportpferde stecken hier unter der Haube. Der W16 Motor dürfte den Krafstoff bei Vollgas vermutlich mit 5 Liter Eimern in den Brennraum kippen, Platz genug wäre dafür, denn hier steht ein Hubraum von 8 Liter zur Verfügung. 37 Liter Kühlwasser, 50 Steuergeräte, ein Tacho der 500 km/h anzeigt – was ist noch interessant? Der NEFZ-Verbrauch vielleicht? Kominiert sind es 22,5 Liter, in der Stadt 35,2 Liter – ich würde mich gerne mal für eine Rekordfahrt anmelden. Ich wette, ich schaffe Bielefeld-Berlin mit nur einer Tankfüllung (wenn der Chiron auf einem Trailer steht).

Bugatti Chiron Carbon

Machen wir uns nichts vor, es sind genau diese Werte. Das Streben nach mehr! Mehr Leistung, mehr Luxus, mehr Exklusivität, die solche Fahrzeuge zu Traumwagen macht und von was sollen wir denn ansonsten träumen? Ich bin übrigens ein großer Fan von gut gemachten Modell-Fahrzeugen. Vom Bugatti Chiron würde ich mir im Maßstab 1:18 auch einen Boliden ins Regal stellen. Als Kind / Jugendlicher hatte ich einen Bugatti EB 110 im Regal stehen. Wie die Geschichte sich doch irgendwie immer wiederholt bzw. einen einen einholt, oder?