Archive for the Porsche Category

Porsche 911 Carrera S für 39,99 Euro? Playmobil macht es möglich…

… und dann gibt es den Boliden auch noch mit der Wahlmöglichkeit! Cabrio oder “Hardtop”, Spoilerverkleidung oder ohne und wenn man mag, kann man auf die Felgen auch noch Radkappen aufbringen. Was soll ich sagen? Endlich gibt es mal vernünftige Playmobil-Fahrzeuge die auch aussehen wie in der Realität. Ist man da im Plastik-Wunderland endlich aufgewacht? Lego macht das schon länger und erfüllt damit Männer-Träume, bei Playmobil fühlt sich  sicherlich die jüngere Zielgruppe angesprochen.

Porsche-911-Carrera-S-Playmobil-kaufen-1

Das Thema Automobil wird den Deutschen doch eigentlich in die Kinderstube gelegt und was soll ich sagen? Ich finde das gut. Ich bin meinem Vater dankbar, dass er mir schon mit 12 Jahren (auf einem abgesperrten Platz) das Autofahren beigebracht hat, das Thema Automobil hatte mich schon vorher begeistert. Unzählige Siku, Matchbox und Hot Wheels Autos später wurden es ferngesteuerte Modelle und ob ihr es glaubt oder nicht, der Geschmack wird recht früh geprägt. Als Kind mochte ich den Mercedes-Benz 300 SL, den liebe ich auch heute noch. Als Kind liebte ich den Porsche 911, den mag ich heute immer noch und daher ist es von Playmobil, aber natürlich auch von Porsche eine ideale Art der Zusammenarbeit.

Porsche-911-Carrera-S-Playmobil-kaufen-3

Nun wird das Kinderzimmer sportlich, die Planmobil-Männchen freuen sich sicherlich auf den sportlichen Vertreter aus Zuffenhausen. Ich hätte ja auch fast zugeschlagen, aber Kind 1.0 spielt mit Lego und nicht mit Playmobil und Kind 2.0 wünscht sich nun einen Mercedes-AMG GT für ihre Barbie. Ihr seht, da geht noch was…

Porsche-911-Carrera-S-Playmobil-kaufen-2

Das Lichtmodul (3 x 1,5-V-Micro-Batterien nötig – gehören nicht zum Lieferumfang) lässt die Vorder- und Rücklichter sowie das Armaturenbrett leuchten. Na, wenn das nicht für glänzende Playmobil-Männchen Augen sorgt… mit dabei ist noch ein Heckspoiler, ein Wagenheber, eine Kiste für die Putzlappen, zwei Männchen, eine Blume für das grüne Gewissen und ein Laptop um den Fehlercode auszulesen. An der dekorativen Showfenster-Wand kann man dann dann den Frontspoiler und die Radblenden befestigen, wenn man diese nicht spazieren fährt.  Wer sich nun unbedingt den Playmobil Porsche kaufen möchte, der wird z.B. hier fündig: PLAYMOBIL 3911 – Porsche 911 Carrera S – schaut man auf das Kennzeichen kann man übrigens das Jahr ablesen. PM steht für Playmobil, 15 steht für das Jahr 2015 und 3911 ist die Artikelnummer.

Disclaimer: Ich habe dieses Produkt nicht gekauft. Er wurde mir auch nicht zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Selbst wenn, wäre meine Meinung nicht käuflich. Ich werde zukünftig häufiger Produkte vorstellen die ich persönlich gut finde, wenn sich darunter Teststellungen befinden werde ich das entsprechend aus Gründen der Transparenz kennzeichnen. Hinter dem Link oben versteckt sich ein Amazon-Ref Link – wer darüber sich ebenfalls einen Porsche (oder einen anderen Artikel bei Amazon) kauft zahlt dafür keinen Cent mehr, ich bekomme aber eine Vergütung.

2015 wird sportlich! Da ist der Porsche Cayman GT4!

Unter uns? Ich mag Porsche! Ach was sage ich, ich liebe Porsche. Ich liebe den 911er seit dem ich denken kann. Wobei, nach der Fahrt mit dem aktuellen Boxster habe ich mir wirklich die Frage gestellt, warum ich mir einen 911er gönnen sollte. Nun kommt der Porsche Cayman GT4 – für mich ein Killer! Ein 911-Killer aus dem eigenen Haus. Hach! Ich wollte 2015 ja sowieso mehr Sport wagen ;)

porsche-cayman-gt4-der-911-killer

Angetrieben wird er über den bekannten 3,8 Liter Sechszylinder-Boxermotor mit 385 PS (283 kW), quasi eine Leihgabe vom aktuellen Porsche 911 Carrera S. Angeflanscht ist dieser an einem manuellen 6-Gang Schaltgetriebe. Innerhalb von 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und der Vortrieb endet erst bei 295 km/h. Doch nicht nur der Motor stammt aus dem 911er-Teilelager, auch die Bremsanlage besteht fast komplett aus Bauteilen vom 911 GT3.

porsche-cayman-gt4-heck

Seine Premiere feiert der Porsche Cayman GT4 auf dem Automobil-Salon in Genf, bereits im Frühjahr soll er zu den Händlern rollen und auch der Preis ist schon bekannt, da der Bestellstart bereits erfolgt ist. Los geht es ab 85.776 Euro! Damit liegt er preislich gesehen natürlich über den Porsche Cayman GTS, aber immer noch unter dem günstigsten Porsche 911. Ob es auch eine offene Porsche Boxster GT4 Version geben wird? Warten wir es ab!

Fotos: © Porsche 2015

NAIAS 2015 Highlights: Porsche 911 Targa GTS

Ich war bei der Pressekonferenz dabei und dabei musste ich schmunzeln, denn man sprach von der Stilikone 911 und das man ihm einen alten Beinamen gegeben hätte: Targa! Für diejenigen die den neuen Porsche 911 Targa noch nie gesehen hätte war die Ansprache passend, alle anderen – und das konnte man sehen – waren irritiert. Doch der Targa bekam ja immerhin noch den GTS Zusatz. Also: In Detroit präsentierte Porsche den Porsche 911 Targa GTS. Puh!

430 PS machen per Knopfdruck aus der frisch frisierten Frisur eine wilde Mähne und spätestens wenn man Vollgas gibt und die 305er Reifen an der Hinterachse schreien, dann wird man wissen, dass man in einem deutschem Sportwagen sitzt. Während amerikanische Modelle früher immer nur gerade aus fahren konnten, waren Porsche Fahrzeuge schon immer richtige Kurvenräuber.

Mit PDK beschleunigt der Porsche 911 Targa GTS innerhalb von 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, wer selber schalten möchte wird den Sprint erst in 4,7 Sekunden bewältigen können. Der 3,8 Liter Motor spült seine Brennräume im kombinierten Durchschnitt (laut NEFZ) mit 10 Litern Kraftstoff. Sollen wir wetten, dass man diesen Wert auch verdoppeln kann?  Vor allem wenn man die Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h erreichen will, wird man – und das ist der Physik geschuldet – den 68 Liter Tank schneller leeren als man will. Gut, wer über 137.000 Euro für ein Fahrzeug ausgibt, der sollte sowieso schon Freundschaft mit dem Tankwart geschlossen haben. Bei einsetzendem Regen kann das Dach übrigens per Knopfdruck geschlossen werden, somit hat man die Optik eines Targas mit dem Luxus eines Cabriolets.

porsche-911-targa-gts-detroit-naias-2015-1

Continue reading NAIAS 2015 Highlights: Porsche 911 Targa GTS

50 Jahre Porsche & Michelin und am Ende? Da zählt nur eins…

Anzeige:

Es ist wie verhext. Denke ich an Porsche – dann denke ich an Michelin! Denke ich an Michelin, dann denke ich auch an Porsche. Das mag durchaus auch an Werbeclips wie dem nachfolgendem liegen, der nun die 50 jährige Partnerschaft von Porsche und Michelin besiegelt. 50 Jahre Zusammenarbeit in der Entwicklung von High Performance Reifen. Seit über 10 Jahren untrennbar verbunden. Mit der Straße, mit der Rennstrecke, mit allen Porsche Motorsport-Renneinsätzen weltweit. Damit sind Michelin und Porsche auch Partner bei unzähligen Siegen, Langstreckeneinsätzen, Markenpokalen und Michelin war auch von Anfang an mit dabei als es darum ging den Porsche 919 – also den LMP1 – auf die richtigen Räder zu stellen. Am Ende zählt ja sowieso immer nur eins… was? Das seht ihr im nachfolgendem Video:

Weitere Informationen:

Was ist der Porsche 919? Ein Langstrecken-Rennfahrzeug. Welches in der LMP-1 Klasse z.B. in Le Mans zum Einsatz gekommen ist. Mit dem Porsche 919 feierte Porsche das Comeback und hat sich damit nicht blamiert. Hier gibt es z.B. die Doku “We are Racers” von Michelin.

Porsche-919-Hybrid-1