Fremdgefahren mit Bjoern Habegger, Matthias Gill und Sebastian Bauer!

Na? Wem geht es auch so, dass er im Jahre 2018 noch gerne 2017 schreibt? Also wenn man irgendwo ein Datum eintragen muss. Das wird vermutlich noch ein paar Tage dauern, bis man sich endlich an das neue Jahr gewöhnt hat. In den kommenden Tagen möchte ich gerne noch etwas in das vergangene Jahr reisen.

Neues Jahr! Neues Glück! Neue Rubrik! Anstatt “Fremdgegangen” (macht man ja nicht) gibt es nun “Fremdgefahren” und ich will wieder mehr über den Tellerrand schauen. Was treiben andere Blogger, YouTuber, Streamer so? Was schreiben andere? Worauf kann man reagieren? Und zum Anfang des Jahres habe ich viele andere Automobil-Blogger und Bloggerinnen, genau 59 an der Zahl, nach ihrem persönlichen Lieblingsbeitrag 2017 (also auf dem jeweils eigenen Blog) gefragt und werde diese hier vorstellen. In jedem Beitrag drei Stück, bis meine Liste abgearbeitet ist. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Kia präsentiert Elektro-Fahrzeug Studie KIA NIRO EV

KIA Niro EV
KIA Niro EV

Die CES 2018 wandelt sich zur wichtigesten Automobil-Messe, zumindest wenn man das Thema Zukunftsmobilität in den Vordergrund stellt. Das Unternehmen bzw. der Automobilhersteller Kia präsentiert auf der CES 2018, welche vom 9. bis 12. Januar in Las Vegas stattfindet, eine weitere Vision der Zukunftsmobilität. Gleichzeitig setzt das Unternehmen die Offensive mit umweltfreundlichen Antrieben weiter um und stellt ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug vor: Der KIA NIRO EV!

Das Konzeptfahrzeug KIA Niro EV, welches in Las Vegas seine Weltpremiere feiern wird, soll laut Hersteller ein modernes, kraftvolles Design mit einem hocheffizienten batterieelektrischen Antriebsstrang kombinieren und darüber hinaus über eine zukunftsweisende Benutzerschnittstelle (HMI) verfügen. Das dritte Highlight soll ein Beleuchtungssystem sein, welches mit “Motion Graphics” arbeitet, Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Hyundai will bis 2021 autonome Fahrzeuge auf die Straße bringen

Autonome Fahrzeuge auf der CES 2018! Hyundai Motor hat soeben vermeldet, dass das Unternehmen zusammen mit Aurora Innovation Inc., laut Hyundai einer der führenden Unternehmen für autonome Fahrzeugtechnologie, bis zum Jahre 2021 selbstfahrende Fahrzeuge auf den Markt bringen möchte. Die von Hyundai autonom fahrende Modelle werden spezielle Testprogramme in diversen Pilotstädten weltweit durchlaufen. Im Fokus steht aktuell die Entwicklung der autonomen Fahrzeuge der Stufe 4, das bedeutet, dass diese Fahrzeug (unter bestimmen Bedingungen) ohne Eingriff vom Fahrer betrieben werden können, der Fahrer muss (wie gesagt unter bestimmten Bedingungen) die Fahraufgabe auch nicht mehr überwachen. Das Ziel ist ganz klar gesetzt: Hyundai möchte das autonome Fahren as soon as possible auch in den unteren Fahrzeugsegmenten anbieten können, da die Demokratisierung von Technologien auch zu den Kernphilosophien von Hyundai gehört.

Dr. Woong Chul Yang, Vice Chairman von Hyundai Motor: “Die Zukunft der Mobilität ist autonom! Durch die Kombination der innovativen Modelle von Hyundai mit der führenden Technologie von Aurora für selbstfahrende Fahrzeuge treiben wir diese Zukunft voran.” Den ganzen Artikel lesen

Bosch könnte die Sprachbedienung im Auto revolutionieren

Alexa, Echo, Google, Siri sind bekannt, oder? Die Sprachassistenten die uns das Leben einfacher und schöner machen sollen. Bei der Integration ins Auto, sind inzwischen die ersten Weichen gestellt. Sprachbedienung im Auto? Via Apple Car Play kann man mit Siri sprechen, auch Google findet den den Weg ins Auto und die ersten Hersteller bringen nun auch Alexa von Amazon auf die Räder.

Das Auto ist bekanntlich der “Third Place”, also der Bereich in dem wir nach dem eigenen zu Hause und der Arbeitsstelle die meiste Zeit verbringen. Warum also nicht die Sprachassistenten und Schnittstellen für die Smart Home Möglichkeiten ins Auto holen? Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Brain 2 Car Communication – Nissan

In diesem Jahr wird man auf der CES 2018 neue Wege gehen, denn was kommt nach der Car 2 Car Kommunikation? Die Brain 2 Car Communication. Nissan wird auf der CES 2018 die weltweit erste Technologie demonstrieren, die in der Lage ist die Gehirnaktivitäten des Fahrers zu analysieren und gleichzeitig die ausgewerteten Daten in die Interaktion mit dem jeweils gefahrenen Fahrzeug einfließen lässt.

Der Versuchsaufbau sieht aus wie in einem Testlabor. Der Fahrer hat eine Mütze auf, welche die Gehirnströme messen kann. Dadurch kann das System Reaktionszeiten verkürzen, da das Fahrzeug schon vor der Handlungsanweisung vom Fahrer weiß, was er tun will. Nehmen wir an, wir denken, dass wir gleich in eine Kurve fahren, dann weiß das Fahrzeug, dass gleich gelenkt wird. Die Reaktionszeiten sollen, so vermeldet es der Hersteller um ca. 0,2 bis 0,5 Sekunden verkürzt werden, denn das System weiß natürlich auch wann der Fahrer bremsen will. Der intelligente Assistent setzt die Fahraufgaben dann schneller um, während Fahrer und Mitfahrer davon dann nichts merken. Den ganzen Artikel lesen

Smarter Motorradhelm mit Head-Up Display – Street Hawk wird Realität!

Motorradhelm mit Head-Up Display und 360° Kamera
Motorradhelm mit Head-Up Display und 360° Kamera

Es gibt Kleinwagen mit Rückfahrkamera, Head-up Display, Touch-Bedienung und Bluetooth Freisprechanlagen. Damit bieten Kleinwagen mehr Luxus und Sicherheit als viele ältere Fahrzeuge höherer Klassen aber vor allem auch mehr Sicherheit als Motorräder. Bis jetzt, denn nun kommt der sogenannte “Crosshelmet” – der smarte Motorradhelm mit Head-up Display.

Durch eine 360° Kamera soll er den toten Winkel eliminieren, durch ein in den Helm integrierten Head-up Display soll der Motorradfahrer Navigationshinweise, Uhrzeit und Wetterverhältnisse einfach und schnell erfassen und die Steuerung erfolgt via Touch-Elemente. LED Lichter am Helm sorgen für mehr Sicherheit bei Dunkelheit, ein Noise Cancelling System sorgt dafür, dass unnötige Geräusche herausgefiltert werden und durch eine Bluetooth Verbindung kann der Helm auch als Freisprechanlage genutzt werden. Klingt fast zu schön als wahr zu sein, oder? 1499 Dollar kostet der Helm, der aktuell vorbestellt werden kann und ich muss unweigerlich an die Serie “Street Hawk” denken. Komisch, die Serie spielte in den 80er Jahren, warum dauerte es solange bis so ein Helm Realität wurde? Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: ZF stellt das “ZF Dream Car” vor

Ich hab Qualityland gelesen, bzw. ehrlich gesagt als Hörbuch gehört. Ein sehr zu empfehlenes Buch bzw. Hörbuch in dem es um die Zukunft geht – und manche Visionen bzw. Fiktionen sind gar nicht so abwägig. Dank Zulieferbetrieben wie z.B. ZF kommen wir bereits im Januar 2018 der Zukunft wieder etwas näher, denn auf der CES 2018 wird das “ZF Dream Car” vorgestellt und dieses Fahrzeug (die Karosserie ist nebensächlich, hier sind die inneren Werte nun mal wirklich entscheidend) zeigt serienfähige Technologien rund um das Thema autonomes Fahren.

Auch das Thema künstliche Intelligenz (gerne auch mit KI abgekürzt) ist omnipräsent. Denn dank der KI lernen die Fahrzeuge von selbst. Hier muss ich wieder an Qualityland denken, denn lernt ein Fahrzeug etwas – dann kann es das Erlernte mit allen anderen Fahrzeugen teilen. Berechnet wird das ganze durch das ZF ProAI Steuergerät, welches zusammen mit dem Entwicklungspartner NVIDIA entwickelt wurde. Hoch- und vollautomatisiertes Fahren gemäß Level 3 und 4 sollen mäglich sein, das System ist modular aufgebaut und es lässt sich skalieren. Beim Buzzword-Bingo hab ich nun aber gewonnen, oder? Den ganzen Artikel lesen

SEAT bekommt den Connected Car Pionier Award 2017!

Hach, da kann man doch mal gratulieren! Zum Abschluss eines äußerst erfolgreichen Jahres hat der Automobilhersteller SEAT noch einen weiteren Preis gewonnen. Einen Preis, den ich persönlich sogar wichtig und richtig erhalte, nämlich den Connected Car Award! Der wird durch die Zeitschriften Auto Bild und Computer Bild verliehen und der Pionier Award 2017 geht an SEAT. Der Sonderpreis zeichnet vor allem besonders zukunftsweisende Innovationen aus.

Die Begründung liest sich wie folgt: “SEAT konnte mit den zahlreichen Innovationen und Planungen überzeugen, die vor allem zu einem erschwinglichen Preis für junge Kunden gedacht sind. Das Unternehmen bringe das vernetzte Fahren in preisgünstige Segmente und zeige sich engagiert, besonders für jüngere Käufer das „Connected Car“ attraktiv und erschwinglich zu machen. Als erster Hersteller konnte SEAT zudem mit seiner DriveApp eine eigene Funktion bei Apple CarPlayTM und Android AutoTM platzieren, und nicht zuletzt bringt die spanische Marke als erster Autohersteller in Europa den Cloud-basierten Sprachdienst Alexa in ihre Serienfahrzeuge.” Den ganzen Artikel lesen

Mit dem VW Samba Bus über die Nordschleife?

GT Sport (Gran Turismo Sport) hat nun das lang ersehnte Update rausgehauen. Neben neuen Spiel-Modi gibt es auch eine neue Rennstrecke und vor allem neue Fahrzeuge. Wer schon immer mal mit einem VW Samba Bus über die Nordschleife fahren wollte, hat digital dazu nun die Möglichkeit.

12 neue Fahrzeuge fanden den Weg in die digitale Garage und entgegen der Cobra, die im Spiel sauteuer ist, kann man sich so einen Bus sogar leisten. Das gilt z.B. auch für den Ferrari F40. Ein Fahrzeug, welches ich als Heranwachsender als Poster an der Wand hatte. Ich darf gestehen, der F40 hat mich in den 90er Jahren geprägt und auch heute noch schlägt mein Herz etwas höher wenn ich mal einen sehe. Den ganzen Artikel lesen

Toyo Tires mit großem Staraufgebot auf dem Tokyo Auto Salon 2018

Anzeige

Der Tokyo Auto Salon gilt als das Mekka für die japanische Aftermarket-Szene. Tuning. Motorsport. Custom Cars. Auch im kommenden Jahr wird das Spektakel nicht nur größer, sondern auch interessanter, da die Aussteller stets versuchen sich zu übertrumpfen. Auf dem Stand von Toyo Tires werden vermutlich alle Fans der Tuning, Motorsport und Custom-Cars Szene auf ihre Kosten kommen, denn Toyo Tires fährt ein großartiges Line-Up auf. Zahlreiche Events, Vorführungen und Gesprächsrunden mit den Stars der Szene. Den ganzen Artikel lesen

Der Mazda Cosmo Sport!

Der Mazda Cosmo Sport! Das Fahrzeug im Maßstab 1:1 wurde von 1967 bis 1972 gefertigt und es war damals das erste Serienfahrzeug mit einem Zweischeiben-Wankelmotor. Ab 1968 bekam das zweisitzige Coupé einen längeren Radstand verpasst. 1519 Fahrzeuge liefen vom Band, alle waren ausschließlich Rechtslenker!. Er war der erste Serienwagen mit einem Zweischeiben-Wankelmotor. Das erste Serienfahrzeug mit einem Einscheiben-Motor war übrigens der NSU Wankel Spider, es folgten noch viele weitere Modelle wie z.B. der NSU Ro 80, die Mercedes-Benz C111 Prototypen und natrülich Mazda RX-2, RX-3, RX-4, RX-5, RX-7 oder auch RX-8. Die Namensrechte für den Wankelmotor liegen übrigens beim VW-Konzern, daher spricht man inzwischen vom Kreiskolbenmotor wenn man den Antrieb in einem anderen Fahrzeug finden sollte.

Zurück zum Cosmo Sport: Die Leistung? Je nach Steuerzeit zwischen 110 und 128 PS! Der Motor dreht dann bei ungefähr 7.000 U/min! Die Kraft geht über ein manuelles 5-Gang Getriebe auf die Straße. Das Kammervolumen (so nennt man den Hubraum beim Wankel-Motor) liegt bei knapp einem Liter. Das 4,14 Meter lange und 1,59 Meter breite Coupé war gerade mal 1,16 Meter hoch bzw. flach und mit einem Leergewicht von 940 kg angenehm leicht. Die 110 PS Version schafft Tempo 185 km/h, mit 18 Pferdchen mehr sind auch Tempo 193 km/h möglich. Der Mazda Cosmo Sport wurde 1519 mal gebaut, ausschließlich als Rechtslenker und er wurde auch nur in Japan gebaut und verkauft. Ganz im Gegenteil zu dem Modellauto, das stammt nämlich aus China. Den ganzen Artikel lesen

Erstklassig! Der Innenraum der neuen Mercedes-Benz G-Klasse!

Die neue Mercedes-Benz G-Klasse feiert ihre Premiere auf der North American International Auto Show 2018 in Detroit und ich bin nicht dabei. Geboren im Jahre 1979 teile ich meine Geschichte mit der G-Klasse. Wir sind durch so viele gemeinsamen Erlebnisse gegangen. Während ich gewachsen bin, ist die G-Klasse gleich geblieben. Während ich grauer geworden bin, strahlt die Mercedes-Benz G-Klasse noch in voller Farbpracht und sieht dank dem ein oder anderen Facelift auch besser aus als je zuvor. Die G-Klasse ist nicht einfach nur ein Geländewagen, sie ist eine fahrende Legende. Damals, zur Markteinführung, da gab es eine Leistungsrange zwischen 72 und 152 Pferdchen. Heute gibt es Modelle mit wahnsinnigen Leistungswerten, wer mag kann sich auch einen V12 unter die Haube zwängen lassen. 4×4? Klar! 4×4 hoch Zwei? Auch das ging, 6×6. Die G-Klasse – über 300.000 mal gebaut – wird bald 40. Nun wird sie etwas aufpoliert, soll sich dabei aber dennoch treu bleiben.

Das Geräusch wenn die Türen sich schließen wird also gleich bleiben, auch der Haltegriff für den Beifahrer wird genau dort bleiben wo er hingehört. Aber der Schalthebel, der sitzt nun am Lenkrad. Es zieht etwas Luxus aus der S-Klasse in die Mercedes-Benz G-Klasse und damit durchströmt die Sonder-Klasse nun neben dem CLS und der neuen A-Klasse auch das Interieur der kommenden G-Klasse. Der Fahrer wird optional auf ein digitales Display schauen können, doch die Fans der Rundinstrumente werden auch nicht enttäuscht. Den ganzen Artikel lesen

Wer heute Alkohol trinkt, wird morgen jammern! Ford weiß bescheid!

Der Automobil-Hersteller Ford hat eine Studie in Auftrag gegeben. Soweit nichts ungewöhnliches, auch nicht, dass es sich um das Thema Alkohol am Steuer handelt, denn das Problem besteht leider. Immer noch viel zu häufig sitzen alkoholisierte oder restalkoholisierte Autofahrer hinterm Lenkrad. Die Experten haben errechnet, dass der 14. Dezember, also der Tag an dem der neue Star Wars Film in die deutschen Kinos kommt, den Höhepunkt der sogenannten Vorweihnachtszeit darstellt. Statistisch sei es der Tag, an dem sich viele Menschen wünschen, auf das berühmt berüchtigte “letzte Getränk” am Vorabend (also am 13.12) verzichtet zu haben. Wer kennt es nicht, wenn das “letzte Glas” schlecht war?

Doch wie findet man so etwas heraus? Social Media Profile wurden gescannt, auf der Suche nach den meisten Beiträgen zum Thema “Kater” – die männliche Katze ist damit übrigens nicht gemeint. Den ganzen Artikel lesen

Streng limitiertes Sondermodell: Nissan GTR B.R.M.

Das Sondermodell Nissan GTR B.R.M. kommt in limitierter Auflage von 25 Exemplaren zum Preis von 104.650 Euro auf den Markt. Fertig, aus! Mehr muss man nicht wissen! Okay, ihr bekommt einen Preisvorteil von 7.100 Euro, denn zusammen mit dem Nissan GTR B.R.M. bekommt ihr noch eine Uhr. Genauer gesagt einen Chrongraphende der Bernhard Richards Manufactur. BRM trifft auf GTR! Passt doch, oder?

Ein Automatikwerk mit Handaufzug und Sekundenstopp, damit die Uhrzeit des mechanischen Chronographen auch exakt gestellt werden kann. Back to Zero! Das Angebot ist limitiert, das Fahrzeug ziert eine Plakette mit der entsprechenden Nummer und die anderen Zahlen sprechen ja sowieso für den Nissan GTR. 570 Pferdchen, 637 Nm! Da verbringt man sicherlich gerne mal etwas mehr Zeit im Fahrzeug, auf der Jagd nach der besten Rundenzeit. Den ganzen Artikel lesen

Ein ferngesteuerter X-Wing Fighter? Wie geil ist das denn?

[Anzeige|Werbung]

Mögt ihr Star Wars? Dann weiterlesen! Mögt ihr Drohnen? Dann erst recht! Seit ihr noch auf der Suche nach einem verdammt coolen “Last-Minute” Weihnachtsgeschenk? Dann hab ich heute etwas für euch. Einen X-Wing! Als Drohne! Als Bausatz! Für kleines Geld! Einen eigenen RC X-Wing Fighter! Ein ferngesteuertes Raumschiff! Davon habe ich als Kind damals geträumt! Ehrlich!

Am 14.12. läuft “Star Wars: Die letzten Jedi” in den Kinos an. Star Wars ist für Einsteiger nicht ganz einfach zu verstehen. Der Kult begann Ende der 70er Jahre, denn zwischen den Jahren 1977 und 1983 wurden die ersten drei Filme veröffentlicht. Hier spricht man von der Original-Triologie. Später wurden daraus aber die Nummer 4, 5, und 6. Da es zwischen den Jahren 1999 und 2005 die “Prequel-Triologie” veröffentlicht wurde, quasi die Nummern 1, 2 und 3. Nun folgt seit 2015 die “Sequel-Triologie” die da fortsetzt, wo die originale Triologie damals im Jahre 1983 endete. Folge 7 ist schon raus, Folge 8 kommt nun mit “Star Wars: Die letzen Jedi” in die Kinos. Das klingt ganz schön kompliziert, oder?

X-Wing Fighter - ferngesteuertes Modell von Revell
X-Wing Fighter – ferngesteuertes Modell von Revell

In den Filmen geht es um “die Macht” und viele Charaktere haben Kultstatus erlangt. Darth Vader, BB-8, Han Solo, Chewbacca, Jabba, Jar Jar Bings, R2D2, C-3PO, Obi-Wan Kenobi, Luke Skywalker oder aber auch Yoda. Technik-Nerds finden vor allem aber einen Gefallen an den Raumschiffen oder dem Todesstern.

Ich bin 1979 geboren, quasi mit Star Wars aufgewachsen. Kenne die originale Triologie, hatte die Titelmelodie mal als Klingelton (damals, als das noch einfang ging) und hatte natürlich auch X-Wing auf meinem MS-Dos Rechner in den 90er Jahren gespielt. Der X-Wing!

Einfach galaktisch! Star Wars Fans wissen was ein X-Wing ist! Ein Raumschiffjäger aus dem Star-Wars-Universum, genauer gesagt von den Rebellen. Revell hat daraus einen Adventskalender gemacht, doch wer will schon wirklich 24 Tage warten? Okay, kann man sicherlich auch! Aber wie wäre es, wenn man den Adventskalender umwandelt zu einem Geburtstagskalender? Oder man reisst ihn einfach an einem Tag auseinander und baut den ferngesteuerten X-Wing einfach sofort auf?

Dieser ferngesteuerte X-Wing Fighter entsteht Schritt für Schritt nach einer detaillierten Anleitung. Revell verspricht ein stabiles Flugverhalten dank 6-Axis-Gyro. Der ferngesteuerte X-Wing von Revell sei „easy to fly“ durch einen Höhenkontroll-Assistenten, einem sogenannten Headless-Mode und natürlich gibt es auch eine Start- und Landehilfe. Anstatt vier Fusionstriebwerke startet dieser X-Wing Fighter mit vier Rotoren nach oben.

Das fertige Modell ist ca. 33cm lang, 23,4 cm breit, 57 mm hoch und hat ein Abfluggewicht von ca. 115 Gramm. Indoor tauglich, Outdoor nicht bei stärkeren Wind. Durch den “easy-to-fly” Höhensensor muss sich der Pilot nur auf die Richtungen Vorwärts/Rückwärts, Recht/Links und die Drehung um die eigene Achse konzentrieren, die Höhe hält dieser RC X-Wing von alleine.

Geliefert wird der Bausatz inkl. einer 2.4-GHz Fernbedienung, einem leistungsstarken LiPo-Akku und Ersatzrotoren. Der Schraubendreher ist auch mit dabei. Ihr müsst nur noch die drei 1,5V AA Batterien einlegen, den LiPo Akku ca. 90 Minuten lang laden lassen und den Bastelspaß genießen und anschließend startet ihr euer eigenes Star Wars Abenteuer. Alex “der Probeflieger” Kahl (so etwas wie  hat übrigens knapp zwei  Stunden gebraucht um sein Modell aufzubauen, könnt ihr diesen Wert toppen?

Eigentlich ein Adventskalender, für mich aber auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für Star Wars Fans, denn meines Wissens nach gibt es diesen X-Wing Fighter nicht einzelnd als Drohne so zu kaufen. Der Hersteller Revell sagt, dass der Bausatz für Jugendliche ab 14 Jahre geeignet ist, mit der Hilfe von Papa und Mama können sich sicherlich auch jüngere Star Wars Fans erfreuen. Ältere sowieso, wer wollte nicht schon immer mal mit einem X-Wing Fighter durch die Gegend fliegen?

Disclaimer: Ich habe diesen Beitrag oben als Werbung / Anzeige deklariert, weil ich euch das Produkt nun hier auch auf Amazon verlinke. Kauft ihr den X-Wing Fighter via Amazon bezahlt ihr nicht mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision: klick

Mit SEAT sicher durch die dunkle Jahreszeit: Tipps & Tricks!

Ich mag den Winter nicht! Diese dunkle Jahreszeit! Gefühlt ist es ständig duster, es ist kalt, ungemütlich und auf der Straße ist oft die Hölle los! SEAT Deutschland hat heute noch ein paar Fahrtipps rausgehauen, damit ihr alle – egal welches Fahrzeug ihr fahrt – auch gut durch die dunkle Jahreszeit kommt! Ich weiß, viele Autofahrer kennen nachfolgende Tipps und Tricks alle aus dem “Eff Eff”, aber es macht trotzdem Sinn sich die noch mal in Erinnerung zu rufen. Das ist so ähnlich wie den Erste Hilfe Kurs den man hin und wieder auch mal auffrischen sollte oder dem Fahrsicherheitskurs, den ich auch jedem Autofahrer empfehle. Danke SEAT an die Tipps & Tricks um gut durch die dunkle Jahreszeit zu kommen:

Ganz oben in der Liste steht natürlich das vorausschauende fahren: Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt via Amazon Alexa buchen? Der SEAT Skill macht es möglich!

Als erster Automobilhersteller überhaupt bietet SEAT Deutschland seinen interessierten Kunden einen neuen und innovativen Service: Probefahrtbuchungen per Sprachsteuerung! Ganz einfach über Amazon Alexa! Manchmal könnte es so einfach sein, einfach eine Probefahrt vereinbaren ohne auch nur einen Finger krümmen zu müssen. Ich nutze Amazon Alexa ja in der Tat gerne um das Licht ein und auszuschalten, um die News zu hören oder die Musik via Spotify zu steuern, doch nun kann man auch Probefahrten buchen und ich bin mir ziemlich sicher, dass da in naher Zukunft noch mehr geht. Alexa wird zum persönlichen Sprachassistenten, der einem Zeit schenkt!

Bernhard Bauer, Geschäftsführer SEAT Deutschland GmbH: Den ganzen Artikel lesen

BMW i8 Roadster – Dem Himmel so nah

Roadster? Targa? Ganz egal, bei diesem atemberaubenden Look, oder?

Lange haben sie ihn angedroht, die Münchner. Studien wurden gezeigt und erste Concept-Cars vorgestellt, doch so richtig wusste man nicht, ob er wirklich kommen würde. Die Rede ist vom neuen BMW i8 Roadster. Nun, nach knapp vier Jahren Bauzeit, stellen die Münchner dem schnittigen Coupé also endlich den viel versprochenen Roadster zur Seite. Schauen wir uns also die Details des offenen Hybriden an.

Der BMW i8 bringt Emotionen ins Spiel

Seien wir ehrlich: So richtig emotional sind Stromer oder Hybride nicht. Zumindest liegen ihre Reize in anderen Bereichen, als sie ein echter „Petrol-Head“ zu schätzen weiß. Seine Organe würde ein solcher für einen Toyota Prius sicherlich nicht verkaufen. Doch die Bayern bieten mit dem BMW i8 Roadster nun eine Alternative, die ihre Reize hat. Den ganzen Artikel lesen

Streamer-Empfehlung: Der Jogi – bei Twitch und YouTube zu Hause!

Alle guten Dinge sind drei, oder? Heute möchte ich euch einen weiteren Twitch-Streamer vorstellen. Nach dem GreenHellDriver und Tobi Thunder kommen wir nun zum Jogi! Jogi ist 32 Jahre alt und hat ein beachtliches Setup zu Hause stehen. Der Streamer streamt aber nicht nur bei Twitch.TV  sondern stellt auch zahlreiche Videos bei Youtube  online und er ist für das PlayStationExperience Magazin unterwegs.

Der Ulmener zockt auf dem PC und auf der Playstation 4 Pro und hat seine Lenkrad-Umbauten auch sehr ansprechend in diversen Videos erklärt. Aktuell zockt er mit einem Fanatec CSL Elite mit Shifter rund, Handbremse plus und mit drei Pedalen. Dabei sitzt er auf einem Rennsitz von Raceroom (RR3055), sitzt vor einem Bildschirm von Samsung und halt der PlayStation 4 Pro oder einem PC. Er trägt übrigens, genau wie Patrick, Handschuhe wenn er sein Lenkrad bedient. Das macht er vor allem, weil er ja durchaus länger spielt und er damit seine Hände und auch das Material schont. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz CLS – Back to Basic

Reduzierte Linien und glatte Flächen: Sinnliche Klarheit in Reinform

Wir schreiben das Jahr 2003: Bislang scheint die Autowelt klar aufgeteilt zu sein. Limousinen, Kombis, Geländewagen, Coupés– alles da. Doch dann kamen die Stuttgarter und stellten den Mercedes-Benz CLS vor. Das Modell verband die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit der Funktionalität einer Limousine, wie noch kein anderer Mercedes zuvor. Nun kommt die mittlerweile dritte Generation auf den Markt und zeigt sich zunächst auf der LA Auto Show. Der Mercedes-Benz CLS ist aber nicht einfach nur ein neues Modell, sondern gilt als Vorreiter der neuen Design-Sprache mit seinen klaren Formen und reduzierten Linien.

Design – Wenn weniger mehr ist

Der neue Mercedes-Benz CLS schlägt die Brücke vor allem zu einem Modell: Zur ersten Generation. Wie jene, wirkt die neue Generation zeitlos und nach wie vor Coupé-haft. Das zeigt sich vor allem an der Seitenansicht mit ihren flachen Seitenscheiben, dem geduckten Greenhouse und den gestreckten Proportionen. Und damit auch das Mercedes-Design-Credo nicht zu kurz kommt, wurde die „Sinnliche Klarheit“ gekonnt weiterentwickelt. Sicken und Kanten wurden auf ein Mindestmaß reduziert – genauso, wie der Cw-Wert, der gerade einmal 0,26 beträgt. Den ganzen Artikel lesen