Jaguar F-Type Facelift – Raubkatze mit Kajal

Das Top-Modell "SVR" trägt auch weiterhin einen aufgesetzten Spoiler
Das Top-Modell “SVR” trägt auch weiterhin einen aufgesetzten Spoiler
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Er ist so etwas, wie meine Achilles-Ferse, meine Muse, meine Schwäche: Die Rede ist vom Jaguar F-Type. Er ist nicht so perfekt, wie ein Porsche 911 und fährt nicht so narrensicher, wie ein Audi R8. Aber der Jaguar F-Type hat einfach Charakter und ist nicht „Everybody´s Dariling“ – gut so! Nun haben die Briten etwas Puder und Rouge nachgelegt, die Substanz aber nicht verändert. So kommt das Facelift mit leichten optischen Auffrischungen, neuen, gewichtsoptimierten Sportsitzen und vor allem mit einem modernen Infotainment-System – dem bislang größten Minus-Punkt.

Bereit für die zweite Lebenshälfte: Der Jaguar F-Type

Es scheint unglaublich, aber der Jaguar F-Type wurde bereits 2012 eingeführt. Fünf Jahre ist der aufregende Brite, der komplett aus Aluminium gefertigt wird, nun schon auf Markt. Da wurde es natürlich Zeit für ein Facelift. Die Ingenieure und Designer rund um Ian Callum halten am Charakter des Modells fest und behielten die Raubkatzen-artige Linienführung bei. Dezente Retuschen am Äußeren und eine Ausweitung auf 28 Varianten halten zum Modelljahr 2018 Einzug.

Jaguar F-Pace Tuning: KW Tieferlegungsfedern – Racechip Tuning

low_kw_jaguar_f-pace_002
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Jaguar F-Pace Tuning? Macht das Sinn? Aus dem Blickwinkel von sportlich ambitionierten Autofahren ist jeder SUV hoch wie ein Bus, es fehlt nur die Liniennummer und den Busfahrplan kann man auch nicht lesen. Viele SUV Fahrer selber, schätzen zwar die hohe Sitzposition, brauchen die etwas erhöhte Bodenfreiheit aber gar nicht. Einige mögen auch das “Platzangebot” im Radkasten nicht und wollen somit die Designlinie wieder etwas näher zu den Rädern bringen. Deswegen verwundert es mich gar nicht, dass es inzwischen für viele aktuelle SUVs Gewindefahrwerke, Fahrwerke und Tieferlegungsfedern gibt. Während die Automobil-Industrie also Fahrzeuge auf den Markt kippt, die über eine mehr oder weniger beachtliche Bodenfreiheit verfügen, kommt die Fahrwerks-Industrie aus dem After Market Bereich und legt die Fahrzeuge wieder tiefer.

Auto News: Jaguar Land Rover Android Watch App Connected

Jaguar-Land-Rover-Smartwatch-App-Rad-Ab-Com (5)

Ab Sommer soll es so weit sein: Die Briten von Jaguar Land Rover bieten mit der Android Watch App namens „Connected“ eine Erweiterung an tragbaren Technologien an. Präsentiert wurde die Applikation auf der „Wearable Technology Show 2016“ in London und anhand des neuen SUVs der Marke mit der Raubkatze im Logo, dem Jaguar F-Pace, gezeigt. Er ist das erste Fahrzeug des Konzerns, das mit einem „Activity Key“ vorfährt. Was es damit auf sich hat und was die App bietet, lest ihr nachfolgend.

Activitiy Key? Nie gehört? OK, ich in der Form auch noch nicht. Passend zum geländegängigen F-Pace soll dieser Schlüssel sich an Kunden richten, die Aktivitäten mit viel Outdoor-Einsatz betreiben. Hat man eine Android Smart Watch, kann man den Standard-Schlüssel deaktivieren und im Auto lassen, während man sich im Wald beim Mountainbiken austobt. Genau für solche Aktivitäten ist es daher praktisch, dass das Armband des „Activity Keys“ robust ausfällt und wasserdicht ist.

Jaguar F-Type SVR – Der mit dem Spoiler – Genf 2016

Jaguar-F-Type-SVR-Genf-2016-Rad-Ab-Com (2)

„Mehr Power! Har, har, har!“, wer dieses genussvolle Grunzen kennt, denkt vermutlich sofort an die Comedy-Serie „Hör´ mal wer da hämmert“ mit dem charismatischen PS-Freak „Tim Tailor“. Vor Verzückung grunzen kann man aber auch, wenn man an den neuen Jaguar F-Type SVR denkt. Mehr Power (!) steckt auch in ihm, sodass das Coupé sogar die magische 200 Meilen-Marke knackt. Was der Brite wohl sonst noch so mitbringt, nachdem Jaguar sich in Schweigen geübt hat?

Auto News: Jaguar F-Type SVR – Tief, breit, stark.

Jaguar-F-Type-SVR-2016-Rad-Ab-com (2)

Special Vehicle Operations, das klingt nach Sondereinsatzkommando, Kampfeinsatz oder Militär. Leider Falsch – wobei Kampfeinsatz vielleicht nicht ganz verkehrt ist. Der Jaguar F-Type SVR bekommt von allem eine Schippe mehr und soll so in den Sportwagen-Olymp aufsteigen – bereit für den Kampfeinsatz also. Viel verraten die Briten noch nicht, aber die ersten Bilder sind sehr verheißungsvoll.