2017 Skoda Octavia Combi Fahrbericht – Review – Facelift mit Wiedererkennungswert

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Der Octavia ist tot, lang lebe der… und schon wieder so eine Floskel. Alles neu macht der… nein, das muss auch nicht sein. Also ganz nüchtern: Der Skoda Octavia hat ein Facelift erfahren. Und das erkennt man auf den ersten Blick. Geben sich andere Hersteller mit vorsichtigen Retuschen zufrieden, die fast nur geschulte Augen erkennen, bleiben am neu gestalteten Design des Tschechen keine Zweifel. Am Heck muss man hingegen zwei Mal hinschauen. Und genau das haben wir gemacht – allerdings nicht nur am Heck, sondern rundum. Fahrbericht des neuen Skoda Octavia Combi.

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); });

Weiterlesen

Seat Leon Cupra Facelift: Starker Kampfstier

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Gerade haben die Spanier das Facelift ihres Kompaktmodells vorgestellt, da zieht der Seat Leon Cupra natürlich nach. Das sportliche Top-Modell der Baureihe verzeichnet nicht nur eine kleine Leistungssteigerung um 10 PS, sondern ist mit seinen nun 300 Pferdestärken gleichzeitig das stärkste Serienmodell der Firmengeschichte. Und eine weitere Premiere gibt es: Der Seat Leon Cupra ist zum ersten Mal mit Allradantrieb erhältlich. Das gilt zwar nur für den Kombi Leon Cupra ST, dürfte aber auch bei Interessenten des Coupés SC und des Fünftürers Begehrlichkeiten wecken.

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); });

Weiterlesen

Mercedes-Benz Design: Vorbei mit Sicke!

Schön kantig, mit vielen Linien und Sicken! In Zukunft soll man das nicht mehr über die Modelle der Stuttgarter sagen können, denn Gorden Wagener – seines Zeichens Chief Design Officer und verantwortlich für das Mercedes-Benz Design –  will bei den Karosserien der neuen Modelle darauf verzichten. Erste Hinweise auf die Ausrichtung zeigt uns ein Modell einer Kompakt-Limousine, die Lust auf mehr macht.

Weiterlesen

NAIAS 2017: Beflügelt – Der Subaru WRX STI

Nur echt mit Spoiler: Die Formensprache des Subaru WRX STI ist klassisch
Nur echt mit Spoiler: Die Formensprache des Subaru WRX STI ist klassisch

Auf der NAIAS in Detroit geht es dieses Jahr etwas ruhiger zu. OK: Mercedes stellt die Modellpflege des AMG GT und des GLA vor, Audi kommt mit drei Modellen und VW gibt auch Gas, aber sonst gibt es wenig große Neuigkeiten. Gut für die Japaner einer Marke, die seit jeher großen Wert auf Allradantrieb und Sportlichkeit legt. Der Subaru WRX STI erhält auch ein Facelift und auf dessen Details wollen wir genauer blicken.

Optisch gibt sich das Facelift zunächst zurückhaltend – sofern man das vom etwas martialischen Auftritt des Subaru WRX STI überhaupt sagen kann. Neu ist der geschärfte Kühlergrill, der zusammen mit dem unteren Lufteinlass angepasst wurde, um noch aggressiver zu wirken. Zudem spendierten die Japaner ihrem Traditionssportler neue Voll-LED-Scheinwerfer, die nun über Kurvenlicht verfügen. Geblieben sind natürlich die berühmte Lufthutze auf der Motorhaube und die ausladende Pommes-Theke auf dem Kofferraumdeckel – Tradition verpflichtet.

Weiterlesen

Aufbruch in ein neues Zeitalter – VW Golf 3 Kaufberatung

1991: Die Mauer war gerade gefallen, ein Land begann zusammenzuwachsen und die 90er Jahre nahmen gerade richtig Fahrt auf. Weite Hosen, bunte T-Shirts und vor allem keine 80er Jahre Eckigkeit. Und genau hier traf der Golf III den Zahn der Zeit. Er wirkte weit entfernt vom kastigen Golf II, war aber immer noch als solcher zu erkennen. Und obendrein bot sein neues Belchkleid eine ausgefeilte Aerodynamik mit einem cW-Wert von 0,30. Außerdem machte der Golf III bei der Sicherheitsausstattung große Sprünge und war der erste Golf mit Frontairbags. Über 4,83 Millionen Exemplare konnten die Wolfsburger von der dritten Generation absetzen. Wir schauen uns in unserer VW Golf 3 Kaufberatung den Bestseller genauer an.

Weiterlesen

LA Motor Show: mini Modelloffensive

mini-auf-der-la-auto-show-2016-rad-ab-com-5
Nachhaltig: Den neuen Countryman wird es auch als Plug-In Hybrid geben

Bald geht es los: Die LA Motorshow startet! Vom 18. bis zu 27. November öffnen die Tore der letzten großen Automobilmesse des Jahres. Hier dürfen die Briten mit  bayerischem Hintergrund natürlich nicht fehlen und präsentieren die mini Modelloffensive. Geprägt sich sie von einem Generationswechsel im Modellprogramm, einem Vorstoß in das Premium-Kompaktsegment und einer Weltpremiere: Dem neuen mini Countryman. Er will ein deutliches Plus an Platzangebot, Fahrspaß und innovativen Ausstattungen bieten. Neu außerdem: Der Countryman ist der erste mini mit Plug-In Hybrid. Wir schauen schon mal auf den roten Teppich in LAs Messehallen.

Mini Countryman – bis zu 40 km rein elektrisch

Teil eins der mini Modelloffensive ist ganz klar der neue Countryman – ein gewachsenes Multitalent. Es ist das erste Premium-Kompaktmodell der Briten und glänzt gleich mit einer weiteren Premiere : Einem umweltfreundlichen Plug-In Hybrid-Antrieb. Damit soll man rund 40 km rein elektrisch vorankommen. Diesel sind für die USA nicht vorgesehen – welch Wunder. Dafür aber ein weiterer Benziner, der dank TwinPower Turbo für dynamische Fahrleistungen sorgen soll. Wofür auch immer man das in den USA braucht…

Weiterlesen

VW Golf 2 Kaufberatung | Geschichte | Schwachstellen | typische Mängel

Volkswagen Golf ? zweite Generation
Ein typischer Golf, das weiß jedes Kind

Der Golf 2, vielen von uns aus der Jugend bekannt. Und er ist – so, wie jedes Wolfsburger Kompaktklasse-Modell  – ein typischer, klassischer Golf. Kein Wunder, führt er schließlich die Golf-Identität der ersten Generation fort und machte damit einen weiteren Schritt zum Welterfolg. Durch diese Weiterführung der Design-Identität schaffte es die zweite Generation schließlich auch in allen Gesellschaftsschichten Bestseller zu werden: Vom Handwerker bis zum Professor, von der Verkäuferin bis zum Konzernchef – sie alle passen in den klassenlosen Golf. Das hat sich auch in der siebten Generation nicht geändert, angesichts derer wir alle Generationen im Detail zeigen. Weiter geht es mit Nummer Zwei! Unsere VW Golf 2 Kaufberatung!

Eine Klassengesellschaft gibt es im Golf II nicht

Der Golf: er lässt keine Rückschlüsse auf das Bankkonto zu, sondern ist einfach ein klassenloses Auto. Und das ist auch heute noch so. Grund dafür ist zum einen sein zeitloses Design und zum anderen die wohl wichtigste Entscheidung der End-Siebziger: Die Design-Identität der ersten Generation  auch beim Golf II beizubehalten und weiterzuentwickeln. Und daraus wuchs nach und nach das „Phänomen Golf“, das heutzutage das Spiegelbild der Marke darstellt.

Weiterlesen

VW Golf I Kaufberatung – Beginn der Erfolgsgeschichte

Volkswagen Golf - erste Generation
So gut, wie dieser Golf I sehen nur wenige Fahrzeuge in den KFZ-Börsen aus

Wir hatten euch bei Facebook und auf unserem YouTube Channel gefragt ob ihr auch Lust auf Youngtimer / Oldtimer hat. Die Antwort war fast einstimmig: “Ja!” und aus dem Grund starten wir nun auch direkt mit einer Ikone, dem VW Golf I!

Wir schreiben das Jahr 1970: Volkswagen steckt in der Krise. Alles oder nichts heißt es, als man den jungen Giorgetto Giugiaro vom Design-Büro Italdesign nach Wolfsburg beruft. Ein gewagtes Spiel, doch es geht auf: Der Italiener landet den Wurf seines Lebens und entwirft den VW Golf I. Das Fahrzeug, das heute als das meistverkauften Auto überhaupt gilt; das Fahrzeug, das einer ganzen Klasse seinen Namen gegeben hat; das Fahrzeug, das auch heute noch in allen Gesellschaftsschichten vertreten ist und weder Aufsehen noch Neid erregt. Ein echter Allrounder. Das Auto. Wir schauen uns die Geschichte des Klassengründers genauer an und zeigen, worauf man beim Kauf achten sollte.

Weiterlesen

Moderates Update: Das Seat Leon Facelift

seat-leon-facelift-2016-rad-ab-6
Klassisches Facelift: Neue Farben für das Exterieur

Das Facelift des Golf 7 steht an – zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte des Golf. Doch noch bevor die Wolfsburger den Klassenprimus zur Verjüngungskur schicken, kommen ihnen die Spanier mit dem Seat Leon zuvor. Äußerlich gibt sich das Facelift zurückhaltend, wenn man aber genau hinsieht, entdeckt man hier und dort eine etwas straffer gesetzte Linie. Warum auch nicht, schließlich ist der Seat Leon bereits im vierten Verkaufsjahr. Aber bietet das Facelift lediglich die typischen Design-Retuschen an Schwellern und Schürzen oder ist es tiefgreifender?

Jeder zweite verkaufte Seat ist ein Leon. Die Spanier hätten also keinen Anlass gehabt, das Erfolgsmodell zu liften. Doch die Retuschen am Leon Facelift fielen so gering aus, dass man schon zweimal hinsehen muss, um die Modellpflege als solche zu erkennen. Keine schlechte Idee, schließlich hält man die Vor-Facelift-Version damit weiterhin attraktiv und das Gebrauchtwagen-Preisniveau hoch. Gleichzeitig aktualisiert man das neue Modell und hebt die Preise moderat an. 300 bis 500 Euro kommen zu den jeweiligen Grundpreisen hinzu, und verändern damit wenig am guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses ist – neben dem attraktiven Design – eines der Hauptargumente des Spaniers.

Weiterlesen

Honda Civic Type R – Schon wieder neu?

Beflügelt: Typischer Spoiler am Heck des Honda Civic Type R
Beflügelt: Typischer Spoiler am Heck des Honda Civic Type R

Es ist nicht allzu lange her, da zeigten die Japaner den Honda Civic Type R auf dem Genfer Automobilsalon – wir sprechen hier vom März 2015. Nun, knapp eineinhalb Jahre später, zeigen die Japaner den Nachfolger. Die Rede ist dabei aber nicht von einem Facelift, sondern von einem gänzlich neuen Modell. Auf dem aktuellen Pariser Automobilsalon zeigt der Kompakt-Sportler die neue Designausrichtung. Wer sich an den Prototypen des Vorgängermodells erinnert, wird wissen, wie nah er an der tatsächlichen Serie war. Schaut man sich die Fotos des neuen Prototypen an, wird man erkennen, dass dieser ebenfalls nicht weit von der Serie entfernt zu sein scheint. Werfen wir doch mal einen Blick auf die Details.

Was unter der Haube des Kompaktsportlers vorgehen wird, verrät uns Honda noch nicht. Aber vom Äußeren kann man schon klar deuten, dass es der neue Honda Civic Type R faustdick unter der Haube haben wird. Seine offizielle Vorstellung feiert der Japaner dann in der zweiten Hälfte 2017. Spannend, schließlich ist das aktuelle Modell erst zum Ende des letzten Jahres auf den Markt gekommen und auf unseren Straßen kein häufiger Gast. Mit dem Release des Neuen verkürzen die Japaner die Halbwärtszeit also kräftig.

Weiterlesen

Käfer im Tiefflug: VW Beetle LSR

volkswagen-vw-beelte-lsr-2016-rad-ab-2
Nicht nur Tuning-Freunde werden die Tiefe des VW Beetle LSR mögen

328 km/h: Ein Wert, der nach einem waschechten Sportwagen klingt. Nach einem Porsche. Mit Turbo und extra viel Scharf! Oder nach einem aktuellen Boliden aus Maranello, Sant´Agata Bolognese oder Woking (McLaren). Nein hier geht es aber nicht um einen dieser Boliden, sondern um einen Wolfsburger. Schon klar: Das ist ein Bugatti, der gerade im dritten Gang cruist. Doch weit gefehlt: Was hier über den großen Salzsee von Bonneville in Utah angeschossen kommt, ist ein VW Beetle LSR mit 550 PS. Rekord!

Der Beetle hat bislang immer einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen: Die erste Generation, noch auf Golf IV Basis, hatte es nie so recht mit dem Sportsgeist. Zwar gab es Varianten mit VR-6-Motor und böser Optik – den Beetle RSi – doch ein High End Sportler war er nie. Auch der aktuelle Käfer ist kein hartgesottener Sportler. Im Optimalfall treibt ihn ein 2.0 Liter Turbomotor an, der aus dem Golf GTI stammt. Schon nicht schlecht – aber weit weg von der High-Speed-Elite.

Weiterlesen

Fiat Tipo Station Wagon – Preiswerter Kombinationswagen

Fiat-Tipo-Station-Wagon-2016-Rad-Ab (2)
Beim Ladevolumen muss sich der Fiat Tipo Station Wagon nicht zu verstecken

Kombinationswagen: Hm, das klingt irgendwie sperrig. Und es stimmt, der Ausdruck stammt von einem niedersächsischen Volumenhersteller und entstand in den 1950er Jahren. Das hat mit Italien natürlich nichts zu tun und so verzichtete Fiat auf den etwas schnöden Ausdruck Kombi. Das neue praktische Gefährt hört auf den Namen Fiat Tipo Station Wagon und beschreibt einen Kombi, der nicht recht weiß, so er hin gehört. Er ist nah dran an der Kompaktklasse, könnte aber auch im Bereich der Kleinwagen wildern, schließlich haben diese mit über vier Metern Länge ehemaliges Kompakt-Maß erreicht.

Mit 550 Litern Basis-Kofferraum-Volumen braucht sich der Fiat Tipo Station Wagon zumindest nicht vor Kompakt-Rivalen zu verstecken. Allenfalls ein VW Golf Variant bietet hier mehr. Und der kostet deutlich mehr als der Italiener, der bei 15.990 Euro startet. Damit ist der Tipo einer der größten Kombis seines Segments. Klappt man die Rücksitze per „Flip&Fold“ um, ergibt sich eine Ladefläche von 1,8 m Länge. Zahlreiche kleine Ablagen und Fächer – mit und ohne Abdeckung – erleichtern den Alltag. Und solle der Stauraum dennoch einmal nicht ausreichen, gibt es immer noch die Dachreling, die mit einer Dachbox eine Erweiterung darstellt.

Weiterlesen

Subaru WRX STI – Blauer Ballermann

Subaru-WRX-STI-MJ2017-2016-Rad-Ab.com (8)
Der Subaru WRX STI: Nur echt in blau mit dicker Lufthutze

Der Subaru Impreza WRX S… nein, verkehrt! Also nochmal: Der Subaru WRX STI, blau wie gewohnt, verkürzt seinen Namen und nimmt Abstand vom Impreza. Was ihm außerdem noch zum Rallye-Idol der 90er Jahre fehlt? Ein etwas hemdsärmliger Charme und – klar – die goldenen Felgen. Dennoch wollen wir uns den Turbo-geladenen Allrad-Japaner einmal genauer anschauen. Hat er das Zeug, den Mythos weiterzuführen?

Eigentlich ist es ja nichts Neues, dass der Über-Subaru auf den Namen Impreza verzichtet, schließlich geht er nur in ein neues Modelljahr. Mich irritiert es aber immer wieder, da ich immerhin mit Collin McRae, Richard Burns, dem Impreza WRX STI, Mitsubishi Lancer EVO und ähnlichen Kalibern groß geworden bin. Aber konzentrieren wir uns auf das Wesentliche, die Updates zum neuen Modelljahr.

Weiterlesen

VW Golf GTI Clubsport

VW Golf GTI Clubsport Test – Lohnt der Aufpreis?

Seit jeher bin ich ein echter Golf GTI-Fan, selbst geleistet habe ich mir irgendwann den VW Golf 3 GTI und habe ihn immer noch. Zur Zeit steht jedoch noch ein anderer GTI vor meiner Haustür, und zwar der VW Golf GTI Clubsport, den Volkswagen zum 40. Geburtstag des GTI auf den Markt gebracht hat.

Sein 2.0 Liter Vierzylinder-Reihenmotor leistet dank Abgasturbolader, 1,3 bar Ladedruck und Ladeluftkühler bis zu 265 PS/ 195 kW und ein Drehmoment von 350 Nm. Im Boostmodus stehen temporär sogar 213 kW / 290 PS und 380 Nm zur Verfügung. Von 0 auf 100 schafft es der Clubsport in nur 6,3 Sekunden und weiter bis auf maximale 250 km/h.

Weiterlesen

Hyundai i30 – Kompaktklasse im Halbdunkel

Hyundai-i30-erste-Bilder-Kompaktklasse-2016-Rad-Ab (1)
Selbstbewusst und erwachsen kommt der neue Hyundai i30 daher

Die Kompaktklasse: dominiert vor allem von einem, dem VW Golf. Sogar seinen Namen hat der Wolfsburger Bestseller dem Segment aufgedrückt, sodass man mittlerweile von Golf-Klasse spricht. Mitbewerber sind zahlreich vorhanden und kommen aus allen Ecken dieser Welt. Doch wirklich das Wasser abgraben, das kann keiner der Kombattanten. Weder der neue Renault Mégane, noch der Opel Astra oder Ford Focus. Dennoch versuchen sie es immer wieder – zum Glück, sonst wäre die Kompaktklasse sehr langweilig. So auch die Koreaner: Hyundai präsentiert die ersten Fotos von seinem Kompaktmodell, dem Hyundai i30. Zu sehen gibt es aber noch nicht allzu viel.

Erste Detailfotos vom neuen Hyundai i30 lassen weiterhin auf sich warten. Die Fotos, die wir zu Gesicht bekommen, können eher als Appetit-Anreger verstanden werden – ein probates Mittel in der Branche. Zu sehen bekommen wir aber den neuen Kaskaden-Kühlergrill, der prominent und selbstbewusst die Front ziert. Mit seinem breiten, silbernen Rand nimmt er zudem Anleihen beim Hyundai i30 Turbo. Links und rechts daneben ist das neue Tagfahrlicht angebracht, dass diagonal vom Grill wegführt.

Weiterlesen

2016 BMW M135i Videos – Voice over Cars & Ausfahrt.TV

Leute es sind Ferien, alle machen Blau, von Flensburg bis Oberammergau. Denn es sind Ferien und mit viel Tam Tam und Information, startet nun unser Ferienprogramm. – Wer den Text noch kennt, hat Ende der 80er Jahre ZDF geschaut, denn dort lief das Ferienprogramm für Kinder. In den 80er Jahren, da wollte ich unbedingt immer ein BMW haben. Einen BMW M3! Was sonst! Ein M-Modell. Das war sportlich und so hing in meinem Zimmer ein Poster von einem BMW M3 und ich ergötzte mich auch immer am umgebauten 3er BMW E30 von unserem Camping-Platz Nachbar. Der hatte sich damals nämlich einen BMW M3 Spoiler auf seinen E30 gezimmert. Erkennen konnte man den umgebauten M3 daran, dass die Verbreiterungen fehlten. Egal, sah trotzdem gut aus.

Inzwischen gibt es ja nicht nur den M3! Inzwischen sind wir ein paar Jahre weiter und das ZDF-Ferienprogramm ist auch nicht mehr das was es einmal war.

Weiterlesen

BMW 1er Limousine – Nicht für Jedermann

BMW-1er-Limousine-China-2016-Rad-Ab.com (1)
Ein BMW 1er Kombi im Stil des BMW 1800 Touring – wie hier mittig in rot – wäre eine tolle Erweiterung für das europäische Portfolio

Um es genau zu nehmen – nur für Fernost. Die 1er Limousine wird nur nach China verkauft und ist wohl für den deutschen Markt nicht vorgesehen. Kein Wunder, schließlich ist die Limousinen-Form in Deutschland nicht sehr beliebt – wir sind ja schließlich Kombi-Land. China hingegen ist ein absoluter Limousinen-Markt. Warum aber bringt BMW keinen 1er Kombi? Vielleicht eine Art Shooting Brake? Als echten Konkurrenten für den Mercedes-Benz CLA Shooting Brake?

Limousinen wirken bieder, so der landläufige Glaube. Deshalb sind ihre Verkaufszahlen hierzulande rückläufig und Crossover auf dem Vormarsch. Im Land der aufgehenden Sonne hingegen, ist diese Karosserieform beliebt wie nie. So bauen die Bayern die BMW 1er Limousine zusammen mit der Brilliance Automotive Ltd. und bedienen damit eine weitere Sparte, die in China sehr beliebt ist: Das Premium-Segment. Ganz gleich, welches Produkt es ist, solange es das Premium-Label trägt und aus Deutschland kommt, verkauft es sich in China auch gut – so macht es bis dato zumindest den Anschein. Nicht umsonst prognostizieren die Bayern weltweit die größte Wachstumsrate in diesem Segment für die Volksrepublik.

Weiterlesen

Alle Fakten zum VW Golf 8! Der Blick in die Zukunft!

Ich dachte bis dato es sei ein Phänomen aus der Tech-Branche, dass alle Webseiten immer schon über die Nachfolger diskutieren und alle “Fakten” schon vorher wissen. Nein, nun ist es auch schon seit geraumer Zeit im Automobil-Bereich angekommen und weil es ja so trendy ist, mach ich da natürlich auch direkt mit – aus dem Grund gibt es nun alle – gesicherten – Fakten zum neuen VW Golf 8:

Alle Fakten zum VW Golf 8

Der VW Golf 8 wird vier Räder haben, sprich vier Felgen und sogar vier Reifen. Unfassbar, oder? Diese vier Räder werden auch angetrieben. Unter der Motorhaube werden verschiedene Antriebe zum Einsatz kommen, Benziner, Selbstzünder, Hybridlösungen und natürlich auch Elektroantriebe. Angetrieben werden die Vorderachse und in einigen Fällen auch beide Achsen, wenn nur die Hinterachse angetrieben wird, dann ist auch beim VW Golf 8 wohl etwas kaputt. Der neue VW Golf 8 wird Platz bieten für vier Personen, auch wenn natürlich fünf offizielle Sitzplätze im Fahrzeugschein (der seit einiger Zeit auch Zulassungsbescheinigung Teil 1 heißt) stehen werden.

Weiterlesen

Von Wolfsburg nach Goodwood: 40 Jahre GTI

Eine legendäre Veranstaltung schreit nach legendären Fahrzeugen und nicht minder legendären Fahrern. Kein geringerer als Strietzel Stuck fuhr in einem Golf I GTI vor und startete mit dem 222 PS starken Rennboliden zum berühmten Hillclimb. Ihm gleich tat es Jari-Matti Latvala mit einem Polo R WRC, während der aktuelle VW Golf GTI Clubsport S nicht am Bergrennen teilnahm. Dennoch ist aus Wolfsburger Sicht also alles mit Rang und Namen vertreten. Nur zwei Autosunden von London entfernt konnte man die niedersächsischen Sportler bewundern, die neben anderen exklusiven Fahrzeugen nicht untergingen.

1976 – ein wichtiges Jahr für Volkswagen. Der Golf I war gerade gestartet und entwickelte sich zu einem vollen Erfolg. Kurv vor knapp, da Volkswagen gerade so dem Untergang entgehen konnte. Man könnte meinen, dass die Wolfsburger zur Feier dieses Erfolgs eine Auflage von 5.000 sportlichen Kompakten auflegen wollten, aber dieser Plan ging schief – im positiven Sinne. Denn bei den 5.000 Fahrzeugen blieb es nicht: Die Kunden rissen den Wolfsburgern den Golf GTI förmlich aus den Händen, sodass der sportliche Kompakte heutzutage eine feste Größe ist. Seinerzeit fegte die kleine Rennsemmel noch das Establishment von der linken Spur, während man heute kaum noch für Aufsehen mit einem GTI sorgt.

Weiterlesen

Rallye-Gene: Skoda Rapid Monte Carlo

Skoda-Rapid-Monte-Carlo-Limousine-2016-Rad-Ab-Com (2)
Klares Interieur mit Sitzbezügen im Trainingsanzug-Design

Der Skoda Rapid ist schwer zu fassen. Zum einen gibt es den Tschechen in zwei Karosserieformen – als Limousine und als „Hatchback“. Zum anderen ergibt sich aber die Frage, in welcher Fahrzeugkategorie dieser Skoda überhaupt angesiedelt ist. Kleinwagen? Kompaktklasse? Klar ist nur, dass dieser Tscheche in keine eindeutige Schublade passt, vor allem nicht als Skoda Rapid Monte Carlo. In dieser Ausstattung kommen Limousine und Steilheck besonders chic daher.

Monte Carlo: Nicht nur der Inbegriff von Luxus, Reichtum und Spielbanken, sondern seit jeher auch das Mekka für Rallye-Sport-Fans. Hier feierte Skoda einige Siege und genau daran sollen die Sondermodelle erinnern. Der Skoda Rapid Monte Carlo zelebriert die sportliche Geschichte mit schwarzen Elementen am Exterieur. So tragen die Scheinwerfer-Gehäuse, der Kühlergrill, die Außenspiegel-Gehäuse und die Leichtmetallfelgen den dunklen Farbton und kontrastieren satt mit der Lackierung der restlichen Karosserie. Besonders in rot-schwarz weckt der Look Begehrlichkeiten.

Weiterlesen

12