Archive for the Mercedes Category

News aus Shanghai: Das ist das Mercedes-Benz GLC Coupé

Die kommentierte Pressemitteilung zum nächsten “Coup” von Mercedes-Benz – in Shanghai wird nämlich zur Zeit das “Concept GLC Coupé” gezeigt und das soll eine serienahe Studie sein. In Anführungsstrichen (wie immer) die Pressemitteilung, fett (auch wie immer) meine Kommentare:

“In einem fließenden Übergang landet Mercedes-Benz den nächsten Coup: Das Concept GLC Coupé ist eine seriennahe Studie, die das Erfolgsrezept des GLE Coupés in ein kompakteres Segment überträgt. Das dynamisch-expressive Showcar verbindet dabei typische Coupé- Stilelemente mit der sinnlich-klaren Designsprache kommender SUV- Generationen. Dieses emotionale Spannungsfeld wird mit charakterstarken Details weiter angereichert. Twin Blade-Kühlergrill, eine Motorhaube mit Powerdomes oder die vierflutige Abgasanlage bilden einen ästhetischen Kontrast zu dem harmonischen, fast organischen Grundkörper. Zitate aus der robusten Offroad-Welt wie die voluminösen 21-Zoll-Reifen, der Unterschutz vorn und hinten, die erhöhte Bodenfreiheit oder die seitlichen Trittbretter verdeutlichen hingegen das Leistungspotenzial des Concept GLC Coupés abseits ausgetretener Pfade.”

Mercedes-Benz-GLC-Coupe-2015-2

Sinnlich klar, ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr lesen, nun wird also eine weitere Nische besetzt. Besser gesagt ist das die Antwort auf den BMW X4 und die weiteren Derivate. Nun, warum nicht, in der Zulassungsstatistik ist ja schließlich genug Platz und der SUV-Trend muss solange ausgenutzt werden. Persönlich hoffe ich ja, dass es irgendwann wieder einen anderen Trend gibt, denn ich hätte gerne sportliche Fahrzeuge die nicht hochbeinig um die Ecke kommen. 21 Zöller machen aus jedem Concept-Car ein kompaktes Fahrzeug, in der Serie sehen die 18 Zöller dann vermutlich eher verloren in den Radkästen aus.

“Jene erfolgreiche Mischung aus dem multifunktionalen SUV und der emotionalen Coupé-Welt von Mercedes-Benz, die bereits mit dem GLE Coupé für Begeisterung sorgte, geht nun mit dem Concept GLC Coupé in die zweite Runde. Allerdings spielt das seriennahe Showcar in einer kompakteren Liga, wie die Außenlänge von 4,73 Meter und der Radstand mit 2,83 Meter belegen. Diese beiden Maße ergeben zusammen mit dem markanten und muskulösen Grundkörper, dem gestreckten Greenhouse und den großen 21-Zoll-Rädern ideale Voraussetzungen für die so typischen, fast dramatischen Proportionen der sportlich-jungen Coupé-Generation mit dem charakteristischen Offroad-Touch.”

Mercedes-Benz-GLC-Coupe-2015-5

Don´t Touch! Mit so einem Fahrzeug wird man sich ja sowieso nicht ins Gelände wagen, warum verpasst man ihm dann den Offroad-Look? Nur eine Frage, die ich mir wirklich stelle, kann man so ein Fahrzeug nicht designen ohne Zitate an die Offroad-Welt zu hinterlassen?

Rein optisch betrachtet ist das GLC Coupé natürlich ein kleinerer Bruder vom GLE Coupé und er fügt sich nahtlos in die Produktfamilie ein und das sieht man auch optisch:

“Vorn ein kurzer, knackiger Überhang mit aufrecht stehendem Kühlergrill und der für sportliche Mercedes-Benz Modelle so charakteristischen Twin Blade-Lamelle geben erste Hinweise auf das sportliche Konzept des Concept GLC Coupés.”

Nun wird es lustig, lest euch mal den nachfolgenden Satz der Pressemitteilung durch: Den Habitus “Born to race on every ground” bestätigen die Motorhaube mit Powerdomes, der A-Wing-Schwung unterhalb der Kühlermaske, die großen seitlichen Lufteinlässe und der dominante Unterschutz.”

Mercedes-Benz-GLC-Coupe-2015-7

Born to race on every ground… WOW! Ist das nicht etwas vollmundig, denn spätestens wenn man mit dem GLC Coupé dann wirklich mal die Straße verlässt, dann fliegt der Unterschutz doch weg so wie bei den anderen Lifestyle-SUVS, oder? Damit man auch Nachts den Wald vor lauter Bäumen sieht, gibt es Voll-LED Scheinwerfer und die 285er Reifen fühlen sich sicherlich auf der Straße beim Spurrillen-Wetthüpfen wohler als auf matschigem Untergrund. Doch was soll sich hier eigentlich unter die Haube kommen?

“Die Antriebstechnik erfüllt das von dem Auftritt des Concept GLC Coupés gegebene Versprechen. Ein V6-Motor mit 270 kW (367 PS) und 520 Nm ermöglicht Fahrleistungen auf hohem sportlichem Niveau. Der aus den AMG Sportmodellen bekannte, direkteinspritzende Biturbo-Motor beschleunigt über die Neunstufenautomatik 9G-TRONIC und den permanenten Allradantrieb 4MATIC das Showcar nachdrücklich und vermittelt das hohe Leistungsvermögen auch akustisch. Aus den Endrohren entweicht je nach Einstellung des Fahrprogramms entweder ein souverän-gedämpftes Grollen oder der vehemente Sound eines hochpotenten Sportwagens.”

Mercedes-Benz-GLC-Coupe-2015-9

Muss ein Fahrzeug eigentlich immer “alles sein”, also eine Eierlegende-Wollmilchsau? Sportlich und Geländegängig? Mir wäre attraktiv und praktisch lieber, beim Blick auf die Formgebung kann ich mir durchaus vorstellen, dass vor allem im Fond des gerade mal 1,60 hohen GLC Coupé nicht ganz so viel Platz ist. Aber für die Zielgruppe wird es ja auch den Mercedes-Benz GLC geben, oder?

Quelle und © Fotos: Mercedes-Benz 2015

Techno Classica Highlights 2015: Mercedes-Benz 300 SL – der Flügeltürer!

Na? Interessiert jemand den Punktestand im Auto Trumpf Duell gegen Moritz Nolte? Vermutlich nicht, es steht 2:2 und so könnte es von mir aus auch bleiben, denn beim Thema Automobil muss es doch gar keinen Gewinner geben, schließlich geht es doch um die zweitschönste Nebensache der Welt. Im letzten Match musste sich der Kadett C von Moritz gegen meinen VW Golf I GTI geschlagen geben. Nun gibt es also das letzte Spiel mit den Fahrzeugen der Techno Classica und mit welchem Modell trete ich wohl an?

In Zusammenarbeit mit:

[Anzeige]

Natürlich! Mit einem Mercedes-Benz W 198! W-Was? W 198! Das ist nicht nur mein Kennwort für alle Webseiten (kleiner Scherz), das ist die Bezeichnung vom Mercedes-Benz 300 SL, dem Flügeltürer, dem Sportwagen, dem Traum meiner schlaflosen Nächte und vermutlich eines der Fahrzeuge welches ich am häufigsten auf der Techno Classica gesehen habe (neben dem Porsche 911). Der Mercedes-Benz 300 SL (das 300 steht übrigens für den 3.0 Liter Motor) wurde von 1954 bis 1957 als Coupé mit Flügeltüren gebaut und genau so ein Fahrzeug wollte ich immer mal fahren. Der Traum ging bereits in Erfüllung, im Rahmen einer Fahrveranstaltung konnte ich mich davon überzeugen, dass Trommelbremsen an der Vorder- sowie an der Hinterachse nicht gerade förderlich sind für gute Verzögerungswerte.DSC00992

Ansonsten habe ich den 300 SL geschont. Die 240 Pferde mussten damals nicht einmal ansatzweise zeigen was sie können (je nach Übersetzung sind Tempo 220-260 km/h möglich). Innerhalb von 10 Sekunden ging es in den 50er Jahren bereits von 0 auf 100 km/h. Der Motor? Ein Reihen-Sechser, einen 6er im Lotto bräuchte man heute allerdings auch wenn man sich so ein Fahrzeug in die Garage stellen möchte. Fly on the Wings of Love! Der Flügeltürer und ich, eine automobile Liebe die wohl nie enden wird.

Tja, mit was schicke ich den Mercedes-Benz 300 SL denn in das Duell gegen Moritz? Ich versuche es mit der maximalen Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h, eventuell kann ich mir damit ja den letzten Trumpf sichern? Damit endet das Spiel, doch die Techno Classica bietet natürlich noch viel mehr, freut euch daher am Sonntag auf eine Bildergalerie und auf weitere Fotos von der vermutlich schönsten Old- und Youngtimer Messe in Deutschland und wer von uns beiden nun gewonnen hat? Das lest ihr beim Moritz!

DSC01000

Techno Classica 2015 Highlights: 1994 Mercedes-Benz E 500 (W124)

Ich habe ja zwei Autos vor der Tür, also eigene, aber dennoch erwische ich mich immer wieder, dass ich in den einschlägig bekannten Automobilbörsen stöbere. Auf der Techno Classica 2015 in Essen, stehen auch eine Modelle rum, für die würde ich nicht nur die Einfahrt frei machen, sondern sogar die Garage leer räumen.

In Zusammenarbeit mit:

[Anzeige]

In dieser lockeren Blog-Reihe: “Meine Highlights von der Techno Classica 2015″ möchte ich euch meine ganz subjektiven Lieblinge vorstellen. Wie schon in der Einleitung geschrieben, duelliere ich mich mit Moritz Nolte, der auf seinem Automobil-Blog.de sicherlich immer etwas “besseres” haben wird – oder halt auch nicht. Den Anfang möchte ich mit einem ganz besonderen Fahrzeug machen:

DSC00979

Darf ich vorstellen, dass ist ein Mercedes-Benz E 500 (Baureihe W 124) aus dem Jahre 1994. Auf dem Automobil-Salon in Paris, präsentiere Mercedes-Benz den 500 E im Jahre 1990. “Spitzensportler im feinen Zwirn” – und das ist nicht übertrieben. Optisch eher dezent, hat er es faustdick hinter den Ohren, bzw. unter der Haube. Denn da wartet ein 320 PS starker 5.0 Liter V8 Benziner nur darauf, dass der Fahrer endlich den Schlüssel umdreht und die Pferdestärken über die Hinterachse auf die Straße bringt. Serienmäßig war damals schon ein 4-Gang Automatikgetriebe verbaut und innerhalb von 5,9 Sekunden ging es von 0 auf 100 km/h.DSC00981

Ja, richtig gelesen: Innerhalb von 5,9 Sekunden! Der Vortrieb endete bei Tempo 250 km/h! Dank den Werten konnte man in den 90er Jahren durchaus Sportwagen-Fahrer mit der eleganten Limousine von der linken Spur der Autobahn verjagen. Um den Kontakt zur Fahrbahn kümmerte sich das Sportfahrwerk, der 500 E wurde um 23 Millimeter tiefer gelegt und lag somit satt auf der Straße. Den bärenstarken E 500 erkennt man an den dezenten Kotflügelverbreiterungen. Mercedes-Benz hat ja derzeitig erneut an der Nomenklatur gefeilt, das passierte im Jahre 1993 auch schon mal und aus dem 500 E wurde der E 500, da dieses Fahrzeug hier aus dem Jahre 1994 ist, ist das ein E 500. Doch Namen und Nummern sind doch Schall und Rauch. 5 Jahre lang lief er vom Band und man muss wirklich gut suchen um gut erhaltene Fahrzeuge zu finden und die werden dann auch zu “guten Preisen” gehandelt. Ich hatte übrigens gerade schon den Begriff Sportwagen benutzt, der 500 E wurde zusammen mit Porsche entwickelt und dort sogar zum Teil gefertigt. Der E 500, der wurde dann komplett von Mercedes-Benz hergestellt. Der 500 E kostete im Jahr 1991 mindestens 134.520,00 DM, 1994 waren es dann schon 145.590,00 Mark für den E 500. Inzwischen steigen die Preise von den Fahrzeugen, gut erhaltene Modelle haben jetzt schon die Preise von Neufahrzeugen erreicht.

DSC00982

So, dann spielen wir doch mal eine Runde Auto-Quartett mit Moritz. Mein Fahrzeug hat 5,0 Liter Hubraum – was hat wohl seiner?

Gewinnspiele 04/2015: Was ist eure Lieblingsroute? Wie sehen eure Sitze aus?

Der legendäre 1,000 Meilen Kurs der Mille Miglia – und mit etwas Glück könnt ihr einen Startplatz gewinnen. Was? Ja, einen Startplatz für ein Rennen, welches vom 14. bis 17. Mai stattfindet. Euer Fahrzeug? Die neue SL Mille Miglia Edition! Anlass der Spezialedition ist der historische Sieg bei der Mille Miglia vor genau 60 Jahren: 1955 startete ein Mercedes SL mit der Startnummer 417 bei dem berühmten Autorennen. Der legendäre Sportwagen schaffte (natürlich auch dank den Fahrern John Fitch und Kurt Gesell) die 1597 Kilometer lange Strecke in elf Stunden, 29 Minuten und 21 Sekunden und nun könnt ihr ordentlich das Fahrpedal durch drücken.

Was muss man dafür tun? Eure Lieblingsroute mit Mercedes-Benz teilen. Besser gesagt der Mercedes inspire me Community. Gut, ehrlich gesagt, bin ich da auch nicht angemeldet. Schließlich bin ich ja (noch) kein Mercedes-Fahrer, aber das Gewinnspiel wäre nun ja schon ein Grund dafür.

Also einfach einen Kommentar mit einem Link, einem Bild oder einer kurzen Beschreibung erstellen und dort posten und mit etwas Glück ist man dann dabei. Ich würde ja auch teilnehmen, hab im Mai aber keine Zeit. Die Chancen stehen aktuell ganz gut, Teilnahmeschluss ist der 23.04.2015. Weitere Informationen: hier

Mercedes-Benz SL-Klasse (R 231), 2015

Doch was fährt man dann eigentlich? Einen Mercedes-Benz SL. Entweder mit einem 6-Zylindermotor im SL 400 mit 245 kW (333 PS) oder (und da tippe ich drauf) einen Achtzylinder im SL 500 mit 335 kW (455 PS). Die Sonderedition kann übrigens bereits bestellt werden, für alle die gerade noch ein paar Groschen im Sparschwein gefunden haben.

Es gibt in diesem Monat übrigens noch ein weiteres automobiles Gewinnspiel. Die Kollegen von Seat-Styler (Seat wie Sitze und nicht wie die spanische Automarke) möchten gerne noch darauf hinweisen, dass man derzeitig einen interessanten Gutschein gewinnen kann. Es geht in die Richtung “Pimp My Seats”, so dass die Kunden von Ihren alten hässlichen Autositzen Bilder schicken, mit der Begründung warum grad sie von SEAT-Styler eine komplette Lederausstattung gewinnen sollten. Der Gewinner wird dann gevotet. Hier geht es zu dem Gewinnspiel: klick

Ich wünsche viel Glück! Wie immer sind alle Angaben ohne Gewähr.