rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


Leave a comment

Der Kofferraum vom neuen Peugeot 308 SW ist einladend!

Anzeige

Ich hatte euch im ersten Beitrag den Peugeot 308 SW ja bereits etwas vorgestellt. Der 4,59 Meter lange und 1,47 Meter hohe Peugeot 308 SW ist 33 cm länger als die Limousine. Der Radstand wurde um elf Zentimeter verlängert. Der zusätzliche Raum kommt aber nicht nur den Insassen zu Gute. Heute reden wir über den Kofferraum, denn der ist rein konzeptionell schon ein Lade(t)raum. Mit einem regulären Volumen von 610 Litern kann der Peugeot 308 SW schon im normalen Betrieb glänzen. Klappt man die geteilte (60/40) Rückbank um, steht einem ein Volumen von bis zu 1660 Liter zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine ebene Ladefläche und Befestigungsmöglichkeiten für Verzugsösen. Serienmäßig ist auch eine Ablage im Kofferraum für das Warndreieck, so das man dieses im Ernstfall stets griffbereit hat.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-5

Der Peugeot 308 SW verfügt serienmäßig ebenfalls über eine Gepäckraumabdeckung, ein Gepäckraumrollo und optional ist auch ein Gepäckraumtrennnetz erhältlich. Den Aufpreis von gerade einmal 200 Euro würde ich direkt mit einkalkulieren, denn so ein Trennnetz ist Gold wert wenn man z.B. häufiger mal leichte Gegenstände oder aber Tiere im Kofferraum befördert. Der Kofferraum vom neuen Peugeot 308 SW, der übrigens erst in Genf 2014 seine Premiere feierte, ist voll ausgekleidet und selbstverständlich beleuchtet. Die Bedienelemente für die umklappbare Rücklehne befindet sich ebenfalls im Kofferraum.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-3

Die Zuladung vom neuen Peugeot 308 SW beträgt, je nach Motorisierung, zwischen 395 und 515 kg. Ein Meter breite und ein Meter lange Gegenstände dürften in den Kofferraum ohne größere Probleme passen. Optional, bzw. in der größten Ausstattungsvariante gibt es eine Durchlademöglichkeit. Sind Fahrzeuge mit so einem großen Fahrzeug nicht nur im Transportfall praktisch und lassen sich ansonsten schlecht manövrieren? Ganz und gar nicht, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich lieber Kombi-Fahrzeuge fahre, denn die bieten durch die vielen Glas-Flächen in der Regel eine bessere Rundumsicht.

In einigen Modellen ist die Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell bereits inkludiert. In dem Fall sind dann in der hinteren Stoßstange die Sensoren angebracht. In einem speziellen Paket gibt es außerdem die Möglichkeit ein komplett aktives Parksystem mit Lenkautomatik zu bestellen. Dieses bietet dann auch neben der rückwärtigen Einparkmöglickeit ein seitliches Einparken. Eine Rückfahrkamera bietet Peugeot optional auch an. Damit dürfte sich die Frage mit dem leichten Einparken auch erledigt haben.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-2

Sollte der Gepäckraum dann doch irgendwann nicht mehr ausreichend sein, dann steht einem zukünftigen Peugeot 308 SW Fahrer auch noch das Dach zur Verfügung. Die Dachlast liegt bei 80 kg und wem das nicht reicht, der kann sich optional auch für eine Anhängerkupplung entscheiden. Die Anhängelast liegt gebremst (je nach Motorisierung) zwischen 1,2 und 1,5 Tonnen. Ungebremste Anhänger dürfen zwischen 630 und 740 kg auf die Waage bringen. Die Stützlast beträgt bei allen Modellen 71 kg.

Weitere Informationen über den neuen Peugeot 308 SW gibt es direkt auf der Webseite des Herstellers: Peugeot 308 SW.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 308: 5,8 – 3,6*, für 308 SW: 5,8 – 3,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert für 308: 134 – 95*, für 308 SW: 134 – 85. * = gefahren mit widerstandsoptimierten Reifen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmut-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.


Peugeot 308 SW – das Kombimodell vom Auto des Jahres 2014

Anzeige

Heute verrate ich euch mal ein paar Geheimnisse rund um den Peugeot 308 und auch über das Kombimodell, den Peugeot 308 SW der nun ebenfalls davon profitieren darf, dass der Peugeot 308 zum Auto des Jahres 2014 gewählt wurde. Klassische Kombis stehen im C-Segment hoch im Kurs. Es ist kein Geheimnis, dass fast jeder zehnte Käufer sich für ein Kompaktfahrzeug mit Laderaum entscheidet und somit war auch stark damit zu rechnen, dass Peugeot die guten Gene vom Peugeot 308 nutzt um einen Kombi zu präsentieren.

Vom 06. bis zum 16. März hatten die Besucher des Genfer Autosalon 2014 die Chance den neuen Peugeot 308 SW zu begutachten. Traditionell könnte man fast sagen, denn viele wissen gar nicht, dass Kombis bei Peugeot eine lange Geschichte haben. Seit dem Jahre 1969 fährt jede Generation der 30x-Serie auch als Kombivariante vor.

1393773367_COTY

Reden wir, bevor wir zum SW kommen, noch ganz kurz über die Auszeichnung zum Auto des Jahres. Der Peugeot 308 ist bei der Wahl zum “Car of the Year 2014” zu Europas “Auto des Jahres 2014″ gekürt worden und ließ dabei sechs wahrlich hochkarätige Finalisten hinter sich.

Der renommierte Autopreis, der durch eine 58 köpfige, internationale, Fachjury vergeben wird, krönt den Peugeot 308 SW vor allem in den Kriterien: Design, Innovationskraft, Komfort, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Preis, Handhabung, Leistung, Funktionalität und Umweltverträglichkeit. Ich habe mal in das Lastenhaft von Peugeot geschaut, auch beim Peugeot 308 SW hat man diese Hausaufgaben gut erfüllt und legt in Punkto Funktionalität und Handhabung beim SW sogar noch eine “Schüppe drauf”.

Kleines Geheimnis Nr. 1: Bei Frauen und Männern spricht man ungern über das Gewicht, beim Peugeot 308 SW darf man es tun! Auch der Peugeot 308 SW baut auf der neuen Plattform EMP2 von Peugeot auf und wurde daher auch konsequent auf Effizienz, Leichtbau und natürlich die passende Qualität getrimmt. 140 kg Gewicht konnten im Vergleich zum eigenen Vorgänger eingespart werden. Dafür wurde z.B. die Heckklappe aus thermoplastischem Verbundwerkstoff gefertigt. Alleine diese Einsparmaßnahme bringt 4 kg auf der Waage und sorgt gleichzeitig zu einer verbesserten Steifigkeit.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-3

Kleines Geheimnis Nr. 2: Frauen und Männer sind sich einig: Eigentlich kommt es auf die Länge nicht an, es sei denn wir reden über das Fahrzeug, den Radstand und den Laderaum. Der Peugeot 308 SW ist 33cm länger als die, von der Auto des Jahres 2014-Jury ausgezeichnete, Limousine. Der nun fast 4,60 Meter lange Peugeot 308 SW verfügt über einen Radstand von 2,73 Metern. Viel Platz also für die Passagiere, aber auch für das Gepäck / Ladegut. In den Kofferraum passt ein Volumen von 610 Litern bei der Belegung aller fünf Sitzplätze. Legt man die Sitze um, dann steht ein ebene Ladefläche zur Verfügung und man misst bis zur Fensterkante ein Volumen von 1425 Liter. Wer seinen Peugeot 308 SW bis zum Dach ausladen möchte, hat ein Volumen von 1660 Liter zur Verfügung. Das ist ein Bestwert in der Klasse. Doch über den Kofferraum spreche ich ein anderes Mal noch mal ausführlich.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-5

Kleines Geheimnis Nr. 3: Auch der Peugeot 308 SW bietet das inzwischen bekannte Cockpit. Kleines Lenkrad, hochgesetzte Instrumente, großer Touchscreen und kaum Tasten und Schalter die von dem Straßenverkehr ablenken können. Das Lenkrad misst gerade einmal 351 x 329 Millimeter und hat damit Sportwagen-Abmessungen. Man schaut auch nicht durch den Lenkradkranz sondern blickt über das Lenkrad hinweg auf die Anzeigen. Das 9,7″ Touchscreen dient als Kommando-Zentrale, für die Navigation und auch das Infotainment-System.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-4

Kleines Geheimnis Nr. 4: Luxus bereits in den Basis-Ausstattungen. Der Peugeot 308 SW kommt in drei Ausstattungsniveaus auf den Markt. Als Peugeot 308 SW Access gibt es bereits das LED Tagfahrlicht, das Audiostreaming via Bluetooth, die Klimaanlage und den Tempomat serienmäßig. In der Active-Version sprechen wir über die Berganfahrhilfe, die Lichtautomatik, die Zwei-Zonen-Klimaanlage, das eben erwähnte 9,7″ Touchscreen, eine akustische und visuelle Einparkhilfe für hinten. In den Radkästen drehen sich 16″ Alufelgen… mehr Luxus? Kein Problem! In der Allure-Ausstattungslinie gibt es z.B. die Full-LED-Scheinwerfer serienmäßig. Zusätzlich zu diesem Technik-Highlight gibt es das Navigations-System Plus, die Einparkhilfe, das Komfortpaket usw. – optional lässt sich der Peugeot 308 SW aufwerten. Von Ledersitzen bis hin zur Massage-Funktion, die Oberklasse lässt grüßen, der Peugeot 308 SW winkt zurück!

neuer-Peugeot-308-SW-2014-2

Kleines Geheimnis Nr. 5: Nummer 5 lebt! Der Peugeot 308 SW verfügt über neue sparsame EU-6-Motoren die Einzug nehmen. So z.B. der 1.6 Liter BlueHDI mit 99 PS und einem Verbrauch von 3,5 Liter auf 100 km / CO2 – Wert 92 g/km. Der 1.6 Liter BlueHDI mit 120 PS und einem Verbrauch von 3,2 Liter bzw. einem CO2 – Wert von 85 g/km. Etwas stärker ist der 150 PS starke 2.0 Liter BlueHDI mit einem Verbrauch zwischen 3,8 und 4,2 Liter (je nach Getriebe) und CO2-Werten zwischen 99 und 111 g/km.

Natürlich gibt es auch neue Benziner, so z.B. den 1.2 Liter e-THP, der trotz Turbolader und neuem Kühlsystem 12 kg leichter ist als der Saugmotor zuvor. Der 1.2 l e-THP leistet 110 PS und verbraucht laut NEFZ 5,0 Liter auf 100 km bzw. emittiert 114 g/km. In einer zweiten Leistungsstufe bringt er 130 PS auf den Prüfstand. Gekoppelt an ein 6-Gang Schaltgetriebe verbraucht er 4,7 Liter auf 100 km und emittiert dabei 109 g CO2/km.

neuer-Peugeot-308-SW-2014-1

Die jeweiligen Topmotorisierungen können in der Ausstattungslinie “Allure” auch mit dem Driver-Sport-Paket” ausgestattet und aufgewertet werden. Per Tastendruck wird die Kennlinie von Servolenkung, Motor und Getriebe (sofern Automatikgetriebe ausgewählt) verändert. Ein digitaler Verstärker sorgt für ein sportlichen Motorsound im Innenraum und die Anzeigenfarbe der Instrumente wechseln vom neutralen weiß zum sportlichen rot.

Kleines Geheimnis Nr. 6: Wer schon immer mal wissen wollte, wofür das SW bei Peugeot eigentlich steht, der bekommt nun die Antwort: Station Wagon bzw, Space Wagon – übersetzt: Kombi! Wer sich für einen Peugeot 308 SW entscheidet, bekommt nicht nur die Kombi-Version vom “Auto des Jahres 2014″ sondern gleichzeitig auch noch einen Design-Preis-Gewinner. Der mit Peugeot 308 SW rollt ab Mai 2014 in den Handel und punktet nicht nur durch das  hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern verfügt auch über den begehrten Red Dot Award, was will man eigentlich mehr? Mehr Informationen? Demnächst in den Blogs des Auto-Blogger-Netzwerks und natürlich auch auf der Webseite von Peugeot, bzw. auf der direkten Unterseite zum Peugeot 308 SW.

Druck

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 308: 5,8 – 3,6*, für 308 SW: 5,8 – 3,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert für 308: 134 – 95*, für 308 SW: 134 – 85. * = gefahren mit widerstandsoptimierten Reifen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmut-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.


1 Kommentar

Genf 2014: Peugeot zeigt den Peugeot 108!

Der neue Peugeot 108 soll mehr Freude in den Alltag bringen. Der 3,47 m lange und 1,62 m breite Peugeot 108 ist, laut Peugeot, mit seinen äußerst kompakten Abmessungen “prädestiniert für den Stadtverkehr”. Die Wendigkeit unterstreicht der Peugeot 108 nicht nur durch die kurzen Überhänge sondern auch durch einen Wendekreis von gerade einmal 9,60 m. Seine Stärken soll der kompakte Stadtflitzer aber auch beim Kofferraum ausspielen. Die Heckklappe kann per Funkfernbedienung einen Spalt geöffnet werden und gibt anschließend den bis zu 196 Liter großen Gepäckraum zur Beladung frei. Das reicht nicht für die Shopping-Tour? Dann klappt man einfach die Rücksitze um und hat ein Stauraum von bis zu 750 Liter zur freien Verfügung. Stolz ist man bei Peugeot auch auf die Tatsache, dass 0,5 Liter Flaschen in die Türtaschen und eine Liter Flasche in das Handschuhfach passen. Für Bordverpflegung ist also gesorgt. Was spielt sich denn unter der kurzen Motorhaube ab? Mit einem Leergewicht von 840 kg geht es los:

peugeot-108-2014-front

“Die Modellpalette umfasst vier effiziente Dreizylinder-Antriebseinheiten :
- Peugeot 108 1.0 e-VTi 68 STOP & START mit Fünfgang-Schaltgetriebe, 88 g CO2 pro km,
- Peugeot 108 1.0 VTi 68 mit Fünfgang-Schaltgetriebe, 95 g CO2 pro km,
- Peugeot 108 1.0 VTi 68 mit automatisiertem Fünfganggetriebe (ETG5), 97 g CO2 pro km,
- Peugeot 108 1.2 VTi 82 mit Fünfgang-Schaltgetriebe, 99 g CO2 pro km.”

Immer wieder ein Thema: Sicherheit! Hier hat Peugeot auch nicht gegeizt, 6 Airbags schützen die Insassen, Kindersitze lassen sich per IsoFix oder normaler Gurtbefestigung montieren. Serienmäßig gibt es ABS, eine elektronische Bremskraftverteilung, den Notbremsassistenten und ESP! Optional kann man sich den Peugeot 108 nicht nur individualisieren (wie wäre es z.B. mit einem Faltdach?) sondern auch noch technisch aufwerten (Rückfahrkamera? Infotainmentsystem mit Konnektivitätsmöglichkeiten?).

peugeot-108-2014-heck

Was kostet der neue Peugeot 108? Der ist noch heiß… wird aber bald kommuniziert!

Fotos: © Peugeot 2014


3 Kommentare

Goodwood Festival of Speed 2013: Peugeot RCZ R

Grummel, ich dachte Peugeot zeigt endlich mal das Peugeot RCZ Cabrio, dafür gibt es nun einen 1,6 Liter Benziner mit 270 PS:

“Der RCZ R wird im September 2013 auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere feiern und gleich zu Beginn des nächsten Jahres in den Verkauf gehen. ”Das kraftvolle Design des neuen RCZ gewinnt durch die äußerst dynamischen Fahrleistungen und die 270 PS unter der Haube der für Sportwagen-Fans gedachten R-Version deutlich an Ausdruck.” sagt man bei Peugeot und Xavier Nicolas (Produktleiter vom RCZ) ergänzt: “Unser Lastenheft war anspruchsvoll: Es galt eine Extremversion des RCZ zu entwickeln, die auf maximale Leistung beim Einsatz auf der Rennstrecke getrimmt sein sollte, aber zugleich hohen Nutz- und Fahrkomfort im Alltag sowie beispielhafte Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte bieten sollte.”

peugeot-rcz-r-goodwood-festival-of-speed-2013

“Mit stolzen 199 kW / 270 PS ist der RCZ R das leistungsstärkste Serienmodell in der Geschichte der Marke Peugeot. Mit seinem explosiven Antritt schafft er den Sprint von null auf 100 km/h in weniger als sechs Sekunden. Trotz dieses stolzen Beschleunigungswerts setzt der RCZ R mit einem CO2-Ausstoß von lediglich 145 Gramm pro Kilometer in der Klasse der Sport-Coupés neue Maßstäbe und verdeutlicht erneut das Know-how der Marke in diesem Bereich. Dieses erstklassige Emissionsverhalten ist dem Downsizing des Motors, der Optimierung der Aerodynamik und dem Leichtbau geschuldet.”

Warum der kleine Motor? Was ist mit der guten alten Devise Hubraum statt Spoiler?

“Der Trend geht ganz stark zum Downsizing, nicht nur in der Serie, sondern auch im Rennsport, wo in den Hauptdisziplinen 1,6-Liter-Turbomotoren eingesetzt werden, und sogar in der Formel 1 kommt es ab 2014 zum Tragen!”, das sagt Cyrille Jourdan, Technischer Verantwortlicher RCZ R!

“Der neue THP-Motor holt 270 PS aus einem Hubraum von nur 1,6 Liter, was in der Kategorie einen Rekordwert in puncto spezifischer Leistung darstellt. Mit seinem knapp 170 PS pro Liter aufweisenden Aggregat gehört der RCZ R in dieser Hinsicht sogar weltweit zu den Top-Modellen im Serienbereich und erfüllt bereits jetzt die Euro-6-Norm. Durch die durchgeführten Aerodynamikarbeiten konnte der Abtrieb an der Hinterachse um 15 daN erhöht werden. Der eingesetzte neue Spoiler verbessert die Stabilität des Fahrzeugs bei hoher Geschwindigkeit, ohne jedoch den Luftwiderstand zu verschlechtern.”

Also nun doch lieber Spoiler anstatt Hubraum? Wie sieht es denn mit dem Gewicht vom Peugeot RCZ R aus?

“Bei der Entwicklung der modellspezifischen Teile wurde besonderes Augenmerk auf die Gewichtsreduktion gelegt. So konnten im Vergleich zu einem RCZ mit 200 PS 17 kg Gewicht eingespart werden. Der RCZ R bringt nur 1.280 kg auf die Waage und weist damit ein Leistungsgewicht von nur mehr 4,7 kg pro PS auf.”

peugeot-rcz-r-goodwood-festival-of-speed-2013-heck

Was sagt man über das Fahrwerk und die Sportlichkeit?

Pierre Budar (Verantwortlicher für das RCZ R Projekt) hat darauf eine Antwort: ”Das Streben nach Leistung und Effizienz unter Rennbedingungen gab zahlreichen Entscheidungen während der Entwicklung die Richtung vor, insbesondere um bei der Dimensionierung und Abstimmung des Antriebsstrangs, der Radaufhängung, der Bremsen und Reifen über die in der Serie üblichen Standards hinauszugehen und wirklich erfahrenen Piloten auf der Rennstrecke die Jagd nach Spitzenzeiten zu ermöglichen.”

“Beim Fahrwerk sorgen überarbeitete Dämpferkennlinien, härtere Federn sowie eine nach hinten versetzte Stabilisatorzentrierung für noch größere Agilität. Das Torsen-Differenzial mit begrenztem Schlupf ermöglicht es, das starke, ab 1.900/min anliegende Drehmoment maximal in Vortrieb umzusetzen. Dank dieses Features verfügt der RCZ R zudem über eine hohe Bremsstabilität sowie die Fähigkeit, enge Kurvenradien zu halten.”

Werte, ich will Werte!

“Der RCZ R ist mit einem neuen 1,6 Liter THP-Motor mit Benzindirekteinspritzung ausgestattet. Er erreicht seine maximale Leistung von 199 kW (270 PS) bei 6.000/min, und sein maximales Drehmoment von 330 Nm liegt bereits ab 1.900/min und bis 5.500/min an. Das sportliche Temperament des RCZ R findet auch in den Leistungszahlen seinen Niederschlag: Die Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h (elektronisch begrenzt), der Sprint von null auf 100 km/h in 5,9 Sekunden, 400 Meter aus dem Stand in 14,2 Sekunden und 1.000 Meter in 25,4 Sekunden belegen das. Das Modell überzeugt des Weiteren mit einer exzellenten Elastizität. So legt es den Zwischenspurt im höchsten Gang von 80 auf 120 km/h in 6,8 Sekunden zurück. Das Sechsgang-Handschaltgetriebe verfügt über eine spezifische Stufung für ein besonders sattes Beschleunigungs- und Antrittsverhalten. Der herabgesetzte Schwerpunkt, die raffinierte Aerodynamik (Luftwiderstand / Abtrieb), die spezifische Fahrwerksabstimmung (Spur, Vorspur und Sturz, um 0,5 Zoll breitere Felgen) und Reifen vom Typ Goodyear Eagle F1 Asymmetric 235 / 40 R19 sorgen für optimale Haftung und eine bemerkenswerte Straßenlage.”

“Um 270 PS und 330 Nm aus einem Serienmotor mit 1,6 Liter Hubraum zu holen, der zudem rennstreckentauglich sein sollte, mussten neue, aufwendige Lösungen gefunden oder aus dem Rennsport übernommen werden. Peugeot Sport verfügt hierfür über das nötige Know-how. Die Teams aus der Forschung und Entwicklung des Konzerns haben ihre Erfahrung und ihr Wissen eingebracht, um die langfristige Zuverlässigkeit und die industrielle Umsetzbarkeit der Lösungen sicherzustellen.” hört man Thierry Chauvet, Verantwortlicher Entwicklung Antriebsstrang RCZ R, zu dem Fahrzeug sagen. Konzipiert für die Rennstrecke, robust wie die Serie – das stand nicht nur auf dem Lastenheft sondern vermutlich auch ganz oben drüber, über dem Projekt RCZ R. Bleiben nur noch die Fragen nach dem Preis und dem Cabrio, oder?

Quelle: Pressemitteilung Peugeot – Fotos: © Peugeot 2013