Seat Leon Cristobal – Der fahrende Schutzengel

Eigentlich sieht er aus, wie ein ganz normaler Seat Leon – nur ist er das nicht. Nein, der Seat Leon Cristobal ist ein Concept-Fahrzeug, das einen eingebauten Schutzengel parat hält. Warum? Weil Ablenkung, Müdigkeit, zu hohes Tempo und Alkohol die Ursache für rund 80 Prozent aller Verkehrsunfälle sind. Grund genug für Seat, ein Fahrzeug auf die Beine zu stellen, das genau hier ansetzt.

Sicherheit auf Knopfdruck

Seat will wissen, dass man rund 40 Prozent aller Unfälle vermeiden könnte, wenn jedes zweite Fahrzeug auf der Straße mit Assistenzsystemen ausgerüstet wäre. So bringt der Seat Leon Cristobal beispielsweise einen eingebauten Alkohol-Tester mit, der die Zündung erst freigibt, wenn kein Alkohol im Atem des Fahrers ausgemacht werden konnte. Was aber, wenn ein Beifahrer in den Alkotester atmet?

Ablenkung herrscht im Verkehr nicht nur durch das allgegenwärtige Smartphone

An weiteren Systemen wäre daneben ein Sprachassistent zu nennen, der es erlaubt, dass Sicherheitswarnungen personalisiert werden können. Darüber hinaus steht eine Art Schutzengel-Modus parat – Guardian Angel-Modus, wie ihn Seat nennt. Mit ihm können alle aktiven und passiven Sicherheitssysteme mit nur einem Tastendruck aktiviert werden. So vibriert beispielsweise der Fahrersitz, sobald der Cristobal Müdigkeit erkennt. Oder der Seat Leon achtet penibel darauf, dass Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden, womit junge Fahrer vor ihrem Übermut beschützt werden könnten. Ganz up-to-date ist das Concept-Auto natürlich auch mit seiner Nachrichten-Funktion, die Messages vorlesen und auf Knopfdruck beantworten kann. Ein weiteres Detail, das der Verkehrssicherheit dient, ist der digitale Rückspiegel, der über eine Heckkamera operiert. Damit soll der Tote Winkel komplett eliminiert werden werden.

 

Der Seat Leon Cristobal ist Papas Liebling

Ein gewisses Ärgernis für Fahranfänger dürfte die Backbox sein, die im Leon Cristobal eingebaut ist. Sie zeichnet Daten der Fahrt auf und sendet diese an ein zuvor ausgewähltes Smartphone. Eltern werden „Juhu“ schreien und Kontrolle über die Schützlinge und deren Sicherheit erlangen. Junge Fahrer werden hoffentlich verstehen, dass dieses System zu ihrem eigenen Schutz dient. Schließlich ist man – auch ohne das allgegenwärtige Smartphone – leicht abgelenkt. Man möchte es vielleicht nicht wahr haben, aber die Systeme im Seat Leon Cristobal erhöhen die Fahrsicherheit im Alltag.