rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!


Fotos / Video: Weltpremiere: Der neue Volvo XC90 2015

Volvo reloaded! Mit dem neuen Volvo XC90 beginnt für den schwedischen Hersteller unter chinesicher Führung eine neue Zeitrechnung. Tag 0 nach Ford. Nichts gegen Ford, aber den Einfluss hatte man schon gemerkt. Nun wurde – 4 Jahre nach der Übernahme – der Volvo resettet und mit dem neuem Volvo XC90 steht das erste eigen entwickelte Fahrzeuge auf den Rädern. Wir sehen hier also das neue Volvo Gesicht, wir sehen aber auch den SPA genannten Baukasten, auf dem demnächst alle Modelle über dem Volvo V40 aufbauen werden. Skalierbar! Das war das Zauberwort bei der Premiere des Volvo XC90.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--1

Der neue Volvo XC90 kommt im kommenden Frühjahr auf den Markt, der Preis? Der startet bei 49.400 Euro. Wer schneller mit Thors Hammer schwingen möchte, der darf etwas über 90.000 Euro investieren und sich die limitierte First Edition sichern, die hat dann den 320 PS starken T6-Benziner (Kompressor und Turboaufladung, 2.0 Liter Hubraum) unter der Haube und glänzt ansonsten mit einer kompromisslosen Vollausstattung. Der Preis ist also auch skalierbar.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--7

Deutsches Ausfahrt.TV Video der Weltpremiere vom Volvo XC90 (in Schweden, Stockholm, Artipelag):

Denke ich an Volvo, dann denke ich an Sicherheit. Das Thema wurde neu definiert, zahlreiche Sicherheits-Assistenzsysteme wurden überarbeitet und neu gestaltet. So wird z.B. eine Notbremsung eingeleitet, wenn man beim Abbiegen ein Fahrzeug übersieht welches einem entgegen kommt. Das “City Safety” System verfügt allerdings auch über die Möglichkeit Fußgänger, andere Automobile oder Fahrad-, Rollerfahrer etc. zu erkennen.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--9

Der ca. fünf Meter lange SUV soll sich dank 360° Kamera (mit Vogelperspektive) einfach einparken lassen und auch das Einpacken kann sich sehen lassen. Als 5-Sitzer steht einem ein Kofferraumvolumen von über 704 Liter zur Verfügung, das gilt auch für den Fall wenn man einen 7-Sitzer gewählt hat und die hinteren beiden Sitzplätze umlegt. Volvo ist ehrlich und sagt, dass die letzten beiden Sitze (beim 7-Sitzer) sind nur für Personen unter 1,70m bequem sind.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--12

Downsizing findet man unter der Motorhaube. 2,0 Liter Hubraum haben die Diesel- und Benzinmotoren. Die Leistungsrange liegt zwischen 190 und 320 PS, der stärkste Bi-Turbo Diesel (D5) hat eine Leistung von 225 PS und ein Drehmoment von 470 Nm. Interessant dürfte aber auch der Hybrid werden, die Vorderachse wird angetrieben vom 320 PS starken Benziner und die Hinterachse über einen 80 PS starken Elektromotor.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--4

Englisches Ausfahrt.TV Video der Weltpremiere vom neuen Volvo XC90:

Sämtliche andere Motorisierungen können wahlweise als Fronttriebler oder als Allrad-Modell konfiguriert werden. Geschaltet wird übrigens in jedem Fahrzeug automatisch! Zur Verfügung steht eine Achtgang-Automatik. Eine Augenweide: Der neue Innen(t)raum! Das neue Infotainmentsystem steht dem neuem Volvo XC90 ausgesprochen gut und es setzt neue Standards, an dem Display müssen sich demnächst die Mitbewerber messen lassen.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--20

Dank der Lösung konnten auf zahlreiche Tasten und Schalter verzichtet werden, aufgeräumt präsentiert sich deswegen der luftige Innenraum und damit der Fahrer nicht allzu abgelenkt wird, bekommt er die wichtigsten Informationen auf den neuen digitalen Tacho bzw. über das Head-up-Display in die Windschutzscheibe projiziert. Doch mein Highlight ist das Tablet-artige Touchscreen in der Mittelkonsole. Die Menüführung ist, auf dem ersten Blick, grandios und vor allem erweiterbar. Ich kann z.B. noch eigene Apps hinzufügen und natürlich zieht auch Apples CarPlay oder aber das AndroidAuto ins Auto ein. Hier seht ihr den typischen Bildschirm wenn man z.B. gerade Musik hört. Oben bleiben die Navigations-Anzeigen sichtbar, unten das Telefon und mit nur einem Touch ist man wieder in der anderen Ansicht. Die Heizung, die Klimatisierung, die Sitzheizung, alles lässt sich nun per Touchscreen einstellen. Nachteil: Das Display wird schon schnell schmutzig wenn über 300 Journalisten es ausprobieren ;).

Richtig gerne hätte ich das neue Bowers und Wilkins Premium-Soundsystem ausprobiert, 1400 Watt stehen zur Verfügung um die 19 (!) Lautsprecher (die teilweise über Kevlar-Membrane verfügen) zu befeuern. Dem System und dem Infotainmentsystem gilt meine volle Aufmerksamkeit bei der erste Probefahrt, soviel ist Gewiss.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--15

Der Hauptmarkt? China, USA etc. – doch ich denke, dass sich von diesem Modell auch einige auf unseren Straßen wiederfinden lassen werden, denn dieser Volvo ist kein alter Schwede mehr, aber ein guter alter Bekannter.

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--17

Kein Facelift, sondern komplett neu und technisch gesehen auf dem neusten Stand der Technik. Wir sind gespannt auf die erste Ausfahrt und sind voller Vorschusslorbeeren, wenn jetzt das adaptive Fahrwerk (optional gibt es auch eine Luftfederung) und die Leistung der Motoren / der Verbrauch passt, dann kann ja eigentlich schon gar nichts mehr schief gehen. Man darf gespannt sein wie die ersten potenziellen Kunden auf den Volvo XC90 reagieren, seine Publikumspremiere feiert er auf dem Automobil-Salon in Paris 2014 und da wird er dann auch mit Thors Hammer schwingen!

neuer-volvo-xc90-2015-jens-stratmann-blog--2


1 Kommentar

NAIAS 2014: Volvo XC Coupe Concept

Ich mag Studien. Volvo zeigt nun in Detroit auf der NAIAS 2014 die zweite von insg. 3 Studien. Selbstbewusst und mit breiter Brust zeigt man ein zweitürigen und viersitzigen Kombi mit SUV-Ambitionen. In den Radkästen drehen sich 21″ Felgen welche die Radhäuser perfekt ausfüllen. Auch wenn mir bewusst ist, dass diese Studie so nicht in Serie gehen wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass man einige Designelemente früher oder später wiedersehen wird. So z.B. beim kommenden Volvo XC 90?

volvo-xc-concept-detroit-2014-01
Weiterlesen →


Advertorial: Ein Hamster lenkt einen LKW – Katzen sind OUT!

Kennt ihr noch “4 gegen Willi”? Na, an was denkt ihr denn nun – ich meine die Fernsehsendung mit Mike Krüger! Willi war ein kleiner Goldhamster… und Willi war wohl auch der Grund dafür, dass mein erstes eigenes Tier auch ein Goldhamster wurde. Der lenkt heute, ca. 25 Jahre später natürlich gar nichts mehr… aber so wie der originale Willi aus der Sendung führt nun auch ein ganz anderer durch ein Labyrinth zum Ziel.

Bis dato dachte ich ja immer, dass Katzen im Internet die Nr. 1 wären. Pusteblume! Ich zeige euch gleich einen Hamster, der es schafft durch seine Kraft einen LKW zu lenken. Geführt durch eine Möhre läuft er in die richtige Richtung und lenkt somit einen Volvo Truck. Das ganze sehr spektakulär inszeniert und gefilmt. Ist das noch Werbung oder ist das schon Kunst? Das soll eine Katze erst mal nach machen! Von der Kraft her dürfte es wohl reichen, denn die Servolenkung scheint nun wahrlich extremst leichtgängig zu sein. Ideal um so ein großes Gefährt in der Stadt – oder halt auf der Baustelle zu rangieren. Ich finde es gut, wenn hier Lösungen geschaffen werden, die auch bei denen ankommen die tagtäglich hinterm Steuer sitzen.

Genug geredet, hier ist das Video:

Wie funktioniert das Ganze? Eigentlich ganz einfach! An der Lenkwelle vom Volvo FMX ist ein Elektromotor montiert. Dieser Elektromotor wird durch die Steuergeräte geregelt und erzeugt nichts anderes als eine Überlagerung des Drehmoments. Wird bei der Lenkung “mehr Kraft” benötigt, unterstützt der Elektromotor. Die Lenkimpulse kommen aber weiterhin vom Fahrer, in dem Fall von den starken Beinchen des Hamsters. Bei niedrigen Geschwindigkeiten gibt es mehr Lenkunterstützung, denn da wir diese ja benötigt. Volvo spricht von einer zusätzlichen Lenkkraft von bis zu 85 %. Automatisch kehrt das Lenkrad bis zur Neutralstellung zurück…

…zurück zum Hamster! Ich zeig das Video mal besser nicht meiner Tochter, sonst muss ich so ein Hamsterrad auch bei unserem privaten PKW montieren und ich bin mir ziemlich sicher, dass unser PKW sich nicht so leicht lenken lässt.


Advertorial: Für den Chef von Volvo Trucks ist YouTube kein Neuland mehr!

Claes Nilsson ist kein Stuntman, kein Bergsteiger und auch ansonsten kein Extremsportler. Er ist tatsächlich der President von Volvo Trucks! Claes Nilsson weiß auch, dass man auf einer Baustelle immer einen Helm auf haben muss. Das habe ich damals z.B. im allerersten Werner Film gelernt. “Das ist Vorschrift! Daran hat sich jeder zu halten! Ist das klar?”. Claes Nilsson weiß allerdings auch, dass man bei einem YouTube Video den “Aufhänger” direkt immer ganz am Anfang bringen muss, ja – da hat der Claes Nillson von Volvo Trucks wirklich gut aufgepasst. Das Internet ist für den Schweden scheinbar kein Neuland mehr! Claes Nilsson steht eigentlich auch mit beiden Beinen fest auf dem Boden… eigentlich! Aber seht selbst:

Ja gut, ich weiß auch, dass das Werbung ist. Werbung für den neuen Volvo FMX. Vor 50 Jahren brachte Porsche den 911 auf den Markt! Vor 50 Jahren warb Volvo mit dem Slogan: “Fahren Sie ihn schonungslos!” …und das gilt auch heute noch für den Volvo FMX, denn er wurde für die härtesten Arbeitsbedingungen der Welt gebaut. Dabei wurde er natürlich auch noch verbessert. Für den Fahrer sicherlich wichtig: Das Fahrerhaus! “Die Fahrerhausaufhängung ist stabiler und die Motoraufhängung wurde geändert, um Geräusche und Vibrationen zu verringern. Der Fahrkomfort war gut – jetzt ist er noch besser” – doch kommen wir noch mal kurz zu dem Aufhänger. Natürlich hängt man so einen LKW daran nicht auf, aber man kann ihn im Ernstfall damit aus dem Dreck ziehen: “Die Vorrichtung hat Tests mit seitlichen Zug-/Druckkräften von erstaunlichen 32 Tonnen bei einem maximalen Winkel von 15° bestanden.” – ja, wir reden hier über die Abschleppvorrichtung! Die Unternehmer freuen sich über wirtschaftliche Motoren, mit ausreichend Leistung und weil man nur Geld verdient, wenn der LKW fährt hat man bei Volvo ein paar Wechsel-Intervalle einfach verlängert. Die maximale Kraftstoffmenge einer 4×2-Sattelzugmaschine beträgt 1.480 Liter. Bei zertifizierter Montage ist die Sattelkupplung bis zu einer Auflast von 36 Tonnen zugelassen… viel beeindruckender sind allerdings die ganzen technischen Hilfs- und Assistenzsysteme. Die wünscht man sich teilweise im PKW: “Eine intelligente I-Shift-Software, die Topografiedaten speichert und diese Informationen nutzt, um Kraftstoff zu sparen und den Fahrkomfort zu erhöhen. Die Daten werden in einer Datenbank gespeichert, auf die auch andere I-See-Benutzer zugreifen können.” – I-Shift muss ich nun noch kurz erklären? Das ist das 12-Gang Split/Range-Getriebe mit automatisiertem Gangwechselsystem. I-Shift kann mit Kompaktretarder, Nebenantrieb, Notlenkpumpe und Ölkühler ausgerüstet werden und hilft, mit verschiedenen Programmen, Kraftstoff zu sparen. “Die Software macht es möglich, I-Shift genau auf Ihre Fahrbedingungen abzustimmen. Wählen Sie eines von vier Zusatzpaketen: “Fernverkehr und Wirtschaftlichkeit” (mit oder ohne I-See) für effiziente Autobahnfahrten, “Verteiler- und Baustellenverkehr” mit intelligenten Funktionen zum Rangieren und “Schwertransporte”, bei denen I-Shift für große Gesamtzuggewichte optimiert wird. Was würden wir nur ohne die Fortschritte in der Technik machen und vor allem was ohne den richtigen Aufhänger?

volvo-trucks-claes-nilsson-fmx-werbespot-lkw-haengt-am-kran

Ich kann euch übrigens noch ein paar Infos liefern zu dem Videodreh! Claes Nilsson musste fast zwei Stunden lang auf der Front eines Volvo FMX Baustellen-Lkw stehen! Das Video ist im Hafen von Göteborg enstanden. Claes Nilsson hing dabei ca. 20 Meter über dem Wasser. Gedreht wurde das Ganze mit einem Hubschrauber und was wollte man damit beweisen? “Die Idee hinter diesem Film mit dem Titel “The Hook” war, dass wir zeigen wollten, dass die vordere Abschleppvorrichtung des Lkw auf viel größere Belastungen ausgelegt ist als die, denen sie normalerweise ausgesetzt ist. Es ging darum, die Stärken und die Qualität unserer Baustellen-Lkw herauszustellen. Und das kann man nicht deutlicher machen, als wenn der 15-Tonnen-Lkw an seiner eigenen Abschleppvorrichtung in der Luft hängt” … sagte Claes Nilsson.

Foto: © Volvo 2013