CES 2018: Bosch räumt den Innenraum auf!

Bosch will den Innenraum aufräumen, denn eines ist klar: Bereits seit Jahren verdrängen Touchscreens, Schrifterkennung und Gestensteuerung die früher üblichen mechanischen Tasten und Regler im Auto. Die einen mögen das (so wie ich), die anderen mögen es nicht. Aber oft geht der Ersatz der klassischen Bedienelemte auch zu Lasten der Verkehrssicherheit. Bosch ist der Auffassung, dass das Bedienen von Navigation, Bordmenü und Radio den Fahrer ablenkt. Aus dem Grund präsentiert der Erstausrüster auf der CES 2018 seine smarte Cockpit-Technik, mit welcher sich die Autofahrer wieder auf das Wesentliche, also aufs Fahren, konzentrieren sollen.

“Wir räumen im Cockpit auf. Je komplexer die Technik in modernen Fahrzeugen, umso einfacher und intuitiver muss die Bedienung sein!” sagt Dr. Steffen Berns, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Car Multimedia. Den ganzen Artikel lesen

Bosch könnte die Sprachbedienung im Auto revolutionieren

Alexa, Echo, Google, Siri sind bekannt, oder? Die Sprachassistenten die uns das Leben einfacher und schöner machen sollen. Bei der Integration ins Auto, sind inzwischen die ersten Weichen gestellt. Sprachbedienung im Auto? Via Apple Car Play kann man mit Siri sprechen, auch Google findet den den Weg ins Auto und die ersten Hersteller bringen nun auch Alexa von Amazon auf die Räder.

Das Auto ist bekanntlich der “Third Place”, also der Bereich in dem wir nach dem eigenen zu Hause und der Arbeitsstelle die meiste Zeit verbringen. Warum also nicht die Sprachassistenten und Schnittstellen für die Smart Home Möglichkeiten ins Auto holen? Den ganzen Artikel lesen

CES 2017: Bosch Connected Car Effect 2025

bosch-connected-car-effect-ces-2017-rad-ab-com-3

Irgendwie betrachtet man die Automobilbranche schon länger durch eine Art Science-Fiction-Brille – nicht erst seit dem Connected Car Effect 2025 von Bosch. Autos, die selbst fahren können, ohne dass der vermeintliche Fahrer etwas dazutut, Elektromobilität und die Vernetzung. Das ist schon Wahnsinn, wenn man bedenkt, wie man noch vor zwanzig Jahren unterwegs war – und da war das Auto bereits gut 100 Jahre alt. Einer, der schon von Anbeginn dabei ist, der Zulieferer Bosch, zeigt auf der diesjährigen CES, wie sich die aktuelle Entwicklung bis ins Jahr 2025 ausgestaltet und stellt den Connected Car Effect 2025 vor.

Den ganzen Artikel lesen

CES 2016: Zulieferer Bosch ist ganz weit vorne…

Bosch-CES-2016-Rad-Ab-Com (1)-1

Das Internet macht das Fahren effizienter und sicherer? Wie das funktionieren soll, zeigt uns Bosch auf der diesjährigen CES. Vorgestellt werden vernetzte Funktionen und Assistenzsysteme sowie eine leichte Bedienbarkeit durch einen preisgekrönten Touchscreen, der die Ablenkung des Fahrers minimieren soll. Er bietet eine haptische Rückmeldung und das Gefühl einer Knopftastatur.

Den ganzen Artikel lesen