rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


4 Kommentare

Genf 2014: Good bye Chevrolet – Welcome Cadillac ATS Coupe!

Zum Abschied sag ich ganz leise “Good bye”. Chevrolet zieht sich ja nun immer mehr aus Deutschland zurück und “nur” die Sportwagen bleiben. Das heißt nun auch vermutlich Abschied nehmen von liebgewonnenen Ansprechpartner/innen. That´s life… die Welt dreht sich aber weiter und da wo nun Chevrolet-Modelle verkauft wurden, stehen vermutlich demnächst Cadillac Fahrzeuge. Auf ein Modell freue ich mich seit Genf 2014 ganz besonders, auf das Cadillac ATS Coupe. Es ist mit Abstand das kleinste Coupé der Geschichte von Cadillac, bietet für Europa allerdings die passenden Maße: 4,66 Meter lang! Damit dürfte man sich mit dem Audi A5, dem BMW 4er oder aber auch mit dem (kommenden) C-Klasse Coupé von Mercedes-Benz duellieren.

Cadillac-ATS-Coupe-Genf-2014-1

Cadillac-ATS-Coupe-Genf-2014-2

Unter der Haube? Zunächst der 2.0 Liter Turbo-Benziner mit 276 PS, doch es ist jetzt schon klar, dass auch noch weitere Motoren folgen werden. Eventuell auch der 3,6 Liter V6 aus den USA? Der leistet im Land der unbegrenzten Spritreserven immerhin 325 PS. Wir werde es erleben, ab Herbst 2014 soll der Cadillac ATS als Coupé auch in Deutschland im Handel stehen. Ein Abschied kann auch immer ein Neuanfang sein, dass gilt nicht nur für die Marke Chevrolet sondern natürlich auch für die Mitarbeiter die bis dato für unsere Märkte zuständig waren. Ich freue mich drauf. Cadillac hat das Zeug als Under-Dog den Markt zu erobern, denn die Marke hat doch bis dato noch keiner so richtig auf dem Schirm, oder?


1 Kommentar

NYIAS 2013: Cadillac CTS 2013

Der neue Cadillac CTS hat eine ungewöhnliche Front, die Scheinwerfer werden optisch durch die Tagfahrleuchten tief hinuntergezogen. Die Hauptscheinwerfer selbst erstrecken sich weit in die Kotflügel hinein. Der fast 5 Meter lange CTS musste abspecken, durfte aber trotzdem länge werden. New York wird mir als Messe ohne Preise im Gedächnis bleiben, denn auch hier war kein Preis zu erfahren. In den USA kommt ein V6 Bi-Turbo mit 420 PS unter die Haube. 583 Nm dürften reichen, geschaltet wird über eine 8-Gang Automatik und die Leistung geht entweder auf die Hinterachse oder optional über alle 4 Räder.

V/max? Über 270 km/h! Eigentlich Wahnsinn, oder? Wer in den USA diese Geschwindigkeit fährt, der darf anschließend relativ lange mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Downsizing? 2.0 Turbo Benziner mit 272 PS und 400 Nm! Sauger? 3,6 Liter mit 321 PS und 373 Nm. In den USA ist also für jeden Geschmack etwas dabei! Wie alle Fahrzeuge aus dem GM-Verbund verfügt der CTS auch über zahlreiche Assistenzsysteme. Nun bleibt also zunächst eine Frage: Wie heiß ist der Preis?cadillac-cts-2014-front cadillac-cts-2014-heck

…eine Frage hätte ich da doch noch! Warum stellt der Hersteller in den USA das Fahrzeug mit 18 bzw. 19″ Felgen auf den Messestand? Ohne es überprüft zu haben, dürften hier doch auch locker 21″ Felgen in die Radkästen passen und diese vermutlich auch besser ausfüllen.

20130101-233615.jpg


1 Kommentar

News aus Detroit: Cadillac ELR 2014

Das neue 2014 Cadillac ELR Elektroauto mit Range Extender (für eine verlängerte Reichweite) wird ein Luxus-Coupé sein. Die Weltpremiere feiert das Fahrzeug, welches auf der Converj Studie basiert, am 15. Januar auf der North American International Auto Show in Detroit. Das Fahrzeug soll ein dramatisches Design mit einem zukunftsweisenden Antrieb verbinden und so den Cadillac ELR zu einem wahrlich einzigartigen Luxus-Coupé machen.

20130101-233020.jpg

Der Cadillac ELR wird also die Serienversion des Cadillac Converj, ein Konzeptfahrzeug welches bereits auf der North American International Auto Show im Jahr 2009 enthüllt wurde. Der ELR wird mit einer elektrischen Antriebseinheit und einem Vierzylinder-Motor angetrieben. Es wird Strom als primäre Energiequelle verwendet. Wenn die Batterie-Energie niedrig ist, schaltet sich der benzinbetriebene elektrische Generator ein. Die T-förmige Lithium-Ionen-Batterie wird im GM-Brownstown Batterie Montagewerk in Brownstown, Michigan gebaut. Das Fahrzeug selbst wird in Detroit-Hamtramck hergestellt. Dort ist zur Zeit das einzige US Automobilbau-Werk wo Elektrofahrzeuge in Großserie hergestellt wird. Dort wo der ELR vom Band laufen wird (man spricht von Ende 2013) entstehen auch die anderen Elektrofahrzeuge des Konzerns. Der Chevrolet Volt, der Holden Volt und der Opel Ampera werden inzwischen in 21 Länder exportiert.

© Foto: Cadillac / General Motors 2013

20121016-211144.jpg


1 Kommentar

Cadillac ELR läuft ab 2013 vom Band in Detroit!

Heute verkündete der Präsident von GM USA (Mark Reuß), dass im GM Werk in Detroit demnächst der Cadillac ELR vom Band laufen wird. Ein zweitüriges Luxus-Coupé mit Range-Extender Technologie, so wie man es aktuell aus dem Chevrolet Volt, dem Opel Ampera bzw. den Holden Volt kennt. Von der ehemaligen Zukunftsmusik zum entgültigen Produkt, die Produktion soll Ende 2013 beginnen. Der Cadillac ELR ist das erste 2-türige Fahrzeug seit dem Cadillac Eldorado (1999) welches im Werk in Detroit gebaut wird. Für die Produktion vom Cadlillac ELR werden noch 35 Millionen US$ investiert, eine Investition die sich lohnen sollte. Reuß selber spricht davon, dass der ELR eine eigene Klasse darstellt, ein weiterer Beweis für die fortschrittliche Technologie sein soll und natürlich das Engagement von GM in Richtung Elektromobilität untermauert.

Die Menschen sollen den neuen ELR sofort als ein Cadillac erkennen, allein schon durch seine unverwechselbares Design. GM spricht davon, dass in Detroit wettbewerbsfähige Produkte für die Zukunft gefertigt werden können. Bis dato ist das US-Automobil-Werk in Detroit-Hamtramck das einzige, in dem Range-Extender Fahrzeuge in großer Serie hergestellt werden. Wie oben schon erwähnt laufen auch der Chevrolet Volt und der Opel Ampera dort vom Band und werden inzwischen in 21 Länder exportiert. Cadillac selber ist seit 1902 eine führende Marke für Automobile, in den letzten Jahren machte Cadillac eine große Weiterentwicklung durch und man darf gespannt sein, was wir hier in Deutschland noch alles von der Marke sehen bzw. hören werden. Der ELR könnte schon interessant sein, sportlich gezeichnet, auf den ersten 100 km sicherlich sparsam und dank Reichweitenverlängerung uneingeschränkt Alltagstauglich. Weitere Details über das Fahrzeug gibt es natürlich noch nicht, interessant dürfte die Reichweite, die Leistung und der Preis vom Cadillac ELR sein und natürlich die Frage: Kommt das Fahrzeug auch nach Deutschland? Dann bleibt es natürlich auch noch abzuwarten wie nah das serienmäßige Fahrzeug zum Schluss an der Concept-Studie ist. Das alles und noch viel mehr zeigt dann die automobile Zukunft, es bleibt also spannend!

Copyright Foto = GM 2012