MICHELIN DRIVESTYLE – Das Staffelfinale mit dem Ford GT!

[Anzeige|Werbung]

Darf ich euch einladen? Ja? Kommt, wir machen gemeinsam mal eine Pause und gönnen uns 8 Minuten und 52 Sekunden erstklassige Unterhaltung. Ein kurzer MICHELIN DRIVESTYLE Film mit drei Hauptdarstellern: Helge Thomsen, Matthias Malmedie und der neue Ford GT. Gemeinsam fahren wir in die Alpen, über wunderschöne Straßen und wie in jeder DRIVESTYLE Episode dreht es sich auch in dieser Ausgabe um Challenges, tolle Bilder und vor allem um viel Fahrspaß. Mit einem Ford GT über wunderschöne Alpenpässe, was könnte es Schöneres geben? Helge verspricht Matthias ganz am Anfang “Die Wiedergutmachung des Jahres” – ich glaube, das hat er geschafft, doch seht mal selbst:

Der Ford GT! Damals die große Überraschung auf der Automesse, dann schnell ausverkauft. Selten auf den Straßen zu sehen und somit ein echter Traumwagen. Bereift ist das Sportfahrzeug mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen. Eine gute Wahl, denn die Reifen sind ja die einzige Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrbahn, das darf man nie vergessen. Aus dem Grund sollte man auch nie am falschen Ende, also an der Bereifung, sparen.

Für die Rennstrecke entwickelt, aus Carbon hergestellt, das ist der Ford GT. Alles was man sehen kann von der Karosserie besteht aus dem Stoff aus dem Rennsportträume sind. Die Hochalpenstraße: Ein Traumszenario! Die Straßen sind zum Kurvenräubern gemacht und wie ihr im Video gesehen habt, eine ideale Kulisse für genau solche Videos. Ich habe nun tierische Lust auf einen Roadtrip und vor allem muss ich nun unbedingt auch mal einen Ford GT fahren. Im DRIVESTYLE-Video könnt ihr übrigens auch einem Fotografen mal über die Schulter schauen. Wie entstehen mitreißende Mitzieher, wie sieht es aus, wenn Car-2-Car Fotostrecken erstellt werden? All die Antworten auf diese Fragen, bekommt ihr im oben eingebundenen Video!

Über den Ford GT:

Viel muss man über den Ford GT gar nicht wissen, spielen wir eine Runde Automobil-Quartett: 3.5 Liter V6 Benziner, 600 Pferdestärken, 441 kW, 746 Nm bei 5.900 U/min, 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe, Heckantrieb, Carbon-Keramik-Bremsen von Brembo. Klingt schon gut, oder? Von 0 auf 100 km/h katapultiert sich dieses Geschoss innerhalb von 2,8 Sekunden. Das sind Werte, bei denen man Schmetterlinge in der Magengegend bekommt, ein Gefühl zwischen Verliebtsein und Achterbahnfahrt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 347 km/h und damit die Fahrleistungen auch nicht nur auf dem Prüfstand realisiert werden können, gibt es ein umfassendes Luftleitsystem am Fahrzeug, welches den Ford GT auf die Straße drückt. Rennsporttechnik für ein Serienfahrzeug, welches mit einem Leergewicht von 1,38 Tonnen übrigens leichter ist, als viele Kompaktfahrzeuge. Höchste Anforderungen an die Technik werden hier gestellt, kein Wunder also, dass der Sportwagen auf extra entwickelten Michelin 20″ Reifen vom Typ Pilot Sport Cup 2 steht, oder?

Über die Silvretta Hochalpenstraße:

Die Silvretta Hochalpenstraße gilt als Traumstraße für Genießer, 34 Kehren, 22,3 km lang. Mit einer der schönsten Gebirgsstraßen in den Alpen. 10-12% Steigung, somit beliebt bei Autofahrern aber auch für Mountainbiker. Die Maut-Straße führt von Montafon bis nach Galtür. Mit einem PKW bezahlt man 15 Euro für den Fahrspaß im Sommer.

Über den Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen:

Der Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen bietet eine verbessere Haltbarkeit, selbst bei intensivem Einsatz auf der Rennstrecke. Die Außenschulter der Reifen sind mit einer Spezialgummimischung verstärkt, die besonders abriebfest ist und der Reifen bietet dank der Bi-Compound Technologie eine verbesserte Haftung auf trockener Straße. Dank der höheren Profiltiefe gibt es ebenfalls eine bessere Nasshaftung und somit eine verbesserte Sicherheit auf nassen Straßen.

Apropos Nässe: Kleiner Spoiler! Ganz am Ende wird einer der Protagonisten auch noch mal so richtig nass gemacht, wer das wohl sein könnte? Ich wünsche gute Unterhaltung mit diesem kleinen visuellen Ausflug aus dem Alltag, mit der interessanten Fahrt mit dem Ford GT und vor allem mit den wunderschönen Eindrücken von der Silvretta Hochalpenstraße.