#MINIThrills – MINI meets Bilster Berg – Behind the Scenes Video

Anzeige

Auf Einladung von MINI ging es zu MINIThrills zum Bilster Berg, für mich also ein Heimspiel und in Sachen Transparenz ist mir noch wichtig zu erwähnen, dass ich mein Foto- und Filmmaterial veräußert habe. Daher ist dieser Beitrag unterstützt durch Produktplatzierungen. Meine Meinung ist und bleibt aber unkäuflich.

Die Veranstaltung hieß MINIThrills und der passende Slogan dazu lautet: Man muss es selbst erleben! Mit verschiedenen Fahrzeugen der Marke MINI ging es also auf die vermutlich schönste Strecke nördlich der Nordschleife.

Wer nicht lange lesen will, sollte sich lieber dieses Video hier ansehen, denn da führe ich euch durch die Ausstellungen, nehme euch mit auf die MINI Ausfahrt, nehme euch mit auf die Rennstrecke und zeige euch auch, dass man da eine ganze Menge Spaß haben konnte:

Der Bilster Berg ist und bleibt etwas ganz besonderes und vor allem auch etwas einmaliges, das teilt er sich wohl mit der Geschichte der Marke MINI.

Die von Formel 1-Streckenarchitekt Hermann Tilke entworfene und 2013 eröffnete Rennstrecke BILSTER BERG ist ein 4,2 Kilometer langer selektiver Rundkurs für höchste Fahransprüche, hier werden hohe Ansprüche gestellt an Fahrer aber auch ans Fahrzeug.

Der BILSTER BERG versteht sich übrigens als Partner der Automobilbranche und bietet Kunden und Gästen den perfekten Rahmen für Driving Experiences, Tests und natürlich auch für Trainings. Ganz nebenbei bietet der Bilster Berg auch noch eine traumhafte Kulisse, ich persönlich beschreibe den Bilster Berg immer als Rennstrecke im Golfclub-Charakter und bis dato war jeder, der das erste Mal hier war, begeistert.

Als privates Unternehmen zählt der BILSTER BERG rund 180 automobile Enthusiasten zu seinen Gesellschaftern. Gemeinsam haben sie die Gesamtinvestitionssumme von sage und schreibe 34 Mio. Euro aufgebracht und damit die erste vollständig privat finanzierte Rundstrecke in Deutschland ermöglicht.

Kurz: Den Bilster Berg muss man mal erlebt haben, seine Topographie ist einmalig und apropo einmalig, kommen wir nun endlich mal zum heutigen Stargast.

MINIThrills – die MINI Geschichte

MINI hat mich eingeladen um mir den Mythos MINI etwas näher zu bringen. Den Kultstatus verstehen. Die Fahrzeuge erleben und euch nehme ich mit durch den heutigen MINIThrills Tag.

Der ursprüngliche MINI wurde von 1959 bis 2000 von der British Motor Corporation gefertigt. Das war damals ein Zusammenschluss von Austin Motor Compony und der Morris Motor Company. Später mischten noch einige andere Firmen mit und der Mini wurde schnell zum Kultfahrzeug. Während wir Deutsche noch denken, dass der Käfer damals häufig in Filmen zu sehen war, so dominiert hier eigentlich der Kleinwagen aus England und schon damals wurde geschraubt und getunt was das Zeug hielt. 1961 erschien der erste Mini Cooper und auch eine Mini Cooper S Version, eine Tradition die es heute noch gibt.
Die Suez-Krise und die Benzinrationierung in Großbritannien machten den Weg frei für einen sparsamen Kleinwagen.

Die Legende sagt, dass der ursprüngliche Mini in nur sechs Monaten entworfen wurde. Klein, kompakt, gut. Von außen niedlich, von Innen ein Raumwunder. Ursprünglich hatte er 10″ Felgen, bekam eine Gummifederung gegen das hoppeln und ansonsten war er günstig und sparsam. Spritzig wurde es aber auch. John Cooper tunte den Mini. Der erste Mini-Cooper erschien 1961 und hatte einen Einliter-Motor mit 55 PS! Damit war er 145 km/h schnell, ein kleiner Ritt auf einer Kanonenkugel, der serienmäßige Mini schaffte damals nur 116 km/h. Kurze Zeit später folgte mit dem Cooper S eine 68 PS Version. Leistungsdaten über die wir heute vermutlich schmunzeln, aber damals war das ein richtiges Brett, vor allem in so einem leichten Fahrzeug.

Am 4. Oktober 2000 lief der letzte Ursprungs-Mini vom Band. Damit hatte das meistverkaufte britische Auto eine Gesamtzahl von 5.387.862 produzierten Fahrzeugen erreicht.

Das was ihr hier nun im Bild seht ist übrigens ein 1275 GT Longman aus dem Jahre 1978. Hah, das Ding ist ein Jahr älter als ich, sieht dafür aber besser aus und ist ein Gewinnertyp. 1978 und 1979 holte Richard Longman auf dem Wagen den Gesamtsieg der BSCC, also der British Saloon Car Championsship. Unter der Haube, der Name verrät es bereits, ein 1,3 Liter Benziner mit 60 PS. Die Höchstgeschwindigkeit ist nicht bekannt, dafür aber das Gewicht: 630 kg! Das waren noch Zeiten, oder? Als die Fahrzeuge und vor allem auch die Fahrer noch etwas schlanker waren, kleiner Scherz.

Seit 2001 gehört die Marke MINI zu BMW und die haben auf dem Kultfahrzeug eine komplette kleine Familie aufgebaut. So gibt es den MINI heute als 3-Türer, als 5-Türer, als Cabriolet, als Clubman, als Countryman und natürlich auch als sportlichen John Cooper Works.

John Cooper war es, der damals die ersten Minis für die Rennstrecke aufbaute. Er machte sie tauglich für die Rennstrecke und auch wenn es den Bilster Berg damals noch nicht gab, John Cooper hätte viel Freude gehabt auf der Strecke.

MINIThrills – Der Bilster Berg!

4,2 Kilometer lang, 19 Kurven. Gespickt durch 44 Kuppen und Wannen, das ist der Bilster Berg der zahlreiche noralgische Punkte bietet. So durchfährt man das Munitionsfeld, schlängelt sich durch die Hermannsschneise, runter durch den Telegrafenbogen ab in die Mausefalle. Eine langgezogene Links, die zunächst steil abfällt und anschließend an der Steilwand wieder hinaufführt.

Hier geht es 26% runter und anschließend 21% wieder hoch. Anschließend vorbei am Clubhaus, durch das Clubhaus S auf die längste Gerade und dann geht es in die Mutkurve. Die Kurven vom Bilster Berg werden immer enger, hier muss man Geschwindigkeit rausnehmen, schließlich will man nicht im Kiesbett landen. Eigentlich ein historischer Moment hier einmal mit einem orginalen John Cooper Mini zu fahren, denn das Gelände auf dem der Bilster Berg nun steht, war mal britisches Militärgelände.

Mit den sportlichen 170 kW starken Cooper S Modellen ging es auf die Strecke. Geführt z.B. durch einen ehemaligen DTM Piloten konnte man die Strecke erkunden, die Fahrzeuge ausprobieren und sich selber an seine eigenen Limits bringen. Ich sag mal so, der MINI kann viel mehr, als wir hier ausprobieren konnten, dafür hatten wir aber eine Menge Spaß.

Dafür das der Spaß nicht zu kurz kommt sorgte das Veranstaltungsteam schon, es gab zwei Challenges. Zum einen musste man in dem Mini 360° Bereich möglichst schnell sein, ich mach euch das hier mal vor, so geht das wenn man zu langsam ist. Jeweils die schnellsten beiden konnten Abends etwas gewinnen, nämlich eine Taxi-Fahrt über den Bilster Berg.

Bei einer weiteren MINI Challenge konnte man sogar Mitfahrten im CUP-Mini gewinnen, dafür musste man möglichst schnell durch einen Slalom-Parkour und wieder zurück. Den meisten Spaß hatten wir allerdings bei der sogenannten Agentenwende. Rückwärtsfahren, Kupplung drücken, schnell einlenken, drehen und wieder vorwärts fahren. Macht im Alltag nur in den seltesten Fällen Sinn, dafür aber eine Menge Spaß.

Bei der Ausfahrt ins Umland konnte man sich noch von den Alltagsqualitäten vom MINI überzeugen. Ich wusste ja bereits, dass es rund um den Bilster Berg wunderschön ist, aber dank MINI konnte ich die Ausfahrt nun auch noch mal genießen. Vorher fuhren die Allrad-Countryman noch über eine Verwindung, ohne Allrad ein echtes Problem, mit Allrad kein Problem mehr, aber machen wir uns nichts vor, beim Countryman stellt man sich vermutlich eher die Frage ob man den nun mit 19″ oder mit 20″ Felgen bestückt.

Ich war auf der Suche nach dem Mythos MINI, hatte gehofft, dass ich einen Ur-Mini fahren kann, leider ging das nicht. Das wäre noch die Krönung eines sonnigen Tages gewesen, aber ich habe zahlreichende strahlende Teilnehmer gesehen, vor allem diejenigen die dann noch die Taxi-Fahrt rund um den Bilster Berg gewonnen hatten. Alle anderen ließen den schönen Tag beim BBQ ausklingen. Doch, ich muss gestehen, als Automobil-Fan muss man mal so einen MINIThrills Tag erleben, viel Spaß, etwas Spannung und es macht einfach tierisch Freude auch zwischendurch mal etwas zu spielen.
Weitere Informationen über MINI findet ihr auf der offiziellen Webseite unter MINI.de und natürlich kann ich auch den Instagram-Kanal von MINI Deutschland empfehlen: www.instagram.com/mini_deutschland

Fotos Rad-Bundesliga Bilster Berg 2016

bilster-berg-rad-bundesliga-2016-rennrad-rennen-1
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Die Rad-Bundesliga zu Gast auf meinem Bilster Berg. Ich liebe ja den Bilster Berg, daraus mache ich gar kein Geheimnis. Nun eroberteten die Rennrad-Fahrer den Teutoburger-Wald bzw. meine Lieblingsstrecke. 3500 Höhenmeter, 147 Kilometer! Ich persönlich würde vermutlich schon nach einer Runde schlapp machen.

Mein geschätzter Kollege Jan war vor Ort und hat für den Bilster Berg fotografiert, ich profitiere nun davon und kann euch exklusive Fotos vom Rad-Rennen am Bilster Berg präsentieren. Den ganzen Artikel lesen

Bilster Berg Rennstreckentraining – Geschenk-Tipp für Frauen und Männer!

20151010.Gusenbauer.BB.1303.klein

R5-Alpine Cup, Driftchallenge, Motorrad-Trial,24h-Nürburgring, VLN… Werner Gusenbauer ist auf den Rennstrecken zu Hause. Er hat Benzin im Blut und die Gabe sein fahrerisches Talent ggf. auch in anderen Menschen zu wecken bzw. die eigenen fahrerischen Fähigkeiten auszubauen. Dafür bietet er Trainings und Coachings an und auf meinem geliebten Bilster Berg kann man genau solche Termine wahrnehmen und ihr habt nun die Möglichkeit euch für das Rennstreckentraining anzumelden.

Wer auf der Suche ist nach einem Last-Minute Geschenk für seine/n Liebste/n, oder wer sich selber auch mal etwas gönnen mag, der sollte nun unbedingt weiterlesen: Den ganzen Artikel lesen

Bilster Berg News 2016: Alles neu macht der Mai!

Bilster Berg

Bevor ich euch demnächst was über den zweiten Bilster Berg Blogger Day erzähle bzw. euch das Video zeige gibt es nun erst einmal News vom Bilster Berg:

Der Bilster Berg freut sich nämlich 2015 erstmalig ein positives Betriebsergebnis von 700.000 Euro eingefahren zu haben, gleichzeitig startet nun der strategische Ausbau des Angebots für die Automobilbranche die im Fokus steht und dereue Markenauftritt vom Bilster Berg mit Online-Magazin stellt die Kunden in den Mittelpunkt. Den ganzen Artikel lesen

3 Runden Probefahrt mit dem Opel Astra GTC VLN CUP 2015

opel-astra-gtc-vln-cup-2015

Wie geil war das denn? Mit dem Gedanken, dass ich einen Opel Corsa OPC auf dem Testgelände von Opel (in Dudenhofen) fahren darf bin ich angereist. Später erfuhr ich, dass ich auch noch drei Runden mit dem aktuellen Opel Astra GTC VLN CUP drehen darf. Unter der Haube? Ein 2.0 Liter 4-Zylinder Turbo-Benziner. 320 Pferdestärken wollen hier nach vorne, und die wiehern nicht leise, nein sie brüllen.

Den ganzen Artikel lesen

Nachgesehen: Das zeigen die anderen Auto-Blogger auf Instagram…

jan-instagram-log42

Interessant, dass viele gute Ideen aus Bielefeld kommen. Auch hier wieder die Idee einer gemeinsamen Aktion und die kam von Jan Gleitsmann. In diesem Beitrag zeige ich euch nun meine ganz persönlichen Highlights der anderen Auto-Blogger, aber nicht aus deren Fahrberichten, Tests, Vorstellungen – nein vom Instagram Kanal und damit ihr auch was davon habt, gibt es a) den Instagram Kanal verlinkt und b) natürlich auch den jeweiligen Blogbeitrag von dieser – nennen wir es mal – Autoblog-Parade.

Fangen wir also auch direkt an mit Jan Gleitsmann, er schreibt a) für auto-geil und b) unter Fredericken.com und dort hat er auch die seine schönsten Instagram Bilder der Auto Blogger veröffentlicht. Unter dem Pseudonym log42 findet man ihn auf der Bilder-Posting-Plattform und mein subjektives Highlight ist dieses: Den ganzen Artikel lesen

Fotos / Video: 1. Blogger Day @ Bilster Berg 2015

Blogger-Day-Bilster-Berg-1

Während andere den 1. April nutzen um April-Scherze unters Volk zu streuen, haben 20 Blogger / Onliner / Journalisten die Gunst der Stunde genutzt und haben den Bilster Berg unsicher gemacht. Dabei mussten wir nicht nur mit der Streckenführung klar kommen, sondern auch mit dem Wetter. Wir hatten: Regen, Graupel, Schnee, Hagel, Sonnenschein und eine Mausefalle. Die Strecke ein Traum, die Veranstaltung? Meiner Meinung nach perfekt gelaufen. Besser hätte es nur noch sein können mit besserem Wetter, aber das hatte ja keiner in der Hand. Vielen Dank noch einmal an das Team vom Bilster Berg, an Land-Rover / Jaguar und an Magnus vom Autohaus Mattern. Hier gibt es, quasi live aus dem Urlaub, schon mal eine kurze Preview und einige Fotos von dem Tag. Ich würde sagen, der 1. Blogger Day @ Bilster Berg geht in die Geschichte ein, der zweite wird legendär. Moritz Nolte hat seinen ersten #BDBB Beitrag auch schon verbloggt.

Den ganzen Artikel lesen

Was ich am Nissan Juke Nismo RS verbessern würde! #BDBB

Nissan-Juke-Nismo-RS-Rennstrecke-Probefahrt-Test-Meinung-Bilster-Berg-Bad-Driburg-Deutschland-Fotos-Bilder-1

Dank Magnus Mattern, vom freundlichen Autohaus Mattern, durfte ich gestern den Nissan Juke Nismo RS fahren. Nicht hier auf den Landstraßen, in der Stadt oder auf der Autobahn – nein, es ging mit dem Crossover auf die Rennstrecke. Auf DIE Rennstrecke . Nämlich auf den Bilster Berg und das Wetter spielte hervorragend mit. Wir hatten quasi alle Testbedingungen (bis auf eine trockene Strecke) an einem Tag. Regen, Schnee, Graupel… was will man eigentlich mehr?

Den ganzen Artikel lesen

Besuch: Donkervoort – Bilster Berg – Bad Driburg – Die Roadster-Schmiede! #BDBB

Donkervoort-Bilster-Berg-Bad-Driburg-Deutschland-Roadster-Manufaktur-Fotos-Bilder-16

Kennt ihr einen niederländischen Automobilhersteller? Donkervoort! Nie gehört? 1978 bereits gegründet (von Joop Donkervoort) baut das Unternehmen ausschließlich Roadster, die auch heute noch dem legendären Lotus Seven sehr ähnlich sehen.

Den ganzen Artikel lesen

Mit einem Nissan Bluebird über den Bilster Berg! #BDBB

Blogger-Day-Bilster-Berg-Nissan-Bluebird-1

Heute war so ein schöner Tag. Obwohl ich erst um 2 Uhr ins Bett gegangen bin, freute ich mich als um 6 Uhr der Wecker klingelte. Der Grund: Der erste Blogger Day @ Bilster Berg! Nicht ganz unbeteiligt an dem Event fuhr ich also mit Birdy, also meinem Nissan Bluebird zur vermutlich schönsten Rennstrecke nördlich der Nordschleife.

Den ganzen Artikel lesen

#MBRT15 vs #BDBB – Hier wird Geschichte geschrieben…

mbrt15-fotos-bilder-roadtrip-3

Storytelling – was für ein Buzzword, oder? Um Geschichten zu schreiben, muss man auch erst einmal welche erleben. Die schönsten Geschichten schreibt in der Regel das Leben, so sagte meine Tochter gestern zu mir: “Nie im Leben…” als Antwort darauf, ob wir Birdy verkaufen sollen. Gut, haben wir das schon einmal geklärt. Birdy bleibt also… doch wo bekommen Auto-Blogger den Stoff her? Also nicht die Drogen, sondern die Geschichten? In der Regel bei Fahrveranstaltungen, auf Messen, durch Pressemitteilungen oder halt durch andere Sachen. Eine andere Sache ist ein Roadtrip, denn da erlebt man in der Regel immer etwas. Nicht über alles kann man bzw. sollte man was schreiben, aber die Eindrücke die man auf so einem Eindruck sammelt, kann man auch teilweise schwer in Worte fassen.

Beim diesjährigen Mercedes-Benz Roadtrip bin ich nicht dabei. Auch nach New York werde ich nicht fliegen. Das letztere hat aber einen guten Grund, denn an dem Tag (am 01.04.) bin ich auf der schönsten Rennstrecke nördlich der Nordschleife: Auf dem Bilster Berg. Dort findet der erste Blogger Day Bilster Berg statt. Kein Aprilscherz! Etwas neidisch blicke ich aber trotzdem auf die  Jungs die gerade beim MBRT15 mitfahren, denn ich mag die USA, ich mag einige der Fahrzeuge und vor allem haben die dort die Sonne gepachtet. Ein paar Impressionen bekommt ihr nun schon hier bei mir und unter den Fotos findet ihr eine kleine Linkliste zum #MBRT15, denn ein Team ist da ganz besonders fleissig unterwegs und postet quasi “live”. Die anderen erstellen teilweise Videocontent und ich habe mir sagen lassen, dass wir anschließend ein Feuerwerk der guten Laune und Eindrücke vom Johannes Schlörb zu sehen bekommen und ich glaube von der Polizei wurden sie auch schon einmal angehalten. Den ganzen Artikel lesen

Bilster Berg News: Januar 2015

bilster-berg-rennstrecke-teststrecke-bad-driburg-luftaufnahme

Es tut sich was in Bad Driburg. In Gesellschafterversammlung der Bilster Berg Drive Resort GmbH & Co. KG (28.01.2015) legte der Initiator und Ideengeber Marcus Graf von Oeynhausen- Sierstorpff sein Amt als Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung nieder. Nach Meinungsverschiedenheiten zwischen Graf Oeynhausen und dem Beirat der Gesellschaft schien am Ende des letzten Jahres (rad-ab.com berichtete) noch ein Konsens zwischen den Beteiligten möglich. In mehreren Gesprächen erwiesen sich die Differenzen zu den einzelnen Punkten jedoch als zu groß. Um nach eigener Aussage “weiteren Schaden von der Gesellschaft abzuwenden”, zieht sich Graf Oeynhausen nun aus der Geschäftsführung des Unternehmens zurück. Er erklärte in der Sitzung ebenfalls, nicht in den Beirat der Gesellschaft wechseln zu wollen. Graf Oeynhausen bleibt dem Bilster Berg als Gesellschafter weiter eng verbunden.

Den ganzen Artikel lesen

Bilster Berg News: Dezember 2014

bilster-berg-rennstrecke-teststrecke-bad-driburg-luftaufnahme

Ich muss es nicht verschweigen. Ich mag den Bilster Berg. Für mich die schönste Rennstrecke nördlich der Nordschleife. Ich mag die Atmosphäre vor Ort und war nun schon ein paar Mal dort. Mal auf Einladung von einem Hersteller (Porsche / Mercedes-Benz / Audi) mal auf eigener Faust. In den letzten Tagen hatte ich bezüglich des Bilster Bergs mal wieder etwas Magenschmerzen, denn die Gesellschafter hatten mehr oder weniger öffentlich über die internen Probleme gesprochen. 

Den ganzen Artikel lesen

Video der Woche: Mit dem Audi RS6 (und Blaulicht) über den Bilster Berg – legendäre Erfahrung!

audi-rs6-bilster-berg-video

Ohne viele Worte, schaut euch direkt das Audi RS6 meets Bilster Berg Video an, anschließend gibt es noch ein paar weitere Fakten, Fakten, Fakten:

Den ganzen Artikel lesen

Shell präsentiert: Die Formel 1 Rennstrecke in Korea – Korean International Circuit – KIC

Anzeige

Hermann Tilke ist der Macher, der Planer, der Formel 1 und Rennstrecken Erschaffer. Herman Tilkes Hand sieht man nicht nur an der Linienführung vom Bilster Berg in Bad Driburg, nein auch beim Korean International Circuit, der Motorsport-Rennstrecke in Korea, besser gesagt in Südkorea – ganz in der Nähe der Provinz “Jeollanam-do”. Seit dem Jahre 2010 findet dort der “Große Preis von Korea” statt. Während im Jahre 2010 noch Fernando Alonso auf den ersten Platz fuhr, war es Sebastian Vettel der sich 2011 und 2012 den Sieg sicherte. Ob er wohl in diesem Jahr den Hattrick schafft? Die Strecke hat ein Länge von 5,615 km. Hermann Tilke versteckte dort 18 Kurven. Den Streckenrekord hält aktuell auch Sebastian Vettel, sein Red Bull verlieh im Flügel und er flog nicht hoch, sondern tief – dafür aber sehr schnell. In einer Zeit von 1:36 umrundete er den Kurs. Das war im Jahre 2012. Gefahren werden übrigens 55 Runden, damit beträgt die Renndistanz etwas über 308 km. Es gibt eine 1,2 km lange Gerade, hier sind Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 320 km/h möglich. Die Strecke ist aufgeteilt in drei Sektoren: Vollgas, Technisch höchst anspruchsvoll und dann nur noch wundervoll. Neben der Vollgas-Gerade gibt es viele knifflige Kurven, aber anschließend auch eine Belohnung für die Zuschauer, denn es geht direkt vorbei an den Ausläufern des Yeongam Lake. Ob Sebastian Vettel in diesem Jahr wohl seinen dritten Sieg in Folge einfahren kann? Dann würde er sich nicht nur in Korea unsterblich machen. Ihr wollt mehr Erfahren? Dann schaut euch doch einfach mal das nachfolgende Video an:

Den ganzen Artikel lesen

Fahrbericht: Porsche 911 Turbo S – 2013 – 2014

Porsche 911 Turbo S - 2014
Porsche 911 Turbo S – 2014

Ich hatte es ja gestern bereits geschrieben, dass seit ca. 50 Jahren die Elfer,  die Fans für sich begeistern können. Vor fast genau 40 Jahren erblickte ein ganz besonderer “Elfer” das Licht der Welt. Es war der erste Turbo! Das war im Jahr 1973. Jetzt, ein paar graue Haare später, kommt die neue Turbo-Generation auf den Markt und ich darf euch versichern, in den letzten 40 Jahren hat sich doch was verändert. Ich hatte mal das Glück einen alten Turbo fahren zu dürfen. Ich hatte Angst! Nicht vor der Leistung, nicht vor der Beschleunigung. Ich hatte Angst, das Fahrzeug zu “verlieren”. So einen Turbo musste man damals noch beherrschen können. Im Vergleich dazu könnte ich nun (fast) jeden in den 520 PS starken 911 Turbo bzw. in den 40 PS stärkeren Turbo S setzen. Das PSM (ESP bei Porsche) fängt den Wagen spät, aber rechtzeitig wieder ein, solange man die Grenzen der Physik nicht komplett versucht auszuhebeln.

Den ganzen Artikel lesen

Bilster Berg – die Teststrecke in Ostwestfalen!

bilsterberg-porsche-rennstrecke-bad-driburg

Ein neuer Stern wurde geboren! Ein Stern der keinen automobilen Namen trägt, sondern in Bad Driburg in den Asphalt gemeißelt wurde. Ich rede vom Bilster Berg, einer Test- und Präsentationsstrecke die nun nach vielen Schwierigkeiten endlich in Betrieb genommen wurde. Am 01.06.2013 war ich leider nicht zugegen, doch in ein paar Wochen werde auch ich meine ersten Runden auf der 4,2 Kilometer langen Rundstrecke ziehen und darauf freue ich mich als “Local” ganz besonders.

Eine neue Rundstrecke? In Westfalen? Auf einem ehemaligen Militärgelände? Den ganzen Artikel lesen

Mit Dunlop ging es auf die Rennstrecke… auf DIE Rennstrecke!

20120216-132655.jpg

In dem Hörbuch “Ein Traum von einem Schiff“, welches ich mir extra mal für lange Flüge gekauft habe, lästert Christoph Maria Herbst über die Iberia. Die würden NIE pünktlich los fliegen. Lustig: Bin nun in 2 Tagen vier mal mit der Iberia geflogen und ich muss Christoph Maria Herbst Recht geben… aber wir sind ja hier bei Rad-ab und nicht bei Heb-ab.com!

Ich war mal wieder unterwegs, unterwegs um etwas Neues zu erleben. Denn für mich und weitere geladene Gäste ging es auf die Rennstrecke. Besser gesagt nach Rhonda. Dort ist das Ascari Race Resort und genau dort durfte ich etwas spielen. Wie auf einem Abenteuerspielplatz, wo ich mir früher als Kind alle halbe Stunde ein neues Werkzeug geholt habe, gab es dort auch keine Langeweile. Den ganzen Artikel lesen