Mit ZF zur Vision Zero! Das Video vom ZF Global Press Event 2017

Anzeige

Mit dem “Vision Zero Vehicle” kommt ZF einer zukünftigen Mobilität ohne Emissionen und ohne Unfälle große Schritte näher. Das Konzeptfahrzeug, vergesst die optische Hülle und konzentriert euch auf die technischen Inhalte, verfügt über intelligente mechanische Systeme, die dabei helfen könnten, eine Vielzahl von Unfällen zu vermeiden. Einige davon stellen wir euch in unserem Video vor, denn zusammen mit Jan Gleitsmann und Bjoern Habegger war ich beim ZF Global Press Event 2017 und wir haben ein paar Eindrücke eingesammelt:

Mein Highlight beim ZF Global Press Event 2017 war der sogenannte “Driver Distraction Assist” der kann erkennen, wenn der Fahrer abelenkt ist. Dazu muss man wissen, dass Ablenkung vom Fahrer die mittlerweile zweithäufigste Unfallursache ist (nach überhöhter Geschwindigkeit). Bei Bedarf kann das System das Fahrzeug nun soweit sicher in der Spur halten, verzögern etc. bis keine größere Gefahr mehr besteht.
Mit dem “Wrong-way Inhibit” möchte ZF außerdem Geisterfahrten und deren leider oft sehr fatalen Folgen verhindern und da mit der Vision Zero nicht nur Null Unfälle sondern auch Null (lokale) Emissionen gemeint sind, fährt das ZF Concept-Fahrzeug natürlich rein elektrisch.

Im oben eingebundenen Video seht ihr das ganz schön, auch das mit dem Falschfahrer-Alarm. Darüber hinaus sprechen wir noch über Getriebe, zeigen wie viel Spaß so ein Hybrid machen kann und dann geht es auch noch um weitere Zukunftsthemen. Beeindruckend fand ich auch ein Fullsize-Pickup, aber ich möchte nicht zu viel verraten, schließlich sollt ihr euch ja das Video ansehen (es lohnt sich!)

ZF Global Press Event 2017 - Vision Zero Vehicle

“Null Verkehrsunfälle und null Emissionen werden erst möglich, wenn alle Transportmittel elektrisch, autonom und vernetzt fahren. Daran arbeiten wir mit Hochdruck. Mit unserem rein elektrischen Vision Zero Vehicle und seinen innovativen Sicherheitssystemen zeigen wir wichtige Etappenziele auf dem Weg dorthin. Insbesondere für die Übergangsphase vom assistierten zum autonomen Fahren brauchen wir fortschrittliche integrierte Sicherheitssysteme, um die Sicherheit der selbst fahrenden als auch der pilotierten Insassen weiter zu erhöhen.”, sagt Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG im Rahmen des ZF Global Press Event 2017.

ZF Global Press Event 2017 - Vision Zero Vehicle

“Driver Distraction Assist kann dazu beitragen, Ablenkung am Steuer zu erkennen. Die Funktion warnt den Fahrer entsprechend und unterstützt ihn im Notfall so lange, bis eine potenziell gefährliche Situation überwunden ist”, erklärt Dr. Harald Naunheimer, Leiter der zentralen Forschung und Entwicklung bei ZF.

Für einen dynamischen Vortrieb sorgt ein elektrisches Achsantriebssystem mit 150 kW Leistung. Die kompakte Antriebseinheit kombiniert die elektrische Maschine, ein zweistufiges Ein-Gang-Stirnradgetriebe, ein Differenzial sowie die Leistungselektronik. Dieses Modul sitzt platzsparend in einem innovativen ZF-Hinterachs-Baukastensystem namens mSTARS (das bedeutet übrigens modular Semi-Trailing Arm Rear Suspension, da ist mir die Abkürzung mSTARS schon lieber).

Das modulare Achssystem macht die Elektrifizierung von Serienfahrzeug-Plattformen besonders einfach und flexibel – selbst von bestehenden, wie die Umsetzung im „Vision Zero Vehicle“ unterstreicht. Mit mSTARS bietet ZF den Fahrzeugherstellern vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Fahrzeugsegmenten. Der Einsatz in Hybrid-, Brennstoffzellen- sowie batteriebetriebenen Fahrzeugen ist ebenso möglich wie die Kombination mit konventionellen Allradmodulen oder der aktiven Hinterachslenkung AKC, die ihr im Video auch seht.

ZF Global Press Event 2017 - Vision Zero Vehicle

“Mit mSTARS bieten wir unseren Kunden vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Fahrzeugsegmenten. Der Einsatz in Hybrid-, Brennstoffzellen- sowie batteriebetriebenen Fahrzeugen ist ebenso möglich wie die Kombination mit konventionellen Allradmodulen oder unserer aktiven Hinterachslenkung AKC. Die konkrete Anwendung im Vision Zero Vehicle verdeutlicht, wie schnell sich damit der Weg zu performanten Elektro- oder Hybridautos bewältigen lässt.”, sagt Dr. Holger Klein, Leiter der Division Pkw-Fahrwerktechnik.

ZF Global Press Event 2017 - Vision Zero Vehicle

Auf dem Global Press Event habe ich dann noch Ferdi kennengelernt. Dazu gibt es noch ein weiteres Highlight, nämlich eine adaptive Gurtpeitsche für Kindersitze. Wie viele Eltern dürften sich über diese Erfindung freuen, denn wer einmal versucht hat Kinder anzuschnallen im Kindersitz / mit einer Sitzerhöhung – der wird diese Erfindung schätzen und lieben lernen. Klappt man den hier fest verbauten Kindersitz hoch, dann fährt einem die Gurtpeitsche / der Anschnallen entgegen. Es sind die Kleinigkeiten die das Leben irgendwie luxuriöser machen, oder?

ZF Global Press Event 2017 - Vision Zero Vehicle

 

Das ZF Forum Friedrichshafen Video-Spezial!

ZF Forum Friedichshafen
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Anzeige

Das ZF Forum ist ein von dem Stuttgarter Architekten Professor Wolfgang Kergaßner entworfenes Gebäude in Friedrichshafen. Über 90 Millionen Euro wurden hier investiert. Das Gebäude beinnhaltet nicht nur die Büroarbeitsplätze und Konferenzebenen, sondern auch ein Auditorium mit 350 Plätzen, eine Wissenswerkstatt und eine Ausstellungsfläche im Erdgeschoss. Den ganzen Artikel lesen

CES 2017: ZF Pro AI – Der Schlaumeier

zf-intelligenter-algorithmus-x2safe-2016-rad-ab-com-1
Cloud-Dienste verknüpfen Autos mit anderen Verkehrsteilnehmern

AI – also Artificial Intelligence – klingt schon stark nach Science-Fiction. Und es stimmt: Denkt man an den gleichnamigen Film von Steven Spielberg, scheint die künstliche Intelligenz weit weg. Doch der Automobil-Zulieferer ZF hat sich mit dem Computer-Spezialisten NVIDIA zusammengetan und das System ZF Pro AI entwickelt. Es will die künstliche Intelligenz von der Computer- auf die Autobranche übertragen und so das automatisierte und autonome Fahren revolutionieren. Es soll zudem nicht nur für PKW erhältlich sein, sondern auch im Nutzfahrzeug-Bereich anwendbar sein. Auf der diesjährigen CES zeigen die Friedrichshafener ihr neues Konzept.

ZF baut mit NVIDIA auf künstliche Intelligenz

Dabei vertraut das ZF Pro AI auf Sensor- und Kameradaten. Diese werden verarbeitet und interpretiert. Daraus wird dann versucht die Fahrzeuge in der direkten Umgebung zu verstehen und auf ihre „Handlungen“ zu reagieren. Das nennt sich im Ergebnis Deep-Learning-Technologie. Wichtiger Baustein ist hier eine neue ECU – also die zentrale Steuereinheit. Aktuell ist es so, dass sie aus mehreren Rechnereinheiten besteht, wobei jede eine spezifische Funktion steuert. In Zukunft wird diese Rechenleistung aber nicht für die Anforderungen ausreichen. Hierfür baut das ZF Pro AI auf einer skalierbaren Rechnerplattform auf, die auf den komplizierten Namen NVIDIA Drive PX 2 AI hört. Diese kann mehrere Signale von Kameras, Lidar-, Radar und anderen Sensoren verarbeiten und versteht in Echtzeit, was um das Fahrzeug herum passiert. So kann das System Zeitpunkt-gerecht auf die Fahrweise anderer Verkehrsteilnehmer reagieren, Staus umfahren oder Ampelphasen einbeziehen. Den ganzen Artikel lesen

ZF X2 Safe – Sicher ist sicher

zf-intelligenter-algorithmus-x2safe-2016-rad-ab-com-2
Einfach mal um die Ecke denken: ZFs X2Safe kann das

Assistenzsysteme, wir kennen sie vermutlich mittlerweile alle. Eines der ersten dieser Art: Der Tempomat bzw. die Geschwindigkeitsregelanlage – wie es ein mancher Hersteller nennt. Etwas ungelenk auch der Name des vom Baden-Württembergischen Zulieferers ZF erfundenen Assistenzsystems: X2Safe. Wir schauen uns an, was dahintersteckt. Klar ist aber, dass die Friedrichshafener aufs Neue beweisen, dass sie nicht nur Automatikgetriebe bauen können, wie kein zweites Unternehmen.

Erst neulich sah ich ein Bild in einem sozialen Medium, das ein Instrumenten-Display zeigte, auf dem drei ausgefüllte Kästchen zu sehen waren. Zugegeben, die verpixelte Darstellung erinnerte ein wenig an das 80er Jahre Spiel „Space Invaders“, doch die Frage zum Bild war ernüchternd. Was denn hier überhaupt dargestellt werde, fragte der Besitzer des KFZs. Für mich war es offensichtlich: Die Sicherheitsgurte im Fond waren allesamt nicht angelegt. So einfach, wenn auch nicht zwingend ein Assistenzsystem. Den ganzen Artikel lesen

Nutzfahrzeug-IAA 2016 in Hannover und ihr könnt mit am Start sein!

nutzfahrzeug-iaa-2016

Vom 22. bis 29. September 2016 findet die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität, die 66. IAA Nutzfahrzeuge, in Hannover statt. Wir können euch dank unserem Partner ZF Nutzfahrzeug-IAA Karten geben und da haben wir ein wirklich schönes Paket geschnürrt, denn neben den Eintrittskarten gibt es auch noch Verpflegung, eine Standführung und ein Goodie-Bag. Eine richtig runde Sache, das einzige was ihr dafür jetzt tun müsst: Klickt rüber zum Bjoern, denn auf mein-auto-blog.de findet das Gewinnspiel / die Verlosung statt. 10 glückliche Gewinner dürfen sich über jeweils zwei Karten und das runde Paket freuen und die IAA 2016, also die Nutzfahrzeug-IAA in Hannover besuchen.

Den ganzen Artikel lesen

Teilautomatisierte Fahrfunktion: Überholen mit ZF

tot-winkel-warner-porsche-911-turbo-s-2016
Der Tote Winkel? Mit dem Mult-Lane-Assistenten wird er natürlich berücksichtigt

Im Zentrum für Fahrassistenzsysteme in Brest, Frankreich, erprobt die ZF Friedrichshafen AG eine neue teilautomatisierte Fahrfunktion: den Multi-Lane-Assistenten für Autobahnen. Er arbeitet mit den Umfeldsensoren und kann in Verbindung damit die automatische Lenk-, Brems- und Beschleunigungsfunktion beeinflussen. Das System soll nicht nur bei der Fahrzeugkontrolle helfen, sondern auch die Sicherheit und den Komfort steigern. Hier kommen die Details.

Fahrzeuge der nächsten Generationen werden zunehmend vernetzter und intelligenter – das sollte klar sein. Damit einher geht natürlich auch, dass sich die Mobilität der Zukunft neu gestalten wird, ganz gleich in welchem Gebiet. Schließlich werden die automatisierten Funktionen in unterschiedlichen Transportsektoren zum Einsatz kommen. Der Multi-Lane-Assistent ist eine teilautomatisierte Fahrfunktion für Fahrzeuge im Autobahneinsatz. Sie stellt einen entscheidenden Schritt nach vorn dar. Den ganzen Artikel lesen

LKW-Fahrer damals und heute – Was hat sich verändert?

maik-erdmann-01

Hach, merkt ihr das? Ich habe richtig Bock auf das Thema. Nach dem Global-Press Event von ZF und der Fahrt mit dem Liebherr 1300-6.2 hatte ich ja Sven Kempe gefragt, ob LKW-Fahrer sich eigentlich Assistenzsysteme wünschen. Seine Antworten könnt ihr hier nach lesen. Heute spreche ich mit Maik Erdmann und auch da habe ich richtig Lust drauf, denn virtuell kenne ich Mail schon eine ganze Zeit lang und obwohl ich mit LKWs ja sonst nicht ganz so viel am Hut habe, lese ich in seinem Blog mit. Maik schreibt unter truckonline.de/blog und hat mir schnell ein paar Fragen beantwortet:

Den ganzen Artikel lesen

Wollen LKW Fahrer eigentlich Assistenzsysteme?

13553402_10204974168153337_1351798622_n

Ich habe gelernt: Hat man keine Ahnung, dann hält man einfach seine Klappe. Von LKWs habe ich keine Ahnung, nun habe ich aber dennoch darüber etwas geschrieben, aber ich denke es kam gut genug raus, dass es da draußen bessere Fachleute gibt, oder? Es ging ja um die neuen Assistenzsysteme, die kenne ich aus dem Automobil-Bereich und die werden nun nach oben skaliert.

Meinungen sind mir wichtig, vor allem Meinungen von Leuten die tagtäglich mit den Themen zu tun haben. Ich habe also ein paar (befreundete) LKW-Fahrer gebeten meinen Beitrag zu den LKW Assistenzsystemen zu lesen, das Video sich anzusehen und mir ein paar Fragen zu beantworten. Den ganzen Artikel lesen

Fahrbericht Liebherr LTM 1300-6.2 – Auto-Kran!

fahrbericht-liebherr-ltm-1300-62-autokran-1

Ein etwas anderer LTM 1300-6.2 Fahrbericht! Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen: Ich habe mir von meinem Vater zum Geburtstag einen Kran gewünscht. Einen Auto-Kran. Von Siku! Bekommen hatte ich so einen großen, aus Kunststoff, der konnte sich zwar bewegen – damals sogar schon per Tastendruck – aber es war kein Auto-Kran. Schon als Kind war ich begeistert von diesen Fahrzeugen, immer wenn ich auf der Autobahn einen gesehen habe, hatte ich mir vorgestellt wie es wohl wäre so ein Geschoss mal zu bewegen.

Den ganzen Artikel lesen

ZF macht die Welt der LKW Fahrer sicherer!

zf-zukunft-lkw-fahrer-sicherer-assistenzssysteme-2

Wie kann ein Sattelzug auf Tour selbst Gefahren abwenden, wenn sein LKW Fahrer beispielsweise ruhenden Verkehr übersieht, der Anhalteweg trotz Notbremsassistent AEBS (Advanced Emergency Braking System) nicht mehr ausreicht und hektische Lenkversuche alles nur noch verschlimmern?

Eine gute Frage, oder? Die Frage wird gleich beantwortet und dazu gibt es auch noch die Antwort auf die Frage warum ein Lkw seinen Lenker lediglich vor dem Verlassen der Fahrbahn warnen sollte, anstatt ihn effektiv beim Spurhalten zu unterstützen? Diese Fragestellungen und die Vision eines absolut unfallfreien Fahrens („Vision Zero“) vor Augen, hat ZF aktuelle Assistenzsysteme praxisorientiert weitergedacht. Die Ergebnisse sind der Highway Driving Assist (HDA) sowie der in Kooperation mit WABCO entwickelte Evasive Maneuver Assist (EMA), beide erstmals vorgestellt in einem Prototypen, dem ZF Innovation Truck 2016 und demnächst zu sehen auf der Nutzfahrzeug IAA 2016. Ich war Vorab bei einem Presse-Event und konnte mir die Innovationen von ZF einmal näher ansehen. Euch nehme ich quasi mit zur Veranstaltung durch dieses Video, dort seht ihr nicht nur den Innovations-Truck, sondern dürft auch miterleben wie ich einen Auto-Kran fahre und wie ich mich als Busfahrer geschlagen habe, ich wünsche gute Unterhaltung: Den ganzen Artikel lesen

ZF Highlights von der NAIAS 2014

ZF-NAIAS-2014-9-gang-automatik-frontantrieb-allradantrieb-neun-gang-automatik-getriebe

Die NAIAS 2014 schließt in ein paar Tagen die Pforten. Die meisten Messe-Highlights habe ich hier ja schon niedergeschrieben. Unser Messe-Partner ZF präsentierte sich selbst auch in Detroit auf einem ansprechenden Stand. Dort konnte man sich z.B. das neue Pkw-Automatgetriebe mit 9-Gängen ansehen welches für Fahrzeuge mit quer eingebautem Motor entwickelt wurde. Egal ob Front- oder Allradantrieb, dieses Getriebe ist dafür gerüstet. Damit betritt ZF übrigens Neuland. Weltweit ist ZF nämlich der erste Getriebehersteller, der ein Automatikgetriebe mit neun Gängen entwickelt hat. Im Vergleich zu 6-Gang-Automatgetrieben ermöglicht das neue 9-Gang-Getriebe von ZF bessere Fahrleistungen bei gleichzeitigen Kraftstoffreduzierungen. Auf der NAIAS konnte man sich das Getriebe auch mal im Schnittmodell ansehen, das funktioniert auf der Webseite von ZF aber auch ganz gut.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Mercedes-Benz zeigt den GLA 45 AMG

mercedes-benz-gla-45-amg-naias-2014-detroit-zf-blog-jens-stratmann-front

Das wurde nun aber auch mal Zeit, oder? Viele können mit SUVs nichts anfangen, ich finde sie inzwischen ganz praktisch und auch die höhere Sitzposition gefällt mir ganz gut. Wenn so ein “Kindergarten bzw. Schul-Mobil” dann noch über ausreichend Leistung verfügt, ja dann kann so ein Fahrzeug doch auch Spaß machen. Wieso Kindergarten bzw. Schul-Mobil? Nun, mit so einem Kompakt-SUV kann man sich ja nicht ins richtige Gelände wagen, aus einem Lifestyle-SUV macht man keinen Geländewagen und in der Realität zieht so ein Fahrzeug auch keine Baumstämme sondern höchstens einen Pferdeanhänger und in der Regel werden damit vermutlich die Kinder zur Schule bzw. zum Kindergarten gebracht.

Der SUV Markt boomt und so ist es auch verständlich gewesen, dass Mercedes-Benz auf der Basis der neuen A-Klasse den GLA auf den Markt bringt. Nun, die neue A-Klasse und auch der CLA 45 AMG bekamen eine AMG Version und genau diese gibt es nun (ab März) auch für den GLA. Unter der Haube versteckt sich der gleiche Antrieb, unter der Karosserie der gleiche Vortrieb und im Innenraum die AMG typische Optik und Haptik. Die Performance-Marke von Mercedes-Benz hat den GLA veredelt. Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: KIA GT4 Stinger – Schade, schade, schade…

KIA-GT4-Stinger-Detroit-NAIAS-2014-Blog-01

Denkt man an Sportwagen, dann denkt man bestimmt zunächst an Porsche, Ferrari, Lamborghini, Nissan, ggf. dann noch an Audi, Mercedes, Chevrolet oder Dodge. Doch auf der NAIAS 2014 zeigte KIA eine Studie, welche durchaus Potenzial hätte.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Ford Mustang Cabriolet oder Coupé – 4-Zylinder oder V8?

ford-mustang-cabriolet-2014-2015-naias-detroit-front

Hach! Wenn ich doch nur die Wahl hätte… dann wüsste ich auch nicht wie ich mich entscheiden würde. Auf der einen Seite mag ich das Coupé vom neuen Ford Mustang sehr gerne. Auf der anderen Seite bin ich doch eher so der Cabrio-Typ. Aber bin ich das wirklich noch? Ich hab ja noch ein paar Tage Zeit, denn der Ford Mustang kommt erst 2015 nach Deutschland. Es sollen übrigens Wetten die Runde machen, dass der Ford Mustang es vor dem neuen Ford Mondeo nach Deutschland schafft.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: BMW zeigt die neue BMW M3 Limousine und das BMW M4 Coupe

bmw-m3-limousine-front

BMW hat meiner Meinung nach in Detroit alles richtig gemacht. Während Audi und Volkswagen sich ja eher zurückhaltend gezeigt haben, Audi zeigt eine neue Studie, VW ebenso, bringt BMW gleich mehrere Weltpremieren mit in die Motor-City nach Detroit.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Porsche 911 Targa – Legende Reloaded!

porsche-911-targa-s-2014-naias-detroit-blog-01

Hier in Detroit zeigt Porsche nun auch endlich den Porsche 911 Targa. Nicht Fleisch, nicht Fisch, irgendwas dazwischen, aber meiner Meinung nach furchtbar lecker. Ich mag den Targa. Ich mochte auch den alten Porsche 911 als Targa und ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich damals bei meinem Modellauto das Dach genau so entfernt hatte. Für das Modelljahr 2015 hat Porsche es den Kunden nun einfacher gemacht, man muss keine Hand mehr anlegen. Das Dach versenkt sich hinter die Sitze und das ganze vollautomatisch. Verzichten muss man dafür auf die Notsitze, das kann man allerdings verschmerzen, konnte da doch sowieso keiner vernünftig sitzen.

Der neue Porsche 911 Targa ist also ein reiner Zweisitzer, das ist konsequent. Porsche, die übrigens inzwischen mehr Geländewagen als Sportwagen verkaufen, wird den Porsche 911 Targa 4 mit dem bekannten 3,4 Liter Boxermotor auf den Markt bringen. Der 350 PS starke Antrieb beschleunigt mit PDK und Sport Chrono-Paket das Fahrzeug innerhalb von 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt über 280 km/h. Diese Werte werden vom Porsche 911 Targa 4S getippt, 3.8 Liter Hubraum, 400 PS und fast 300 km/h schnell. Den Standard-Sprint erledigt dieses Geschoss innerhalb von 4,4 Sekunden. Lasst und nicht über die Preise reden, denn ich möchte meine Traumblase noch nicht zerplatzen lassen. Über 110.000 Euro wird man allerdings bestimmt über den Verkaufstresen schieben müssen… Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Hyundai Genesis Limousine 2014

hyundai-genesis-2014

Der hauptsächlich für Nordamerika, Korea, den mittleren Osten und China entwickelte Hyundai Geneis wird 2014 auch in geringen Stückzahlen nach Europa und Russland kommen. Die Europa-Premiere wird das Modell in Genf beim Automobil-Salon feiern. Man darf davon ausgehen, dass die in den USA angebotenen Motoren nicht alle, bzw. geändert, zu uns nach Deutschland kommen werden. Die fast Fünf Meter lange Limousine verfügt über einen Radstand von über Drei Meter, somit greift Hyundai beim Raumangebot durchaus zu den olympischen Ringen bzw. zu den Sternen.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Nissan Sport Sedan Concept

nissan-sport-sedan-concept-naias-2014-detroit-blog-01

Nissan präsentiert nach eigener Aussage eine Limousine mit dem unverkennbaren Charakter eines Sportwagens! Auf der NAIAS 2014 in Detroit feierte dieses Concept-Fahrzeug nun seine Weltpremiere. Gefeiert wurde aber auch noch der 80. Geburtstag von Nissan und der Viertürer soll einen Ausblick in die Zukunft geben. Hier gibt es nun quasi einen Vorgeschmack auf die künftige Serienlimousine von Nissan.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Volkswagen zeigt VW Beetle “Dune”

VW-Beetle-Dune-Concept-NAIAS-2013-Volkswagen-Blog-01

Über die ein oder andere Düne kann man mit dem VW Beetle “Dune” bestimmt brettern, doch die Sandhügel sollten nicht all zu hoch sein, denn sonst bleibt der VW Beetle mit seinen schönen Stoßstangen bestimmt noch stecken. Ein VW Beetle ist halt kein Wüsten-Buggy aber für die Fahrt – mit dem Surfbrett – zum Strand, dafür wird er wohl taugen.

Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2014: Mercedes-Benz S 600 – Weltpremiere!

mercedes-benz-s600-s-klasse-2014-detroit-naias-2014-01

“Kein anderes Automobil erfüllt den legendären Anspruch des Unternehmensgründers Gottlieb Daimler so umfassend wie das Spitzenmodell von Mercedes-Benz. Der S 600 mit seinem V12-Biturbo-Motor ist das Topmodell der erfolgreich eingeführten S-Klasse und ausschließlich mit langem Radstand und luxuriöser Ausstattung erhältlich. Seine Leistungsdaten: 390 kW (530 PS) und 830 Nm Drehmoment. Der S 600 feiert seine Weltpremiere auf der Detroit Motorshow, die Markteinführung erfolgt ab März 2014. Aber auch sonst wird die S-Klasse noch besser: Head?up-Display, Touchpad und COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS werten die Modelle der aktuellen Baureihe auf.”

Den ganzen Artikel lesen