Im rad-ab.com Auto-Blog lest ihr Auto-News, Fahrberichte zu aktuellen Fahrzeugen und hin und wieder auch mal Berichte über meine eigenen Autos. Als Familienvater achte ich sicherlich etwas mehr auf die Sicherheit, als Tech-Nerd begeistern mich aber auch neue Technologien. So gibt es häufiger einen Schwerpunkt bei den Sachen Assistenz- bzw. Infotainmentsystemen.

Kurz zu mir: Ich bin Baujahr 1979, gelernter KFZ-Mechaniker, war anschließend über 11 Jahre im Vertrieb von (sportlichem) Automobil-Zubehör tätig und habe mich dann unter anderem mit diesem Auto-Blog selbstständig gemacht.

Livestream: Opel Crossland X Weltpremiere mit Grumpy Cat #OpelgoesGrumpy

Ich befinde mich gerade auf dem Weg nach Berlin, in unsere geschätzte und geliebte Hauptstadt um der Weltpremiere zum neuen Opel Crossland X beizuwohnen. Nebenbei soll noch eine grummelige Katze eine Rolle spielen und das ein oder andere Sternchen wird auch zugegen sein. Ihr kennt mich, ich fokussiere mich in der Regel auf die Fahrzeuge, aber euch nehme ich natürlich gerne “live” mit nach Berlin. Hier findet ihr den Livestream von der Veranstaltung:

Weiterlesen

10 Fakten über den neuen Porsche 911 GTS (2017) | Voice over Cars

So, zack die Bohne, da sind vier Star-Gäste und fünf neue Porsche 911 Modelle. Porsche 911 GTS, Porsche 911 GTS Cabrio, Porsche 911 GTS Targa und das ganze auch noch mal als Allrad. In dem Video seht ihr nicht nur Jan Gleitsmann von Ausfahrt.TV, sondern hört noch Statements von Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und Marc Lieb. Von Jan kommt dann bald das komplette Review zum neuen GTS – Modell von Porsche, er konnte ihn in Afrika fahren. Das ist übrigens auch der Grund warum die Fahrzeuge im Video-Footage “auf der falschen Seite” fahren, nur für diejenigen die das verwundern dürfte.

Hier als Beispiel mal ein paar technische Daten zum Porsche 911 GTS 4 Targa:

Weiterlesen

Sieg für Grün: Mitsubishi Outlander PHEV

Welches ist eigentlich das Flaggschiff der Marke Mitsubishi? Vielleicht der Mitsubishi Pajero, als Urgestein der Fortbewegung im Unwegsamen? Oder der Colt, mit seiner über 50-jährigen Geschichte? Nein, den Titel des Flaggschiffs trägt der Mitsubishi Outlander PHEV. Die Abkürzung steht für Plug-In Hybrid, also ein Fahrzeug, dessen Hybridantrieb zu Hause an der Steckdose geladen werde kann. Damit ist das SUV nicht nur eines der umweltfreundlichsten SUV überhaupt, sondern auch noch ein sehr erfolgreiches. Der Japaner wurde zum dritten Mal in Folge von Auto Test und Ökotrend zum „Sieger in Grün“ gekürt.

Weiterlesen

Der neue Audi Q5: Verdammt zum Bestseller

Anzeige

Der neue Audi Q5 wurde unlängst der Weltöffentlichkeit präsentiert und gilt als Paradebeispiel für ein äußerst erfolgreiches Mittelklasse-SUV. Das liegt zum einen an seinem sehr gefälligen Design, zum anderen aber auch an der typisch hohen Audi-Qualität, den ausgewogenen Fahreigenschaften und dem überzeugenden Komfort-Angebot. Beim Design haben die Ingolstädter beim Audi Q5 nur behutsam Hand angelegt, umso mehr wollen wir einen detaillierten Blick auf den neuen SUV werfen.

Der Audi Q5: Ein ausgewachsener SUV

Der Audi Q5 bietet optional Matrix-LED-Scheinwerfer
Der Audi Q5 bietet optional Matrix-LED-Scheinwerfer

Mit einer Länge von 4,66 m, einer Breite von knapp 1,9 m und einer Höhe von fast 1,66 m dürfte wohl niemand auf die Idee kommen, den neuen Audi Q5 in die Schublade der Kompakt-SUV zu stecken. Er ist auf den ersten Blick höher angesiedelt und unterstreicht den Premium-Anspruch von Audi. Unterstrichen wird das beispielsweise vom Single-Frame-Grill, der stattlich an der Front prangt. Mit dem Modellwechsel zeigt er einen starken Rahmen und wird durch große Lufteinlässen akzentuiert. Besonders dynamisch schaut der Q5 mit dem neuen, optionalen LED- oder sogar Matrix LED-Licht drein. Natürlich bekommt auch der neue SUV das optional erhältliche dynamische Blinklicht, das uns allen bereits auf den Straßen begegnet – ein echter Eyecatcher!

Doch die Ingolstädter haben nicht nur die Optik angefasst, sondern auch unter dem Blech Hand angelegt. So wurde beim Audi Q5 Leichtbau praktiziert – nicht nur um ihn sparsamer zu machen, sondern auch dynamischer. Verwendung fanden Highend-Stähle und Aluminium, sodass der SUV mit der leichtesten Karosserie seiner Klasse vorgefahren kommt. Zudem konnten die Ingenieure den cw-Wert auf 0,30 senken, womit dem Fahrtwind nur noch wenig Angriffsfläche entgegensteht.

Erwartungen erfüllt: Der hochwertige Innenraum

Im Innenraum des Q5 kann man sich wohlfühlen
Im Innenraum des Q5 kann man sich wohlfühlen

Wie man es von einem Audi erwartet, ist das Cockpit wieder ein besonderes Glanzstück der Ingolstädter geworden. Die Designer legten Wert auf eine horizontale Ausrichtung und schafften damit einen großzügigen Raumeindruck. Zudem lassen breite Dekorleisten, neue Farben und neue Ausstattungslinien viele Möglichkeiten zur.

Vorn wie hinten fühlen sich Erwachsene sehr wohl. Optional wird es für die Passagiere im Fond noch komfortabler, indem die Rückbank verschiebbar und ihre Lehnen in der Neigung verstellbar sind. Serienmäßig hingegen bei allen Q5: Die 40:20:40-Teilung der Rücksitzlehnen. So lassen sich aus den 550 Liter Mindestvolumen bis zu 1.550 Liter machen. Auf Wunsch öffnet die Heckklappe automatisch und Sensor-gesteuert.

Vorsprung durch Technik? Aber klar!

Moderene Technik: Internet basierte Dienste im Audi Q5
Moderene Technik: Internet basierte Dienste im Audi Q5

Was erwartet man noch bei einem Audi? Selbstverständlich modernste Technik und die bietet der Ingolstädter SUV natürlich. Neu ist für den Audi Q5 etwa das Audi virtual cockpit mit 12,3 Zoll Display, auf dem sich Navigationsdaten, das Infotainment und die wichtigsten fahrerischen Informationen einblenden. Zudem zog eine neue MMI-Bedienung in den Q5, die in ihrer Top-Version mit einem Touchpad, einer Freitextsuche und einer intuitiven Sprachsteuerung aufwartet.

Wer seinen Blick nur ungern von der Straße wendet, der wird sich über das neue Head-Up Display freuen, das alle relevanten Daten auf die Frontscheibe projiziert. Dank des neuen beheizbaren Lenkrads (optional erhältlich) gibt es zudem keinen Grund mehr seine Hände vom Lenkrad zu nehmen – selbst im eisigsten Winter nicht. 

Beim Infotainment setzt Audi auf den modularen Infotainment-Baukasten der zweiten Generation. Das darauf aufbauende, optional erhältliche MMI Navigation Plus nutzt ein 8,3 Zoll-Display und bietet darüber hinaus Audi Connect, ein LTE-Modul oder einen WLAN-Hotspot. Neu für den Audi Q5 sind zudem Notruf- & Service-Funktionen sowie die erweiterten Services der connect App, die zum Teil optional erhältlich sind. Und damit das Smartphone während der Fahrt mit Strom versorgt wird, kann man es induktiv (ebenfalls Option) laden. Ist das Smartphone dazu fähig, gehören störende Kabel also der Vergangenheit an. So kann man sich auf das Fahren konzentrieren und vom 3D-Klang des gegen Aufpreis erhältlichen Bang & Olufsen Soundsystem verwöhnen lassen.

Sichere Sache: Die Assistenten im neuen Audi Q5

Dank moderner Assistenten ist der Q5 ein sehr fahrsicheres Auto
Dank moderner Assistenten ist der Q5 ein sehr fahrsicheres Auto

Wie es sich für ein modernes Auto gehört, bietet der Audi Q5 natürlich auch zahlreiche Fahrerassistenzsysteme – zum Teil optional. So kann man den SUV mit einem adaptiven Abstandsregel-Tempomaten ausstatten. Während der Effizienzassistent die verbrauchsgünstigste Route heraussucht, kann man jeden Gedanken an das Ziel verwerfen, was das Einparken anbelangt: Das übernimmt ein moderner Parkassistent. Beim Ausparken warnt indes ein Querverkehrswarner vor unübersichtlichen Situationen.

Bei den Motoren hat man die Wahl zwischen einem Benziner und drei Dieseln. Bei den Dieseln reicht die Spanne von 150 bis 286 PS, wobei letzterer der einzige Sechszylinder ist. Sie decken eine Spanne von 320 bis 620 Nm an maximalem Drehmoment ab. Die Fahne der Benziner hält der 2.0 TFSI mit 252 PS und 370 Nm hoch. Koppeln kann man die Aggregate an ein Sechsgang-Schaltgetriebe, eine Siebengang-S tronic oder eine Achtstufen-Automatik, die jedoch dem 3.0 TDI vorbehalten ist, der aktuell noch nicht bestellbar ist.

Serienmäßig bei allen Audi Q5 ist hingegen der typische quattro mit ultra Antrieb. Aber nicht nur die Motoren sind dynamischer geworden, sondern auch die Fahrdynamik, was beispielsweise das neue, serienmäßige Audi drive select zeigt. Mehr Informationen gibt es hier: Audi Q5 Spezial

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer PKW können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutschen Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen oder im Internet unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Audi Q5 2.0 TFSI: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 8,6 – 8,3, außerorts 6,3 – 5,9, kombiniert 7,1 – 6,8; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 162 – 154 (Werte variieren in Abhängigkeit Räder/Reifen)

Audi Q5 2.0 TDI: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,5 – 5,2, außerorts 4,4 – 4,0, kombiniert 4,8 – 4,5; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 127 – 117 (Werte variieren in Abhängigkeit Räder/Reifen)

Audi Q5 2.0 TDI Quattro: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,5 – 5,3, außerorts 5,0 – 4,7, kombiniert 5,2 – 4,9; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 136 – 129 (Werte variieren in Abhängigkeit Räder/Reifen)

Audi Q5 3.0 TDI: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

Weiterlesen

Mercedes-Benz Design: Vorbei mit Sicke!

Schön kantig, mit vielen Linien und Sicken! In Zukunft soll man das nicht mehr über die Modelle der Stuttgarter sagen können, denn Gorden Wagener – seines Zeichens Chief Design Officer und verantwortlich für das Mercedes-Benz Design –  will bei den Karosserien der neuen Modelle darauf verzichten. Erste Hinweise auf die Ausrichtung zeigt uns ein Modell einer Kompakt-Limousine, die Lust auf mehr macht.

Weiterlesen

DIRT 4: Die Fortsetzung der beliebten Serie kommt im Juni

Im Juni 2017 ist es endlich so weit: Die beliebte Rennspielreihe DiRT erhält seinen lang ersehnten vierten Teil. Nach DiRT 3, das 2011 erschienen ist, hat der Publisher Codemasters für Mitte des Jahres endlich auch DiRT 4 terminiert. Das Videospiel wird für die Plattformen PC, PlayStation 4 sowie für die Xbox One erscheinen. Neben allen altbewährten Features aus den hochgelobten Vorgängern des Spiel wird es in diesem Teil eine entscheidende Neuerung geben. Spieler können sich ab jetzt in nur wenigen Sekunden unzählige Rennstrecken selber erstellen.

DIRT 4 – Die wichtigste Neuerung: Your Stage

Die Erstellung von Rennstrecken nach eigenem Belieben ist im neuen Teil der Reihe kinderleicht. Verantwortlich ist dafür der neue Modus “Your Stage”, bei dem der Spiele einige Parameter festlegen muss, ein Generator erstellt dann aufgrund der Vorlieben eine Stage. Laut Codemasters sollen die Kombinationsmöglichkeiten dabei nahezu ins Unendliche gehen. Das aufwändige Erstellen einer Strecke fällt damit weg, stattdessen findet der Spieler in Sekundenschnelle eine Rennstrecke vor, die genau seinen Vorstellungen entspricht. So können sich Neulinge zum Beispiel eher kurze und einfache Stages bauen lassen, während der erfahrene Fahrer Parameter festlegen kann, die einer höheren Schwierigkeit entsprechen. Diese Strecken können in der Folge für Zeitrennen genutzt und mit Freunden geteilt werden.

Weiterlesen

Euro NCAP Ford Mustang Crash Test – Video!

ford-mustang-crash-test-2017-hintere-sitzplaetze

Wenn ein Fahrzeug heutzutage keine Assistenzsysteme verbaut hat, dann wird es schwierig mit Bestnoten beim NCAP Crashtest. Wer einen Ford Mustang kauft, vor allem mit einem blubbernden V8, der will sicherlich den Fahrspaß genießen. Die Fahrt mit allen Sinnen spüren. Die Gänsehaut beim Klang, das temporäre Facelifting bei der Beschleunigung und dann noch das wohlige Gefühl beim Cruisen.

Ford Mustang Crash Test

Fahrspaß kann man nicht messen, den muss man erleben. Wichtig bei einem Wagen mit der entsprechenden Leistung: Die Verzögerungswerte! Gute Bremsen gehören dazu und auch an den Reifen würde ich niemals sparen. Beim Euro NCAP Crashtest ist es ähnlich wie bei der Ermittlung vom NEFZ-Wert. Hier werden bei allen Fahrzeugen die gleichen “Programme” abgespielt. Ein sportliches Auto mit Notsitzen in der zweiten Reihe muss also ähnlich gut abschneiden wie eine Limousine. Wen verwundert es nun also, dass der Ford Mustang in Sachen Kindersicherheit und Assistenzsysteme eher schlecht abschneidet?

Weiterlesen

Hoverboard Tuning – Leider nicht zugelassen im Bereich der STVO!

ufo

Am 20.01.2017 befuhren Beamte der Verfügungseinheit die Lüneburger Straße in Winsen. Winsen ist bekannt? Winsen (Luhe), umgangssprachlich oft Winsen an der Luhe genannt. Kreisstadt in Niedersachen. Den Beamten fiel ein “unbekanntes Fahrobjekt” auf, also ein uFo, welches aber nicht flog, sondern sich mit dem 26 jährigen Besitzer auf der Straße fortbewegte. Die Beamten wendeten und hielten Fahrer samt Gefährt an.

Hoverboard Tuning Deluxe!

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass sich der 26-jährige Mann aus einem Hoverboard, einer Möbel-Lenkrolle und einem Sitz ein eigenes Fahrzeug gebastelt hatte. Ziel: Mit möglichst wenig Muskelkraft den täglichen Arbeitsweg antreten können. Gelenkt wurde über eine Kraftverlagerung und via Gyroskops. Gebremst wurde auch über die Gewichtsverlagerung und wie man sehen kann, ist vorne auch eine Beleuchtungseinrichtung verbaut:

Weiterlesen

Cars 3 – Ein Film nicht nur für kleine Autofans | Trailer

naias-2017-hightlights-detroit-autoshow-jens-stratmann-3

Hat man Kinder, die noch dazu autoverrückt sind, wird man um ein Ereignis in diesem Herbst nicht herumkommen. Lightning McQueen – das berühmte knallrote NASCAR-Rennauto – kehrt ab dem 28. September 2017 wieder in die deutschen Kinos zurück. Das sollte man als echter Autofan wirklich nicht verpassen. PS.: Männer sind auch nur große Kinder – somit freue ich mich auf Cars 3. Gefreut habe ich mich auch den Cars 3 Darsteller Lightning McQueen auf der Autoshow in Detroit zu treffen:

Weiterlesen

Auto fahren im Winter – Tipps und Tricks – powered by TOTAL

Anzeige

Auf dem Weg zu TOTAL Deutschland hat uns der Wintereinbruch überrascht. Schnee, Eis und ganz andere Anforderungen an Fahrzeug, Fahrer und Kraftstoff. Diejenigen die immer noch keine Winterreifen montiert haben, sollten das nun aber schleunigst nachholen. In diesem Beitrag möchte ich euch ein paar Tipps und Tricks zum Thema Auto fahren im Winter geben. Wer möchte kann es sich hier gleich durchlesen, ich empfehle aber das Video, denn Bjoern von mein-auto-blog.de und meine Wenigkeit geben euch auch noch ganz persönliche Tipps und Tricks mit auf den Weg.

Weiterlesen

Seat Mii Cosmopolitan – Kleiner Styler

Passt der Nagellack zur außenfarbe "Violetto"?
“Cosmopolitan” steht prominent auf der Heckklappe des Sondermodells

Auf der Berliner Fashion Week ist es nun soweit: Der Seat Mii Cosmopolitan wird vorgestellt. Zusammen mit der Modenschau des Designers Marcel Ostertag feierte der stylische Kleinstwagen seine Premiere in unserer Hauptstadt. Und das passt, denn dieser Mii ist nicht von der Stange, sondern geht als Haute Coture durch.

Marcel Ostertags neueste Kollektion trägt den Namen „Revolution“ und wird im Rahmen der Berliner Fashion Week vorgestellt. Ob sie gelungen ist? Keine Ahnung – dieses Fachgebiet überlasse ich lieber Mode-Bloggern und anderen, die sich damit auskennen. Als gelungen würde ich aber den Seat Mii Cosmopolitan bezeichnen, der mehr sein will, als ein reines Fortbewegungsmittel. Dabei werden gerade Kleinstwagen vom Schlage eines Toyota Aygo, Skoda Citigo oder VW up! oft dazu degradiert.

Weiterlesen

VW Caddy Edition 35: Kontrastreiches Sondermodell

Der Caddy Edition 35 ist als Nutzfahrzeug und als Familien-Van erhältlich
Der Caddy Edition 35 ist als Nutzfahrzeug und als Familien-Van erhältlich

Ihr kennt ja Jens: Wenn jemand auf den Caddy steht, dann er! Und so kam es auch, dass er mich anrief und auf das Sondermodell VW Caddy Edition 35 aufmerksam machte. Es müsse unbedingt eine News dazu geben. Dabei hatte ich das Sondermodell des VW Caddy schon längst auf dem Schirm – ich muss Euch doch auf dem Laufenden halten. Hier kommen die wichtigsten Details.

Der Caddy Edition 35 feiert das Jubiläum der Baureihe

Den Caddy Edition 35 wird es sowohl als Kastenwagen, wie auch als Familien-Van geben. Die 35 steht dabei für das 35 jährige Bestehen des Modells und wird mit einem schwarz glänzenden Dach, glanzgedrehten 17-Zoll-Felgen, lackierten Anbauteilen, zahlreichen Schriftzügen und hübschen Einstiegsleisten gefeiert. Auf diese Weise wollen die Wolfsburger das funktionale Design in eine edel-dynamische Richtung rücken. Kombinieren kann man das stets schwarze Dach mit fünf Außenfarben. Man hat die Wahl zwischen Candy-Weiß, Kirschrot, Indiumgrau, Reflexsilber und Acapulcoblau. Mein Favorit wäre sicherlich das edle Grau.

Weiterlesen

Ford Mustang Facelift – Vornehmes Wildpferd

Vorsichtige Design-Retuschen am Heck

Der Ford Mustang hat viel durchgemacht: Angefangen als Design-Ikone, verwässert und fast ausgestorben und wiedergeboren also Kultauto für all jene, die über einen gefestigten Charakter verfügen. Mit einem Mustang fällt man schließlich auf – und in Deutschland nicht immer nur positiv. In unseren Landen gibt es den Kult-Ami erst seit dem Sommer 2015, doch nun steht schon ein Facelift an. Starten wird es natürlich in den USA, wird aber wohl auch seinen Weg zu uns finden. Es steht unter dem Stern der technischen Optimierung und generellen Verfeinerung.

Ein Ami: Außen chic und innen – naja. Genau das trifft auch wieder auf den aktuellen Mustang zu. Sein Äußeres ist – in meinen Augen – ein großer Wurf. Sieht man sich aber den Innenraum an, muss man mit Abstrichen bei der Material- und Verarbeitungsqualität rechnen. Kümmert das jemanden? Wohl kaum, sonst könnte man sich gleich einen Ingolstädter vor die Tür stellen. Dieser würde aber nicht so viel Charakter bieten, wie der Ford Mustang.

Weiterlesen

BMW 4er Facelift – Neuer Zwirn für den Beau

Hübsch und dynamisch: Das Facelift der BMW 4er Baureihe
Hübsch und dynamisch: Das Facelift der BMW 4er Baureihe

Vor knapp vier Jahren wurde sie geboren: Die BMW 4er Baureihe. Sie sollte den Bayern eine Höherpositionierung der etwas stylischeren Varianten der 3er-Reihe bringen, wie es Audi mit dem A5 und dem A7 gegenüber dem A4 bzw. A6 gemacht hat. Und die bisher 400.000 Einheiten geben den Münchner recht: Der BMW 4er ist ein voller Erfolg. Damit das so bleibt, schärfte man sein Profil noch ein wenig mehr in Richtung Dynamik. Großartige Veränderungen sparte man sich hingegen.

Ein typischer Hollywood-Star: Der BMW 4er

Der geliftete BMW 4er wirkt ein wenig so, wie ein Hollywood-Schauspieler, der mit dem Alter immer besser wird. Wie Hugh Jackman vielleicht. Seine Anfänge als Wolverine waren schon ganz nett, aber erst im letzten Teil zeigt sich der Australier durchtrainiert, wie nie. So auch der BMW 4er: Er ist ganz der alte, zeigt sich aber rundum optimiert.

Weiterlesen

Neuer Nissan Micra Fahrbericht (2017 – K14) | Test | Kaufberatung | Fotos

2017-Nissan-Micra-K14-Fahrbericht-Test-Kaufberatung-Energy-Orange-Jens-Stratmann-Auto-Blog-18

Dubrovnik. Eine Stadt im südlichen Kroatien, direkt an der Adria. Spitznamen hat die Stadt auch: Perle der Adria oder aber auch kroatisches Athen. Seit 1979 wurde die gesamte Altstadt von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerben aufgenommen. Filmfans kennen Dubrovnik! Denn hier im Umland wurden Teile von Game of Thrones gedreht und auch Szenen des Films Star Wars Episode 8 sind in Dubrovnik entstanden.

Doch ich bin nicht in Dubrovnik gewesen um Sightseeing zu machen, ich wollte mir eine ganz andere Sehenswürdigkeit anschauen: Den neuen Nissan Micra! Etwas ausführlicher ist er geworden mein Nissan Micra Fahrbericht, etwas anders auch.

Weiterlesen

Jaguar F-Type Facelift – Raubkatze mit Kajal

Das Top-Modell "SVR" trägt auch weiterhin einen aufgesetzten Spoiler
Das Top-Modell “SVR” trägt auch weiterhin einen aufgesetzten Spoiler

Er ist so etwas, wie meine Achilles-Ferse, meine Muse, meine Schwäche: Die Rede ist vom Jaguar F-Type. Er ist nicht so perfekt, wie ein Porsche 911 und fährt nicht so narrensicher, wie ein Audi R8. Aber der Jaguar F-Type hat einfach Charakter und ist nicht „Everybody´s Dariling“ – gut so! Nun haben die Briten etwas Puder und Rouge nachgelegt, die Substanz aber nicht verändert. So kommt das Facelift mit leichten optischen Auffrischungen, neuen, gewichtsoptimierten Sportsitzen und vor allem mit einem modernen Infotainment-System – dem bislang größten Minus-Punkt.

Bereit für die zweite Lebenshälfte: Der Jaguar F-Type

Es scheint unglaublich, aber der Jaguar F-Type wurde bereits 2012 eingeführt. Fünf Jahre ist der aufregende Brite, der komplett aus Aluminium gefertigt wird, nun schon auf Markt. Da wurde es natürlich Zeit für ein Facelift. Die Ingenieure und Designer rund um Ian Callum halten am Charakter des Modells fest und behielten die Raubkatzen-artige Linienführung bei. Dezente Retuschen am Äußeren und eine Ausweitung auf 28 Varianten halten zum Modelljahr 2018 Einzug.

Weiterlesen

Porsche 911 GTS: Darf es etwas mehr sein?

Erkennungsmerkmal: Tiefe Frontschürze, schwarze 20-Zoller und dunkle, mittige Auspüffe
Erkennungsmerkmal: Tiefe Frontschürze, schwarze 20-Zoller und dunkle, mittige Auspüffe

Gut ein Jahr nach dem Erscheinen des gelifteten Porsche 911 Turbo – also dem 991.2 Turbo – legen die Zuffenhausener nach und bringen den Porsche 911 GTS auf den Markt. 450 PS sorgen hier für Freudentränen, die nicht senkrecht, sondern waagerecht fließen. Immerhin liegt das Leistungsniveau über jenem des 996 Turbo – und der galt seinerzeit als Nonplusultra der Sportwagenwelt.

Mit 450 PS zum 300 km/h+ Club

Ja, mit dem Facelift war es vorbei: Die Rede ist vom frei atmenden Porsche 911. Alle Varianten vertrauen nun auf einen 3.0 Liter Boxermotor mit sechs Zylindern. Doch dem beliebten Heilmittel „Turboaufladung“ sei Dank, rennen die neuen Modelle, wie es sich für einen echten Porsche gehört. Für den jetzt nachgereichten Porsche 911 GTS installierten die Zuffenhausener einen neuen Turbolader, der die Leistung auf 450 PS anhebt. Zudem hat man die Wahl: Der GTS ist sowohl mit Allrad- also auch mit Heckantrieb erhältlich. Und auch bei der Schaltung darf man entscheiden. Parat stehen sowohl das manuelle Sieben-Gang-Schaltgetriebe oder alternativ das Doppelkupplungsgetriebe.

Weiterlesen

Toyota Yaris: Nichts Genaues weiß man nicht

Ob das Heck mit dem Facelift schöner wurde, ist Geschmackssache
Ob das Heck mit dem Facelift schöner wurde, ist Geschmackssache

Die CES ist vorbei, die NAIAS gerade noch präsent, da blicken wir bereits nach Genf. Hier startet im März die nächste wichtige Auto-Messe. Der neue, sportliche Toyota Yaris soll vorgestellt werden – wie erfrischend. Schließlich hat man lange nichts mehr von den Japanern gehört, was kleine sportliche Flitzer anbelangt. Und das Erscheinen des letzten Toyota Yaris VVT-i ist auch schon ein paar Tage her. Hybride und zuverlässige Alltagsmodelle kennzeichnen das Bild der Toyota Showrooms.

Zurückhalte-Taktik

Viel ist es nicht, was uns die Japaner zeigen. Es sind eher ein paar kleine Krümel, die wir zum Picken bekommen. Doch die Bilder des sportliche Toyota Yaris sind vielversprechend. Und wer sagt überhaupt, dass ein Hybrid nicht sportlich sein kann? Schließlich vertrauen drei der derzeit rasantesten Supersportler überhaupt auf die Kombination aus E-Motor und Verbrenner: Der Ferrari LaFerrari, der McLaren P1 und – mein Favorit – der Porsche 918. Konzentrieren wir uns aber lieber auf die etwas erschwinglicheren Modelle, wie das Top-Modell der Toyota Yaris Baureihe.

Weiterlesen

NAIAS 2017: Kia Stinger – Der Stich saß

Peter Schreyers neuester Geniestreich: Der Kia Stinger
Peter Schreyers neuester Geniestreich: Der Kia Stinger

Mitten ins Herz – oder so. Kia hat schon lange kein Problem mehr damit, gute Autos zu bauen, die auch nach etwas aussehen. Zahlreiche Designawards und eine siebenjährige Garantie sprechen für die Koreaner, die so gar nichts mehr mit ihrem Billigheimer-Ruf zu tun haben wollen. Und an dieser Stelle kommt der neue Kia Stinger ins Spiel: Das mit scharfer Feder gezeichnete viertürige Coupé will es allen zeigen. Zeigen, dass er es faustdick hinter den Ohren hat. Aber ist er der richtige Bote, um das Image zu wandeln?

Fließheck oder viertüriges Coupé?

Ende des Jahres wird es in Europa so weit sein: Der Kia Stinger fährt in die Showrooms – und hoffentlich auch in die Herzen der Kundschaft. Die Sportlimousine, wie Kia ihn nennt, ist eine Art fünfsitziges Fließheck, was für gewöhnlich nicht gerade das ist, was man die Ausgeburt an Aktualität und Modernität nennen würde. Doch Audi fährt mit seinem A5 Sportback und A7 bestens auf diesem Kurs – warum also nicht einen Vorstoß wagen? Zumal der Kia Stinger kein Kind von Traurigkeit sein will, schließlich wurden sein Fahrverhalten und das Handling auf dem Nürburgring abgestimmt. Und auch unter seiner Haube soll richtig Dampf stecken.

Weiterlesen

NAIAS 2017: Beflügelt – Der Subaru WRX STI

Nur echt mit Spoiler: Die Formensprache des Subaru WRX STI ist klassisch
Nur echt mit Spoiler: Die Formensprache des Subaru WRX STI ist klassisch

Auf der NAIAS in Detroit geht es dieses Jahr etwas ruhiger zu. OK: Mercedes stellt die Modellpflege des AMG GT und des GLA vor, Audi kommt mit drei Modellen und VW gibt auch Gas, aber sonst gibt es wenig große Neuigkeiten. Gut für die Japaner einer Marke, die seit jeher großen Wert auf Allradantrieb und Sportlichkeit legt. Der Subaru WRX STI erhält auch ein Facelift und auf dessen Details wollen wir genauer blicken.

Optisch gibt sich das Facelift zunächst zurückhaltend – sofern man das vom etwas martialischen Auftritt des Subaru WRX STI überhaupt sagen kann. Neu ist der geschärfte Kühlergrill, der zusammen mit dem unteren Lufteinlass angepasst wurde, um noch aggressiver zu wirken. Zudem spendierten die Japaner ihrem Traditionssportler neue Voll-LED-Scheinwerfer, die nun über Kurvenlicht verfügen. Geblieben sind natürlich die berühmte Lufthutze auf der Motorhaube und die ausladende Pommes-Theke auf dem Kofferraumdeckel – Tradition verpflichtet.

Weiterlesen