AUTOHUB NEWS: Porsche 911 GT3 in Gran Turismo Sport | Skoda KAROQ

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Porsche hat sich bis dato immer verweigert, doch nun ist es endlich so weit. Bald feiert der 911er sein 1.000.000sten Porsche 911 und der 911 GT3 bekommt nun auch seinen ersten Auftritt in einem “Gran Turismo”-Titel. Später in diesem Jahr, das genaue Release-Datum ist noch nicht bekannt und wurde bis dato auch immer wieder verschoben, wird Grand Turismo Sport erscheinen.
Wenn der originale 911 unerschwinglich weit entfernt ist, so geht es bald halt digital. Sportwagenfans können sich über Gran Turismo Sport dann hinter das Lenkrad von diesem Traumwagen setzen. Eine gute News, wie ich finde!

Kommen wir vom virutellen Vergnügen zurück in die harte Realität.

AUTOHUB NEWS: VW Beetle Ende? – Honda Civic Type R Rekord – Opel Ampera-E Fahrbericht

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Ausgekrabbelt! Aus und Vorbei? Volkswagen hat klammheimlich den Beetle, also das Coupé aus dem Konfigurator genommen! Da man nicht davon ausgehen kann, dass ein neuer Beetle in Planung ist – sieht es wohl so aus, als würde man in Deutschland zunächst nur noch das Cabriolet anbieten. Wir haben VW um eine Stellungnahme gebeten, leider wurde diese bis dato nicht beantwortet.

Kurze Zeitreise ins Jahr 1983! Stefan Bellof brannte an in dem Jahr in einem Porsche 956 den Nordschleifen Rekord in den Asphalt! 6 Minuten 11 Sekunden und 13 Hundertstel. Zeitsprung zurück! Honda vermeldet, dass in einem Honda Civic Type-R der Rundenrekord für Frontangetriebene Fahrzeuge aufgestellt wurde. Der Civic Type-R umrundetete die 20,832 km lange Strecke in der Nordeifel innerhalb von 7 Minuten und 43,8 Sekunden – damit ist der Civic Type-R schneller als GTI und Co, aber immer noch eine Minute und 32 Sekunden langsamer als der unvergessene Bellof in seinem Porsche, von daher nenne ich persönlich, aber das kann ja jeder für sich entscheiden, solche Zahlen immer nur Marketingrekorde!

10 Fakten Opel Ampera-E Preis Leistung Meinung Voice over Cars

Dank Jan von Ausfahrt.TV habe ich nun einen Aufsager aus Oslo und von mir bekommt ihr die 10 Fakten zum Opel Ampera-E! Wir sprechen über den Preis, über die Leistung und über die Vertriebsstruktur in Deutschland.

Der Ampera-E verfügt über  ein maximales Drehmoment von 360 Nm welches von Anfang an anliegt! Der Antrieb über die Vorderachse, nach 7,3 Sekunden auf Tempo 100 und das trotz einem Gewicht von knapp 1,7 Tonnen? Das klingt doch nach einer ganzen Menge Spaß. Der ist allerdings begrenzt. Einmal durch die künstliche Verknappung, dann doch eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h und dann natürlich auch noch durch die Reichweite.

AUTOHUB NEWS: Mercedes-Benz S-Klasse MOPF 2017 & Concept Sedan A!

Ein neues Format auf AUTOHUB, die AUTOHUB News um 18 Uhr. Nicht täglich, aber stets tagesaktuell. Heute berichten wir quasi live on Tape aus Shanghai und zeigen euch die beiden Highlights von Mercedes-Benz. Zum einen wäre da natürlich die S-Klasse MOPF und zum anderen die Concept-Studie! Das Concept A Sedan!

Wie ihr es im Vorschaubild schon seht, steht hier nicht unter Habby im Vordergrund. Die AUTOHUB News sind von und mit Jens Stratmann.

AUTOHUB NEWS: Audi e-tron Sportback | Skoda VISION E | Volkswagen I.D. CROZZ | Shanghai 2017

Ein neues Format auf AUTOHUB, die AUTOHUB News um 18 Uhr. Nicht täglich, aber stets tagesaktuell. Heute berichten wir quasi live on Tape aus Shanghai. Dort wurden unter anderem der Audi e-tron Sportback, das Skoda VISION E und der VW I.D. CROZZ vorgestellt.

Wie ihr es im Vorschaubild schon seht, steht hier nicht unter Habby im Vordergrund. Die AUTOHUB News sind von und mit Jens Stratmann.

Ford Focus RS Tuning – locker über 500 PS möglich? Ausfahrt.TV Tuning Folge 03!

Anzeige

Bei der letzten Ausfahrt.TV Tuning Episode hatte ich ja bereits gespoilert, dass es heute “weiß” her geht. Nicos 2010er Ford Focus MK2 stellen wir vor und im Video sprechen wir auch über Motor-Tuning und was man aus so einem normalerweise 305 PS starken 2,5 Liter 5-Zylinder alles rauskitzeln könnte.

Shanghai 2017: Mercedes-Benz Concept A Sedan Fotos

Bei Mercedes-Benz ist man sich einig, dass der weltweiter Erfolg der Marke auch auf der Kompaktwagen-Familie basiert. Im Jahre  2016 hat Mercedes-Benz mehr als 635.000 Kunden für eine A- oder B-Klasse, einen GLA, CLA oder CLA Shooting Brake begeistern können. Witziger Zufall: Ich kenne jeweils einen Besitzer persönlich. Was mich damals an Mercedes-Benz so begeistert hat: Der CLA sah fast 1:1 aus wie die Studie die damals vorgestellt wurde. Nun gibt es eine neue Studie – das Concept A Sedan. Präsentiert wurde es in Shanghai und ich möchte euch die Fotos nicht vorenthalten.

Was sehen wir auf den ersten Blick? Ein Stufenheckmodell mit Ähnlichkeiten zur Audi A3 Limousine? Etwas Lexus? Vielleicht! Ich sehe aber erneut den Panamericana-Grill, sprich den Kühlergrill mit den Rippen die nicht quer verlaufen. Das neue Markengesicht? Ich würde mich freuen, denn ich finde den wirklich gelungen. Dazu ein flaches Greenhouse, eine lange Motorhaube, dazu dann ein relativ kurzes Heck. Wie immer bei Studien, weil Designer es lieben, zu große Räder, versteckte Türgriffe, viel Licht und etwas Schatten. Weniger Fugen und Kanten, mehr Fläche und wenn man Gorden Wagener (Chef Designer der Daimler AG) zitieren wollte, müsste man sicherlich die Begrifflichkeiten “Sinnlich, Hot und Cool” verwenden.

2017 Opel Grandland X | IAA 2017 | Voice over Cars News

Derzeitig schauen alle auf die großen Messen in New York und Shanghai, dabei sollte man sich doch vielmehr auf die IAA in Frankfurt freuen, denn da werden auch Fahrzeuge präsentiert die man sich leisten kann und vor allem auch die man kaufen kann. Opel präsentiert auf der IAA z.B. den neuen Opel Grandland X und gibt sich dabei nicht ganz unbescheiden. Der Opel Grandland X sei ein dynamisches Kompakt-SUV für den boomenden Markt und sei damit “Voll im Trend”. Laut Aussage von Opel ist er auch “Voll schick”, “Voll geräumig”, “Voll im Griff”, “Voll sicher”, “Voll hell” und “Voll familiär”. Wir haben die ersten Informationen für euch mal zusammengefasst:

Beim Opel Grandland X soll die Sportlichkeit auf Abenteuerlust treffen. Opel verspricht moderne, dynamische Linien, die insgesamt zu einem cooler Offroad-Look führen sollen. Der Grandland X verfügt dazu über eine SUV-typisch erhöhte Sitzposition mit guter Rundumsicht, so vermeldet es der Hersteller! Der neue Opel Grandland X kommt mit zahlreichen Top-Technologien an Bord, viel Platz für bis zu fünf unternehmungslustige Passagiere und deren Gepäck oder Sportausrüstung. Mit diesen Qualitäten soll dieser Opel zum neuen Herausforderer im boomenden SUV-Segment werden.

Ausfahrt.TV Tuning Folge 02: Honda Civic Type-R Tuning

Anzeige

Ausfahrt.TV Tuning Teil 2 – Das Car-Freitag Spezial! Wer heute Abend unterwegs sein sollte, sollte aufpassen. Die Polizei und Ordnungsdienste haben heute oft vor “das Geschehen” ganz besonders gut zu beobachten und in einigen Städten und Gemeinden ist es heute gänzlich untersagt sich zu treffen. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß heute, beim beobachten der Tuning-Szene, beim Frühlingserwachen, beim Car Freitag 2017!

Weitere Informationen über das Car of the Year 2017: Peugeot 3008!

Anzeige

Dass der PEUGEOT 3008 “Auto des Jahres 2017” geworden ist, wisst ihr ja nun bereits. Heute möchte ich das Fahrzeug einmal detaillierter beleuchten und dem “Car of the Year 2017” noch etwas genauer vorstellen. Gegliedert ist dieser Beitrag in die Bereiche Exterieur, Interieur, Kofferraum, Konnektivität, Komfort und Assistenzsysteme.

PEUGEOT 3008 Exterieur:

Das Automobil. Auch heute noch Symbol der Freiheit und Dynamik. Neben dem eigenen zu Hause und der Arbeit ist das Auto der sogenannte “Third Place“.

Denn wo verbringt man ansonsten so viel Zeit? Arbeitsplätze werden ergonomischer, die Wohnorte attraktiver und wohnlicher und das Auto? Das vereint alles! Es ist ein Ausdruck des Lebensgefühls und des ganz individuellen Lebensstiles.

Beim PEUGEOT 3008 hat man z.B. die Wahl welchen Kühlergrill man für sein Modell auswählt, darf es etwas mehr Chrom sein oder etwas weniger?

Das schwarz glänzende Dach steht dem PEUGEOT 3008 ausgezeichnet und am Heck vom PEUGEOT 3008 gibt es LED-Rückleuchten mit der bekannten Drei-Krallen-Optik!

Der PEUGEOT 3008 kann durch seine knalligen Farben “Metallic Magnetic Blau” oder “Metallic Ultimate Rot” auch Farbe in den Alltag bringen. Es gibt aber auch viele weitere attraktive Farben.

Den PEUGEOT 3008 gibt es in den Ausstattungslinien Access, Active, Allure, Allure inkl. GT-Line und GT.

PEUGEOT 3008 Interieur:

Peugeot verbaut hier sorgfältig ausgewählte Materialien. Der PEUGEOT 3008 besticht durch Chromverzierungen, Leder, großflächigem Textildekor und durch eine moderne Innenraumgestaltung.

Die neueste Version des PEUGEOT i-Cockpits® ist der Blickfang im Innenraum. Während der Fahrer das kompakte Lenkrad in den Händen hält, kann der Blick auf ein 8″ großen Touchscreen schweifen, der wie ein Tablet wirkt.

Direkt vor den Augen ist ein 12,3″ großes Kombiinstrument verbaut. Hier werden die wichtigsten Anweisungen und Daten projiziert.

Ziel: Mehr Sicherheit, denn der Fahrer muss den Blick nicht von der Fahrbahn abwenden, sondern kann die benötigten Informationen schnell erfassen.

Das PEUGEOT i-Cockpit® verfügt über sechs elegante “Klaviertasten”. Peugeot nennt diese Toggle Switches. Über diese Tasten werden Radio, Klimatisierung, Navigation, Fahrzeugeinstellungen, Telefon und Konnektivität gesteuert.

Mit dem PEUGEOT i-Cockpit® Amplify kann das Innenraumambiente schnell und einfach angepasst werden. Diese Funktion hat Einfluss auf die Beduftung, auf die Innenraumbeleuchtung und auf die Farben der Displays.

Im PEUGEOT 3008 gibt es optional auch einen bequemen 8-Punkt Massagesitz, der den “Third Place” vermutlich zum Lieblingsplatz werden lassen dürfte.

PEUGEOT 3008 Kofferraum:

Das Kofferraumvolumen vom PEUGEOT 3008 variiert zwischen 520 und 1482 Liter, optional kann man die Heckklappe auch per Sensorsteuerung öffnen und schließen lassen. Das mittlere SUV von Peugeot ist 4,44 m lang, inkl. Aussenspiegel 2,09 m breit und 1,62 m hoch.

PEUGEOT 3008 Konnektivität:

Der PEUGEOT 3008 zeigt sich auch gut vernetzt. Mit der Mirror-Screen Funktion kann man die Apps vom Smartphone ins Auto bringen. Der PEUGEOT 3008 verfügt auch über eine induktive Ladestation und unterstützt Apple CarPlay, MirrorLink und Android Auto.

Hört hört: Der PEUGEOT 3008 ist das weltweit erste Serienfahrzeug mit einer Akustiklösung von FOCAL®! Das Premium-Hi-Fi-System System umfasst zehn Lautsprecher, die mit exklusiven FOCAL®-Technologien ausgestattet sind und für ein reines, detailreiches Klangerlebnis an Bord des PEUGEOT 3008 sorgen.

PEUGEOT 3008 Fahrkomfort & Assistenzsystem:

Die 360° Rückfahrkamera zeigt im PEUGEOT 3008 die unmittelbare Umgebung auf den Touchscreen an. Während der Fahrmanöver wird in Echtzeit eine Draufsicht des Fahrzeugs und der Umgebung erzeugt.

Der PEUGEOT 3008 verfügt auch über einem automatischen Notbremsassistenten der neuesten Generation, der das Fahrzeug selbstständig bremst, um einen drohenden Aufprall zu vermeiden.
Realisiert wird das durch die Kamera und das Radarsystem. Beide Sensoren erkennen bewegliche aber auch stationäre Hindernisse. Sollte der Fahrer nicht bremsen oder verzögert er zu schwach, wird das System eine Vollbremsung einleiten.

Dank Radar erkennt der PEUGEOT 3008 auch vorausfahrende Fahrzeuge. Darüber wird der automatische Tempomat mit Stopp-Funktion realisiert. Mit Hilfe dieses Assistenten wird stets der voreingestellte Sicherheitsabstand eingehalten.

PEUGEOT SUV-Range: Der PEUGEOT 3008 ist nicht der einzige SUV im Peugeot Portfolio, zum einen gibt es da noch den kleineren 2008 und der PEUGEOT 5008 wurde auch erst kürzlich vorgestellt.

Manche Ausstattungsfeatures sind modellabhängig, das war nur ein kurzer Auszug. Der PEUGEOT 3008 bietet (optional) noch viel mehr. Weitere Informationen und den Konfigurator findet ihr direkt auf der Webseite von Peugeot.

Verbrauchsangaben PEUGEOT 3008:

PEUGEOT 3008 PureTech 130 1,2l STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,4–5,1 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 124–117.
PEUGEOT 3008 PureTech 130 EAT61,2l STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6–5,3 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 127–120.
PEUGEOT 3008 1,6 l THP 165 EAT6 STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0–5,8 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 136–129.
PEUGEOT 3008 1,6 l BlueHDi 120 FAP STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,3–4,0 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 111–104.
PEUGEOT 3008 1,6 l BlueHDi 120 FAP EAT6 STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,4–4,2 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 114–108.
PEUGEOT 3008 2,0 l BlueHDi 180 FAP STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,7–4,4 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 121–114.
PEUGEOT 3008 2,0 l BlueHDi 180 EAT6 STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,8 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 124.
PEUGEOT 3008 GT BlueHDi 180 EAT6 STOP & START: Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,8 CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 124.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben wurden gemäß vorgeschriebenem Messverfahren in der jeweils aktuell geltenden Fassung ermittelt. Weitere Informationen zu den CO2-Effizienzklassen einschließlich der grafischen Darstellungen finden Sie hier.

Ausfahrt.TV Tuning – Folge 1 – Der VW Polo 9N von Daniel aus Bielefeld

Anzeige

In der ersten Folge von Ausfahrt.TV Tuning seht ihr das Fahrzeug von Daniel. Ein 2002er VW Polo, der mal 55 Pferdchen unter der Haube hatte. Das Fahrzeug besitzt Daniel bereits seit neun Jahren, in der Zeit hat sich einiges verändert. Was? Das seht ihr in der ersten Folge von Ausfahrt.TV Tuning und wir haben hier für euch noch ein paar technische Daten und vor allem Fotos:

Auto des Jahres – Car of the Year 2017: Der PEUGEOT 3008!

Anzeige

Jedes Jahr in Genf wird das “Auto des Jahres” gekürt! In Fachkreisen wird der Preis auch “COTY” genannt, “Car of the Year”. Der Preis wird seit 1964 vergeben und gilt als renommierteste Auszeichnung im Automobil-Bereich. In diesem Jahr wurde der PEUGEOT 3008 von 58 Journalisten aus insgesamt 22 Ländern gekürt. PEUGEOT kann sich darüber freuen, denn der PEUGEOT 3008 ist nicht nur der zweite Preisträger innerhalb von drei Jahren, sondern auch bereits der fünfte Peugeot der diesen Award bekommen hat. Die Auszeichnung ist nicht nur ein Beleg für die Qualität des Produktes, sondern vor allem auch für die Relevanz des SUV-Segments. Der PEUGEOT 3008 ist der erste SUV der die Auszeichnung “Auto des Jahres” bekommen hat, der französische Hersteller leistet hier also Pionier-Arbeit und ist jetzt offiziell die Nr. 1 unter allen Nominierten.


Peugeot hat für das SUV Segment eine fast vollständige Modellreihe mit den Modellen PEUGEOT 2008, PEUGEOT 3008 und – im Laufe des Jahres – auch den PEUGEOT 5008 im Programm.

 

Stil und Komfort, gepaart mit dem passenden Handling. Das sind die Grundrezepte vom PEUGEOT 3008. Der Fahrersitz wurde dank des i-Cockpits komplett neu definiert, das werden wir in einem weiteren Beitrag noch einmal detailliert vorstellen.

Die Jury zeigte sich vor allem in Sachen Gesamtkonzept, Innenraumkonzept (kompaktes Lenkrad, leicht zu bedienender und individualisierbarer Touchscreen, ergonomische Tasten) und vom Design beeindruckt.

Stolz war in Genf vor allem auch Peugeot-Chef Jean-Philippe Imparato, denn der sagte auf dem Autosalon, als er den Preis entgegen nahm: “Wir sind so stolz, wieder zurück zu sein! Es ist eine fantastische Ehre!“

Der PEUGEOT 3008, wurde also zum Liebling für die Mehrheit der Jury: 21 Einzelgewinne bei den Juroren und 319 Punkte. Den Juroren gefiel besonders, dass der PEUGEOT 3008 nun größer und geräumiger ist als sein Vorgänger. Auch die lange Front, mit der flachen Motorhaube und dem senkrechtem Heck ernteten Lob. Der PEUGEOT 3008 bietet ausreichend Platz auf den vorderen und hinteren Sitzen und dazu noch ausreichend Platz für das Gepäck. Kurz: Der PEUGEOT 3008 sammelte viele Plus-Punkte und ist somit zu Recht das “Auto des Jahres” 2017!

Neben der Auszeichnung ist aber vor allem die hohe Zahl an Vorbestellungen in Europa ein Beweis für die erfolgreiche Neupositionierung der Marke und des PEUGEOT 3008.

 

Über 100.000 Vorbestellungen liegen vor und die Erfolgsgeschichte wird weitergeschrieben, denn neben dem City-SUV PEUGEOT 2008 und dem 3008 steht mit dem Adventure-SUV PEUGEOT 5008 der nächste Neuzugang bereits in den Startlöchern. Erfolgreich ist Peugeot aber nicht nur bei den Kunden und bei der renommierten Jury, sondern auch im Motorsport. Der PEUGEOT 3008 ist als PEUGEOT 3008DKR bereits stolzer Rallye Dakar-Sieger 2017.

Mein Lieblingsauto: VW Golf 3 GTI Tuning | Voice over Cars | Rolf

Darf ich vorstellen? Das ist Rolf! Mein eigener, alter, VW Golf 3 GTI. 115 PS, Golf 4 GTI Innenausstattung, Golf 4 R32 18″ Felgen, H&R Gewindefahrwerk und etwas mehr! Schwarze Rückleuchten, schwarze Blinker vorne, keine Blinker mehr in den Kotflügel und vor allem ein gekürztes Heck. Im Innenraum findet man z.B. ein Raid-Airbaglenkrad und eine nachgerüstete Mittelarmlehne. Mit dem VW Golf 3 GTI verbindet mich eine ganz besondere Geschichte. Die erzähle ich euch im Video, dazu erfahrt ihr noch etwas warum ich den Golf überhaupt habe und seht einen “Automobilen Erwachsenenfilm”…

VW Caddy Familientest Test Fahrbericht Erfahrungsbericht Voice over Cars

Ihr wolltet wissen was ich privat für ein Fahrzeug fahre. Hier ist eines davon. Ein 2013er VW Caddy in der kurzen Version als 7-Sitzer. In dem Video (welches leider schlecht ausgeleuchtet ist) erzähle ich euch was mir gefällt und was mich stört. Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung! Im großen und ganzen habe ich an dem Fahrzeug nichts auszusetzen. Nicht einmal Leistung fehlt mir. Im Video erzähle ich euch meine Kritikpunkte und warum ich einem ganz bestimmten Controller im VW-Stall am liebsten den Hintern versohlen möchte.

2017 Volkswagen Arteon Sitzprobe – Erster Eindruck – Erste Kritik – VW Arteon Review!

Ich hatte die Gelegenheit mir den neuen VW Arteon einmal in Ruhe anzusehen. Fernab vom Messestress in Genf, in einem Fotostudio in Wolfsburg. Genauer gesagt in der Halle 19 bei Volkswagen. Heute wäre übrigens Curry-Wurst-Dienstag gewesen, immerhin passt die Farbe vom Fahrzeug. Kurkuma! Wie die Farbe auf das Auto kommt und wer die Farben bei Volkswagen auswählt hatte ich euch ja bereits hier geschildert. Nun geht es also dem neuen VW Arteon an den Kragen. In meinem Video zeige ich euch die neue Front, lästere über die Felgen, sitze vorne und hinten, wir sprechen über den Kofferraum und meine Abneigung zu elektrischen Heckklappen.

Etwas zu kritisieren habe ich natürlich auch gefunden, ich wünsche euch viel Spaß bei meiner VW Arteon Sitzprobe:

Wer entscheidet eigentlich welche Farbe auf und in die Autos kommen?

Die Welt könnte von mir aus nach noch viel bunter werden, doch wer entscheidet eigentlich welche Farben aufs Auto kommen? Von Volkswagen habe ich zu dem Thema ein paar Antworten auf diese Frage zugeschickt bekommen:

“Auf dieses Gelb haben wir lange gewartet!” Vorsichtig schiebt Astrid Göring ein Schälchen mit dem Gewürz Kurkuma beiseite, um Platz zu machen für das sogenannte „Moodboard“. Diese Schautafel zeigt unterschiedliche Gelbtöne: unter anderem ein Foto von leuchtenden Maisfeldern, das Etikett einer französischen Zitronenlimonade und die Stoffprobe einer italienischen Gardine. „Für die erste Inspiration sammeln wir alles! Diese Beispiele nutzen wir als Grundlage für das erste Gespräch mit dem Lacklieferanten. Dabei müssen wir ihm unsere Vorstellung vom finalen Farbton vermitteln: Mit feinem Charakter. Oder mit lebhaftem Funkeln, sobald die Sonne darauf scheint.“ erklärt Astrid Göring.

Ausfahrt.TV Tuning – Der Beginn – inkl. VW Golf 3 GTI Video!

Endlich kann ich öffentlich darüber sprechen / schreiben. Das waren für mich nun wirklich harte Wochen, denn hinter den Kulissen feilen wir an einem neuen Ausfahrt.TV Format. Wer den Titel gelesen hat, der weiß nun Bescheid:

Ausfahrt.TV Tuning wird ab dem 07.04. auf Sendung gehen und in dem nachfolgenden Video seht ihr nicht nur Jan und meine Wenigkeit, sondern vor allem auch mein eigenes Auto. Optisch in Szene gesetzt und genau das wollen wir auch mit den zukünftigen Fahrzeugen machen. Was wir vorhaben, wie das Format aufgebaut sein soll usw. erfahrt ihr im Video.

Daily Video #04: 2017 Porsche 911 GT3

Vom Porsche 911 GT3 wurde ich überrascht, den hatte ich im Vorfeld nicht auf dem Schirm. Da stand er dann in Genf auf einmal vor mir. 2017 Porsche 911 GT3! 4.0 Liter Boxer, freisaugend, handgerissen… und ich dachte mir nur: “Komm zu Papa!”!

Ich mag den Elfer, ich mag den GT3 und ich liebe seinen Heckspoiler. Viele können das nicht verstehen, einige finden den Porsche 911 GT3 ggf. auch prollig. Mir wäre das egal, ich komme aus dem Ruhrgebiet, da ist der Heckspoiler eher noch unauffällig und dezent.

Mazda MX-5 RF – Nicht Fisch und nicht Fleisch? – Testwagen-Tagebuch!

Schon als ich den Mazda MX-5 RF das erste Mal sah war für mich klar: Den musst du mal fahren. Bei der Fahrveranstaltung war es mir nicht möglich, auch kurze Zeit später am Bilster Berg gab es keine Gelegenheit, aber nun ist er endlich hier, vor meiner Tür. Mit ihm gibt es nun eine etwas andere Art der Berichterstattung. Ein Testwagen-Tagebuch – Warum? Weil ich es kann! Okay, dämliche Antwort, aber gerade bei solchen Fahrzeugen macht es durchaus doch mal Sinn von den Gewohnheiten und gewohnten Arbeitsschritten abzuweichen, oder? Der Mazda MX-5 RF ist ja ein ganz besonderes Fahrzeug.

Daily Video #03: Mercedes-Benz E-Klasse Coupé!

Ich mag das E-Klasse Coupé! Ich mag ja auch die E-Klasse! Ein wirklich fantastisches Fahrzeug und egal in welcher Karosserieform, alles was drunter ist gefällt mir ausgesprochen gut. Nennt mich Mercedes-Benz Fanboy, ist mir egal, technisch betrachtet gibt es dafür keinen passenden Mitbewerber, der ebenfalls so viel zu bieten hat. Ich freue mich tierisch auf das Cabriolet, denn das basiert ja nun endlich auch wieder formell auf einer echten E-Klasse. So wie das E-Klasse Coupé hier übrigens auch. Viel Platz also vorne und auch noch ausreichend Platz hinten, technisch betrachtet voll auf der Höhe der Zeit, bzw. der Zeit sogar etwas voraus. Vielen Dank an Bjoern und Fabian für den Auf- und Absager sowie für die persönliche Note.

Meine Beiträge zur Mercedes-Benz E-Klasse: