Opel zeigt in Genf natürlich keinen kalten Kaffee – sondern einen Mokka!

Neben dem Opel Astra GTC OPC zeigt Opel den neuen SUV Mokka auf dem 82. Internationalen Automobil-Salon in Genf. Opel bewies damit wieder einmal Pioniergeist, ist Opel doch der erste deutsche Hersteller der in das SUV-B-Segment eingestiegen ist. Ich gebe zu, der Name ist ungewöhnlich, doch eines hat Opel damit geschafft: Man spricht über den Mokka, schaut ihn sich an und kann sich dann von den Qualitäten überzeugen.

20120307-102752.jpg

4,28 Meter ist der Opel Mokka lang, bietet fünf Personen Platz und verfügt vor allem über eine erhöhte Sitzposition. Der kleine SUV spielt nicht nur die Geländegängigkeit vor, er lebt diese. Denn um auch im Gelände die Traktion und das Handling zu verbessern gibt es den Opel Mokka auch mit einem Allradantrieb. Hierbei setzt Opel nicht auf ein permanentes Allrad-System sondern hat den Fokus auf die Wirtschaftlichkeit gelegt. Das AWD-System ist leicht (nur 65 kg schwer) und schaltet die hinteren Reifen bei Bedarf zu. Wenn kein Allrad benötigt wird, bekommt die angetriebene Vorderachse das gesamte Drehmoment. Ich habe einige Anfragen zum Innenraum bekommen, hier daher schnell mal ein kurzer Einblick:

20120307-102925.jpg

20120307-103027.jpg

20120307-103155.jpg

Ich finde der kann sich wirklich sehen lassen und auch die AGR-Sitze stehen dem Mokka gut:

20120307-103306.jpg

Bei Opel spart man richtig, es gibt zunächst drei Motoren. Alle mit Schaltgetriebe ausgestatteten Modelle bekommen serienmäßig das Opel Start/Stop System. Es gibt 2 Benzin Motoren. Einmal den 1.6 Liter Saugmotor mit 115 PS, sowie den 1.4 Liter Turbo Motor mit 140 PS. Dieselfahrer werden vom 1.7 CDTI Turbodiesel mit 130 PS und 300 Nm begeistert sein, das versprachen mir die Mitarbeiter vor Ort.

Opel gibt Vollgas, vor allem bei der Ausstattung, Das Fahrzeug bekommt einige Fahrerassistenzsysteme aus höheren Fahrzeugklassen. So kann der Fahrer z.B. auf den Spurhalteassistenten, die Verkehrszeichenerkennung, die Rückfahrkamera usw. zurückgreifen. Fahrradfahrer werden sich über den versteckbaren FlexFix Fahrradhalter freuen, der ist dann immer an Bord und man erspart sich mühevolle Montagen vom normalen Fahrradträger. Kleiner Blick “Behind the Scenes” – einige Pressevertreter haben es sich nicht nehmen lassen, dass System ganz besonders in Augenschein zu nehmen:

20120307-102621.jpg

Bei den Probefahrten mit dem Opel Corsa und dem Opel Insignia war ich stets vom AFL+ begeistert. Die Bi-Xenon Scheinwerfer leuchten automatisch die Straße perfekt aus. Dazu kommt dann noch das Schlechtwetterlicht, das variable Fernlicht und ein echtes dynamisches Kurvenlicht. Nicht zu vergessen: Das Abbiegelicht. Opel leuchtet euch den Weg frei, denn das Lichtpaket überzeugt wirklich und kommt auch (auf Wunsch) beim Opel Mokka zum Einsatz.

20120307-102529.jpg
Preise wird Opel am 09.03.2012 bekannt geben und diejenigen die sich jetzt in den kleinen Mokka verliebt haben müssen sich noch bis zum Ende des Jahres gedulden, denn der Mokka rollt erst Ende des Jahres zu den Händlern.

Anzeige|Werbung