mini-auf-der-la-auto-show-2016-rad-ab-com-3

LA Motor Show: mini Modelloffensive

mini-auf-der-la-auto-show-2016-rad-ab-com-5
Nachhaltig: Den neuen Countryman wird es auch als Plug-In Hybrid geben
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Bald geht es los: Die LA Motorshow startet! Vom 18. bis zu 27. November öffnen die Tore der letzten großen Automobilmesse des Jahres. Hier dürfen die Briten mit  bayerischem Hintergrund natürlich nicht fehlen und präsentieren die mini Modelloffensive. Geprägt sich sie von einem Generationswechsel im Modellprogramm, einem Vorstoß in das Premium-Kompaktsegment und einer Weltpremiere: Dem neuen mini Countryman. Er will ein deutliches Plus an Platzangebot, Fahrspaß und innovativen Ausstattungen bieten. Neu außerdem: Der Countryman ist der erste mini mit Plug-In Hybrid. Wir schauen schon mal auf den roten Teppich in LAs Messehallen.

Mini Countryman – bis zu 40 km rein elektrisch

Teil eins der mini Modelloffensive ist ganz klar der neue Countryman – ein gewachsenes Multitalent. Es ist das erste Premium-Kompaktmodell der Briten und glänzt gleich mit einer weiteren Premiere : Einem umweltfreundlichen Plug-In Hybrid-Antrieb. Damit soll man rund 40 km rein elektrisch vorankommen. Diesel sind für die USA nicht vorgesehen – welch Wunder. Dafür aber ein weiterer Benziner, der dank TwinPower Turbo für dynamische Fahrleistungen sorgen soll. Wofür auch immer man das in den USA braucht…

Weiterlesen

bmw-mini-countryman-suv-2016-rad-ab-com-5

Mini Countryman – Gar nicht so klein, der Mini

bmw-mini-countryman-suv-2016-rad-ab-com-2
Nach einem Geländewagen sieht der Mini Countryman nicht gerade aus
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Dass der Mini Countryman mit dem Namen „Mini“ selbst nichts mehr zu tun hat, ist nicht neu. Klein ist er nun wirklich nicht mehr. Das traf aber auch schon auf die erste Generation zu, die nun abgelöst wird. Der neue Mini Countryman setzt dem aber noch eins drauf und wächst um ganze 20 Zentimeter. Zudem kommt er mit einer Besonderheit: Er ist der erste Mini überhaupt, den es als Plug-In Hybrid geben wird.

Der Mini Countryman ist tot, lang lebe der Countryman, oder so. Optisch ist und bleibt er nicht jedermanns Sache, gibt sich zum Modellwechsel aber zeitgemäßer, als es der knubbelige Vorgänger konnte. So kann man die zweite Generation als Plug-In Hybrid bekommen, der mit einer rein elektrischen Reichweite von 40 Kilometern überzeugen möchte. Etwas sperrig dabei: Der Name. Mini Cooper Countryman S E All4 – da muss man auf der Heckklappe schon etwas Platz haben.

Weiterlesen