Ein ferngesteuerter X-Wing Fighter? Wie geil ist das denn?

[Anzeige|Werbung]

Mögt ihr Star Wars? Dann weiterlesen! Mögt ihr Drohnen? Dann erst recht! Seit ihr noch auf der Suche nach einem verdammt coolen “Last-Minute” Weihnachtsgeschenk? Dann hab ich heute etwas für euch. Einen X-Wing! Als Drohne! Als Bausatz! Für kleines Geld! Einen eigenen RC X-Wing Fighter! Ein ferngesteuertes Raumschiff! Davon habe ich als Kind damals geträumt! Ehrlich!

Am 14.12. läuft “Star Wars: Die letzten Jedi” in den Kinos an. Star Wars ist für Einsteiger nicht ganz einfach zu verstehen. Der Kult begann Ende der 70er Jahre, denn zwischen den Jahren 1977 und 1983 wurden die ersten drei Filme veröffentlicht. Hier spricht man von der Original-Triologie. Später wurden daraus aber die Nummer 4, 5, und 6. Da es zwischen den Jahren 1999 und 2005 die “Prequel-Triologie” veröffentlicht wurde, quasi die Nummern 1, 2 und 3. Nun folgt seit 2015 die “Sequel-Triologie” die da fortsetzt, wo die originale Triologie damals im Jahre 1983 endete. Folge 7 ist schon raus, Folge 8 kommt nun mit “Star Wars: Die letzen Jedi” in die Kinos. Das klingt ganz schön kompliziert, oder?

X-Wing Fighter - ferngesteuertes Modell von Revell
X-Wing Fighter – ferngesteuertes Modell von Revell

In den Filmen geht es um “die Macht” und viele Charaktere haben Kultstatus erlangt. Darth Vader, BB-8, Han Solo, Chewbacca, Jabba, Jar Jar Bings, R2D2, C-3PO, Obi-Wan Kenobi, Luke Skywalker oder aber auch Yoda. Technik-Nerds finden vor allem aber einen Gefallen an den Raumschiffen oder dem Todesstern.

Ich bin 1979 geboren, quasi mit Star Wars aufgewachsen. Kenne die originale Triologie, hatte die Titelmelodie mal als Klingelton (damals, als das noch einfang ging) und hatte natürlich auch X-Wing auf meinem MS-Dos Rechner in den 90er Jahren gespielt. Der X-Wing!

Einfach galaktisch! Star Wars Fans wissen was ein X-Wing ist! Ein Raumschiffjäger aus dem Star-Wars-Universum, genauer gesagt von den Rebellen. Revell hat daraus einen Adventskalender gemacht, doch wer will schon wirklich 24 Tage warten? Okay, kann man sicherlich auch! Aber wie wäre es, wenn man den Adventskalender umwandelt zu einem Geburtstagskalender? Oder man reisst ihn einfach an einem Tag auseinander und baut den ferngesteuerten X-Wing einfach sofort auf?

Dieser ferngesteuerte X-Wing Fighter entsteht Schritt für Schritt nach einer detaillierten Anleitung. Revell verspricht ein stabiles Flugverhalten dank 6-Axis-Gyro. Der ferngesteuerte X-Wing von Revell sei „easy to fly“ durch einen Höhenkontroll-Assistenten, einem sogenannten Headless-Mode und natürlich gibt es auch eine Start- und Landehilfe. Anstatt vier Fusionstriebwerke startet dieser X-Wing Fighter mit vier Rotoren nach oben.

Das fertige Modell ist ca. 33cm lang, 23,4 cm breit, 57 mm hoch und hat ein Abfluggewicht von ca. 115 Gramm. Indoor tauglich, Outdoor nicht bei stärkeren Wind. Durch den “easy-to-fly” Höhensensor muss sich der Pilot nur auf die Richtungen Vorwärts/Rückwärts, Recht/Links und die Drehung um die eigene Achse konzentrieren, die Höhe hält dieser RC X-Wing von alleine.

Geliefert wird der Bausatz inkl. einer 2.4-GHz Fernbedienung, einem leistungsstarken LiPo-Akku und Ersatzrotoren. Der Schraubendreher ist auch mit dabei. Ihr müsst nur noch die drei 1,5V AA Batterien einlegen, den LiPo Akku ca. 90 Minuten lang laden lassen und den Bastelspaß genießen und anschließend startet ihr euer eigenes Star Wars Abenteuer. Alex “der Probeflieger” Kahl (so etwas wie  hat übrigens knapp zwei  Stunden gebraucht um sein Modell aufzubauen, könnt ihr diesen Wert toppen?

Eigentlich ein Adventskalender, für mich aber auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für Star Wars Fans, denn meines Wissens nach gibt es diesen X-Wing Fighter nicht einzelnd als Drohne so zu kaufen. Der Hersteller Revell sagt, dass der Bausatz für Jugendliche ab 14 Jahre geeignet ist, mit der Hilfe von Papa und Mama können sich sicherlich auch jüngere Star Wars Fans erfreuen. Ältere sowieso, wer wollte nicht schon immer mal mit einem X-Wing Fighter durch die Gegend fliegen?

Disclaimer: Ich habe diesen Beitrag oben als Werbung / Anzeige deklariert, weil ich euch das Produkt nun hier auch auf Amazon verlinke. Kauft ihr den X-Wing Fighter via Amazon bezahlt ihr nicht mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision: klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.