rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


Leave a comment

Video / Test / Fahrbericht: Der neue Peugeot 108!

Der schriftliche Fahrbericht zum neuen Peugeot 108 folgt. Aktuell sieht es hier so aus, dass ich von Veranstaltung zu Veranstaltung jette um euch die neusten Fahrzeuge vorzustellen. Ganz “nebenbei” werden dann noch die Ausfahrt.TV Videos gedreht und nachfolgendes Video hat Jan auf der Rückfahrt von Neuss nach Bielefeld geschnitten.

peugeot-108-2014-test-fahrbericht-17

Wer sich das Video angesehen hat, braucht anschließend eigentlich gar keinen schriftlichen Beitrag mehr. Ach ja, für die Outtakes verklage ich Jan dann früher oder später noch ;).


2 Kommentare

“Öl ist quasi das Blut des Autos” – Ein Zitat von JP Kraemer

Anzeige

Jean Pierre Kraemer erklärt die Welt! Warum? Weil es nicht immer nur um die Äusserlichkeiten bzw. die Oberfläche geht. Der bekannte Tuner aus Dortmund, der sich vor der Fernsehsendung einen positiven Ruf erarbeitet hat, blickt in dem nachfolgenden Video für euch unter die Motorhaube und spricht über: Motoröl!

Es gibt kaum eine Flüssigkeit im Fahrzeug über die es noch mehr Irrtümer und Fehlinformationen gibt als beim Motoröl. Zeit damit mal etwas aufzuräumen, oder? Doch zunächst einmal ganz kurz die Basics: Jeder Verbrennungsmotor benötigt Öl! Doch das Motoröl hat nicht nur die Aufgabe der Schmierung. Natürlich ist die Verminderung von Energieverlusten und Verschleiß die Hauptaufgabe doch dem Motoröl vertraut man noch weiter Aufgabengebiete an. Da wäre z.B. die Motorkühlung. Um die Motorteile vor Überhitzung zu schützen werden durch passend gelegte Ölbohrungen die Stellen gekühlt, die nicht mit Kühlflüssigkeit oder Kühlluft umgeben sind. Gleichzeitig dichtet das Öl auch ab. Das Motoröl ist nämlich auch für die Feinabdichtung zwischen gleitenden Teilen verantwortlich, da wäre z.B. der Kolbenring der ja an die Zylinderwand gedrückt wird. Das war noch längst nicht alles. Der Schmierfilm schützt im Motorraum natürlich auch vor Korrosion, sprich vor Verrostungen und ganz nebenbei wirkt der Schmierfilm auch noch Geräusch- und schwingungsdämpfend, wirkt sich also auch positiv auf die Reduzierung von Motorgeräuschen aus.

Bei einem Motor müssen z.B. das Kurbelwellenlager, die Pleuellager, die Kolbenbolzenlager, die Stößel, die Lager der Nockenwelle, die Laufbahnen der Nockenwelle, die Kipp- bzw. Schwinghebel, die Steuerkette, der Kettenspanner, die Laufbahnen der Zylinder und aber auch (falls vorhanden) der Abgasturbolader mit Öl versorgt werden. Ganz neu: Es gibt inzwischen auch Hersteller, die lassen (angepasste) Zahnriemen in Öl laufen.

Das Öl wird in der Regel durch eine Druckpumpe in einem Kreislauf durch den Motor gepumpt, durch einen Ölfilter gereinigt und ein Ölsieb in der Ölwanne sorgt dafür, dass grobe Verschmutzungen in der Ölwanne bleiben. Von den eigentlichen Schmierstellen tropft das Öl dann zurück und fließt in die Ölwanne. So eine Ölpumpe muss übrigens ca. 250-350 Liter Öl pro Stunde befördern.

Ihr seht: Das Motoröl kann ganz schön viel und dabei muss es auch noch viel aushalten. Die Entwickler haben mit vielen Faktoren zu kämpfen, so z.B. mit der mechanischen Verunreinigung durch Staub, Abrieb, Rückstände von der Verbrennung usw. – dafür gibt es den Ölfilter der diese Verunreinigungen herausfiltern soll. Das Öl kann aber auch altern. Durch die Oxidierung, also die Vermischung mit Luft, verändert sich der Zustand der Fließgeschwindigkeit. Das Motoröl sollte man also rechtzeitig wechseln, denn die Wartungsintervalle sind passend darauf ausgelegt und durch die Kooperation von z.B. TOTAL als Partner bei Peugeot konnte dieser Wartungsintervall auch verlängert werden. Denn durch das optimale Zusammenspiel zwischen Motor und Öl kann nicht nur die Langlebigkeit des Motors, sondern auch der Fahrspaß verlängert werden. In Vertragswerkstätten wird das richtige Öl eingefüllt, welches dann auch über die herstellerspezifische Norm verfügt. Bei Peugeot ist das z.B. die PSA-Öl-Norm. Nur die Öle, die diese Norm erfüllen sorgen auch dafür, dass Kraftstoff eingespart werden kann, denn weniger Reibung = weniger Kraftstoffverbrauch. Man darf also nur die vom Hersteller freigegebenen Ölsorten verwenden, bei dem Einfüllen ist auf die vorgeschriebene Ölmenge zu achten.

Was sollte also ein guter Autofahrer regelmäßig tun? Die Wechselintervalle einhalten und auch zwischendurch mal den Ölstand kontrollieren! Das Fahrzeug muss dabei waagerecht stehen und das Öl sollte vorher auch die Möglichkeit gehabt haben sich wieder in der Ölwanne zu sammeln.

Wie viel Öl verbraucht ein Fahrzeug in der Regel? Das ein Fahrzeug etwas Öl verbraucht ist normal, zwischen 0,1 Liter und 1 Liter auf 1000 km sind sogar als normal anzusehen. Moderne Fahrzeuge verbrauchen in der Regel allerdings kaum noch Öl, da die Fertigungsqualitäten beim Motorenbau immer besser geworden sind. Fakt ist: Je mehr Zylinder und je größer der Hubraum um so mehr Öl kann verbraucht werden, denn die Kolbenringe sind oft der Grund dafür. Weiterhin wird Öl teilweise mit verbrannt oder es verdampft ganz einfach.

Sollte man den Ölfilter bei jedem Ölwechsel mit austauschen? Selbstverständlich! Ich rate auch von einem Absaugen des Öles ab, denn es verbleibt immer ein Rest in der Ölwanne, da die Absaugsonde nie komplett den ganzen Boden absaugen kann. Wer sein Auto liebt, der wechselt regelmäßig Öl & Filter.

Was bedeutet 0W-40? Was ist 15W-30? Kurz erklärt: Die erste Zahl beschreibt die Fließgeschwindigkeit = 0 = flüssiger, 15 = dickflüssiger. Die Zahl hinter dem W beschreibt die Viskosität bei einer Temperatur von 100°C.

Darf ich Öle mischen? Würde ich vermeiden, es sei denn man hat gerade keine andere Möglichkeit. Der Grund: Mittlerweile werden zahlreichen Ölen Additive zugemischt und natürlich sollte man die Fließeigenschaften nicht negativ beeinflussen.

Ich bin älter geworden, ich schraube nicht mehr selber, ich gebe das Fahrzeug inzwischen auch in die Fachwerkstatt. Da kann ich mich dann darauf verlassen, dass alle Arbeiten erledigt werden und ich muss mir meine Finger nicht mehr schmutzig machen, mich um die sach- und fachgerechte Entsorgung kümmern usw. und genau das empfehle ich euch auch. Macht euch keinen Stress, denn wer schon mal ein Gewinde von einer Ölwanne überdreht hat, der weiß warum man in Fachwerkstätten besser aufgehoben ist.


Der Kofferraum vom neuen Peugeot 308 SW ist einladend!

Anzeige

Ich hatte euch im ersten Beitrag den Peugeot 308 SW ja bereits etwas vorgestellt. Der 4,59 Meter lange und 1,47 Meter hohe Peugeot 308 SW ist 33 cm länger als die Limousine. Der Radstand wurde um elf Zentimeter verlängert. Der zusätzliche Raum kommt aber nicht nur den Insassen zu Gute. Heute reden wir über den Kofferraum, denn der ist rein konzeptionell schon ein Lade(t)raum. Mit einem regulären Volumen von 610 Litern kann der Peugeot 308 SW schon im normalen Betrieb glänzen. Klappt man die geteilte (60/40) Rückbank um, steht einem ein Volumen von bis zu 1660 Liter zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine ebene Ladefläche und Befestigungsmöglichkeiten für Verzugsösen. Serienmäßig ist auch eine Ablage im Kofferraum für das Warndreieck, so das man dieses im Ernstfall stets griffbereit hat.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-5

Der Peugeot 308 SW verfügt serienmäßig ebenfalls über eine Gepäckraumabdeckung, ein Gepäckraumrollo und optional ist auch ein Gepäckraumtrennnetz erhältlich. Den Aufpreis von gerade einmal 200 Euro würde ich direkt mit einkalkulieren, denn so ein Trennnetz ist Gold wert wenn man z.B. häufiger mal leichte Gegenstände oder aber Tiere im Kofferraum befördert. Der Kofferraum vom neuen Peugeot 308 SW, der übrigens erst in Genf 2014 seine Premiere feierte, ist voll ausgekleidet und selbstverständlich beleuchtet. Die Bedienelemente für die umklappbare Rücklehne befindet sich ebenfalls im Kofferraum.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-3

Die Zuladung vom neuen Peugeot 308 SW beträgt, je nach Motorisierung, zwischen 395 und 515 kg. Ein Meter breite und ein Meter lange Gegenstände dürften in den Kofferraum ohne größere Probleme passen. Optional, bzw. in der größten Ausstattungsvariante gibt es eine Durchlademöglichkeit. Sind Fahrzeuge mit so einem großen Fahrzeug nicht nur im Transportfall praktisch und lassen sich ansonsten schlecht manövrieren? Ganz und gar nicht, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich lieber Kombi-Fahrzeuge fahre, denn die bieten durch die vielen Glas-Flächen in der Regel eine bessere Rundumsicht.

In einigen Modellen ist die Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell bereits inkludiert. In dem Fall sind dann in der hinteren Stoßstange die Sensoren angebracht. In einem speziellen Paket gibt es außerdem die Möglichkeit ein komplett aktives Parksystem mit Lenkautomatik zu bestellen. Dieses bietet dann auch neben der rückwärtigen Einparkmöglickeit ein seitliches Einparken. Eine Rückfahrkamera bietet Peugeot optional auch an. Damit dürfte sich die Frage mit dem leichten Einparken auch erledigt haben.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-2

Sollte der Gepäckraum dann doch irgendwann nicht mehr ausreichend sein, dann steht einem zukünftigen Peugeot 308 SW Fahrer auch noch das Dach zur Verfügung. Die Dachlast liegt bei 80 kg und wem das nicht reicht, der kann sich optional auch für eine Anhängerkupplung entscheiden. Die Anhängelast liegt gebremst (je nach Motorisierung) zwischen 1,2 und 1,5 Tonnen. Ungebremste Anhänger dürfen zwischen 630 und 740 kg auf die Waage bringen. Die Stützlast beträgt bei allen Modellen 71 kg.

Weitere Informationen über den neuen Peugeot 308 SW gibt es direkt auf der Webseite des Herstellers: Peugeot 308 SW.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 308: 5,8 – 3,6*, für 308 SW: 5,8 – 3,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert für 308: 134 – 95*, für 308 SW: 134 – 85. * = gefahren mit widerstandsoptimierten Reifen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmut-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.


Peugeot 308 SW – das Kombimodell vom Auto des Jahres 2014

Anzeige

Heute verrate ich euch mal ein paar Geheimnisse rund um den Peugeot 308 und auch über das Kombimodell, den Peugeot 308 SW der nun ebenfalls davon profitieren darf, dass der Peugeot 308 zum Auto des Jahres 2014 gewählt wurde. Klassische Kombis stehen im C-Segment hoch im Kurs. Es ist kein Geheimnis, dass fast jeder zehnte Käufer sich für ein Kompaktfahrzeug mit Laderaum entscheidet und somit war auch stark damit zu rechnen, dass Peugeot die guten Gene vom Peugeot 308 nutzt um einen Kombi zu präsentieren.

Vom 06. bis zum 16. März hatten die Besucher des Genfer Autosalon 2014 die Chance den neuen Peugeot 308 SW zu begutachten. Traditionell könnte man fast sagen, denn viele wissen gar nicht, dass Kombis bei Peugeot eine lange Geschichte haben. Seit dem Jahre 1969 fährt jede Generation der 30x-Serie auch als Kombivariante vor.

1393773367_COTY

Reden wir, bevor wir zum SW kommen, noch ganz kurz über die Auszeichnung zum Auto des Jahres. Der Peugeot 308 ist bei der Wahl zum “Car of the Year 2014” zu Europas “Auto des Jahres 2014″ gekürt worden und ließ dabei sechs wahrlich hochkarätige Finalisten hinter sich.

Der renommierte Autopreis, der durch eine 58 köpfige, internationale, Fachjury vergeben wird, krönt den Peugeot 308 SW vor allem in den Kriterien: Design, Innovationskraft, Komfort, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Preis, Handhabung, Leistung, Funktionalität und Umweltverträglichkeit. Ich habe mal in das Lastenhaft von Peugeot geschaut, auch beim Peugeot 308 SW hat man diese Hausaufgaben gut erfüllt und legt in Punkto Funktionalität und Handhabung beim SW sogar noch eine “Schüppe drauf”.

Kleines Geheimnis Nr. 1: Bei Frauen und Männern spricht man ungern über das Gewicht, beim Peugeot 308 SW darf man es tun! Auch der Peugeot 308 SW baut auf der neuen Plattform EMP2 von Peugeot auf und wurde daher auch konsequent auf Effizienz, Leichtbau und natürlich die passende Qualität getrimmt. 140 kg Gewicht konnten im Vergleich zum eigenen Vorgänger eingespart werden. Dafür wurde z.B. die Heckklappe aus thermoplastischem Verbundwerkstoff gefertigt. Alleine diese Einsparmaßnahme bringt 4 kg auf der Waage und sorgt gleichzeitig zu einer verbesserten Steifigkeit.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-3

Kleines Geheimnis Nr. 2: Frauen und Männer sind sich einig: Eigentlich kommt es auf die Länge nicht an, es sei denn wir reden über das Fahrzeug, den Radstand und den Laderaum. Der Peugeot 308 SW ist 33cm länger als die, von der Auto des Jahres 2014-Jury ausgezeichnete, Limousine. Der nun fast 4,60 Meter lange Peugeot 308 SW verfügt über einen Radstand von 2,73 Metern. Viel Platz also für die Passagiere, aber auch für das Gepäck / Ladegut. In den Kofferraum passt ein Volumen von 610 Litern bei der Belegung aller fünf Sitzplätze. Legt man die Sitze um, dann steht ein ebene Ladefläche zur Verfügung und man misst bis zur Fensterkante ein Volumen von 1425 Liter. Wer seinen Peugeot 308 SW bis zum Dach ausladen möchte, hat ein Volumen von 1660 Liter zur Verfügung. Das ist ein Bestwert in der Klasse. Doch über den Kofferraum spreche ich ein anderes Mal noch mal ausführlich.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-5

Kleines Geheimnis Nr. 3: Auch der Peugeot 308 SW bietet das inzwischen bekannte Cockpit. Kleines Lenkrad, hochgesetzte Instrumente, großer Touchscreen und kaum Tasten und Schalter die von dem Straßenverkehr ablenken können. Das Lenkrad misst gerade einmal 351 x 329 Millimeter und hat damit Sportwagen-Abmessungen. Man schaut auch nicht durch den Lenkradkranz sondern blickt über das Lenkrad hinweg auf die Anzeigen. Das 9,7″ Touchscreen dient als Kommando-Zentrale, für die Navigation und auch das Infotainment-System.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-4

Kleines Geheimnis Nr. 4: Luxus bereits in den Basis-Ausstattungen. Der Peugeot 308 SW kommt in drei Ausstattungsniveaus auf den Markt. Als Peugeot 308 SW Access gibt es bereits das LED Tagfahrlicht, das Audiostreaming via Bluetooth, die Klimaanlage und den Tempomat serienmäßig. In der Active-Version sprechen wir über die Berganfahrhilfe, die Lichtautomatik, die Zwei-Zonen-Klimaanlage, das eben erwähnte 9,7″ Touchscreen, eine akustische und visuelle Einparkhilfe für hinten. In den Radkästen drehen sich 16″ Alufelgen… mehr Luxus? Kein Problem! In der Allure-Ausstattungslinie gibt es z.B. die Full-LED-Scheinwerfer serienmäßig. Zusätzlich zu diesem Technik-Highlight gibt es das Navigations-System Plus, die Einparkhilfe, das Komfortpaket usw. – optional lässt sich der Peugeot 308 SW aufwerten. Von Ledersitzen bis hin zur Massage-Funktion, die Oberklasse lässt grüßen, der Peugeot 308 SW winkt zurück!

neuer-Peugeot-308-SW-2014-2

Kleines Geheimnis Nr. 5: Nummer 5 lebt! Der Peugeot 308 SW verfügt über neue sparsame EU-6-Motoren die Einzug nehmen. So z.B. der 1.6 Liter BlueHDI mit 99 PS und einem Verbrauch von 3,5 Liter auf 100 km / CO2 – Wert 92 g/km. Der 1.6 Liter BlueHDI mit 120 PS und einem Verbrauch von 3,2 Liter bzw. einem CO2 – Wert von 85 g/km. Etwas stärker ist der 150 PS starke 2.0 Liter BlueHDI mit einem Verbrauch zwischen 3,8 und 4,2 Liter (je nach Getriebe) und CO2-Werten zwischen 99 und 111 g/km.

Natürlich gibt es auch neue Benziner, so z.B. den 1.2 Liter e-THP, der trotz Turbolader und neuem Kühlsystem 12 kg leichter ist als der Saugmotor zuvor. Der 1.2 l e-THP leistet 110 PS und verbraucht laut NEFZ 5,0 Liter auf 100 km bzw. emittiert 114 g/km. In einer zweiten Leistungsstufe bringt er 130 PS auf den Prüfstand. Gekoppelt an ein 6-Gang Schaltgetriebe verbraucht er 4,7 Liter auf 100 km und emittiert dabei 109 g CO2/km.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-1

Die jeweiligen Topmotorisierungen können in der Ausstattungslinie “Allure” auch mit dem Driver-Sport-Paket” ausgestattet und aufgewertet werden. Per Tastendruck wird die Kennlinie von Servolenkung, Motor und Getriebe (sofern Automatikgetriebe ausgewählt) verändert. Ein digitaler Verstärker sorgt für ein sportlichen Motorsound im Innenraum und die Anzeigenfarbe der Instrumente wechseln vom neutralen weiß zum sportlichen rot.

Kleines Geheimnis Nr. 6: Wer schon immer mal wissen wollte, wofür das SW bei Peugeot eigentlich steht, der bekommt nun die Antwort: Station Wagon bzw, Space Wagon – übersetzt: Kombi! Wer sich für einen Peugeot 308 SW entscheidet, bekommt nicht nur die Kombi-Version vom “Auto des Jahres 2014″ sondern gleichzeitig auch noch einen Design-Preis-Gewinner. Der mit Peugeot 308 SW rollt ab Mai 2014 in den Handel und punktet nicht nur durch das  hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern verfügt auch über den begehrten Red Dot Award, was will man eigentlich mehr? Mehr Informationen? Demnächst in den Blogs des Auto-Blogger-Netzwerks und natürlich auch auf der Webseite von Peugeot, bzw. auf der direkten Unterseite zum Peugeot 308 SW.

Druck

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 308: 5,8 – 3,6*, für 308 SW: 5,8 – 3,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert für 308: 134 – 95*, für 308 SW: 134 – 85. * = gefahren mit widerstandsoptimierten Reifen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmut-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.