rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


3 Kommentare

Kommt, wir bauen uns einen Traum – Sportwagen…

Lasst uns mal kurz einen Traum-Sportwagen bauen. Also bei mir müsste es da schon mindestens ein V6 sein, der natürlich im Heck sitzt. Sagen wir mal ein 3,6 Liter Motor. Der dürfte dann so um die 300 PS haben und sollte diese natürlich auch über die Hinterachse auf die Straße übertragen. Das Leergewicht vom Sportwagen sollte sich in der Gewichtsklasse um die 1,3 Tonnen bewegen. Schalten würde ich gerne direkt über ein 6-Gang Schaltgetriebe. Von 0 auf 100 würde es mir reichen wenn ich unter 5 Sekunden beschleunigen könnte, bei der Höchstgeschwindigkeit denke ich an 270 km/h und dabei hätte ich auch gerne noch etwas Platz im Kofferraum zur Verfügung. Bei so einem Fahrzeug reichen mir 2 Sitzplätze. Bei der Optik dürfte dann gerne Henrik Fisker den Stift schwingen. Der ist ja unter anderem auch für den BMW Z8 oder aber dem Aston Martin Vantage verantwortlich… wie? Sowas gibt es? Ach? Hier ganz in der Nähe? Na, das werd ich mir mal demnächst ansehen, besser gesagt den: Den Artega GT 2012

© Artega 2012

Kleiner Scherz, natürlich kenne ich die Sportwagenmanufaktur aus Delbrück schon etwas länger…

© Artega 2012

…schöne Formen sind leicht zu fotografieren, oder? Wer nicht per Photoshop spiegeln möchte, fährt den Wagen einfach in eine Pfütze, sowas habe ich auch mal gemacht, beim aussteigen bin ich allerdings fast baden gegangen.

© Artega 2012

Alte Werkstatt und neue Technik, hier sieht man dann auch noch die breiten 19″ Felgen auf der Hinterachse, die ja schon etwas brachiales haben. Wenn der Artega GT nur halb so viel hält wie er verspricht, dann könnte dieser Sportwagen einen anderen von meiner Wunschliste eliminieren, denn eines ist der Artega auf jeden Fall: Seltener auf der Straße als ein Vertreter aus Zuffenhausen. Bis dato schlägt mein Sportwagen-Herz für den 911, ob der Artega den Elfer aus meinem Herzen schupsen wird? Demnächst mehr in diesem Blog. Wie immer werde ich bei einem Fahrzeug dieser Klasse weder über den Preis noch über die Verbrauchswerte schreiben, nicht etwa dass der Artega da nicht mithalten könnte, nein, ich finde nur dass diese Werte gar nicht zu so einem emotionalen Fahrzeug passen…