Ein automobiler Blog-Rückblick – Die Auto-Blog Beiträge 2011

Stellt euch mal vor, der Stern würde in einem Beitrag die besten Beiträge von Bild, Spiegel, Express und der Bunten vorstellen, wäre schon irgendwie ein Highlight, oder? Diesen Service bieten wir euch heute mal, denn heute stellen wir euch nicht nur die anderen Auto-Blogger in Deutschland vor, nein, wir haben diese auch noch nach ihren besten Beiträgen von 2011 gefragt. Dabei war es vollkommen egal, ob dieser Beitrag besonders viele Besucher, besonders viele Kommentare oder einfach nur besonders viel Spaß gemacht hat. Es ist eine subjektive Liste von Blogbeiträgen, die ALLE mehr als nur lesenswert sind. Also klickt euch durch, findet event. neue Blogs und habt Spaß am Lesen & Teilen. Warum wir so was machen? Gutes soll man teilen und Blogs leben nun mal vom Linken und Verlinken ohne gelinkt zu werden. Ohne Verlinkung keine Netzstruktur und wir sind der Meinung, dass das Internet groß genug ist, um miteinander klar zu kommen, anstatt sich gegenseitig das Leben schwer zu machen.

Björn Habegger war im Jahre 2011 das erste Mal bei einer BMW Presseveranstaltung und hat in diesem Beitrag über BMW ActiveE und Hybrid Fahrzeuge gebloggt. Er selber sagt, dass die Besucherzahlen bei diesem Beitrag “explodiert” sind. Beim Björn explodieren also die Besucherzahlen, beim Mitbewerber von BMW die ganzen Autos ;). Den ganzen Artikel lesen

Gefahren: Mercedes-Benz 500 SEL der Baureihe W 126 – schon heute ein Klassiker

1989 Mercedes-Benz 500 SEL W 126 Seite

Das Gesäß nimmt auf der einem Wohnzimmersessel nicht unähnlichen Bestuhlung Platz. Alle Dinge im Sichtfeld des Fahrers kommen einem vertraut vor, eben klassisches Design der 70er und 80er Jahre aus dem Haus mit dem Stern. Der Dreh am Zündschlüssel lässt die acht in V-Form angeordneten Zylinder erwachen, die aber keinesfalls aufdringlich ihren Dienst aufnehmen. Schließlich handelt es sich um ein Fahrzeug der Oberklasse, da geht es im Normalfall ja eher gediegen zu.

Nicht ganz so gediegen reagiert die Automatik, als ich den Hebel Richtung “R” bugsiere. Hier ist das Alter wohl für ein leichtes Ruckeln zuständig, mit dem das Getriebe meinen Wunsch quittiert. Der Wagen stammt immerhin aus dem Jahr 1989, ist demnach bereits ein Youngtimer auf dem besten Weg zum kommenden Klassiker. Für viele Menschen war er dies schon, als er noch aktuell war. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes E 300 BlueTEC Hybrid / E 400 Hybrid – Detroit Motor Show 2012

©2011 Daimler AG

In Detroit zeigt Mercedes Benz mal wieder einen kleinen Blick in die Zukunft. Interessant: Das Fahrzeug welches auf der Detroit Motor Show ausgestellt wird, ist zunächst nur für den europäischen Markt bestimmt. Die Rede ist von dem Mercedes Benz E 300 BlueTEC Hybrid. Ein 4 Zylinder Diesel mit 204 PS und 500 Nm in Kombination mit einem Elektromotor mit einer Leistung von 20 kW bzw. 250 Nm eine interessante Mischung, oder?

Seit dem ersten Elektrofahrzeug welches ich fahren durfte bin ich von dem Thema Hybrid / Elektromobilität ja so einwenig angefixt, ich gebe es zu ich sehe da persönlich die Zukunft. Allerdings würde ich aktuell auch noch nicht komplett, bei einem Erstwagen, auf die fossilen Kraftstoffe verzichten wollen. Bei einem Zweitwagen würde ich durchaus komplett auf Elektro umsteigen, aber der Familienwagen muss auch längerere Reichweiten schaffen. Daher wäre so ein Hybrid schon die allererste Wahl. Entweder Hybrid oder halt ein Fahrzeug mit Range Extender. Den ganzen Artikel lesen

Audi testet das Mobilfunktnetz der 4. Generation “LTE” mit dem Audi A8 L W12 in Köln

© Copyright AUDI AG, 85045 Ingolstadt

Die Zukunft sieht rosig aus, denn in der Zukunft können wir im Auto HD Streams empfangen, an Videokonferenzen aus dem fahrenden Auto teilnehmen und Google Earth / Google Street View sinnvoll nutzen. Zu verdanken haben wir das der LTE Technik, Long Term Evolution ist die 4. Generation des Mobilfunknetzes und soll Datenübertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s ermöglichen. Damit ist das Netz ca. 5-6 mal schneller als die aktuellen Mobilfunknetze.

In Köln gibt es das erste flächendeckende LTE-Netz in Deutschland, aus dem Grund wählte Audi in Zusammenarbeit mit der Telekom die Stadt Köln. Der Audi A8 L W12 war mit dem nötigem Testequipment ausgestattet und konnte stabile Verbindungen halten. Der große Vorteil: Auch bei höheren Geschwindigkeiten konnte das LTE Netz erfolgreich getestet werden. Das ist für die Zukunft wichtig, denn nur so kann man die Infotainment-Funktionen (Audi connect) weiter ausweiten. Audi spielt nun gerne den Pionier und möchte, als erster Anbieter, den neuen Standart ins Auto bringen. Audi war den anderen Herstellern da ja schon immer etwas vorraus, denn im letzten Jahr war der Audi A8 das erste Fahrzeug weltweit, das auf Kundenwunsch einen WLAN-Hotspot an Bord hat. Mit bis zu acht Endgeräten wie Laptop, iPad, iPhone, Smartphone usw. konnten die Beifahrer dann während der Fahrt ins Internet. Das Internet wird immer wichtiger, sei es bei der Navigation, beim Infotainment Programm oder ganz einfach bei der Kommunikation. Ich sehe uns früher oder später per Facetime / Skype aus dem Auto telefonieren, auch wenn dieses die Telekom vermutlich nun nicht so gerne liest. Dumm wäre es jetzt nur noch wenn irgendein Gesetz Internet im Auto verbieten würde, aber das wollen wir mal nicht hoffen. Die ersten Testversuche vielen also schon mal positiv aus, wir werden also sehen was die Zukunft bringt. Den ganzen Artikel lesen

Social Media Probefahrt Teil 8 von 10: Die Mercedes C-Klasse als Coupé – Im Auto schlafen?

Ich muss gestehen, dass ich niemals auf die Idee gekommen wäre in einem Mercedes C-Klasse Coupé schlafen zu wollen.

Auf der Facebook Seite von Jens Tanz war auf jeden Fall eine Auto-Camperin, die folgendes wissen wollte: Den ganzen Artikel lesen

Nehmt am nachfolgenden Gewinnspiel bloß nicht teil! Ich will nämlich gewinnen!

…denn ICH will die Cap haben die der Probefahrer drüben bei sich verlost. Seit der IAA 2011 sammel ich ja nun Autogramme und Sebastian Vettel und Mark Webber fehlen mir noch in meiner Sammlung. Die beiden haben nämlich auf einer Cap unterzeichnet. Eigentlich würde ich nun hier noch einen Link einbauen und direkt auf das Gewinnspiel vom Probefahrer verlinken, aber ne… das lass ich mal, das haben Björn und Jan nämlich schon gemacht ;).

Ach komm, bin ja nicht so. Diese Cap gibt es zu gewinnen: Den ganzen Artikel lesen

Türen verdoppelt – Zylinder halbiert! Mein Wechsel vom Nissan 370Z zum Nissan Micra DIG-S…

Gestern noch auf Sommerreifen mit 331 PS und 6 Zylindern über die Autobahn geknallt und heute froh gewesen, dass ich den Fronttriebler mit Winterreifen hatte. Nissan Deutschland hat mir für einen Testbericht einen aktuellen Nissan Micra DIG-S zur Verfügung gestellt. Daher habe ich heute den Nissan 370Z wieder zum Händler gebracht und verbringe seit dem Zeit mit einem Fahrzeug, was irgendwie nicht so richtig das typische Klischee erfüllen will. Der Nissan Micra DIG-S verfügt über 98 PS, ist dabei recht sparsam (genaue Werte folgen nach der Testphase) und lässt sich erstaunlich gut fahren. Technisch gesehen ist das Testfahrzeug sehr gut ausgestattet für einen Kleinwagen. Sitzheizung, Tempomat, Klimaanlage, Keyless Entry, Navi und ein großes Panorama Dach.

In der Farbe Schwarz finde ich ihn recht attraktiv. Das Testfahrzeug hat auch noch weitere technischen Highlights wie einen Regensensor, die Möglichkeit einen USB Stick anzuschließen zur MP3 Wiedergabe, eine Freisprecheinrichtung und einen Parkpiloten. Bis zum heiligen Abend habe ich nun also einen neuen, automobilen, Begleiter und der muss nun ganz schön leiden. Soll er doch mal beweisen wieviel Platz in ihm steckt, oder? Morgen muss ich auf jeden Fall zum Baumarkt, mein Getränkevorrat muss auch wieder aufgestockt werden und irgendwo werde ich auch noch 2 Kindersitze und einen Kinderwagen herbekommen. Habt ihr weitere Ideen? Was sollte ich mit dem kleinen Nissan Micra noch anstellen? Nissan hat nicht nur an mich sondern auch an euch gedacht. Unter allen Kommentaren zum Thema Nissan Micra DIG-S werde ich Fan-Pakete verlosen. Also egal ob ihr nun einen Vorschlag macht oder eure Meinung kund tut. Den ganzen Artikel lesen

Social Media Probefahrt Teil 7 von 10: Die Mercedes C-Klasse als Coupé – DAS Video

So, heute ist es soweit. Eine Premiere! Ich dachte, ich spiele auch mal den tollen, lockeren YouTuber der einfach locker, frei in die Kamera quatscht. Warum? Weil ich das schon immer mal ausprobieren wollte. Ich habe versucht möglichst viele Ähhs und Ähhm mit einzubauen, doch wer lästert und meckert soll es erst mal selber machen. Das ist gar nicht so einfach! Der Selbstversuch hat mir nun auf jeden Fall bewiesen, dass man den ganzen YouTubern, die da monatlich, wöchentlich, täglich neue Videos veröffentlichen, wirklich Respekt zollen muss. Nun, wir haben ja nie behauptet, dass wir hier bei Rad-ab.com eine große Nummer sein wollen, die kleinste Nummer reicht uns vollkommen – die Nr. 1! Wer in dem letzten Satz ein Fünkchen Ironie gefunden hat, darf sich glücklich schätzen, denn Ironie setzt ja immer noch Intelligenz beim Empfänger voraus!

Im Zuge der Social Media Probefahrt mit dem Mercedes haben wir ja nun schon einige Fragen beantwortet. Ein paar habe ich mir noch für die letzten beiden Beiträge aufgehoben. Ihr seht also noch, wie ich im Auto schlafen würde. Auch ein paar weitere Fragen, die uns über Facebook, Twitter, e-Mail oder Google+ gestellt wurden, werde ich noch beantworten. Im Vorfeld nun aber schon mal mein persönliches Fazit in Bild und Ton: Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt Nissan 370Z – Der Zorro von Nissan – Kleiner Straßenräuber mit viel Kraft!

Wir hatten ja schon vor ein paar Tagen euch den Infiniti G37S als Coupé gezeigt. Dieses Fahrzeug hat etwas mit dem Nissan 370Z gemeinsam! Okay, die beiden Fahrzeuge haben vieles gemeinsam, aber ich spreche hier vom Motor. Denn auch im Nissan 370Z steckt der 3,7 Liter V6 Motor der allerdings im Nissan 370Z sagenhafte 331 PS leisten darf. Beim Infiniti sind es ein paar Pferdestärken weniger, aber wir wollen mal nicht kleinlich werden. Der Nissan 370Z tritt als Nachfolger vom 350Z in große Fußstapfen, doch die füllt das kleine zweitürige und zweisitzige Coupé locker aus. Der Nissan 370Z spielt nicht sportlich, er ist es! Er ist flach, er ist hart, er ist (wenn man möchte) laut und kann sehr schnell werden. Mein erster Eindruck hat sich auch nicht getäuscht: Die Karosserie fühlt sich wertig an, die Türverkleidungen waren mit hochwertigem Alcantara Leder überzeugen und auch die Kunststoffteile verfügen über eine gute Haptik. Der Einstieg macht schon Spaß, dank dem Keyless-Go System greift man einfach zum Türgriff und öffnet das Fahrzeug per Tastendruck. Etwas sportlich muss man schon sein um gut ein- und auszusteigen, doch nach etwas Übung klappt der Ein- und Ausstieg.

Den ganzen Artikel lesen

Social Media Probefahrt Teil 6 von 10: Die Mercedes C-Klasse als Coupé – VÄTH Tuning

Gibt es Zufälle der besonderen Art? Man weiß es nicht, aber durch Zufall entstand nun dieser Artikel. Als wir zur Motorshow nach Essen gefahren sind, parkten wir neben einem ganz besonderen Fahrzeug. Wir parkten neben einem Mercedes C-Klasse Coupé, welches von der Firma VÄTH veredelt wurde. Ein weiterer Probefahrer war mit diesem Fahrzeug unterwegs und hat vor ein paar Tagen seine Fahreindrücke hier geschildert. Auf der Webseite der Fa. VÄTH kann man dann auch mal sehen, was man so alles aus dem C-Coupé machen kann.

Den ganzen Artikel lesen

Social Media Probefahrt Teil 5 von 10: Die Mercedes C-Klasse als Coupé

“Da bekommst du ja gar keine Kiste Bier in den Kofferraum!” – hörte ich via Facebook, als ich nach Aufgaben für diese Social Media Probefahrt gefragt hatte. Nun, ich trinke kein Bier zu Hause. Daher habe ich mir erlaubt, diesen Test mit anderen Getränkekisten auszuprobieren. Meine Plastikflaschen sammle ich nicht in irgendwelchen Tüten, sondern in so einer großen Plastikwanne. Der große Vorteil: Wenn dann doch mal etwas Flüssigkeit ausläuft versaut man nicht den Kofferraum und auch die Hände bleiben in der Regel sauber.

Zunächst musste für den Test natürlich das Leergut verladen werden! Hier bei den beiden Wasserkisten (jeweils 6 Flaschen á 1,5 Liter) sieht man schon, dass es eng ist, aber 100% passt: Den ganzen Artikel lesen

Renault feiert den 50. Geburtstag vom R4 mit einer iPad App – Welcome 2 the Future!

50 Jahre ist es nun her, da wurde ein Klassiker zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Zum Abschluss des R4-Jubiläumsjahres veröffentlicht Renault Deutschland eine iPad-App mit zahlreichen Fotos und Filmen, in der sich alles rund um den französischen Kultwagen dreht. In der App gibt es Einiges zu sehen! 50 Designer (aus aller Welt) zeigen, wie sie sich eine Neuauflage vom Renault 4 vorstellen können. So möchte man mit der App eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlagen und event. gibt man der Kultkarosse ja noch eine 2. Chance. In der App gibt es auch noch einen ZDF Autotest von Rainer Günzler aus dem Jahr 1968, einen Überblick über die Historie und natürlich auch über die Chronologie. Abgerundet wird die App mit vielen Fotos, Fakten und Fun. Die digitale Festschrift verspricht einen netten Zeitvertreib, schnappt euch also euer Tablet und reist etwas zurück in der Vergangenheit vom Renault 4.

Die iPad-App ist kostenlos und steht ab sofort im iTunes AppStore zum Download bereit: Renault R4 iPad App! Heute feiert übrigens auch der geschätzte Kollege Marco, der hier auch fleißig an Rad-ab.com mitwerkelt seinen 50. 40. 30. Geburtstag. Wer mag, darf ja mal in den Kommentaren gratulieren. Er gehört noch nicht ganz zum alten Eisen, hat aber hier und dort auch schon etwas Patina angesetzt! Aber man(n) ist ja immer nur so alt wie man(n) sich anstellt anfühlt ;). Der Renault 4 aus dem oberen Bild hatte hier und dort schon ein paar optische Mängel, doch auch heute noch wird er zur Obsternte eingesetzt. Ein wahres Arbeitstier. Der R4! Den ganzen Artikel lesen

Social Media Probefahrt Teil 4 von 10: Die Mercedes C-Klasse als Coupé

Im ersten Teil haben wir ja bereits die Frage geklärt, was für ein geiles Video entstehen kann, wenn man einfach mal mit Vollgas durch eine Pfütze fährt, hier aus dem Versuch noch mal ein netter Outtake:

Den ganzen Artikel lesen

Honda gibt Vollgas auf der North American International Auto Show 2012!

Honda Amerika hat heute bekannt gegeben, dass Honda auf der North American International Auto Show vier komplett neue Fahrzeuge zeigen wird. Neben einer neuen kompakten Sportlimousine wird ein neu gestalteter RDC Crossover erwartet. Dazu soll eine Konzept-Version von der nächsten Supersportwagen Acura NSX Generation ausgestellt werden. Ebenfalls ein Konzept wird das nächste US Modell vom Honda Accord sein, welches ebenfalls präsentiert wird. Die Acura ILX Studie ist eine kompakte Luxus Limousine, welche für das Frühjahr 2012 geplant ist. Wir dürfen also durchaus gespannt sein, ab dem 10.01. werden wir wohl mehr wissen, denn dann kann man sich, dank dem Internet, die Pressekonferenz auch in Deutschland ansehen. Heute haben wir leider noch keine Bilder für euch, sind uns aber recht sicher, dass wir zeitnah Fotos von den neuen Honda Modellen nachreichen können!

Den ganzen Artikel lesen

Bilder / Fotos vom Infiniti G37S Coupé

Ein paar Informationen über das Infiniti G37S Coupé hatte ich euch ja hier schon geschrieben, hier noch weitere Fotos:

Ich muss gestehen, dass ich die Farbe eher suboptimal finde für so ein sportliches Fahrzeug. Die Außenwirkung würde durch ein schwarzes / weißes / gelbes oder rotes Fahrzeug sicherlich noch verstärkt werden. Ich kann euch aber von weiteren “Fachgesprächen” berichten: Auf einem Supermarktparkplatz wurde ich gefragt, ob das ein Hyundai Coupé sei. Also ich dann aufklärte, dass es ein Infiniti sei, hat man genau gesehen, dass er dieses Fahrzeug nicht zuordnen konnte: “Ah, wo kommt der weg? Italien?” Ein Zeichen dafür, dass Nissan mit seiner Marke Infiniti doch auf dem richtigen Weg ist, oder? Den ganzen Artikel lesen

2007 Lamborghini Gallardo Superleggera

2007 Lamborghini Gallardo Superleggera 01

Diese Story begann Ende 2007 wie so viele automobile Geschichten in meinem Leben mit dem Anruf eines Freundes. Er musste einen Lamborghini Gallardo Superleggera aus Hamburg nach Aachen holen und fragte, ob ich ihn begleiten wolle. Ich lehnte mangels Interesse ab. Quatsch, stimmt natürlich nicht, ich hatte einfach keine Zeit und musste den Trip daher leider ablehnen. Einer Besichtigung am Ankunftsabend stand allerdings nichts im Wege und so machte ich mich dann auf, um mir das italienische Geschoss mal anzusehen.

Der Abend war in Verbindung mit meiner schon bei Dämmerung in die Knie gehenden Kamera ein Garant für schlechte Bilder und somit muss ich eure Augen nun mit unterirdisch schlechten Fotos des Supersportwagens quälen, wofür ich mich bereits an dieser Stelle schon einmal entschuldigen möchte. Die Wagenfarbe trug ihr Übriges dazu bei, denn statt in peppigem Müllwagenorange oder einer anderen knalligen Farbe musste dieser Gallardo Superleggera ja unbedingt Mausgrau sein. Fast hätte ich den Wagen bei meiner Ankunft übersehen, so unauffällig stand er auf dem dunklen Hof eines Autohauses, in dem ein weiterer Bekannter arbeitete. Den ganzen Artikel lesen

Test / Probefahrt Infiniti G37 Coupé – kurz angetestet…

Unser geschätzter Auto-Blogger Kollege Alex “Probefahrer” Kahl darf heute nach London zu einer ganz besonderen Veranstaltung. Damit der Infiniti nicht ungenutzt im Flughafenparkhaus stehen muss, habe ich mich bereit erklärt, Alex zu bringen (und außerdem bin ich ja schon ziemlich scharf auf das Coupé gewesen). Als er mir dann sagte, dass er um 3:30 bei mir sei, wollte ich es mir erst noch überlegen! Gut, dass ich es nicht getan habe, denn sonst hätte ich mir die Freude genommen. Denn nun steht es hier vor der Tür, das Infiniti G37 Coupé und ich kann euch sagen, das Ding ist rattenscharf!

Wer bei Tempo 140 auf der Autobahn noch mal beherzt auf das Gaspedal drückt, erlebt sein blaues Wunder. Damit meine ich nun nicht die Qualmwolken, die aus den beiden Auspuffendrohren strömen. Da möchte die angetriebene Hinterachse am liebsten direkt die Spur wechseln. So etwas habe ich vorher in der Form noch nicht erlebt, bei anderen Fahrzeugen regeln Assistenzsysteme vorher ab! Ist schon komisch, dass ich erst 32 Jahre alt werden muss, um die Liebe zu heckangetrieben Fahrzeugen zu manifestieren, oder? Den ganzen Artikel lesen