rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


Leave a comment

NAIAS 2015 Highlights: Der neue Ford Focus ST

Der neue Ford Focus ST steht auch auf der NAIAS 2015 in Detroit wo die Marke Ford einen verdammt sportlichen Auftritt hingelegt hat. Neben einer eigenen “Halle” und zahlreichen attraktiven Exponaten gab es dort auch den neuen Ford Focus ST zu sehen – Wird er nun endlich zum GTI-Jäger?

Schon seit dreizehn Jahren spielt Ford mit dem Ford Focus ST den Verfolger von VW Golf GTI und Co, fuhr ihm aber immer nur hinterher. Nun gab es ein kleines Facelift, unter die Haube kommt optional auch ein Diesel-Aggregat und ansonsten? Da bleibt alles beim alten. Weiterhin gibt es den Ford Focus ST als 5-Türer und als Kombi. Der Kombi bei Ford wird ja auch weiterhin Turnier genannt.

ford-focus-st-2015-vorne

Der 2.0 Liter Diesel hat eine Leistung von 185 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 400 Nm welches zwischen 2.000 und 2.750 U/min an der Kurbelwelle anliegt. Klingt soweit ganz gut, doch jetzt wird es enttäuschend:

Von 0 auf 100 km/h geht es im fünftürigen Diesel Ford ST innerhalb von 8,1 Sekunden, der Turnier ist 0,2 Sekunden langsamer. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 217 km/h. Das zunächst zu den Werten, doch schauen wir auch mal auf die Preise. Der Diesel wird mit 29.650 Euro eingepreist, als Kombi muss man 500 Euro drauflegen. Werfen wir mal einen Blick auf die Mitbewerber, da gäbe es zum Beispiel den Seat Leon ST oder den Skoda Octavia RS Combi. Beide mit 184 PS und 350 Nm. Der Seat startet bereits ab 28.490 Euro (als ST) und nur der Skoda Octavia ist also Combi in der Basis mit 30.750 Euro etwas teurer.

Der Seat Leon ST beschleunigt mit der Motorisierung innerhalb von 7,7 Sekunden von 0 auf 100 und auch der Diesel-RS vom Skoda Oktavia lässt sich nicht bitten, hier fällt die 100 km/h-Mauer bereits nach 8,1 Sekunden als Kombi.

Okay, schauen wir auf den Benziner, der soll ja schließlich dem VW Golf GTI das Wasser reichen. 250 PS stehen dank dem 2.0 Liter Aggregat zur Verfügung und die schaffen es nicht dem GTI im Sprint abzuhängen. Während der 230 PS starke VW Golf GTI innerhalb von 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt, ist der leistungsstärke Ford Focus ST 0,5 Sekunden langsamer, als Kombi sogar 0,7. Woran liegt das? Bekommt der Ford Focus ST die Leistung etwa immer noch nicht auf die Straße? Es könnte auch am Fahrer liegen, denn im Ford Focus ST wird noch über ein manuelles 6-Gang Getriebe die Kraft vom Motor auf die vordere Antriebsachse übertragen.

Dabei erhielt der neue Ford Focus ST neue Dämpfer, neue Lager, neue Federn… eventuell hätte man auch mal die Vorderachse komplett neu konzepieren müssen. Pseudosportler freuen sich über die Tatsache, dass man das ESP abschalten kann, das so genannte “Torque Vectoring” bleibt aber stets aktiv.

ford-focus-st-2015-heck

Der Ford Focus ST ist etwas günstiger als der VW Golf GTI, aber sicherlich nicht besser. Von einem GTI-Jäger kann man hier sicherlich nicht sprechen. Eigentlich schade, denn rein äusserlich hat der Ford Focus ST ja durchaus etwas zu bieten, jedoch kommt es beim Prädikat GTI-Jäger auch auf die inneren Werte an. Der Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater vom aktuellen GTI wäre stolz auf seinen Nachkommen. Eventuell sollte Ford mal über einen VW Golf R Jäger nachdenken? Allrad hat bei Traktionsproblemen ja noch keinem geschadet wenn es darum geht die Leistung auch auf die Straße zu bekommen.

Klar, die Beschleunigung ist in dem Fall nicht alles, aber unter welchen Gesichtspunkten soll man denn solche Fahrzeuge ansonsten vergleichen? Habt ihr Ideen? Ich nicht! Die Farbe ist aber ein Knaller, oder? Ich mag das Gelb. Sunset-Yellow heißt die Farbe die 1250 Euro Aufpreis kostet. Gelb wird 2015 ein Trend, da bin ich mir ziemlich sicher. Weiß, Blau und Gelb! Ob sich der Ford Focus ST sich rechnet, das dürfen die Fans der Marke entscheiden. Wer partout keinen VW Golf fahren möchte und auch sonst kein Konzern-Fahrzeug fahren möchte, der wird sich beim neuen Ford Focus ST auch über den aufgeräumten Innenraum freuen. Verteufeln wird man vermutlich das viel zu kleine Display, aber dafür gibt es ja auch Alternativen. Achtung: Im aktuellen Ford Focus ST ist optional noch Sync 2 verbaut, dabei ist Sync 3 ja quasi schon im Anmarsch.

Ford-GT-2016-Concept-NAIAS-2015-Highlights-8


3 Kommentare

NAIAS 2015 Highlights: Ford GT 2016

Es kann nur einen geben. Normalerweise mag ich keine Reinkarnationen – schon gar nicht wenn das “Original” schon eine geniales Fahrzeug mit Kultfaktor ist. Der neue Ford GT der 2016 auf den Markt kommen soll hat in der Studie einen 600 PS starken 3,5 Liter V6 unter der Haube. Angetrieben wird natürlich das Heck. Klingt nach einer Menge Spaß und er sieht dabei auch völlig scharf aus. Hoffen wir nur, dass Ford es nicht so macht wie Honda / Accura die, meiner Meinung nach, mit der Studie / dem Concept groß aufgetrumpft haben und in der Serie etwas nachgelassen haben. Aber zurück zum Ford GT 2016:Ford-GT-2016-Concept-NAIAS-2015-Highlights-10

Scharfe Front, scharfes Heck, auch wenn ich persönlich die höher gelegten Auspuffendrohre nun wahrlich nicht mag. Dennoch die Rückleuchten, das Heck, doch das gefällt…

Ford-GT-2016-Concept-NAIAS-2015-Highlights-12

Von den Proportionen her doch eigentlich der perfekte Sportwagen, oder? Ich darf übrigens sagen, dass ich von dem Fahrzeug überrascht war, denn von dem wusste ich – entgegen von vielen weiteren Fahrzeugen die auf der NAIAS rumstanden – nichts. Gar nichts. Daher verdient der Überraschungssieger und “mein Auto der NAIAS 2015″.

Ford-GT-2016-Concept-NAIAS-2015-Highlights-2


2 Kommentare

Messe-Highlights: Fotos Motorshow Essen 2014 #06

Bald endet die Motorshow in Essen, besser gesagt in genau zwei Tagen. Am 07.12. ist Schluss (mit Lustig) und die Tuning-Szene darf für 2014 in den (verdienten) Winterschlaf. Für die Aussteller heißt das: Endspurt, Einpacken, Abbauen, abtransportieren und dann im Lager alles wieder einräumen bzw. direkt die Inventur durchführen. Jahre lang gemacht, Jahre lang mir während der Motorshow in Essen eine Erkältung geholt und dieses Jahr ist es mir auch passiert. Ich liege aktuell “flach”. Ob ich mir auf der Messe ein paar Viren eingefangen habe? Ob es an den ständigen Klimaanlagen liegt oder einfach nur an meinem geschwächten Abwehrsystem durch mangelhafte Ernährung? Vermutlich ein Mix aus allem, eine Melange. Eventuell will mir mein Körper aber einfach nur das richtige Messe-Feeling mitgeben.

So weiter geht es mit den subjektiven Highlights. Bei diesem Hot Rod hier bin ich auch etwas länger stehen geblieben, denn so ein Gefährt sieht man ja nun wahrlich nicht alle Tage:

Kiwirod-Hightlights-Fotos-Motorshow-Essen-2014-3

Das ist der Kiwirod oder der Double Trouble oder ganz einfach ein Roadster mit Fiberglas-Karossere, welches dem Ford T-Modell nachempfunden wurde. Für den Vortrieb sind die zwei 4,6 Liter V8 Ford Motoren verantwortlich mit vier Ladern und einer Leistung von über 1000 PS. What the Fuck?

Kiwirod-Hightlights-Fotos-Motorshow-Essen-2014-4
Der Rahmen wurde selber gebaut, es sind z.B. Bauteile von einer 90er Corvette verbaut und auch ein Jaguar war ein Teilespender (hintere Bremsen). 7×15 Felgen vorne, 14×15″ Felgen hinten und die Reifen müssen ganz schön viel Aushalten.

Kiwirod-Hightlights-Fotos-Motorshow-Essen-2014-1

Ihr wollt ihn sehen? Ihr wollt ihn hören? Ihr könnt:

Weitere Informationen über den KiwiRod bzw. den Double Trouble gibt es auf dieser Webseite: www.doubletroublehotrod.com!

Kiwirod-Hightlights-Fotos-Motorshow-Essen-2014-2

boxberg2


2 Kommentare

rad-ab wörtlich genommen: 4 Winterreifen gleichzeitig verloren!

“Glück im Unglück hatte eine 21-jährige Ford-Fahrerin am frühen Dienstagabend im Stadtteil Boxberg. Bei ihrer Fahrt auf einer leichten Gefällstrecke “Im Eichwald” lösten sich gegen 19.30 Uhr in einer Kurve plötzlich alle vier Alu-Winterräder, worauf das Fahrzeug auf den Bremsscheiben über die Fahrbahn schleuderte. Zentimeter vor einer Mauer blieb das Fahrzeug liegen, sodass es bei einem geringen Sachschaden an den Radaufhängungen blieb und die junge Frau mit dem Schrecken davon kam.” so vermeldet es das Polizeipräsidium Mannheim die auch die Fotos freigaben.

boxberg1

“Wie die Ermittlungen ergaben, hatte die 21-Jährige die Winterräder kurz zuvor von einem Bekannten montieren lassen, der offenbar die Muttern falsch oder gar nicht angezogen hatte.
Der Sachschaden wird auf rund 1.000.- Euro geschätzt. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde in Eigenregie auf einen angrenzenden Parkplatz geschleppt.” ergänzt die Pressestelle der Polizei!

boxberg2

Was leert uns das? An die vermutlich wichtigste Verbindungsstelle zwischen Fahrzeug und Fahrbahn (das sind nun mal die Reifen und Felgen) lässt man nur Experten. Wobei, ich darf gestehen: Auch denen passiert so etwas mal. Nach einem Besuch bei einem Reifenhändler hatte dieser eine Felge ebenfalls falsch angezogen, ich spürte zunächst eine Unwucht und hörte dann ein Klackern. Angehalten habe ich gesehen, dass sich vorne links die Radbolzen gelöst hatten. Darf nicht passieren, kann aber – deswegen sollte man auch heute noch nach ca. 50 km Fahrstrecke zurück in die Werkstatt oder aber selber mit einem Drehmomentschlüssel und dem richtigen Anzugdrehmoment die Räder nachziehen. Ich teile übrigens nicht die Auffassung, dass es nur einen geringen Schaden an den Radaufhängungen gegeben hat. Die Bremsanlage sollte man nun mindestens einmal komplett überprüfen wenn nicht gar tauschen und auch ansonsten sollte sich die Ford-Fahrerin den Unterboden vom Fahrzeug nun gut ansehen (lassen). Glück im Unglück, da hätte sonst was passieren können, von daher hat die Ford-Fahrerin nun einen 2. Geburtstag – wenn man so will.

Quelle & Fotos: © Polizei Mannheim / Öffentlichkeitsarbeit / N. Schätzle